Benutzeravatar
Dschäg da Ribba
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 358
Registriert: Fr, 22. Nov 2002, 09:31
Wohnort: Rötenberg

So, 5. Jan 2003, 19:09

Moderiert dieser Simon nicht auch die Neuigkeiten?
Ich finde Jessica Schwarz als Moderatorin ganz OK :wink: , aber als Schauspielerin ist sie nicht sehr gut. :(

Cu Dschäg
***************************************
Del dicho al hecho hay mucho trecho.
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mo, 6. Jan 2003, 18:50

Patrick hat geschrieben:
Keine Moderationen, keine Laufbänder, redaktionell ausgewählte Videos aus allen Sparten inclusive älteren Clips (also keine Totgeburt wie das neue Konzept von VIVA Plus in denen ganze 3 Clips vom Publikum ausgewählt werden dürfen) und vor allem keine beschissenen Sondersendungen von denen ein Musikkanal sowieso keine Ahnung hat ala Pocher, Interaktiv oder Kochen mit Tobi Torfkopp. Die letzte gute Sendung auf VIVA waren Vivasion und Ma'Guckn.


Die Verantwortlichen werden schon wissen wie sie das maximale Zielpublikum vor die Glotze ziehen können. Nicht umsonst sprang vor ein paar Jahren auch MTV auf die VIVA-Schiene um die Seher wieder zurückzugewinnen. Und nicht umsonst ist aus dem eher alternativen VIVA 2 VIVAplus geworden. Wenn es nicht genug Leute interessiert, wird's eben nicht gemacht. Dafür die Verantwortlichen - die mit ihren Sender Geld machen wollen - so hart zu kritisieren finde ich etwas heftig.


Patrick hat geschrieben:
Schlegl ist Dreck, lassen wir seine bisherigen Sendungen Revue passieren:
Interaktiv: siehe Ausschnitte von Kalkofe
Kewl: Langweiliger Schmonz
Schlegl übernehmen Sie: recht gute Musikauswahl, aber die Einspieler waren an Kindergartenhumor nicht zu überbieten
Absolut Schlegl: Absolut Talkshow, nicht der Erwähnung wert
Kochsendung auf VIVA ab irgendwann: Argh!


Die Shows waren vielleicht nie so ganz der Knüller, aber Schlegl hat trotzdem viel Charisma und ist auch keineswegs auf den Mund gefallen. Aus dem wird sicher noch einer der großen deutschen Moderatoren. Ich halte viel von ihm.

Außerdem: Was hast du gegen Talkshows? Sind doch immer wieder köstlich. :lol:

Patrick hat geschrieben:
Außerdem will ich keine konstruktive Kritik üben, destruktiv ist lustiger. Beim Fernsehen braucht man sowieso nicht mit Konstruktivität kommen, wenn die eine Doofensendung weg ist, kommen drei schlimmere nach.

Jede beliebige aus deutschen Landen (bzw. bei RTL aus holländischen) außer der Harald Schmidt-Show und vielleicht noch irgendwelche Spartenprogramme die ich nicht kenne und bestimmte Dokumentationen.


Spricht allerdings auch nicht für dich, dass du die sogenannten "Doof-Sendungen" zu schön kritisieren kannst und von den einzigen die du lobst nicht einmal den Namen kennst.

Und wie gesagt: Das Publikum bekommt, was das Publikum will. Im Endeffekt zählt, was der Sender einnimmt. Und das ist auch gut so!
CU Early
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mo, 6. Jan 2003, 19:23

Im Endeffekt zählt, was der Sender einnimmt. Und das ist auch gut so!


Warum ist das gut so?
Ist ja das gleiche Szenario wie in der Spielebranche (und sicher noch zig anderen) und viel positives kann ich da wirklich nicht erkennen. Innovation und Anspruch bleiben doch meist auf der Strecke...
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mo, 6. Jan 2003, 19:30

tafkag hat geschrieben:
Im Endeffekt zählt, was der Sender einnimmt. Und das ist auch gut so!


Warum ist das gut so?
Ist ja das gleiche Szenario wie in der Spielebranche (und sicher noch zig anderen) und viel positives kann ich da wirklich nicht erkennen. Innovation und Anspruch bleiben doch meist auf der Strecke...


Ich finde es ja auch in der Spielebranche nicht schlecht. Schau dir einmal an was sich in den letzten Jahren alleine technisch (aber auch ansonsten) alles verbessert hat. Grafik, Sound, Benutzerfreundlichkeit, etc. aber auch viele Innovativen hat es in den letzten Jahren gegeben.
CU Early
 
Patrick
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 25
Registriert: Mi, 25. Dez 2002, 22:09

Mo, 6. Jan 2003, 19:33

Die Verantwortlichen werden schon wissen wie sie das maximale Zielpublikum vor die Glotze ziehen können. Nicht umsonst sprang vor ein paar Jahren auch MTV auf die VIVA-Schiene um die Seher wieder zurückzugewinnen. Und nicht umsonst ist aus dem eher alternativen VIVA 2 VIVAplus geworden. Wenn es nicht genug Leute interessiert, wird's eben nicht gemacht. Dafür die Verantwortlichen - die mit ihren Sender Geld machen wollen - so hart zu kritisieren finde ich etwas heftig.


Das ist mir sowas von egal. Wenn das Programm scheiße ist, dann ist das Programm scheiße, egal wieviel 12-jährige sich den Schrott gerne ansehen. Ich behaupte auch nicht, dass Techno der Sparte "Musik" zugeordnet werden kann, nur weil es genug Leute gibt, die anspruchslos genug sind sich das anzuhören.
Und nur weil es vor einigen Jahren genug Leute gab, die sich gerne Talkshows anschauten, war das Konzept auch vor der Zuschauerabnahme für die Tonne. Nur weil die Leute gerne total aus der Luft gegriffene, stinkende Geschichten in Dutzenden von Gerichtsshows antun, ist das noch lange keine intelligente Unterhaltung (obwohl mir eigentlich Streit um Drei ganz gut gefallen hat - muss ich mir mal wieder anschauen). Nur weil etwas erfolgreich ist, ist es noch lange nicht gut.
Wenn ich etwas anschaue, will ich unterhalten werden - da ist es mir vollkommen scheißegal wieviel Teenies es gibt, dem der Schmonz gefallen könnte.

Die Shows waren vielleicht nie so ganz der Knüller, aber Schlegl hat trotzdem viel Charisma und ist auch keineswegs auf den Mund gefallen. Aus dem wird sicher noch einer der großen deutschen Moderatoren. Ich halte viel von ihm.


Wenn er eine gute Sendung machen würde, wäre es mir nicht vollkommen egal. Ich bin ein Zuschauer, der nur eines will: unterhalten werden. Und wenn ich wegen solchen Sendungen eben nicht unterhalten werde, finde ich das nicht schön. Da kann das Konzept auch ganz toll auf den Massengeschmack abziehlen und auch ganz toll erfolgreich sein.
Dehalb ist es mir völlig schnurz was für ein toller Moderator er doch werden könnte - er ist das, was er ist, und das ist in erster Linie der Moderator missglückter Sendungen.

Außerdem: Was hast du gegen Talkshows? Sind doch immer wieder köstlich.


Also wenn ich mir meine Mattscheiben zum thema "Talkshows" anschaue bzw. höre, dann hat sich bei mir das Potential "sich über gescheiterte Existenzen lustig machen" bereits erschöpft.

Spricht allerdings auch nicht für dich, dass du die sogenannten "Doof-Sendungen" zu schön kritisieren kannst und von den einzigen die du lobst nicht einmal den Namen kennst.


Wenn du das geschriebene nochmal durchliest, dann wirst du das Wort "vielleicht" entdecken, welches eindeutig auf die Tatsache hindeutet, dass ich es nicht sicher sagen kann. Ich habe nämlich manchmal positives über Sendungen der Dritten gehört (von Kreisen, denen ich mindestens halbwegs Fernsehgeschmack attestieren würde), aber habe mir nie selbst ein Bild davon gemacht. Der Grund heißt ganz einfach "Zeitmangel".
Und bei Dokumentationen komme ich meistens nur zufällig rein, bleibe hängen und schaue es mir an ohne irgendwo den Namen nachzuschlagen.

Und wie gesagt: Das Publikum bekommt, was das Publikum will.


Ich bin nicht das Publikum.
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mo, 6. Jan 2003, 19:49

Early hat geschrieben:
Schau dir einmal an was sich in den letzten Jahren alleine technisch (aber auch ansonsten) alles verbessert hat.


Die Technik verbessert sich, weil die Hardware leistungsfähiger wird. Risiken werden hier kaum eingegangen, aus Angst, den Massenmarkt zu verfehlen. Wirkliche technische Sprünge sucht man vergebens und außer id fällt mir gerade niemand ein, der die Technik in Computerspielen ernsthaft voran treibt. Ansonsten ist das nur ein Anpassen an die aktuelle Hardware - kreativer Anspruch gleich Null.
Und sonst? Bugs gibt es Dank Internet so viele wie nie zuvor - wo ist da der technische Fortschritt?

aber auch viele Innovativen hat es in den letzten Jahren gegeben.


z.B.? Imo stagniert die Kreativität weitesgehend. Sicher kannst Du mir jetzt Ausnahmen nennen, aber oft ist es doch sogar so, daß ein innovatives Spiel von der Pleite der Firma begleitet wird. Ansonsten wird ein Genre-Mix als Innovationswunder bejubelt oder man freut sich, wenn ein 0815-Shooter eine nicht ganz so grottige Geschichte erzählt.
 
Benutzeravatar
wulfman
Leitwolf
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3063
Registriert: So, 7. Apr 2002, 17:28
Wohnort: Tansania

Mo, 6. Jan 2003, 19:52

Patrick hat geschrieben:
Und wie gesagt: Das Publikum bekommt, was das Publikum will.


Ich bin nicht das Publikum.


faszinierend. ein fernseh-zuschauer, der kein "publikum" ist. gibt es eigentlich eine einzahl von publikum? publikant? ;)

mfg
wulfman
______________________________
Vorläufig letzte Worte, heute:

der Exstudent auf der Insel
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mo, 6. Jan 2003, 19:57

Patrick hat geschrieben:
Das ist mir sowas von egal. Wenn das Programm scheiße ist, dann ist das Programm scheiße, egal wieviel 12-jährige sich den Schrott gerne ansehen. Ich behaupte auch nicht, dass Techno der Sparte "Musik" zugeordnet werden kann, nur weil es genug Leute gibt, die anspruchslos genug sind sich das anzuhören.


Bisschen intolerant, oder? Techno (was mich persönlich ziemlich kalt lässt - mir gefällt's nicht sonderlich, ich bin aber auch kein strikter Gegner davon) ist definitv eine Musikrichtung. Auch wenn's einem nicht gefällt sollte man das vielleicht anerkennen. Manchen alternativen Musik-Richtungen kann ich bspw. auch nicht wirklich als Musik empfinden. Das es eine solche allerdings stelle <b>ich</b> aber außer Frage. Ist eben Geschmackssache. ZU sagen das eine ist jetzt anspruchsvoller ist als das andere, halte ich für ziemlich überheblich.

Patrick hat geschrieben:
Und nur weil es vor einigen Jahren genug Leute gab, die sich gerne Talkshows anschauten, war das Konzept auch vor der Zuschauerabnahme für die Tonne. Nur weil die Leute gerne total aus der Luft gegriffene, stinkende Geschichten in Dutzenden von Gerichtsshows antun, ist das noch lange keine intelligente Unterhaltung (obwohl mir eigentlich Streit um Drei ganz gut gefallen hat - muss ich mir mal wieder anschauen). Nur weil etwas erfolgreich ist, ist es noch lange nicht gut.
Wenn ich etwas anschaue, will ich unterhalten werden - da ist es mir vollkommen scheißegal wieviel Teenies es gibt, dem der Schmonz gefallen könnte.


Ich habe nie behauptet, dass Talkshows intelligente Unterhaltung sind. Vielen Leuten gefällt's allerdings. Wieso sollte man es also nicht auch bringen? Nur weil's einigen wie dir nicht gefällt?

Patrick hat geschrieben:
Wenn er eine gute Sendung machen würde, wäre es mir nicht vollkommen egal. Ich bin ein Zuschauer, der nur eines will: unterhalten werden. Und wenn ich wegen solchen Sendungen eben nicht unterhalten werde, finde ich das nicht schön. Da kann das Konzept auch ganz toll auf den Massengeschmack abziehlen und auch ganz toll erfolgreich sein.
Dehalb ist es mir völlig schnurz was für ein toller Moderator er doch werden könnte - er ist das, was er ist, und das ist in erster Linie der Moderator missglückter Sendungen.


Viele andere Leute werden von solchen Sendungen aber unterhalten. Ich gesteh's: ich desöfteren auch. Ist doch nichts Schlechtes, oder? Viele unterhalten sich auch beim Musikantenstadl, na und? Ich schau ihn mir halt nicht an. Deswegen kann ich nicht so ganz nachvollziehen, wieso du dich über solche Sendungen so aufregst. Auf unserem Fernsehmarkt ist eh für fast jeden was dabei. Und wem absolut trotzdem nichts davon gefällt, der ist mit dem Fernsehen vielleicht schlecht bedient. Ich persönlich, schaue mir außer Sportübertragungen, Nachrichten und einigen Magazinen (die gerade ein interessantes Thema haben) auch nichts an. Und wenn ich krank daheim im Bett liege amüsiere ich mich bei Talkshows.

Patrick hat geschrieben:
Wenn du das geschriebene nochmal durchliest, dann wirst du das Wort "vielleicht" entdecken, welches eindeutig auf die Tatsache hindeutet, dass ich es nicht sicher sagen kann. Ich habe nämlich manchmal positives über Sendungen der Dritten gehört (von Kreisen, denen ich mindestens halbwegs Fernsehgeschmack attestieren würde), aber habe mir nie selbst ein Bild davon gemacht. Der Grund heißt ganz einfach "Zeitmangel".
Und bei Dokumentationen komme ich meistens nur zufällig rein, bleibe hängen und schaue es mir an ohne irgendwo den Namen nachzuschlagen.


Du hast Zeitmangel, aber wenn du schaust, schaust du dir die Programme die du eh abgrundtief hasst? Das kann ich irgendwie nicht ganz nachvollziehen.

Ich merke mir im Normalfall die Programme die mir gut gefallen haben und nicht die Schlechten.

Patrick hat geschrieben:
Ich bin nicht das Publikum.


Dann schau's dir nicht an! :wink:
CU Early
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mo, 6. Jan 2003, 20:03

tafkag hat geschrieben:
Early hat geschrieben:
Schau dir einmal an was sich in den letzten Jahren alleine technisch (aber auch ansonsten) alles verbessert hat.


Die Technik verbessert sich, weil die Hardware leistungsfähiger wird. Risiken werden hier kaum eingegangen, aus Angst, den Massenmarkt zu verfehlen. Wirkliche technische Sprünge sucht man vergebens und außer id fällt mir gerade niemand ein, der die Technik in Computerspielen ernsthaft voran treibt. Ansonsten ist das nur ein Anpassen an die aktuelle Hardware - kreativer Anspruch gleich Null.
Und sonst? Bugs gibt es Dank Internet so viele wie nie zuvor - wo ist da der technische Fortschritt?

aber auch viele Innovativen hat es in den letzten Jahren gegeben.


z.B.? Imo stagniert die Kreativität weitesgehend. Sicher kannst Du mir jetzt Ausnahmen nennen, aber oft ist es doch sogar so, daß ein innovatives Spiel von der Pleite der Firma begleitet wird. Ansonsten wird ein Genre-Mix als Innovationswunder bejubelt oder man freut sich, wenn ein 0815-Shooter eine nicht ganz so grottige Geschichte erzählt.


Heutzutage kommen sicherlich mehr Top-Spiele heraus als früher. Fast jeden Monat erscheint doch ein wirklich gutes Spiel im jeweiligen Genre (Adventure und Sims mal ausgenommen). Das kann man doch kaum als stagnierend bezeichnen. Früher gab's nur wenige echte Perlen. Mehr als drei, vier Top-Spiele kamen da ja kaum raus.

Und die verbesserte Technik liegt in erster daran, dass das Zielpublikum vergrößert wurde und dadurch sich auch ein höher Aufwand lohnt. Bei vielen Firmen werden auch innovativere kleinere Spiele vertrieben die in erster Linie mit den Cash-Cows finanziert werden. Ähnliches gibt's bei Büchern und Filmen.
CU Early
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mo, 6. Jan 2003, 20:21

Early hat geschrieben:
Heutzutage kommen sicherlich mehr Top-Spiele heraus als früher. Fast jeden Monat erscheint doch ein wirklich gutes Spiel im jeweiligen Genre (Adventure und Sims mal ausgenommen).


Ja, das habe ich auch geschrieben - leider handelt es sich in den meisten Fällen um Fortsetzungen oder Altbekanntes. Innovation? Fehlanzeige.

Das kann man doch kaum als stagnierend bezeichnen.


Vom kreativen Standpunkt her auf jeden Fall.

Früher gab's nur wenige echte Perlen. Mehr als drei, vier Top-Spiele kamen da ja kaum raus.


Mir reicht ein Topspiel alle paar Monate, wenn es dafür was wirklich neues, oder zumindest "kreativ wertvolles" bietet...


Bei vielen Firmen werden auch innovativere kleinere Spiele vertrieben die in erster Linie mit den Cash-Cows finanziert werden.


Wo?
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mo, 6. Jan 2003, 20:30

Alle paar Monate ein innovatives Topsiel hat's heuer sicherlich gegeben:

Aus dem Stehgreif fallen mir Morrowind und Mafia ein.

Letztes Jahr: Max Paye und Gothic.

Und das mal ohne großes Nachdenken oder Überlegen.
CU Early
 
Patrick
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 25
Registriert: Mi, 25. Dez 2002, 22:09

Mo, 6. Jan 2003, 20:42

faszinierend. ein fernseh-zuschauer, der kein "publikum" ist. gibt es eigentlich eine einzahl von publikum? publikant?


Ich bin ein Teil des Publikums, aber nicht das imaginäre Pubikum, für die das Programm gemacht wird.

Bisschen intolerant, oder?


Eher provokativ. Natürlich ist Techno eine Art Musik, wenn auch eine schlechte. Eigentlich ist alles eine Art Musik, nämlich eine Aneinanderreihung irgendwelcher Töne. Wenn man sich neben einen Presslufthammer stellt, hört man auch eine Art Melodie, wenn auch keine beabsichtigte. Aber sie hört sich immerhin gleich an wie Techno.
Ups, da bin ich wieder ein wenig provokativ. Aber in punkto Musik bin ich eh eigen, das würde ich nicht ausbreiten. Auch wenn ich jetzt lange schreiben könnte, warum meiner Meinugn nach Techno im Gegensatz zu anderen Musikrichtungen, die ich genausowenig mag, weniger anspruchsvoll finde. Aber das kann man mal extra diskutieren.

Vielen Leuten gefällt's allerdings.


Ich sage ja nicht, dass es abgeschafft werden muss, genausowenig wie der Musikantenstadl. Die Leutchen haben ihr Recht sich ihr Zeugs anzusehen, aber ich habe genauso das Recht zu sagen, dass und warum ich sie scheiße finde. Und besonders bei Talkshows gibt es Gründe genug.

Viele andere Leute werden von solchen Sendungen aber unterhalten.


Das ist mir immer noch egal, viele andere Leute sind nicht ich.

Ist doch nichts Schlechtes, oder?


Doch, eigentlich schon. Bei manchen Sendungen kann man sich ja noch über die Qualität streiten, aber bei vielen kann man meiner Meinung nach eben deswegen, weil sie gesehen werden von einer Verblödung des Publikums sprechen. (Talkshows, Big brother, Peep! etc.)

Deswegen kann ich nicht so ganz nachvollziehen, wieso du dich über solche Sendungen so aufregst.


a) Weil ich ncht nachvollziehen kann, warum ein denkender Mensch sie gut finden kann. Vielleicht erklären es mir einige, wenn ich ihnen sage, wie ich ihe Sendungen finde.

b) Weil es Spass macht (die Texte zu schreiben, die betreffenden Sendungen sehe ich mir eh nur zur Meinungsbildung an)

c) Weil ich unter akutem Kalkofe-Entzug leide

Du hast Zeitmangel, aber wenn du schaust, schaust du dir die Programme die du eh abgrundtief hasst?


Manche Leute schlagen ihre Frau um irgendwelche schlechten gefühle loszuwerden, ich schreibe gerne über das Fernsehen. Außerdem schaue ich die betreffenden Sendungen, wie oben erwähnt, sowieso nur manchmal zur Überprüfung an, ob meine Meinungsbildung vom letzten Mal noch stimmt. Besonders mag ich die Sendungen, die ich entweder einmal angeschaut habe weil ich ursprünglich eine gute Sendung erwartet hatte oder Sendungen, die mal gut waren und dann schlechter und schlechter wurden. Sendungen, bei denen ich von vornerein sagen kann, dass sie schlecht sind (weil es genug Berichte darüber zu lesen gab) schaue ich mir gar nicht an (Big Brother, Talkshows)
Deswegen schreibe ich auch nicht über Talkshows oder Big brother, sondern über VIVA, das ich früher gerne gesehen habe (auch wenn es nicht besser war) oder Stefan Raab (der früher bei VIVA gut war) oder Werbung (weil man die auf jedem Privatsender ertragen muss).
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mo, 6. Jan 2003, 20:47

Early hat geschrieben:
Morrowind


Hab ich nicht gespielt - bin nicht so der Rollenspieler und was anderes
als ein riesiges Rollenspiel ist es doch nicht, oder?

Mafia


*grunz* Mein Lieblingsspiel ;-).

Max Paye


Da wurde mit der Bullet-Time wirklich mal ein neues Element in ein
Spiel eingeführt. Eins der wenigen Spiele der letzten Zeit, die ich durchgespielt
habe.

Gothic.


Und was wird als nächstes produziert? Gothic 2...
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11360
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Mo, 6. Jan 2003, 20:53

tafkag hat geschrieben:
Hab ich nicht gespielt - bin nicht so der Rollenspieler und was anderes als ein riesiges Rollenspiel ist es doch nicht, oder?

*grunz*
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mo, 6. Jan 2003, 21:19

Patrick hat geschrieben:
Eher provokativ. Natürlich ist Techno eine Art Musik, wenn auch eine schlechte. Eigentlich ist alles eine Art Musik, nämlich eine Aneinanderreihung irgendwelcher Töne. Wenn man sich neben einen Presslufthammer stellt, hört man auch eine Art Melodie, wenn auch keine beabsichtigte. Aber sie hört sich immerhin gleich an wie Techno.
Ups, da bin ich wieder ein wenig provokativ. Aber in punkto Musik bin ich eh eigen, das würde ich nicht ausbreiten. Auch wenn ich jetzt lange schreiben könnte, warum meiner Meinugn nach Techno im Gegensatz zu anderen Musikrichtungen, die ich genausowenig mag, weniger anspruchsvoll finde. Aber das kann man mal extra diskutieren.


Kannst du ja mal ausreichend in einem anderen Thread begründen. Nur so viel dazu: Habe jahrelang neben einem DJ gewohnt, der auch einige Singles in die Charts gebracht hat (bis auf Platz 2!). Und der hat mir einige Male bewiesen, dass es sehr wohl eine Musikrichtung ist.

Patrick hat geschrieben:
Ich sage ja nicht, dass es abgeschafft werden muss, genausowenig wie der Musikantenstadl. Die Leutchen haben ihr Recht sich ihr Zeugs anzusehen, aber ich habe genauso das Recht zu sagen, dass und warum ich sie scheiße finde. Und besonders bei Talkshows gibt es Gründe genug.


Ist ja schön und gut. Du hast ja auch das Recht das Zeug nicht gut zu finden. Aber IMHO nicht in einer solch aggressiven Schreibweise wie du das teilweise getätigt hat. Sprich: eben eine destruktive Kritik. Und destruktive Kritiken finde ich ziemlich nutzlos.

Patrick hat geschrieben:
Das ist mir immer noch egal, viele andere Leute sind nicht ich.


Eh. Aber was kümmert's dich?


Patrick hat geschrieben:
Doch, eigentlich schon. Bei manchen Sendungen kann man sich ja noch über die Qualität streiten, aber bei vielen kann man meiner Meinung nach eben deswegen, weil sie gesehen werden von einer Verblödung des Publikums sprechen. (Talkshows, Big brother, Peep! etc.)


Das diese Sendungen nicht sehr anspruchsvoll sind, ist doch den meisten Leuten eh klar. Ganz witzig sind sie aber auf alle Fälle. Solche Sendungen kann man sich schön nebenher anschauen. Mal vom "Mitrede-Faktor" ganz abgesehen. :wink:



Patrick hat geschrieben:
a) Weil ich ncht nachvollziehen kann, warum ein denkender Mensch sie gut finden kann. Vielleicht erklären es mir einige, wenn ich ihnen sage, wie ich ihe Sendungen finde.


Wie gesagt: Ich persönlich finde Talkshows bei einzelnen Themen echt lustig. Genauso wie Big Brother, Starmania & Co. Seiche Unterhaltung ist ja ab und an auch was Schönes.

Patrick hat geschrieben:
b) Weil es Spass macht (die Texte zu schreiben, die betreffenden Sendungen sehe ich mir eh nur zur Meinungsbildung an)


Leichten Hang nur Raunzerei, gell? :)

Patrick hat geschrieben:
c) Weil ich unter akutem Kalkofe-Entzug leide


Sehr löblich! Ich finde Kalkofe alles, aber nur nicht witzig. Sein Humor ist nicht wirklich höher als oben geschriebene Sendungen.


Patrick hat geschrieben:
Manche Leute schlagen ihre Frau um irgendwelche schlechten gefühle loszuwerden, ich schreibe gerne über das Fernsehen. Außerdem schaue ich die betreffenden Sendungen, wie oben erwähnt, sowieso nur manchmal zur Überprüfung an, ob meine Meinungsbildung vom letzten Mal noch stimmt. Besonders mag ich die Sendungen, die ich entweder einmal angeschaut habe weil ich ursprünglich eine gute Sendung erwartet hatte oder Sendungen, die mal gut waren und dann schlechter und schlechter wurden. Sendungen, bei denen ich von vornerein sagen kann, dass sie schlecht sind (weil es genug Berichte darüber zu lesen gab) schaue ich mir gar nicht an (Big Brother, Talkshows)
Deswegen schreibe ich auch nicht über Talkshows oder Big brother, sondern über VIVA, das ich früher gerne gesehen habe (auch wenn es nicht besser war) oder Stefan Raab (der früher bei VIVA gut war) oder Werbung (weil man die auf jedem Privatsender ertragen muss).


Die schlechten Gefühle bekommst du doch eh nur wenn du dir die Sendungen anschaust, oder? Dann schau sie dir nicht mehr an, dann erparst du dir vielleicht ein paar Magengeschwüre vom Ärgern. :wink:

Und zur Werbung: Stell dir vor die TV-Sender machen ihr Programm nicht, weil sie es so lustig finden, sondern weil sie Geld verdienen wollen.
CU Early

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste