• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
 
Benutzeravatar
Abdiel
Angry Angel
Goldfieber?
Goldfieber?
Beiträge: 8571
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:39
Wohnort: Sachsen (Mittweida)

Di, 14. Dez 2004, 11:30

Weswegen ich ja auch schon lange wieder ruhig bin... ;)
People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing. (Florence Foster Jenkins)
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Beiträge: 2662
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Di, 14. Dez 2004, 12:53

In diesem Vergleich schneidet der Pioneer besser ab als der NEC:
http://www.areadvd.de/hardware/nec_42_xr3.shtml

Alles subjektiv. :) Daher lieber selbst schauen - und auch hören, manche klagen über die Lüftergeräusche ihrer Plasmageräte!
 
Benutzeravatar
Ssnake
Think Tank
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2232
Registriert: Do, 5. Sep 2002, 23:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Di, 14. Dez 2004, 13:28

Zum Stichwort "Technische Daten" ganz allgemein: Da schreibt man ganz gezielt rein, was einem nützlich ist. Bei sieben Milliarden Farbtönen beispielsweise ist das mit Sicherheit eine Angabe der Steuerbausteine, also daß intern mit 32 Bit Farbtiefe gerechnet wird. Wie genau dann die einzelnen Pixel tatsächlich angesteuert werden können, das Rechenergebnis dann also auf der Mattscheibe umgesetzt werden kann, ist eine ganz andere Frage. Man kann auch ein Oszilloskop mit 32 Bit Rechenwerk ansteuern, das dann eben, leider, leider, nur den Grauwert ausgibt. Hier müßte also die ganze Kette vom Rechenwerk über die Steuerung der Ströme und Spannungen pro Pixel, die Toleranzen der dabei zum Einsatz kommenden Bauteile usw. betrachtet werden. 32 Bit können helfen, sind aber nur notwendiges, und nicht hinreichendes Kriterium.

Überhaupt stellt sich immer wieder heraus, daß technische Daten wenig aussagekräftig sind, wenn es um sinnliche Erlebnisse geht. Schmeckt ein älterer Rotwein immer besser als ein junger? Klingt ein linearer Frequenzgang eines Lautsprechers immer besser als der eines anderen? Sind mehr Watt Nennleistung eines Verstärkers gleichbedeutend mit besserem Klang? Bietet ein Auto mit sechs Getriebestufen automatisch besseren Fahrkomfort?

Technische Daten können bestenfalls einen Anhaltspunkt liefern, aber nicht den Entscheidungsraum vollständig beschreiben. Zuweilen führen sie auch direkt in die Irre. Mir ist der Frequenzgang einer Verstärker-/Lautsprecherkombi mal sowas von egal - beim Kauf entscheide ich nach Testhören. Wenn ich einen Computermonitor kaufe, dann nur nach Testsehen (sei es im Laden, sei es nach Teststellung). Vorletztes Jahr war ein neuer Fernseher bei mir fällig. Es ist 'ne konventionelle Röhre geworden (Panasonic Quintrix), weil sie von der Größe her genau in die vorgesehene Lücke gepaßt hat, das Bild gut war, und außerdem war's drastisch 'runtergesetzt (da letztes Exemplar im örtlichen Mädchen-Markt). Ich habe genau gewußt, daß in fünf, sechs Jahren wohl irgendeine Form von HDTV kommen wird, aber seit '88 wird in Europa von HDTV geschwafelt (erinnert sich noch jemand an D2-MAC?), ohne daß etwas passiert. Jetzt scheint es langsam loszugehen, aber ich werde erst eine neue Glotze kaufen, wenn klar ist, wohin die Reise geht. Fossball interessiert mich nur am Rande, da kann mir Premiere 2006 zur WM gestohlen bleiben, und was danach kommt - wer weiß das schon? Ich seh' das ganz entspannt und gelassen.
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Thema Autor
Beiträge: 9545
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Di, 21. Dez 2004, 17:05

ButtSeriously hat geschrieben:
Doch, kann man. ;)

Der Grund, warum ich das mit solcher Überzeugung sage, ist, daß ich erst am Freitag noch einmal durch die nicht gerade kleine TV-Abteilung des Kölner Saturn geschlendert bin und mir die aktuellen Geräte angesehen habe - die Diskussion hatte doch wieder mein Interesse geweckt. Das ernüchternde Fazit kann ich nur noch einmal wiederholen: die meisten Bilder waren ausgesprochen mäßig. Das für Dich sicher Interessantere: es gab Gerät mit Herstellerangabe 7 Milliarden Farben, die deutliche Blockbildungen, teilweise sogar starkes "Banding" aufwiesen. Wenn die 7 Milliarden Farben haben, scheinen sie davon aber höchstens 50.000 zu nutzen.
Dann gab es Geräte mit 16 Mio. als Herstellerangabe, die tadellos aussahen.

Bei einem Gerät mußte ich allerdings anerkennend nicken: dem PDP-435FDE (nein, das kann ich mir nicht merken, ich hab's mir notiert ;)), einem 43 Zoll Plasma von Pioneer. Auf dem lief eine DVD (Episode 2), ganz offensichtlich nicht in Progressive Scan, aber auch so erkannte man eine ausnehmend gute Detaildarstellung und kaum "Fliegengitter". In Punkto Farben nicht ganz so gut wie ein Röhrengerät, aber auf jeden Fall nahe dran. Anschlüsse waren auch ausreichend dran: HDMI, YUV, 3x Scart, 1x S-Video, 1x Video Cinch. Kostenpunkt waren allerdings stolze 4300€.

Grüße von
ButtSeriously
In memoriam PC Player 1/93 - 6/2001


Inzwischen habe ich mir mal ein paar Fernseher angesehen. Unter anderem den pioneer, und mir hat das Bild nicht so zugesagt. Irgendwie kam das normale Fernsehbild da recht unscharf rüber. Der Phillips daneben im gleichen Preissegment (also auch viel zu teuer) war da überzeugender.

Das mit den Farben sah man am besten bei relativ dunklen Szenen . bei hellen Szenen konnte ich keinen Unterschied feststellen, aber ich bilde mir ein bei Fernsehern mit "nur" 16 Mio Farben sichtbare Farbübergänge in dunklen Szenen gesehen zu haben.

Aber irgendwie überzeugt mich momentan keiner der geräte 100%, zumindest nicht wenn ich den Preis mit einbeziehe.
--------------------------------------------------------
1+1 ist ungefähr 3

http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png

http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
MashMan
gerade reingestolpert
gerade reingestolpert
Beiträge: 17
Registriert: Mi, 25. Aug 2004, 16:53
Wohnort: Baldham

Fr, 3. Jun 2005, 16:23

Nur ein schlappes halbes Jahr später komme ich mit meiner Meinung, ;)

Ich habe mir also einen Pioneer 36-Zoll-Fernseher gekauft, und zwar ein Röhrenmodell. Grund: wie schon häufiger hier zu lesen, sowohl Plasma- wie auch LCD-Bildschirme neigen zur Blockbildung, was wohl auch mit der digitalen Bildverarbeitung zu tun hat.
Beim örtlichen Saturn standen drei sauteure Plasmabildschirme in der Region 8000 Euro und drüber, auf denen HD1 lief, momentan der wohl einzige HDTV-Fernsehsender. Da lief irgendsoein Technokonzert (insofern man da überhaupt von Konzert reden kann <g>). Punkt ist, da gab es viel schwarz und dunkelblau mit Kunstnebel, die Killerapplikation für gutes digitales Fernsehen. Und da gab es auf allen drei Geräten aber mal eine derartige Blockbildung, wir wollten schon den Block-wart rufen (muaahahaa! <g>)

Ich bin also mit meiner Riesenröhrenglotze für schlappe 1300 Euro glücklich, ich kann nämlich dank schrägem Dach auch keinen Beamer aufstellen. LCD-, Plasma- und sonstige Flachbildschirme taugen IMHO im Moment alle nichts.

Aber habe ich das alles hier nicht schonmal geschrieben? ;)

Ciao,

Martin Schnelle
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Fr, 3. Jun 2005, 16:58

Naja, das Blöde ist ja, dass es bald die neuen Konsolen mit HDTV-Unterstützung gibt und da wäre die ganze Sache halt schon sehr interessant. Und auch die WM 2006 wird ja schon hochauflösend übertragen. Einen Röhren-Fernseher hätte ich mir ehrlich gesagt jetzt nicht mehr gekauft. Zumindest nicht um so viel Geld. Lieber noch ein Jahr warten und dann schauen, wie der Markt ausschaut.
CU Early
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7479
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Fr, 3. Jun 2005, 19:41

Stimmt schon. Bei mir ist es so, dass ich meinen derzeitigen Fernseher behalte, solange es noch möglich ist. Gedanken über einen neuen mache ich mir erst, wenn er seinen Geist aufgibt ;)

Sollte er noch viele Jahre halten, wird allerdings (sofern ich das Geld dafür erübrigen kann) ein Beamer gekauft. Wir hatten vor einem halben Jahr mal einen ausgeliehen, und ich muß sagen, es ist ein Traum, Filme so im eigenen Wohnzimmer zu sehen :). Seitdem rangiert der ganz oben auf meiner Wunschliste, ist eben nur derzeit für einen Studenten wie mich nicht bezahlbar :(
______________________
<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Fr, 3. Jun 2005, 21:00

So ein Beamer wäre natürlich perfekt. Das Problem an der Beamer-Sache ist, dass da zuerst mal ein Haus her müsste. In meiner 75-Quadratmeter-Wohnung hat so ein Ding nicht wirklich Platz. Bin schon froh, wenn ich mit der Freundin da die nächsten Jahre noch auskomme.

Aber irgendwann... *vormichherträum*
CU Early
 
Benutzeravatar
Abdiel
Angry Angel
Goldfieber?
Goldfieber?
Beiträge: 8571
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:39
Wohnort: Sachsen (Mittweida)

Sa, 4. Jun 2005, 10:55

Also wenn in einer 75qm-Bude kein Platz für 2 Leute ist, dann weiss ich auch nicht. Wenn die Räume nicht gerade saublöd angeordnet sind, müsste auch ein Beamer locker unterzubringen sein. Selbst in der letzten derartig grossen Bude, hätte ich sicher einen Platz gefunden und das trotz 3 Personenhaushalt...
People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing. (Florence Foster Jenkins)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Sa, 4. Jun 2005, 13:11

Abdiel hat geschrieben:
Also wenn in einer 75qm-Bude kein Platz für 2 Leute ist, dann weiss ich auch nicht. Wenn die Räume nicht gerade saublöd angeordnet sind, müsste auch ein Beamer locker unterzubringen sein. Selbst in der letzten derartig grossen Bude, hätte ich sicher einen Platz gefunden und das trotz 3 Personenhaushalt...


Also ich hätte höchstens im Wohnzimmer für einen Beamer Platz. Da müsste dann aber der große Kasten raus und der ist ziemlich angeräumt. Wüsste nicht, wo ich diese Sachen dann hinräumen sollte. Und selbst wenn, wäre es ziemlich knapp - schließlich steht da ein Esstisch auch noch drin. Ins Arbeitszimmer etwas auslagern fällt auch flach, da da beide Kästen mit zig Ordnern vollgestopft sind. Das recht geräumige Schlafzimmer ist natürlich mit Kleidung voll.

Also meiner Meinung nach ist bei 75 Quadratmeter zu zweit alles voll geräumt - zumindet so wie wir wohnen. Eine Beamer-Anschaffung oder Kinderplanung gibt's daher vor dem Hausbau sicher nicht. Wunder mich immer wieder, wie es Familien in solch kleinen Wohnungen schaffen. Kann ich nur den Hut ziehen.
CU Early
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Thema Autor
Beiträge: 9545
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

So, 5. Jun 2005, 06:46

@Early: Die haben nicht so viele Konsolen und ähnlichen "Kruhscht"! :wink:
--------------------------------------------------------

1+1 ist ungefähr 3



http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png



http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

So, 5. Jun 2005, 11:22

Dirty Harry hat geschrieben:
@Early: Die haben nicht so viele Konsolen und ähnlichen "Kruhscht"! :wink:


Die vielen Konsolen und Spiele tragen sicherlich einen nicht zu unterschätzen Teil dazu bei, dass wir zu Hause in der Wohnung keinen Platz haben. :green:

Das Wort "Kruhscht" ist mir übrigens ehrlich gesagt ziemlich neu. :)
CU Early
 
Benutzeravatar
Abdiel
Angry Angel
Goldfieber?
Goldfieber?
Beiträge: 8571
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:39
Wohnort: Sachsen (Mittweida)

So, 5. Jun 2005, 12:10

Irgendwelchen Kram hat ja wohl jeder in seiner Bude. Bei mir sind es halt Bücher, bei Euch Konsolen und Spiele, mehr als eine Wand füllt aber beides nicht (ansonsten würde ich mal über ein bessere Regal nachdenken). Hinzu kommt, dass bei einem Kleinkind noch erheblich mehr Sachen hinzukommen, was sich da in den ersten Jahren anhäuft ist extrem. Aber das man mit 75 qm mehr als genug Wohnraum für 3 Personen hat, kann man einfach nicht leugnen. Da muss ich schon den Hut ziehen, wenn wir mittlerweile solche überzogenen Anforderungen stellen...
People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing. (Florence Foster Jenkins)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

So, 5. Jun 2005, 13:25

Abdiel hat geschrieben:
Irgendwelchen Kram hat ja wohl jeder in seiner Bude. Bei mir sind es halt Bücher, bei Euch Konsolen und Spiele, mehr als eine Wand füllt aber beides nicht (ansonsten würde ich mal über ein bessere Regal nachdenken). Hinzu kommt, dass bei einem Kleinkind noch erheblich mehr Sachen hinzukommen, was sich da in den ersten Jahren anhäuft ist extrem. Aber das man mit 75 qm mehr als genug Wohnraum für 3 Personen hat, kann man einfach nicht leugnen. Da muss ich schon den Hut ziehen, wenn wir mittlerweile solche überzogenen Anforderungen stellen...


Nur weil ich Konsolen und Spiele hab, heißt das ja nicht, dass ich keine Bücher hab. Die brauchen bei mir sicher nicht weniger Platz als die Spiele, besonders weil da auch noch einige von meiner Freundin dazukommen. Dann kommen noch ein paar 100 DVDs dazu und es wird sehr eng. Ich hab sicherlich übermäßig viel von solchem Kram, deshalb tue ich mir da auch etwas schwer.

Außerdem kommt's natürlich drauf an, wo man aufgewachsen ist. Ich hab zuvor mein ganzes Leben in einem relativ großen Haus gewohnt, wo eigentlich Platz genug war für jedweden Blödsinn. Allein schon das Wohzimmer war mehr als die Hälfte meiner jetzigen Wohnung. Wenn du soetwas gewöhnt bist, schaut eine 75 Quadratmeter-Wohnung dann schon sehr klein aus.

Jetzt in der Wohnung muss ich - besonders seitdem wir zu zweit sind - alle paar Monate wieder umschlichten und umräumen, um den nötigen zusätzlichen Platz zu schaffen. Bald ist aber das Ende der Fahnenstange erreicht. Es gibt in der ganzen Wohnung noch kaum mehr eine freie Wand ohne Kasten oder Regal.

Wenn jetzt auf einmal ein Kind da wäre, wüsste ich echt nicht, wo wir das hinstecken sollten.
CU Early
 
Benutzeravatar
Abdiel
Angry Angel
Goldfieber?
Goldfieber?
Beiträge: 8571
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:39
Wohnort: Sachsen (Mittweida)

So, 5. Jun 2005, 14:17

Kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen! Wenns um den Wohnraum ginge, könnte ich notfalls auch auf hunderte Quadratmeter auslagern, insgesamt komme ich aber mit 15 qm und einer halben Bodenkammer aus. OK, da sind jetzt die Möbel für eine gesamte Wohnunhg nicht dabei, doch zum Leben reicht das vollkommen für eine einzelne Person aus. Das Ganze verdreifachen wir mal, wobei wir dem Kleinkind da schon seine eigenen, großzügigen 15qm garantieren und rechnen nochmal je 15 qm für Küche und Bad dazu. Imho kommt da schon eine recht gut bemessene Wohnung heraus, von der hierzulande einige junge Familien träumen würden (jedenfalls in meinem Umfeld). Der Rest kommt einfach in den Keller oder die Bodenkammer, die es eigentlich bei fast jeder Wohnunh dazugibt...
People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing. (Florence Foster Jenkins)
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste