Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Do, 4. Jul 2002, 22:35

Frogo hat geschrieben:
Ich bitte dich, so wie in England dargestellt ist die internationale Stimmung garantiert nicht. Was dort abgeht, ist teilweise echt extrem! In der KN waren ja auch diverse Zeitungen anderer Länder abgedruckt, aber so vernichtend haben nur die Engländer geurteilt.


Ich habe eh geschrieben, dass sie sicher übertrieben haben. Aber in Deutschland geht's ja auch nicht gerade fein zu. "Und es regnete Kinder vom Himmel" um es mal wieder als Beispiel zu nennen.

Und ebenfalls wie schon gesagt: Ihr müsst euch nicht wundern wenn Sun & Co. so über euch titeln wenn Kahn & Co. immer wieder große Töne spucken.

Und für den Fußball wäre es IMHO auch nicht gut gewesen wenn D Weltmeister geworden wäre. Da gebe ich der Sun recht. Erinnert mich an die EM 2000 als die Italiener mit einem ebenfalls großteils faden Spiel ins Finale kamen und dort nur knapp scheiterten. Da war ich auch froh, dass es die Franzosen mit ihrem ungleich attraktiveren Spiel noch einmal rumgerissen haben.

Ich erinnere mich nämlich noch mit Grausen an die furchtbare 90er WM. Langweiligere Spiele als damals, musste ich zum Glück nie wieder bei einer Fußball-Großveranstaltung ertragen. Derzeit ist glücklicherweise wieder Offensiv-Fußball gefragt. Wenn allerdings solche Defensiv-Teams wie I oder D wieder mehr Erfolge feiern, könnte es schon bald wieder anders aussehen.
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7474
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Do, 4. Jul 2002, 22:40

Wo kommt das mit den Kindern jetzt eigentlich her? Deutschland oder ausland? Ich habe das selbst nämlich nirgends gelesen, lese normalerweise allerdings auch keine Bild.

Und es geht mir ja auch nicht darum die Qualität des deutschen Fußballs zu bemessen, die will ich gar nicht schönreden, mir geht es auch nicht darum, was die englischen Zeitungen geschrieben haben. Mich stört die Art und Weise, wie sie es gesagt haben. Das was die gemacht haben, war hochgradig beleidigend, ohne das es mit dem Kern der Sache wirklich viel zu tun hatte.
______________________
<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Fr, 5. Jul 2002, 08:48

Frogo hat geschrieben:
Wo kommt das mit den Kindern jetzt eigentlich her? Deutschland oder ausland? Ich habe das selbst nämlich nirgends gelesen, lese normalerweise allerdings auch keine Bild.


Es war die Schlagzeile von der BILD nach dem Flieger-Zusammenstoß mit den russischen Kindern.

Frogo hat geschrieben:
Und es geht mir ja auch nicht darum die Qualität des deutschen Fußballs zu bemessen, die will ich gar nicht schönreden, mir geht es auch nicht darum, was die englischen Zeitungen geschrieben haben. Mich stört die Art und Weise, wie sie es gesagt haben. Das was die gemacht haben, war hochgradig beleidigend, ohne das es mit dem Kern der Sache wirklich viel zu tun hatte.


Das ist eben Boulevard-Journalismus. Da wird eben leicht stark übertrieben. Das ist nicht nur in England sondern in Deutschland eben genauso. Das Gute an diesen Zeitungen ist ja eh sowieso, dass sie eigentlich niemand ernst nimmt.
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7474
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Fr, 5. Jul 2002, 10:58

Es war die Schlagzeile von der BILD nach dem Flieger-Zusammenstoß mit den russischen Kindern.

Ach so, ich dachte, das bezog sich immer noch auf die WM... das die Bild in solchen Dingen öfters mal Dinge schreibt, die so eigentlich nicht wirklich gelungen sind, ist mir klar, nur wollte ich nicht den Boulevardjournalismus an sich anprangern (hat eh keinen Zweck).

Das ist eben Boulevard-Journalismus. Da wird eben leicht stark übertrieben. Das ist nicht nur in England sondern in Deutschland eben genauso. Das Gute an diesen Zeitungen ist ja eh sowieso, dass sie eigentlich niemand ernst nimmt.

Speziell was die WM betrifft bin ich halt nur der Ansicht, dass man es auch wirklich übertreiben kann. Häme ist noch akzeptabel (in der Bild oft genug vorgekommen), aber in England finde ich halt, dass sie da maßlos übertreiben, man hat echt das Gefühl, da herrscht ein abgrundtiefer Hass. Das ist doch nicht mehr normal.
______________________

<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Fr, 5. Jul 2002, 18:09

Frogo hat geschrieben:
Speziell was die WM betrifft bin ich halt nur der Ansicht, dass man es auch wirklich übertreiben kann. Häme ist noch akzeptabel (in der Bild oft genug vorgekommen), aber in England finde ich halt, dass sie da maßlos übertreiben, man hat echt das Gefühl, da herrscht ein abgrundtiefer Hass. Das ist doch nicht mehr normal.


Wie schon gesagt: Boulevard-Medien übertreiben eben fast immer. Davon leben sie ja. Desöfteren wird's halt leider wirklich oft geschmackslos.

Der größte Fehler den man bei solchen Medien IMHO machen kann, ist sie ernst zu nehmen. BILD & Co. sind lustig zu lesen (ich lese sie persönlich eigentlich fast täglich) das war's dann aber auch schon. Wenn's zu geschmacklos wird, kann man's ja immer noch überblättern. Man soll BILD & Co. nicht wichtiger nehmen als sie sind. Das weiß glaube ich auch der Großteil der Bevölkerung (hoffe ich zumindest!).
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7474
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Fr, 5. Jul 2002, 18:13

Das weiß glaube ich auch der Großteil der Bevölkerung (hoffe ich zumindest!).

Da bin ich mir leider nicht so sicher... besonders wenn ich daran denke, welche Wirkung vergangene Berichterstattung bereits auf die öffentliche Meinung hatte.
______________________

<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Fr, 5. Jul 2002, 18:20

Frogo hat geschrieben:
Das weiß glaube ich auch der Großteil der Bevölkerung (hoffe ich zumindest!).

Da bin ich mir leider nicht so sicher... besonders wenn ich daran denke, welche Wirkung vergangene Berichterstattung bereits auf die öffentliche Meinung hatte.


Vielleicht bin ich da etwas zu optimistisch, aber ich glaube schon dass die meisten Leute über einen gesunden Menschenverstand verfügen und sich die BILD und ähnliche Gazetten (eben so wie ich) nur zur Unterhaltung "geben". Wirkliche Nachrichten kann man aus der BILD sowieso nicht entnehmen. In England wird's eben auch nicht viel anders sein. Ausnahmen die solche Hass- oder Häme-Überschriften dann ernst nehmen wird's wohl leider auch immer wieder geben. Eine massenschädigende Wirkung hat das IMHO aber nicht - trifft wohl eher nur auf eine Minderheit zu.
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7474
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Fr, 5. Jul 2002, 20:12

Dein Wort in Gottes Gehörgang :) Dann wollen wir mal gutes vom Deutschen Volke denken ;)
______________________

<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11330
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Sa, 6. Jul 2002, 10:21

Passend zum Thema "die Engländer und ihre Deutschen-Phobie": zur Zeit läuft im Rahmen einer Anti-€-Kampagne in den englischen Kinos folgender Spot:

Adolf Hitler steht auf einem Balkon, fuchtelt wie wild mit dem Zeigefinger und schreit: "Ein Volk! Ein Reich! Ein Euro!"

Der Spot (in schwarz-weiss gedreht) soll wohl einen humorvollen Unterton besitzen (ein Komiker hat Hitler dargestellt...), aber letztendlich wird ganz klar ausgedrückt: Die Deutschen versuchen dieses Mal mit dem € ganz Europa zu erobern und das muss verhindert werden. Dazu sage ich nur eines: krank. Bei uns wäre so etwas absolut undenkbar, die Engländer scheinen dagegen vor gar nichts zurückzuschrecken.
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7474
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Sa, 6. Jul 2002, 12:22

Also da fällt mir gar nix mehr zu ein...
______________________

<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Fraggy
Mensch-Maschine
Mr. Big
Mr. Big
Beiträge: 1322
Registriert: So, 7. Apr 2002, 16:35
Wohnort: Darmstadt

So, 7. Jul 2002, 17:29

Cloud hat geschrieben:
Passend zum Thema "die Engländer und ihre Deutschen-Phobie": zur Zeit läuft im Rahmen einer Anti-€-Kampagne in den englischen Kinos folgender Spot:

Adolf Hitler steht auf einem Balkon, fuchtelt wie wild mit dem Zeigefinger und schreit: "Ein Volk! Ein Reich! Ein Euro!"

Der Spot (in schwarz-weiss gedreht) soll wohl einen humorvollen Unterton besitzen (ein Komiker hat Hitler dargestellt...), aber letztendlich wird ganz klar ausgedrückt: Die Deutschen versuchen dieses Mal mit dem € ganz Europa zu erobern und das muss verhindert werden. Dazu sage ich nur eines: krank. Bei uns wäre so etwas absolut undenkbar, die Engländer scheinen dagegen vor gar nichts zurückzuschrecken.


Das finde ich einfach nur noch arm...
I did absolutely nothing and it was everything I thought it could be.
(Peter Gibbons)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

So, 7. Jul 2002, 22:38

Cloud hat geschrieben:
Passend zum Thema "die Engländer und ihre Deutschen-Phobie": zur Zeit läuft im Rahmen einer Anti-€-Kampagne in den englischen Kinos folgender Spot:

Adolf Hitler steht auf einem Balkon, fuchtelt wie wild mit dem Zeigefinger und schreit: "Ein Volk! Ein Reich! Ein Euro!"

Der Spot (in schwarz-weiss gedreht) soll wohl einen humorvollen Unterton besitzen (ein Komiker hat Hitler dargestellt...), aber letztendlich wird ganz klar ausgedrückt: Die Deutschen versuchen dieses Mal mit dem € ganz Europa zu erobern und das muss verhindert werden. Dazu sage ich nur eines: krank. Bei uns wäre so etwas absolut undenkbar, die Engländer scheinen dagegen vor gar nichts zurückzuschrecken.


Auch wenn ich mir jetzt vielleicht den Unmut einiger hier im Forum zuziehe: Ich finde, diese Werbung (hab sie allerdings nicht gesehen) jetzt einmal nicht sooo schlimm.

Ich bin ein großer Europa-Fan und kann mit den Motiven dieser Werbung auch rein gar nichts anfangen, doch andererseits versucht hier ja nur jemand mit seiner Werbe-Message Leute zu erreichen. In England darf man im Gegensatz zum deutschsprachigen Raum eben auch desöfteren politisch unkorrekter sein. Besonders im Hinblick auf den 2. WK sind da viele Staaten viel offener als D und Ö, die immer noch oft versuchen einfach den Mantel des Schweigens darüber zu breiten.

Was ist denn deiner Meinung nach so krank an dieser Werbung? Wegen der Hitler-Parodie? Wegen der Anti-Euro-Aussage? Oder wegen der Anti-D-Parole?
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7474
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

So, 7. Jul 2002, 22:48

Ganz einfach: Hitler ist das Sinnbild des feindlichen Deutschen. Feindlicher und bekämpfenswerter kann man die Deutschen nicht darstellen. Und das verknüpft mit der Aussage, dass der Euro diesem Feindbild gleichzusetzen ist (wohl gemerkt dem deutschen, der versucht, Europa zu unterjochen!), ist ja wohl der Gipfel. Tut mir leid, aber da gehen die eindeutig zu weit. Ich bin selbst jemand, der meint, man soll nicht immer gleich alles verurteilen, was mit dem 2.WK zu tun hat, aber alles hat seine Grenzen. Du mußt schließlich bedenken, was das für eine Wirkung auf die Konsumenten hat: Die sehen Hitler, die Wurzel allen (deutschen) Übels, wie er herrisch den Euro propagiert. Wie würdest du das denn auffassen?
______________________

<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

So, 7. Jul 2002, 22:59

Frogo hat geschrieben:
Ganz einfach: Hitler ist das Sinnbild des feindlichen Deutschen. Feindlicher und bekämpfenswerter kann man die Deutschen nicht darstellen. Und das verknüpft mit der Aussage, dass der Euro diesem Feindbild gleichzusetzen ist (wohl gemerkt dem deutschen, der versucht, Europa zu unterjochen!), ist ja wohl der Gipfel. Tut mir leid, aber da gehen die eindeutig zu weit. Ich bin selbst jemand, der meint, man soll nicht immer gleich alles verurteilen, was mit dem 2.WK zu tun hat, aber alles hat seine Grenzen. Du mußt schließlich bedenken, was das für eine Wirkung auf die Konsumenten hat: Die sehen Hitler, die Wurzel allen (deutschen) Übels, wie er herrisch den Euro propagiert. Wie würdest du das denn auffassen?


Naja, auf das wollen die Betreiber ja hinaus. Diese Wirkung soll ja erzielt werden. Die Macher sind eben gegen den Euro und das versuchen sie mit allen (möglichen und legalen) Mitteln auch den anderen Briten einzuimpfen (auf das läuft Werbung im Endeffekt ja hinaus). Die wissen ja auch, dass es mit der Verbindung "Widerstand gg Deutschland" in England (leider) immer noch Sympathie-Punkte zu machen sind. Nur weil sie diese (schon vorher dagewesene) Einstellung ausnützen, sollte man sie nicht an den Pranger stellen.


Wie gesagt: Ich bin absolut gegenteiliger Meinung und Pro Euro eingestellt. Aber was würdest du - wenn du die Möglichkeit hättest - denn ändern? Würdest du diese Werbung verbieten wollen? Das kann glaube ich auch nicht die Lösung dafür sein.
 
Benutzeravatar
Abdiel
Angry Angel
Goldfieber?
Goldfieber?
Beiträge: 8571
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:39
Wohnort: Sachsen (Mittweida)

Di, 9. Jul 2002, 22:25

Holla!

Ich kann Dir hier nur beipflichten! Diese Werbung als Versuch darzustellen, die Deutschen zu verunglimpfen sehe ich keineswegs so. Vielmehr fühlt unsereiner sich bei Anspielung auf solcherlei Ereignisse (teils zu Unrecht) angegriffen. Da wir uns ja permanent in dieser, von Walser treffend bezeichneten, "Büsserhaltung" zeigen müssen, kann man oft auch nicht objektiv urteilen.
Ich selber habe die Werbung noch nicht gesehen, aber (nach Clouds Schilderung) was zeigt sie eigentlich? Sie zieht die Parallele zwischen dem Euro und der Ausbreitung einer Diktatur (gleich welche) mit aller Macht. Welche Diktatur könnte in Bezug auf Europa als Vergleich dienen? Welche Figur verkörperte diese Diktatur am besten? Welchen Ausspruch desjenigen könnte man für einen solchen Spot heranziehen? Hm, lasst mich mal gaanz kurz überlegen...

Nur noch 2 Dinge: Britischer Humor! Hitler war kein Deutscher!

mfg
:borg: Abdiel
People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing. (Florence Foster Jenkins)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste