Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Thema Autor
Beiträge: 2765
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Schier unglaublich!

Fr, 16. Feb 2007, 16:51

Heute hole ich meine Post aus dem Briefkasten und dabei ist ein Brief vom Amtsgericht Charlottenburg. Nanu? Was wollen die denn von mir?

Sehr geehrter Herr Brante, in dem Rechtsstreit xxxxxx ./. Brante wird zunächst ein schriftliches Vorverfahren nach § 276 ZPO durchgeführt. Eine beglaubigte Abschrift der Klageschrift sowie fristgebundener richterlicher Auflagen werden Innen anliegend zugestellt.

Oh Backe - eine Klageschrift. Worum nur geht es? Der Name des Klägers ist mir total unbekannt. Lesen wir sie mal...

Klage des Taxiunternehmers xxxxxx xxxxxxxx, Adresse gegen Herrn Alexander Friedrich Brante, Adresse

wegen Schadensersatzes,
vorläufiger Streitwert: 3.826,55 Euro

(Hilfe! Ich weiß von nichts!)

blablabla

Begründung:

Der Kläger ist Eigentümer des Kraftfahrzeuges mit dem amtlichen Kennzeichen B-XX XXXX. welches als Taxi genutzt wird und mit welchem der Taxifahrer xxxxxx xxxxxx am Sonnabend, den 28. Mai 2005 [Himmel! Schon bald zwei Jahre her!] gegen 3.20 Uhr [da war ich bestimmt im Bett] eine Kaffeepause auf dem Tankstellengelände Schwarzbacher Str. 2 in 10711 Berlin [also bei mir um die Ecke] gemeinsam mit den Kollegen, Herrn xxxxxx xxxxx und Herrn xxxxx xxxxxx einlegte, als der Beklagte mit einem Schwert [!!!] erschien und ohne weitere Vorankündigung auf das vorbezeichnete Kfz mit dem Schwert einschlug, welches dadurch beschädigt wurde. Zudem trat der Beklagte gegen das Fahrzeug, wodurch weitere Schäden eintraten.

Beweis für den gesamten vorgetragenen Sachverhalt für den Fall des Bestreitens: Zeugnis der Zeugen... zu laden über den Kläger... [die drei Taxifahrer halt].

Die Begutachtung des Fahrzeuges ergab einen Schaden durch Hiebe und Tritte an dem Taxi in Höhe von... für das Gutachten selbst...; einer Aufforderung, den Schaden auszugleichen, kam der Beklagte nicht nach. [Welche Aufforderung? Welches Schwert, um Himmels Willen, das ist doch noch eher die Frage?]

Ein rührender Versuch der Amtsanwaltschaft Berlin, die Tat aufzuklären, fand unter dem Aktenzeichen... statt, die Beiziehung des Vorgangs wird angeregt.

Wow! Das ist ja mal ne heftige Beschuldigung! Was soll ich davon halten? Und was ist, wenn es zum Verfahren kommt und die drei Taxifahrer behaupten immer noch, ich sei es gewesen? Ich schlafe brav allein im Bett, ich habe keine Zeugen, nur eine Katze. Ist das eine Abzocke?

Panisch rufe ich beim Amtsgericht an - alle im Wochenende. Na gut, dann bei der Polizei, nein, helfen kann nur die Amtsanwaltschaft, ab Montag wieder. Dann die Versicherungen. ADAC-Verkehrsrechtsschutz. Sorry, da sind wir nicht zuständig für. Private Haftpflicht. Herr Brante, das war Vorsatz, da können wir nicht haften. Ich: "Wenn ich es getan habe, dann höchstens als Schlafwandler." Na gut, schicken sie uns die Klage mal zu.

Und dann kam mir noch eine Idee. Ich lauf mal rüber zu der Tankstelle und verlange nach der Telefonnummer des Chefs. Wer hatte Dienst in der Nacht, gibt es Videoaufzeichnungen? Der Bursche an der Kasse sagt, er habe die Nummer nicht und selbst wenn, würde er sie mir nicht geben. Kommt noch einer dazu. Worum geht es überhaupt? Ok, ich soll ein Auto mit einem Schwert attackiert haben. Er guckt mich an. Und sagt: "Nö. Das waren sie nicht."

"Ja, das ist wirklich passiert, es kam jemand mit einem Schwert vorbei und hat auf ein Taxi eingedroschen. Aber ich weiß genau, sie waren es nicht. Hier mein Name und meine Telefonnummer, für den Fall der Fälle."

phew! Ich habe dann sogar noch den Anwalt des Klägers angerufen und es ihm erzählt. Ich war es nicht und ich habe sogar schon jemanden, der dies bestätigen kann. Er sagte, die Polzei habe ermittelt, habe sich auch die Videos angeschaut und meinen Namen geliefert. Na warte, denen erzähl ich am Montag was!
 
Benutzeravatar
Chellie
Hamsterbacke
Goldjunge
Goldjunge
Beiträge: 6456
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:20
Wohnort: Sachsen (Rossau)
Kontaktdaten:

Fr, 16. Feb 2007, 17:25

Ist zwar ziemlich extrem (!) aber das ist in Deutschland kein Problem. In abgeschwächter Form ist mir das auch schon passiert. Das Auto von so ner Trude wurde von nem Auto in der Nähe meiner Arbeitsstelle auf nem Parkplatz in Abwesenheit angefahren. Der Lackrückstand des Verursachers war blau. Sie hat die Polizei geholt und den Unfall aufnehmen lassen (Mein Auto stand zu dem Zeitpunkt in Sichtweite.). Ca. 2 Wochen später hat die Trude dann der Polizei gemeldet, dass sie ein blaues Fahrzeug (meins) gesehen hätte mit nem Schaden an der Stossstange.
Obwohl es wie später rauskam physikalisch unmöglich gewesen ist dass das zusammenpasst kam ein Brief bei mir an:

(in Auszügen)
Sie werden beschuldigt ... ein Auto auf Parkplatz blabla ... angefahren zu haben. ...
Sie haben (!!) nachfolgend Fahrerflucht begangen ... Strafverfolgung (!) ... blabla.

Ich erspare dir den Rest. Ich (!!) musste der Polizei (!!) bei einer art Verhör (!!) die physikalischen Gesetze erklären (es war wirklich so lächerlich dass es schon wieder zum weinen war).
Meine Aussage nahm der zu Protokoll und ich sollte das mir dann nochmal durchlesen. Beim Überfliegen der schätzungsweise 10 Kastensätze vielen mir sofort mindestens 10 eklatante Rechtschreibfehler auf (das Dokument sollte dem Gericht übergeben werden...) von der Grammatik ganz zu schweigen.

Natürlich alles heiße Luft. Hätte zur Not Überwachungsvideo und und und gehabt ... mir stößt nur die vergeudete Lebenszeit auf, die ich damit eingefahren habe und ein weiteres mal die Erkenntnis für was ich hier eigentlich Steuern zahle.


cu
Chellie
Zuletzt geändert von Chellie am Fr, 16. Feb 2007, 17:27, insgesamt 1-mal geändert.
Wir die Willigen, geführt von den Unwissenden, tun das Unmögliche für die Undankbaren.
Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen in der Lage sind, mit nichts alles zu tun.
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Fr, 16. Feb 2007, 17:41

Schlimm, schlimm. Aber so ein Rechts-Missbrauch ist halt leider schwer zu verhindern.

Gut, dass ich für so einen Schwachsinn eine Rechtsschutz-Versicherung abgeschlossen habe. Das beruhigt zumindest ein bisschen.
CU Early
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13253
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Fr, 16. Feb 2007, 23:39

Ein Auto mit einem Schwert attackiert?? Muss grad noch jemand an Matrix Reloaded denken? :wink:
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Abdiel
Angry Angel
Goldfieber?
Goldfieber?
Beiträge: 8572
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:39
Wohnort: Sachsen

Sa, 17. Feb 2007, 14:23

Und dann auch noch alles leugnen, tststs... :twisted:
People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing. (Florence Foster Jenkins)
 
Benutzeravatar
Nackter Onkel
Obdachloser
Obdachloser
Beiträge: 713
Registriert: Mo, 23. Feb 2004, 14:09
Wohnort: Tiefstes Hessen
Kontaktdaten:

Mo, 19. Feb 2007, 07:18

Zu deinem konkreten Fall haben wir uns ja schon hinreichend besprochen. ;)
Aber allgemein ist das schon eine bittere Sache, gegen die man sich nur schwer wehren kann: Alleinstehender Beklagter, "Tat"zeit nachts, "Tat"ort einsam aber nicht übermäßig abgelegen, plausible Erklärung für die Anwesenheit eigener Zeugen und ein recht simpel gehaltener Sachverhalt, bei dem sich letztere nicht in Widersprüche verwickeln können ... da wird die Sache im Zivilrecht bei Beachtung der Gesetze schon äußerst schwierig abzuwehren.

Gut, dass ich für so einen Schwachsinn eine Rechtsschutz-Versicherung abgeschlossen habe. Das beruhigt zumindest ein bisschen.

Leider hilft das allein hinsichtlich der Prozesskosten. Und was die Klageforderung selbst angeht: die Haftpflicht springt bei Vorsatz nicht ein.
Obwohl ich ja jedem nur *dringend* zu einer Rechtsschutzversicherung raten kann. Ist auch vergleichsweise günstig. :green:
Zuletzt geändert von Nackter Onkel am Mo, 19. Feb 2007, 07:21, insgesamt 2-mal geändert.
Cheers,
Nackter Onkel

___________________________________________
"Erst wenn die letzte Ölplattform versenkt, die letzte Tankstelle geschlossen ist, werdet Ihr merken, daß man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann"
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Thema Autor
Beiträge: 2765
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Mo, 19. Feb 2007, 09:31

Eine Neuigkeit habe ich zu vermelden: Das Ermittlungsverfahren damals gegen den unbekannten Täter wurde ohne Ergebnis abgeschlossen. Also hat mich der Anwalt anscheinend angelogen - von der Polizei hat er meinen Namen nicht bekommen.

Das macht die Sache wieder ein Stück unangenehmer. Denn in der Klageschrift behauptet dieser Anwalt auch, ich sei zur Begleichung des Schadens aufgefordert worden und habe mich geweigert, was auch nicht stimmt, ich höre ja erst jetzt zum ersten Mal davon.

Heute werde ich hoffentlich mit dem Inhaber der Tankstelle sprechen, er soll in zwei Stunden da sein. Bin ja mal gespannt, was er zu sagen hat.
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mo, 19. Feb 2007, 11:33

Das ist ja mal spannend, weißt Du inzwischen schon wie die ausgerechnet auf Dich kommen?

Ansonsten würde ich mir nicht zu viele Sorgen machen wenn Du ja einen Zeugen hast der Dich entlastet.
Zuletzt geändert von Hattori Hanso am Mo, 19. Feb 2007, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
--------------------------------------------------------
1+1 ist ungefähr 3

http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png

http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Thema Autor
Beiträge: 2765
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Mo, 19. Feb 2007, 13:48

Hatori Hanso (DirtyHarry) hat geschrieben:
Das ist ja mal spannend, weißt Du inzwischen schon wie die ausgerechnet auf Dich kommen?


Eben nicht. Wären die Behörden auf mich gestoßen, hätten sie sich schon selbst bei mir gemeldet, so viel ist klar. Aber sie haben das Verfahren eingestellt - trotz der Videoaufzeichnungen, die es anscheinend wirklich gibt. Aber die allein müssten mich ja entlasten - aber um sie einzusehen, brauche ich doch einen Anwalt. Es bleibt die Frage, woher sie meinen Namen haben. Liebend gern würde ich den gegnerischen Anwalt und/oder den Kläger anrufen, um es herauszufinden, aber das wäre nicht weise.
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mo, 19. Feb 2007, 14:20

Alex hat geschrieben:
Hatori Hanso (DirtyHarry) hat geschrieben:
Das ist ja mal spannend, weißt Du inzwischen schon wie die ausgerechnet auf Dich kommen?


Eben nicht. Wären die Behörden auf mich gestoßen, hätten sie sich schon selbst bei mir gemeldet, so viel ist klar. Aber sie haben das Verfahren eingestellt - trotz der Videoaufzeichnungen, die es anscheinend wirklich gibt. Aber die allein müssten mich ja entlasten - aber um sie einzusehen, brauche ich doch einen Anwalt. Es bleibt die Frage, woher sie meinen Namen haben. Liebend gern würde ich den gegnerischen Anwalt und/oder den Kläger anrufen, um es herauszufinden, aber das wäre nicht weise.


Warum wäre das nicht schlau?

Hat das Gespräch mit dem Tankstellenbesitzer irgendetwas gebracht?
--------------------------------------------------------

1+1 ist ungefähr 3



http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png



http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Thema Autor
Beiträge: 2765
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Di, 20. Feb 2007, 08:57

Hatori Hanso (DirtyHarry) hat geschrieben:
Warum wäre das nicht schlau?


Weiß ich auch nicht. Aber wenn dieser Anwalt mich wirklich angelogen hat, würde es eh nichts bringen. Habe übrigens dennoch versucht, die Telefonnummer vom Kläger herauszufinden. Ist aber weder selbst im Telefonbuch, noch ist das Taxiunternehmen in den Gelben Seiten gelistet...

Hat das Gespräch mit dem Tankstellenbesitzer irgendetwas gebracht?


Ist nicht passiert. Ich war dreimal da und habe auch meine Telefonnummer hinterlassen... Da kann man paranoid werden. Heute um 16 Uhr treffe ich eine Anwältin und werde wohl ihre Dienste in Anspruch nehmen - als erstes sollte sie mal die Videoaufzeichnungen anfordern, das kann ich als Privatperson leider nicht.
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Thema Autor
Beiträge: 2765
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Do, 22. Feb 2007, 15:10

So, hier die Zusammenfassung meiner Gedanken. Kann jetzt Tage oder Wochen dauern, bis es was Neues gibt. Ich habe mir die Anwältin genommen. Sie bot einen guten Grund, die Sache ernst zu nehmen: Einen Anwalt und eine Klage vor Gericht einzureichen kostet schon mal mehrere hundert Euro. So was sollte ja Menschen schon mal abschrecken, grundlos andere zu verklagen. Also sollte der Kläger glauben, ob nun Abzocke oder nicht, dass er echte Chancen in diesem Prozeß hat.

Also, es bleibt spannend. Denn die Frage bleibt weiterhin - woher hat der Kläger meinen Namen? Einzige Erklärung in der Klageschrift ist, dass drei Zeugen Aussagen gemacht haben. Das kann aber wohl kaum in der Nacht (oder auch nur kurz darauf) passiert sein, sonst hätte sich die Polizei längst bei mir gemeldet. Deren Ermittlungen gegen unbekannt wurden eh eingestellt. Wie kann der Kläger also glauben, dass er mich einfach zivilrechtlich belangen kann, wenn die Polizei mich nicht als Täter ermittelt hat?

Haben, aus welchen Grund auch immer, nun drei Taxifahrer, mehr als anderthalb Jahre später, tatsächlich behauptet, ich sei es? Und selbst wenn - wieso ich? Die Chancen, dass sie mich persönlich kennen, stehen sehr schlecht, da fällt mir niemand ein. Über einen Mittelsmann? Aber es müsste ja (aus ihrer Sicht, wenn sie nur irgendeinen potentiellen Doofen finden wollen) klar sein, dass ich allein lebe - sonst hätte ich mit Sicherheit ein Alibi für diese (und jede andere) Nacht. Und so viele Leute kenne ich nun auch wieder nicht. Schon gar nicht welche, denen ich krumme Dinger zutrauen würde - und die Schlechtes von mir wollen. Die Liste ist leer. Ich kann mich auch nicht entsinnen, mich je mit einem Taxifahrer angelegt zu haben oder was sonst noch in Frage käme.

Ich stehe da also echt vor einem Rätsel. Und möglicherweise werde ich nie eine Antwort bekommen. Sollte die Gegenseite "kalte Füße" bekommen und die Klage doch noch zurückziehen, bleibt es vielleicht immer ein Geheimnis. Vor allem, wenn es eine Abzocke sein sollte. Diese Antwort gibt es vielleicht nur, wenn es zu einem echten Verfahren kommen sollte. Und vor dem hätte ich schon Schiss - wenn da drei Typen einfach behaupten, mich wiederzuerkennen? Und die Videoaufzeichungen nichts bringen, der Typ von der Tankstelle bestochen/bedroht wurde? Knicken sie ein, würde ihr Boss eine Stange Geld verlieren. Unangenehme Sache, ganz klar.
 
Benutzeravatar
Fraggy
Mensch-Maschine
Mr. Big
Mr. Big
Beiträge: 1325
Registriert: So, 7. Apr 2002, 16:35
Wohnort: Darmstadt

Mo, 26. Feb 2007, 16:37

Schier unglaublich!

Ich habe heute den Fiat Punto SX, den Zweitwagen meiner Eltern, geradewegs in einen Graben hineingesteuert (fragt mich bitte nicht wie!). Radaufhängung kaputt - 3000€ Schaden.
I did absolutely nothing and it was everything I thought it could be.
(Peter Gibbons)
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Thema Autor
Beiträge: 2765
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Mo, 26. Feb 2007, 16:44

Da lohnt es sich doch schon fast, sich drei Zeugen zu suchen und...

Außerdem wollte ich doch noch mal nachfragen: Wie um Himmels Willen konnte das nur passieren!? :)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mo, 26. Feb 2007, 17:41

Fraggy hat geschrieben:
Schier unglaublich!

Ich habe heute den Fiat Punto SX, den Zweitwagen meiner Eltern, geradewegs in einen Graben hineingesteuert (fragt mich bitte nicht wie!). Radaufhängung kaputt - 3000€ Schaden.


Oje. Das ist bitter. Habt ihr nur Haftpflicht?
CU Early

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste