Benutzeravatar
Animal
Mr. Big
Mr. Big
Thema Autor
Beiträge: 1147
Registriert: Sa, 29. Jun 2002, 01:28
Wohnort: Magdeburg

Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 13:25

Hi

ist mir zwar peinlich euch damit zu belästigen, aber ich brauch mal eure Hilfe.
Zum einen versuche ich gerade das RSA-Verschlüsselungsverfahren zu verstehen, komme aber bei einer Zeile nicht auf das Ergebnis, das ich bekommen sollte.

e* d = (mod(p-1)* (q-1))
Bsp:
7 *d = (mod 16 * 10)
d = 23


Wie ihr sicher erkennt, geht es um den Privaten-Schlüssel. Ich komme aber nicht auf 23. Könnte mir jemand kurz auf die Sprünge helfen?

Außerdem frage ich mich, auf was diese Web-Adresse verweist: file:/home/dumke/public_html/HSkript/Uebung02.html . Was ist jetzt das besondere an dem "file" davor, wo ist das der Unterschied zum "http", bezogen auf die Subnetzstruktur und den Link-Charakter?

Vielen Dank für die Hilfe
(Da kommt bestimmt noch mehr :) )

ciao
ANIMAL
the road to hell is littered with nice guys with good intentions
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11828
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 14:47

Ah, das muss ich doch glatt mal meinen Seminarvortrag rauskramen ;)

Die Formel lautet korrekt
e*d = 1 (mod (p-1)(q-1))
Du hast die "1" vergessen, ohne die das ganze auch keinen Sinn macht...

Also: p=17, q=11, e=7
=> 7*d = 1 (mod 16 * 10)
Du suchst also ein d, das mit 7 multipliziert 1 mod (16*10) ergibt.
=> d=23

Vielen Dank für die Hilfe
(Da kommt bestimmt noch mehr :)

Immer her damit :)

btw - gehört das nicht eher in die Computer-Rubrik?
 
Benutzeravatar
fnt
Praktikant
Praktikant
Beiträge: 58
Registriert: Mi, 10. Jul 2002, 13:52
Wohnort: Hüttlingen

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 15:09

Animal hat geschrieben:
Außerdem frage ich mich, auf was diese Web-Adresse verweist: file:/home/dumke/public_html/HSkript/Uebung02.html . Was ist jetzt das besondere an dem "file" davor, wo ist das der Unterschied zum "http", bezogen auf die Subnetzstruktur und den Link-Charakter?


file:// wird benutzt um auf Dateien im Dateisystem des lokalen Rechners oder auf eine Freigabe eines anderen Rechner (z.B. Samba-Laufwerke) zu verweisen ohne dabei einen Web- oder FTP-Server zu benötigen.
Es wird z.B. auch benutzt wenn du dir eine lokal gespeicherte HTML-Datei mit einem Browser anschaust.

Der oben angegebene Link verweißt also auf die Datei Uebung02.html
die sich unter /home/dumke/public_html/HSkript auf demselben Rechner befinden sollte.

Gruß
FNT
 
Benutzeravatar
Animal
Mr. Big
Mr. Big
Thema Autor
Beiträge: 1147
Registriert: Sa, 29. Jun 2002, 01:28
Wohnort: Magdeburg

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 15:22

Cloud hat geschrieben:
Ah, das muss ich doch glatt mal meinen Seminarvortrag rauskramen ;)

Die Formel lautet korrekt
e*d = 1 (mod (p-1)(q-1))
Du hast die "1" vergessen, ohne die das ganze auch keinen Sinn macht...

Also: p=17, q=11, e=7
=> 7*d = 1 (mod 16 * 10)
Du suchst also ein d, das mit 7 multipliziert 1 mod (16*10) ergibt.
=> d=23

Vielen Dank für die Hilfe
(Da kommt bestimmt noch mehr :)

Immer her damit :)

btw - gehört das nicht eher in die Computer-Rubrik?


Da hab ich jetzt aber immer noch ein Problem. 1 (mod 16*10) ist doch 1, oder bin ich zu doof das richtig einzutippen?

Aber da hab ich doch gleich noch ne Frage. Was ist der Unterschied zwischen JSP und Servlet und wo wird welches bevorzugt genutzt? Ich hab zwar eine Vorstellung davon was ein Servlet ist, aber über den Unterschied zu JSP und deren Einsatz hab ich bisher nichts verständliches für Nicht-Informatiker finden können.

Wegen dem Forum war ich mir nicht ganz sicher, da das ein Uni-Problem ist und da hab ich es eben in den Smalltalk gepackt. Sorry, falls das stört.

ciao
ANIMAL
the road to hell is littered with nice guys with good intentions
 
Benutzeravatar
Animal
Mr. Big
Mr. Big
Thema Autor
Beiträge: 1147
Registriert: Sa, 29. Jun 2002, 01:28
Wohnort: Magdeburg

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 15:25

FNT hat geschrieben:
Animal hat geschrieben:
Außerdem frage ich mich, auf was diese Web-Adresse verweist: file:/home/dumke/public_html/HSkript/Uebung02.html . Was ist jetzt das besondere an dem "file" davor, wo ist das der Unterschied zum "http", bezogen auf die Subnetzstruktur und den Link-Charakter?


file:// wird benutzt um auf Dateien im Dateisystem des lokalen Rechners oder auf eine Freigabe eines anderen Rechner (z.B. Samba-Laufwerke) zu verweisen ohne dabei einen Web- oder FTP-Server zu benötigen.
Es wird z.B. auch benutzt wenn du dir eine lokal gespeicherte HTML-Datei mit einem Browser anschaust.

Der oben angegebene Link verweißt also auf die Datei Uebung02.html
die sich unter /home/dumke/public_html/HSkript auf demselben Rechner befinden sollte.

Gruß
FNT


Danke. War also der erste Gedanke doch der richtige. Aber da frag ich doch lieber nochmal um sicher zu gehen. Will in der Prüfung ja keinen Mist erzählen :)

ciao
ANIMAL
the road to hell is littered with nice guys with good intentions
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11828
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 15:33

Animal hat geschrieben:
Da hab ich jetzt aber immer noch ein Problem. 1 (mod 16*10) ist doch 1, oder bin ich zu doof das richtig einzutippen?

7*d = 1 (mod 16 * 10)
bedeutet, dass du als Ergebnis eine 1 mit Rest (=mod(ulo)) (16*10) erhalten willst, also in dem Beispiel:
7*23 = 1 (mod 16 * 10)
161 = 1 + 160
Du musst das d also durch "rumprobieren" erhalten.

Aber da hab ich doch gleich noch ne Frage. Was ist der Unterschied zwischen JSP und Servlet und wo wird welches bevorzugt genutzt? Ich hab zwar eine Vorstellung davon was ein Servlet ist, aber über den Unterschied zu JSP und deren Einsatz hab ich bisher nichts verständliches für Nicht-Informatiker finden können.

JSP: Einbettung von Java in HTML, beim ersten Aufruf wird ein Servlet generiert und compiliert.
Servlets: direkte Nutzung von Java, kein "Hochfahren" des Interpreters.
Unterschied also, dass bei JSP das entsprechende Servlet erst beim Aufruf generiert wird.
 
Benutzeravatar
Chellie
Hamsterbacke
Goldjunge
Goldjunge
Beiträge: 6455
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:20
Wohnort: Sachsen (Rossau)
Kontaktdaten:

Mi, 10. Jul 2002, 15:36

Was ist ein Servlet ?

Servlets sind Request/ Response orientiert, d.h. Sie erhalten eine Anfrage (Request) und generieren daraus in irgendeiner Form eine Antwort (Response)
Beispiel:

Ein Servlet erhält eine Anfrage (Request) wie "Liefere mir die Preisliste aller Produkte der Firma XY".
Um diese Anfrage zu bewerkstelligen kontaktiert das Servlet einen Datenbestand und schickt die geforderte Information zurück. (Response)


Servlets befinden sich wie Applets in einer Umgebung in der sie laufen
Applets <--> Browser, Servlets <--> Servletcontainer
Spezialform eines Servlets ist das HttpServlet, dieses kann auf Webservern eingesetzt werden:

konkrete HttpServlets werden von der abtrakten Klasse "HttpServlet" abgeleitet

-----------------------------------------------------------------------------------

Was ist JSP?

JSP steht für Java Server Pages und war ursprünglich als Suns Antwort auf Microsofts ASP (Active Server Pages) und andere ähnliche Verfahren zur Entwicklung von dynamischen Webanwendungen wie z.B. Allaire Coldfusion gedacht. Kernüberlegung ist dabei eine Spezifikation die es erlaubt in HTML-Seiten einfach Programmcode einzubetten, der dannausgeführt wird. Anders als bei CGI-Skripten oder Servlets geht man das Problem der programmgesteuerten Erzeugung von HTML-Seiten also von der HTML-Seite aus, und nicht vom Programm aus an. Der eingebettete Programmcode wird dabei typischerweise von speziellen Tags umschlossen. Bei JSP wird natürlich in Java programmiert. Der eingebettete Programmcode wird nicht zur Laufzeit evaluiert, sondern in ein Servlet transformiert und vorkompiliert. Dieser Vorgang ist für Benutzer und Entwickler transparent.

cu
Chellie
Wir die Willigen, geführt von den Unwissenden, tun das Unmögliche für die Undankbaren.
Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen in der Lage sind, mit nichts alles zu tun.
 
Benutzeravatar
Sebhe
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 315
Registriert: So, 7. Apr 2002, 20:37
Wohnort: Mainz in Deutschland
Kontaktdaten:

Mi, 10. Jul 2002, 15:38

Ogott, ogott! Was für Formeln. Ich mit 13 und 2* 3 im Mathewettbewerb verstehe nur Bahnhof! Jetzt weiß ich endlich wie es meinem Bruder ergeht der mir dauernd bei Mathe zu hören muss und will ;)!
____________________________________
Die Zeit der kurzen und sinnlosen Postings ist vorbei! Oder vielleicht doch nicht? ;-)
ICQ-Nummer: 179285743
Homepage: http://www.kuh-mag.de
 
Benutzeravatar
Animal
Mr. Big
Mr. Big
Thema Autor
Beiträge: 1147
Registriert: Sa, 29. Jun 2002, 01:28
Wohnort: Magdeburg

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 15:43

Cloud hat geschrieben:
Animal hat geschrieben:
Da hab ich jetzt aber immer noch ein Problem. 1 (mod 16*10) ist doch 1, oder bin ich zu doof das richtig einzutippen?

7*d = 1 (mod 16 * 10)
bedeutet, dass du als Ergebnis eine 1 mit Rest (=mod(ulo)) (16*10) erhalten willst, also in dem Beispiel:
7*23 = 1 (mod 16 * 10)
161 = 1 + 160
Du musst das d also durch "rumprobieren" erhalten.


Ach so. Bin Ingenieur, da rechnen wir mit sowas eigentlich nicht. Deshalb wollt ich eben die ganze Zeit das Gebilde da so umstellen, daß es paßt. Kenne mod nur als 5 mod 3 = 2 und auf sowas wollt ich eben auch.

JSP: Einbettung von Java in HTML, beim ersten Aufruf wird ein Servlet generiert und compiliert.
Servlets: direkte Nutzung von Java, kein "Hochfahren" des Interpreters.
Unterschied also, dass bei JSP das entsprechende Servlet erst beim Aufruf generiert wird.


Aha. Gut, dann werd ich das meinem Prof mal so sagen und wehe das stimmt nicht ;)
Danke bis zur nächsten Frage

ciao
ANIMAL
the road to hell is littered with nice guys with good intentions
 
Benutzeravatar
Animal
Mr. Big
Mr. Big
Thema Autor
Beiträge: 1147
Registriert: Sa, 29. Jun 2002, 01:28
Wohnort: Magdeburg

Mi, 10. Jul 2002, 15:52

chellie hat geschrieben:
Was ist ein Servlet ?

Servlets sind Request/ Response orientiert, d.h. Sie erhalten eine Anfrage (Request) und generieren daraus in irgendeiner Form eine Antwort (Response)
Beispiel:

Ein Servlet erhält eine Anfrage (Request) wie "Liefere mir die Preisliste aller Produkte der Firma XY".
Um diese Anfrage zu bewerkstelligen kontaktiert das Servlet einen Datenbestand und schickt die geforderte Information zurück. (Response)
......


Uff. Da sag ich doch erstmal danke und versuch mir das zu merken.

Könnt ja jetzt frech werden und auch noch mit SMIL, Jini und Aglet anfangen, aber irgendwas davon muß ja mal im Skript stehen. Aber leider wächst die Erkenntnis, daß man immer mehr Ahnung von Java etc braucht, je weiter man im Skript voranschreitet.

ciao
ANIMAL
the road to hell is littered with nice guys with good intentions
 
Benutzeravatar
Chellie
Hamsterbacke
Goldjunge
Goldjunge
Beiträge: 6455
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:20
Wohnort: Sachsen (Rossau)
Kontaktdaten:

Mi, 10. Jul 2002, 16:06

SMIL

http://v.hdm-stuttgart.de/~keitz/skript ... wasist.htm

Was ist JINI?

JINI ist eine Java-basierte Technologie, die die Integration unterschiedlichster Geräte in ein Netzwerk unkompliziert ermöglicht. Sobald ein Gerät in ein Netz-werk gestellt wird, ‚meldet‘ es seine Anwesenheit selbständig an und ermöglicht den Daten- und Funktionsaustausch. Sun nennt das spontanes Networking.

Grundlage für das Funktionieren ist eine einheitliche Java- Umgebung sowie eine objektorientierte Kapselung der angeschlossenen Geräte (Daten und Funktionen werden geschlossen gehalten und die Aufgabe tritt durch Ein- und Ausgabeparameter zutage).

Aglet sagt mir jetzt nicht viel nur:

http://www.cis.ohio-state.edu/~gb/cis78 ... ingjie.pdf

cu
Chellie
Wir die Willigen, geführt von den Unwissenden, tun das Unmögliche für die Undankbaren.
Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen in der Lage sind, mit nichts alles zu tun.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11828
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 16:12

Animal hat geschrieben:
Ach so. Bin Ingenieur, da rechnen wir mit sowas eigentlich nicht. Deshalb wollt ich eben die ganze Zeit das Gebilde da so umstellen, daß es paßt. Kenne mod nur als 5 mod 3 = 2 und auf sowas wollt ich eben auch.

Aber das ist doch genau das gleiche. "mod" liefert bei der Division den Rest, in deinem Beispiel also: 5 / 3 = 1 Rest 2.
Bei dem RSA-Beispiel willst du halt als Ergebnis eine 1 mit Rest p-1 * q-1, was eben gleichbedeutend ist mit ... = 1 (mod p-1 * q-1).
 
Benutzeravatar
Animal
Mr. Big
Mr. Big
Thema Autor
Beiträge: 1147
Registriert: Sa, 29. Jun 2002, 01:28
Wohnort: Magdeburg

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 16:27

Cloud hat geschrieben:
Aber das ist doch genau das gleiche. "mod" liefert bei der Division den Rest, in deinem Beispiel also: 5 / 3 = 1 Rest 2.
Bei dem RSA-Beispiel willst du halt als Ergebnis eine 1 mit Rest p-1 * q-1, was eben gleichbedeutend ist mit ... = 1 (mod p-1 * q-1).


Ich wollte die ganze Zeit 1 mod 160 rechnen, nicht 1 (mod 160) was ja dann zu 161 und dann zu 23 führt. Darum kam ich nie darauf. Ich rechne halt lieber Festigkeiten, Lebensdauern oder Durchlaufzeiten aus :)

@chellie

Danke, das ist doch mal halbwegs verständlich.
Wenn ich das also richtig verstehe, ist Jini sowas ähnliches wie USB, anschließen und arbeiten, zumindest wenn man es mal ganz primitiv macht.

ciao
ANIMAL
the road to hell is littered with nice guys with good intentions
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5287
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 16:44

Cloud hat geschrieben:
7*d = 1 (mod 16 * 10)
bedeutet, dass du als Ergebnis eine 1 mit Rest (=mod(ulo)) (16*10) erhalten willst, also in dem Beispiel:
7*23 = 1 (mod 16 * 10)
161 = 1 + 160
Du musst das d also durch "rumprobieren" erhalten.


Ist das denn eine festgelegte Notation, daß x (mod y) = x+y ist ? Denn das ist ja bei Deiner Anwendung immer der Fall.
Denn eigentlich ist 1 mod 160 ja gleich 1 wie das Tier schon angemerkt hat....so ganz kann ich's (offensichtlich) noch nicht nachvollziehen.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11828
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Liebe Informatiker...

Mi, 10. Jul 2002, 17:28

tafkag hat geschrieben:
Denn eigentlich ist 1 mod 160 ja gleich 1 wie das Tier schon angemerkt hat....so ganz kann ich's (offensichtlich) noch nicht nachvollziehen.

Es ist eben nicht 1 mod 160, sondern xyz = 1 (mod 160), d.h. das Ergebnis soll 1 sein, der Rest 160. Soweit ich weiss, ist das auch so festgelegt, jedenfalls wurde es in verschiedenen Vorlesungen immer auf diese Art benutzt. Mach ja auch Sinn, schließlich will man ja wissen, was gemeint ist. Ihr begeht glaube ich den Fehler, dass ihr denkt das 1 (mod 160) wäre eine Formel, die man ausrechnen müsste, in Wirklichkeit ist es aber das Ergebnis, das man haben will. Würde nur 1 (mod 160) da stehen, wäre das schlicht und einfach ein Ausdruck und nicht etwas, das man ausrechnen müsste.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste