Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13832
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 3. Apr 2022, 11:33

Joa, weil Disney inzwischen so viele Studios gekauft hat und die Filme teilweise schon als Stream veröffentlicht, während sie noch im Kino laufen - oder gar nicht mehr ins Kino bringt. Für Heimkinofans natürlich eine tolle Sache, aber auch irgendwie bedenklich aus Sicht des fairen Wettbewerbs... aber ich darf nicht moralisch kommen, ich nutze es ja auch. Wenn auch momentan eher für Serien und ältere Filme.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12787
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Di, 5. Apr 2022, 09:52

The French Dispatch (Disney+) ist ein typischer Film von Wes Anderson. Er illustriert die Artikel der letzten Ausgabe des französischen Ablegers einer amerikanischen Zeitung. Gespickt mit einem Dutzend bekannter Schauspieler, optisch grandios, inhaltlich oftmals skurril. Einfach ein Film, der Freude macht. 8/10
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13832
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Mo, 2. Mai 2022, 09:35

Green Snake
Wie angekündigt: Die Fortsetzung zu White Snake (s. 2019). Wenig überraschend steht diesmal die grüne Schlange im Mittelpunkt, die ihre Schwester aus der Gefangenschaft durch einen buddhistischen Mönch befreien will, dabei aber selbst in eine andere Welt gerät. Mit dem ersten Teil oder der ursprünglichen Legende hat das nichts mehr zu tun. Außer den Hauptfiguren natürlich, aber auch das nicht wirklich. Die Geschichte ist wirr und überladen. Das Ding geht deutlich über 2 Stunden und die meiste Zeit kapiert man kaum, was vor sich geht. Aber sieht das wieder toll aus! Bei der Inszenierung einiger Actionszenen im Anime-Stil übertrifft der Nachfolger den Vorgänger noch einmal - und auch dabei, seine weiblichen Charaktere schön in Szene zu setzen. Es fehlt aber der märchenhafte Charme von White Snake und generell ist Green Snake der deutlich schwächere Film. 5/10 Schlangen

Besonders blöd: Den ersten Teil gibt's auf Prime nur auf deutsch, dem zweiten fehlt auf Netflix eine deutsche Synchro.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13832
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 24. Jul 2022, 22:55

Captain Nova
Niederländisches Sci-Fi-Jugendabenteuer auf Netflix. In einigen Jahrzehnten ist die Erdoberfläche durch eine Umweltkatastrophe verwüstet. Pilotin Nova reist in die Vergangenheit - also unsere nahe Zukunft - um das zu verhindern. Dabei verjüngt sich ihr Körper in ihr damaliges Alter. Und wer hört schon auf eine Zwölfjährige, die was vom Klima erzählt? Ähem, hat da jemand Greta gesagt? Die junge Nova sieht ihr sogar ein bisschen ähnlich. Aber trotz dieser wenig subtilen Parallele gibt es keine Öko-Botschaft mit dem Holzhammer, sondern ein nettes, familienfreundliches Abenteuer. Auf die üblichen Albernheiten vieler Kinderfilme wird glücklicherweise verzichtet, bis auf einen nervigen Roboter-Sidekick, der zu allem unnötige Kommentare abgibt. Aber sonst hatte ich nicht wirklich was auszusetzen an dem Film und wurde gut unterhalten. 7/10 Wurmlöchern
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13832
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Mo, 29. Aug 2022, 21:38

Der nächste Pixar-Film: Luca
Der hat mir deutlich besser gefallen als Onward. Es gibt sympathische Figuren, viele witzige Momente und einen schönen Look. Diese mediterranen Landschaften und Städtchen sehen eben auch animiert wunderhübsch aus. Andererseits wurden die Italien-Klischees schon arg dick aufgetragen und die Geschichte ist komplett vorhersehbar. Also kein neuer Klassiker, aber gute Unterhaltung. 7/10 Vespas
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12787
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Sa, 24. Sep 2022, 11:04

In Those Who Wish Me Dead (Amazon - "They Want Me Dead" auf deutsch :irre:) verfolgen zwei Bösewichte einen Jungen, dem eine Feuerwehrfrau hilft und natürlich bricht auch ein Waldbrand aus. Mit Angelina Jolie, Littlefinger (GOT) und Shane (TWD). Gewinnt jetzt keine Originalitätspreise, ist aber durchaus kurzweilig. 6/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12787
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 25. Sep 2022, 16:21

Ganon hat geschrieben:
The Suicide Squad im Kino
Verrückter wird es dieses Jahr wohl nicht mehr. Das passiert also, wenn James Gunn völlig freidreht und dabei ordentlich Budget zur Verfügung hat: Extrem brutale Action, völlig verrückte Charaktere, total kaputter Humor - aber auch ernsthaftere Momente, jede (neue) Figur darf noch ihre traurige Lebensgeschichte erzählen. Das passte für mich aber nicht so gut zusammen, im nächsten Moment werden dann doch wieder dumme Sprüche gerissen und/oder Köpfe abgeschlagen. Zum Schluss gibt's noch ein erstaunlich spektakuläres Finale. Der Film hatte offensichtliche in deutlich höheres Budget als Birds of Prey, der gefiel mir aber doch irgendwie besser. Mit dem ersten Suicide Squad hat das, trotz einiger zurückkehrender Charaktere, aber echt nichts mehr zu tun. Mir fällt auch nichts anderes verlgeichbares ein. Mir war's aber irgendwann zu viel von allem. 7/10 Seesternen

Also ich fand den Film absolut klasse, von Anfang bis Ende war das ein Fest. Unter allen Superhelden-Filmen gehört er für mich sogar mit an die Spitze. Nach 6 bzw. 5 Punkten für die Vorgänger, gibt es hier eine 9/10.

Jetzt hätte ich mir echt gerne Peacemaker angeschaut, die direkte Fortsetzung, die ebenfalls von James Gunn stammt (alle Drehbücher und auch Regie bei den meisten Folgen). Normalerweise kommen die Serien von HBO ja immer bei Sky/WOW, aber nö, i.d.F. nicht, sondern bei RTL+ und es gibt noch nicht einmal einen Starttermin :motz: :motz: :motz:
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12787
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Do, 29. Sep 2022, 17:09

Cloud hat geschrieben:
Jetzt hätte ich mir echt gerne Peacemaker angeschaut, die direkte Fortsetzung, die ebenfalls von James Gunn stammt (alle Drehbücher und auch Regie bei den meisten Folgen). Normalerweise kommen die Serien von HBO ja immer bei Sky/WOW, aber nö, i.d.F. nicht, sondern bei RTL+ und es gibt noch nicht einmal einen Starttermin :motz: :motz: :motz:

Und just heute die Ankündigung: Am 13.10. kommt es. O-Ton gibts anscheinend nur im Max- und nicht im Premium-Abo.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12787
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Mo, 3. Okt 2022, 22:02

Ganon hat geschrieben:
Um mal die aktuelle Werbekampagne aufzugreifen: Endlich wieder Kino!
Riesige Leinwand! Dröhnende Bässe! Überflüssiges 3D! Hach, schön! Und natürlich mit genau dem richtigen Film zelebriert: Godzilla vs Kong
Auch wenn er an zweiter Stelle genannt wird, steht Kong hier die meiste Zeit im Mittelpunkt (ist ja auch fair, da er erst einen Film in diesem Universum hatte und der vor 50 Jahren spielte) und Godzilla taucht eher als scheinbarer Bösewicht auf. Natürlich gibt es dafür später eine Erklärung. Von der Story her ist das aber wohl der schwächste Film des MonserVerse. Aber die Monsterkämpfe, die sind großartig inszeniert. Hatte man noch in Godzilla 2 das Problem, kaum etwas erkennen zu können, weil man wohl die menschliche Perspektive zeigen wollte, gibt es hier sowohl übersichtliche Einstellungen aus der Totalen als auch coole Kamerafahrten, die die Wucht der Angriffe spüren lassen. Richtig stark! Nur schade, dass der Rest mal wieder so meh ist und es an interessanten Charakteren und einer logischen Handlung fehlt. Immerhin wird er dank unter zwei Stunden Laufzeit nicht langatmig. Daher gibt's mal wieder die übliche Wertung von 7/10

Die Story ist wie gewohnt Käse, die Action dagegen eindeutig besser als bei den vorherigen Filmen. Das ist eigentlich das erste mal, dass die Monster-Kämpfe das bieten, was ich von einem derartigen Film erwarte und damit gibt es auch zum ersten Mal eine 7/10.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12787
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Do, 6. Okt 2022, 21:46

Ganon hat geschrieben:
Spider-Man: No Way Home
Wow! Das ist DER Spidey-Film für Spidey-Fans. Also genau richtgig für mich. :green: Ich will da gar nicht genauer drauf eingehen, aber es ist schon echt irre, dass sie das alles durchgezogen haben. Die Ursache für das Chaos und dessen Auflösung sind allerdings schon arg konstruiert, deswegen war ich nicht restlos begeistert. Aber es war schon ein großer Spaß. 8/10 Portalen

Nunja, da ich die beiden Vorgänger nur mittelmäßig fand und von den älteren Filmen nur einen oder zwei kenne, bin ich wohl nicht gerade die Zielgruppe dieses Films ;) Er war schon okay, hatte einige gute Szenen und unter den Holland-Filmen fand ich ihn sogar noch am besten. Aber mehr als eine 6/10 war auch das für mich nicht.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13832
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Do, 6. Okt 2022, 22:52

Du hättest zur Vorbereitung ja noch alle alten Filme vorher gucken können. :P
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12787
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Fr, 7. Okt 2022, 22:03

In Ghostbusters: Afterlife (WOW, auf deutsch Ghostbusters: Legacy :irre:) dürfen dieses Mal ein paar Kids auf Geisterjagd gehen. Und gerade die beiden 12jährigen sind klasse besetzt und tragen den Film fast schon alleine. Die Story ist dabei ziemlich banal, bietet aber immerhin einige sehr nette Szenen für Fans des Originals. Nichts besonderes, aber gute Unterhaltung von Anfang bis Ende und dafür gibts eine 7/10.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12787
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 9. Okt 2022, 21:50

In The Forever Purge (WOW), dem fünften Teil der Reihe, erleben mexikanische Immigranten ihren ersten Purge und das auch noch in Texas. Positiv, dass das ganze nicht so vorhersehbar abläuft, wie ich das eigentlich erwartet hatte. Negativ dagegen, dass es viele nur mäßig spannende Schießereien gab. Damit gibts mal wieder die Standard-Horror-Fortsetzungen-Wertung von 5/10.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12787
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Sa, 22. Okt 2022, 22:24

Ganon hat geschrieben:
James Bond: No Time To Die
Ich war doch etwas besorgt, weil es eine direkte Fortsetzung von Spectre sein sollte und ich den echt lahm fand. Aber der neue Film ist ein wirklich gelungener Bond und ein würdiger Abschluss der Craig-Ära. Es gibt klassische Action mit allem was dazu gehört, coole Sprüche, ebenso schöne wie starke Frauen und auch überraschend viel Dramatik. Die 160 Minuten Laufzeit sind zwar gerade in der ersten Hälfte etwas überladen mit Handlungssträngen und Kurzauftritten einiger Charaktere, aber am Ende fügt sich eigentlich alles gut zusammen. Und langweilig wurde mir definitiv nicht. Ich habe eigentlich keine gravierenden Kritikpunkte, würde aber Casino Royale und Skyfall immer noch etwas höher ansiedeln. Dennoch lasse ich mich hinreißen zu 8/10 Wodka Martinis.

In der ersten halben Stunde habe ich nur Bahnhof verstanden, was daran liegt, dass ich mich an den vorherigen Teil überhaupt nicht mehr erinnern kann (in der imdb hatte ich ihm eine 5 gegeben). Der Rest war dann schon okay, aber da war auch nichts, was mich irgendwie vom Hocker gerissen hätte. Ich schätze, dass ich auch diesen Film bald wieder vergessen haben werde. Dank des gelungenen Endes gebe ich mal noch eine 6/10.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13832
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Sa, 22. Okt 2022, 23:32

Cloud hat geschrieben:
Nightmare Alley (Disney+) spielt in den 40ern: Bradley Cooper gibt sich als Mentalist aus und versucht damit reiche Leute auszunehmen. Der Film bietet zwar nicht das optische Spektakel, das man sonst von Guillermo del Toro gewohnt ist, hat aber auch so seine Schauwerte. Und ist zudem bis in die kleinsten Nebenrollen namhaft besetzt. Aus der Kategorie "muss man nicht gesehen haben, kann man sich aber auf alle Fälle anschauen". 7/10

Bis auf die Schauwerte und die Stars konnte ich mit dem Film leider gar nichts anfangen. So etwas wie Spannung oder eine kohärente Handlung kommt erst im letzten Drittel der zweieinhalb Stunden auf, führt aber letztendlich irgendwie zu nichts. Der Rest der Zeit war gepflegte Langeweile. 5/10 Freakshows
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste