Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12486
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Do, 14. Feb 2019, 12:32

Und da sind wir im neuen Jahr angekommen! Als ich die Filme, auf die ich mich 2019 freue, aufgelistet habe, schrieb ich ja gleich, dass ich bestimmt was vergessen habe. Natürlich! Und der erste davon läuft sogar schon:
The Lego Movie 2
Allzu viele Leute scheinen da aber nicht drauf zu warten. In meiner Kinoclique kam bei meinem Vorshlag jedenfalls wenig Begeisterung auf, ich konnte immerhin zwei Leute überreden. Es gibt auch verdächtig wenige Vorstellungen im Kino - und dann waren wir gestern Abend doch tatsächlich alleine im Saal. Verrückt! Dabei fand ich persönlich den ersten Teil einfach super und einen der besten Filme der letzten fünf Jahre. Eine Fortsetzung schien allerdings eine schwierige Sache. Den Twist am Ende des Vorgängers kann man eigentlich nicht wiederholen. Irgendwie haben sie es aber doch gemacht, nur ist jetzt eben von Anfang an ziemlich klar, worum es wirklich geht.
Manchmal wurde mir das etwas zu kindisch, vor allem bei den Gesangseinlagen der "bösen Königin". Der unvermeidliche neue "Catchy Song" ist außerdem (ironischerweise) lange nicht so eingängig wie "Everything is awesome".
Glücklicherweise blitzt immer wieder der wunderbar verrückte Humor des Originals durch, dazu gibt es schöne Anspielungen und ein cooles Cameo. Dafür gibt es von mir gerade noch 8/10 Lego-Raptoren.
(Teil 1 ist übrigens eine glatte 10, nur mal zur Einordnung...)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Christian
Fanatiker
Fanatiker
Beiträge: 1641
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Di, 19. Feb 2019, 16:12

Da muss ich gleich mal nachziehen:
Gestern habe ich mir mit Freuden auf einer der größten Leinwände Berlins, im IMAX am Potsdamer Platz natürlich in 3D, Alita - Battle Angel (2019) angesehen. Um es gleich zu sagen, nach Avatar (2009) und dann deutlich vor Dr. Strange (2016) das Beste, was ich in 3D gesehen habe. Den bis dahin besten 3 3D-Filmen. Allein dafür ist Alita einen Besuch (in 3D) wert!

Ich habe mich ja im letzten Sommer durch die knapp 2.000 Seiten des Mangas gekämpft. Im wahrste Sinne des Wortes: Gefühlt zwei Drittel der BücherMangas sind nur Kampf! Der Film lässt dich hier mehr Zeit, aber einige Charaktere hätten noch mehr "Bearbeitung" nötig gehabt. Dies ist vielleicht/sicherlich nicht die Stärke vom Roberto Rodriguiz. Bei mir bleibt er Roberto mit O am Ende :green: Ich war ja auch im letzten Jahr von Spielbergs Ready Player One (2018) begeistert und bin kein Fan -der opitsch ebenfalls beeindruckenden Marvel- und DC-Filme. Diese nehmen mich aber nicht in eine "neue" Welt mit und lassen mich als reiner Zuschauer am Rande stehen. Hier, bei Alita, stimmt die Optik und die "Geschichte", so ein bisschen jedenfalls...

Nach den bisherigen Einspielzahlen, in gerade einmal 4 Tagen(!), wird es wohl keinen 2. Teil geben. Dies wird sehr Schade sein, aber ich freue mich ohnehin auf Avatar 2...

Alita - Battle Angel (2019) 8/10
Christian

Schaut Euch den Filmunbedingt in 3D, vielleicht sogar in einem IMAX an, was noch Besser(!?) sein soll...
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11189
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mi, 20. Feb 2019, 09:56

Du hast mir den Mund ja schon etwas wässrig gemacht, auf einen guten IMAX 3D-Film hätte ich durchaus Lust. Dann habe ich auf den Preis geschaut - 17€ :irre: Davon 7€ Aufpreis im Vergleich zu 2D, haha.

Und ja, das Einspielergebnis ist miserabel: 28 Mio vs. 202 Mio von Black Panther am gleichen Wochenende vor einem Jahr. Es ist halt kein Superheldenfilm...
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12486
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mi, 20. Feb 2019, 23:47

Habe heute ebenfalls Alita gesehen und war positiv überrascht. Der Film hat einen großartigen Look, auch wenn Alitas Gesicht immer etwas künstlich aussah und ich mich immer noch nicht an die großen Augen gewöhnen kann. Aber man mag sie dennoch sofort, Christoph Waltz ist in einer für ihn eher bizarren Rolle trotzdem so gut wie immer und die Bösen sind halt schön böse. Die Story war etwas zu vollgepackt und gerade, als ich mich auf den großen Showdown freute, lief plötzlich der Abspann. Blöd - hoffentlich klappt es irgendwie noch mit der Fortsetzung, denn irgendwie fand ich es dann halt doch sehr cool. Das Design der Stadt und der Cyborgs ist irre und an den Actionszenen gefiel mir vor allem, dass in Alitas "Panzerkunst" (ja, die heißt auch im Original so :lol: ) durchaus Techniken echter Kampfkünste erkennbar waren.
Also irgendwie trotz Schwächen 8/10 Hunter-Warriors

Den 3D-Effekt fand ich besser als in vielen Konvertierungen der letzten Zeit, aber nicht so cool wie in Doctor Strange - von Avatar oder Gravity ganz zu schweigen. Zu IMAX kann ich nichts sagen, aber es schadet den tollen Bildern, die der Film ohnehin bietet, sicher nicht. :-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3066
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mi, 27. Feb 2019, 15:40

Fand Alita: Battle Angel auch sehr gelungen und sehr ausgewogen in allen Bereichen, Story genau richtig, gut gemachter Action-Anteil, schicke SciFi-Optik. Und natürlich wünsche ich mir auch eine Fortsetzung nach dem quasi halb-offenen Ende. Ein paar Fragen zur Hintergrundstory hätte ich dann doch gerne noch beantwortet. Aber ansonsten lohnt es sich auch in der 2D-Fassung, die ich zum Glück auf Englisch schauen konnten.
"Welcome to the wonderful world of Not-knowing-what's-going-on."
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12486
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mi, 27. Feb 2019, 18:19

Sieht wohl aktuell so aus, als könnte mal wieder der Erfolg in China die Fortsetzung ermöglichen, obwohl er in USA gefloppt ist. ;-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Christian
Fanatiker
Fanatiker
Beiträge: 1641
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Fr, 1. Mär 2019, 13:27

Ganon hat geschrieben:
Sieht wohl aktuell so aus, als könnte mal wieder der Erfolg in China die Fortsetzung ermöglichen, obwohl er in USA gefloppt ist. ;-)


Das wäre ja mal ganz gut.Ich würde mich ja auch über eine Fortsetzung freuen...
Christian
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3066
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mo, 11. Mär 2019, 00:28

Captain Marvel: Der nächste Blockbuster der Avengers-Serie ist angelaufen, diesmal geht es etwas in der Zeit zurück, wir befinden uns mitten in den 1990ern. Captain Marvel ist wieder ein gewohnt guter SciFi-Actionfilm mit klassischer Heldenreise, netter Story, famoser Action und Effekten und jede Menge Witze und lockeren Sprüchen. Das macht einfach Spaß dem Treiben auf der Leinwand zuzusehen. Besonders interessant fand ich aber all die Verbindungen und Fäden, die als Vorgeschichte um Nick Fury, Shield und die Avengers-Initiative gestrickt wurden und die an mehrere der bisherigen Avengers-Filme anknüpfen. Wirklich super. Mir hat Captain Marvel ganz klar wieder gefallen und ich bin echt gespannt auf Avengers: Endgame Ende April.
"Welcome to the wonderful world of Not-knowing-what's-going-on."
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12486
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mi, 27. Mär 2019, 08:58

Captain marvel gesehen und kann thwidra nur beipflichten. Eine Prise Sci-Fi-Action, ein guter Schuss 90er-Nostalgie und Anspielungen auf die Anfänge des MCU, flotte Sprüche, coole Heldin und echt beeindruckende digitale Verjüngungstechnik. 8/10 Flerken
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3066
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Sa, 13. Apr 2019, 15:01

Hellboy: Leider enttäuschend, hätte mir schon einen halbwegs vernünftigen Splatter- und Fantasyfilm erwartet. Wobei Splatter und Gore gibt's genug, ein paar lockere Sprüche dazu und ab und an wurzeln sich alle Monster ganz ordentlich. Der Rest ist nur völlig banane, durch das was sich da Handlung schimpft wird durchgehoppelt oder es gibt ewig lange Dialoge mit immer demselben Inhalt. Schade. Kein Totalausfall, aber auch kein wirklich guter Film.
"Welcome to the wonderful world of Not-knowing-what's-going-on."
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12486
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mo, 22. Apr 2019, 10:14

SHAZAM!
Der neueste Ableger des DC-Universe: Der 14jährige Billie bekommt die Kräfte eines Zauberers übertragen und kann sich nun in einen erwachsenen Superhelden mit Superman-ähnlichen Kräften verwandeln, wenn der das magische Wort sagt. Klingt nach einem kinderfreundlichen Spaß? Jein!
Die Szenen, in denen Billie mit seinem Kumpel seine Kräfte ausprobiert, sind wirklich sehr witzig. Aber einige Momente mit dem Bösewicht sind sehr gruselig und brutal für einen FSK12-Film, die passten da gar nicht rein. Der Rest war aber wirklich unterhaltsam. Zachary Levi erinnerte mich in der Heldenrolle an Paul Rudd als Ant-Man, das ist kein schlechtes Vorbild. Und im Finale gibt's einen coolen Twist. 7/10 Sparklefingers
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12486
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mo, 22. Apr 2019, 22:36

Da ich eine Woche Urlaub hatte, habe ich außerdem noch drei aktuelle Netflix-Filme geguckt. :-)

Triple Frontier mit Ben Affleck und Oscar Isaac
Männliche Männer auf männlicher Mission: Eine Gruppe desillusionierter Ex-US-Soldaten beschließt, auf eigene Faust einen südamerikanischen Drogenboss auszuschalten und sich an seinem Vermögen zu bedienen. Natürlich geht dabei einiges schief.
Setzt überraschenderweise mehr auf Drama als auf Action, dennoch fand ich die Geschichte ziemlich spannend und den Film einfach gut gemacht.

The Dirt, die Verfilmung der Biografie von Mötley Crüe
Ich bin kein Fan der Band und kenne ihre Geschichte nicht, kann also nicht sagen, wie authentisch der Film ist. Aber ich kann sagen, dass ein kein netter Familienfilm wie Bohemian Rhapsody (FSK 6) ist. Hier gibt's die volle Dröhnung Sex, Drugs and Rock'n'Roll (FSK 18)! Das ist oft sehr unterhaltsam, manchmal aber auch schwer mit anzusehen. Also nicht weil es schlecht wäre, sondern absichtlich. Ist übrigens vom Regisseur der Jackass-Filme, das passt irgendwie.

Unicorn Store mit Captain Marvel und Nick Fury - äh, mit Brie Larson (die auch ihr Regiedebut gibt) und Samuel L. Jackson :green:
Eine gescheiterte Kunststudentin hat gerade einen langweiligen Bürojob angetreten, als sie geheimnisvolle Einladungen zu einem geheimnisvollen Laden erhält, wo ihr ein kauziger Verkäufer ihren Kindheitstraum verspricht: ein echtes Einhorn! Doch vorher muss sie einige Voraussetzungen erfüllen und dabei auch ihr Leben auf die Reihe bekommen.
So absurd das klingt, plätschert die Geschichte doch meistens recht gewöhnlich vor sich hin. Der Film lebt von den Darstellern, die ich alle wirklich gut fand. Brie Larson kommt hier wieder supersympathisch rüber und Sam Jackson ist halt Sam Jackson. Auch diverse Nebenfiguren fand ich toll gespielt.

Alle drei Filme bekommen von mir solide 7/10 Du-Duhmmms.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11189
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Fr, 3. Mai 2019, 21:00

Ganon hat geschrieben:
Ganon hat geschrieben:
Das sieht interessant aus: Netflix hat sich die internationalen Vertriebsrechte für den aktuellen chnisesischen Kinohit The Wandering Earth gesichert. Ein Sci-Fi-Film nach einem Buch von Cixin Liu (bekannt für Die Drei Sonnen).
Hier ein Trailer mit englischen Untertiteln
Einen Termin gibt es noch nicht, vermutlich irgendwann im Laufe des Jahres. Gerne dann auch mit deutscher Synchro, liebes Netflix! Die fehlt bei asiatischen Filmen und Serien leider meistens...

Der Film ist jetzt bei Netflix angekommen, zu finden als Die wandernde Erde - auf chinesisch, englisch und spanisch. :roll:

Ich hatte mir da durchaus etwas erwartet, alleine schon weil es auf einer Kurzgeschichte von Cixin Liu basiert und ausgesprochen erfolgreich war: Der zweiterfolgreichste Nicht-Englischsprachige Film und einer der 20 erfolgreichsten SF-Filme. Wobei von den 700 Mio 693 Mio in China eingespielt wurden. Leider kann ich nichts gutes über den Film sagen.

Die Prämisse ist so ziemlich das dämlichste, was ich je in einem SF-Film gesehen habe: Die Sonne wird ein paar Milliarden Jahre zu früh zu einem roten Riesen und das auch noch innerhalb kürzester Zeit. Man baut deshalb 10.000 Triebwerke auf der Erdoberfläche, mit denen man die Erde aus dem Sonnensystem fliegen will. Aufgrund einer "Gravitationsspitze" des Jupiters droht die Erde mit diesem zu kollidieren. Letzteres kommt übrigens in der Vorlage gar nicht vor und macht aus der Geschichte etwas völlig anderes.

Aber selbst wenn man das alles ignoriert bleibt nicht viel, was für den Film sprechen würde. Die Effekte sind weit von dem entfernt, was man sonst aus dem Kino gewohnt ist, alles sieht extrem nach Computer aus. Was bei einem SF-Katastrophenfilm schon ziemlich ins Gewicht fällt.

Man kann es sich anschauen, um dieses chinesische Kuriosum gesehen zu haben, aber man sollte auf keinen Fall einen guten SF-Film erwarten. Von der Qualität z.b. der Filme von Yimou Zhang ist das Lichtjahre entfernt. 5/10
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12486
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Sa, 4. Mai 2019, 00:29

Autsch, das klingt ja nicht gut. Trotzdem noch eine Frage: Hast du O-Ton oder auf englisch geguckt? Falls letzteres, ist die Synchro annehmbar? Bei einem Film, der so aufs Visuelle zu setzen scheint (auch wenn das deiner Aussage nach gar nicht so toll ist) will ich nicht unbedingt Untertitel einschalten.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12486
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Sa, 4. Mai 2019, 00:34

Es ist so weit: Avengers Endgame
Nach zweieinhalb Stunden Atemlosigkeit in Infinity War geht der dreistündige Nachfolger erst einmal gemächlicher los. Bis zur gigantischen Endschlacht im letzten Drittel gibt es eigentlich wenig Action, aber Langeweile kommt trotzdem nie auf. Endgame ist ein wunderbarer Abschluss von 11 Jahren Filmgeschichte, wo auf alles mögliche noch einmal Bezug genommen wird und viele bekannte Gesichter einen letzten Auftritt haben. Der Film hatte mindestens so viele Enden wie Die Rückkehr des Königs.
Sicherlich könnte man etliche Details kritisieren, aber das Gesamtbild stimmte einfach nahezu komplett. Ich glaube, ich habe noch nie zuvor Szenenapplaus im Kino erlebt, aber hier gab es so einen Moment. 9/10 höherschlagenden Fanboy-Herzen in meiner Brust
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast