Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12792
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

So, 27. Okt 2019, 11:33

Aha, wieder was gelernt, danke. :-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Fraggy
Mensch-Maschine
Mr. Big
Mr. Big
Beiträge: 1325
Registriert: So, 7. Apr 2002, 16:35
Wohnort: Darmstadt

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

So, 27. Okt 2019, 15:30

Parasite
Eine tolle Parabel über die südkoreanische Klassengesellschaft und den Kampf der Armen darum, Diener sein zu dürfen. Hochgradig gewitzt, tolles Pacing, eine kluge Vermengung der Elemente aus Heist-Movie, Drama, Komödie und Horrorfilm. Ein selten runder Film, goldene Palme von Cannes und hoffentlich folgt bald auch der Auslandsoscar.
I did absolutely nothing and it was everything I thought it could be.
(Peter Gibbons)
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7508
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Do, 7. Nov 2019, 09:11

Terminator: Dark Fate
Spart ihn euch.
______________________
<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11600
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Fr, 8. Nov 2019, 13:12

Sogar noch schlechter als die vorherigen Filme?
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7508
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Fr, 8. Nov 2019, 13:31

Meiner Ansicht nach ja. Klar, die kamen auch alle nicht an die ersten beiden ran, aber diesmal war es nach einem noch verheißungsvollen Beginn imho einfach nur noch schlecht. Vielfach unlogische Story, langweilige/unsympathische Charaktere (ließen mich alle kalt, inkl. Sarah Connor, auch der Terminator war schwach, obwohl mir Gabriel Luna als Ghostrider in Agents of SHIELD noch gut gefallen hatte), schlechte Regie, schlechte Synchro, und alles gefühlt schon 1000mal gesehen. Hatten Teil 3, 4 und 5 wenigstens immer noch Alleinstellungsmerkmale, wars dieses Mal einfach nur ein schlechtes Konglomerat der Stories aus Teil 1 und 2 bar jeder Überraschungsmomente oder wirklich neuen Ideen (was bringt es, wenn der Terminator sein Skelett von seiner Legierung trennen kann, wenn er es nicht sinnvoll nutzt? Aber er war taktisch eh 'ne komplette Niete, wurde wohl vom Praktikanten pogrammiert). Und dass Skynet jetzt Legion heißt machte es auch nicht besser. Mich hat da einfach nichts gefesselt. Für mich waren Teil 3 und auch 5 definitiv besser.

Hatte mir da echt deutlich mehr von versprochen, insbesondere da ich fälschlicherweise annahm, dass Cameron nicht nur produziert und die (trotzdem erschreckend schwache und unlogische) Story liefert, sondern auch Regie führte - weiß auch nicht mehr, warum.
______________________

<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11600
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Fr, 8. Nov 2019, 16:24

Da wird gleich 5x Story by und 3x written by genannt (letzteres ohne Cameron). Wer weiß, was und wie viel er da überhaupt gemacht hat.

Mal schauen, vielleicht gelingt es mir ja genau wie bei Star Trek und Star Wars darauf zu verzichten. Und danach dann bei Matrix und Indiana Jones.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12792
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Sa, 9. Nov 2019, 08:35

Ich fang Gabriel Luna als Ghost Rider eher lahm, aber im Terminator-Trailer sah er eigentlich recht cool aus, hm... Und der Regisseur ist ja kein unbeschriebenes Blatt, hat immerhin die Deadpool-Filme gemacht. Aber so oder so sind meine Erwartungen auch nicht sehr hoch. Vielleicht schaue ich ihn mir als Trash-Film an, aber sicher nicht mit der deutschen Synchro.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Beiträge: 1745
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Fr, 15. Nov 2019, 12:10

Ich habe diesen Netflix-Film, der nur 1-2 Wochen im Kino laufen soll, gestern abend gesehen. Die Gier nach Filmpreisen, hier speziell der Oscar, ist dann doch zu gross, so dass er kurze Zeit im Kino läuft: The Irishman (2019) von Martin Scorsese (Jahrgang 1942) mit Robert De Niro (Jg 1943), Al Pacino (Bj 1940), Joe Pesci (Bj 1943) und in einer sehr, sehr kleinen Gastrolle Harvey Keitel (Bj 1939). Nicht viel grösser war die Rolle von Anna Pacquin (Das Piano (1993) als weibliche (Haupt-)Darstellerin, die jugendliche 37 Jahre alt ist.

Dieser Einzelfilm dauert locker 207 Minuten und ist heutzutage für "normale" Produktionsfirmen kaum mehr zu stemmen! Auch Roma (2018) wurde von mir zunächst sträfflichst gemieden, da er ja auch "nur" ein Netflix-Film ist und nur für kurze Zeit im Kino lief. Aber er war ein wirklich (sehr) guter Film, den ich im Nachhinein nicht verpassen durfte. Hier hat Scorsese gesagt, Netflix ist OK, der Film MUSS aber auch im Kino laufen..!
Prinzipiell muss man sagen, dass die Fülle auf dem Kinomarkt ganz neue Produktions-Kooperationen möglich macht, aber nach einer gewissen Zeit sollten/müssen die Filme aber doch auf dem freien Markt zu sehen und zu Kaufen sind. Alles andere ist eine Klassengesekllschaft, die zu vermeiden sein sollte...

Zu The Irishman aber zurück. Er ist kein atemloser Film und gerade Scorsese hat vor langer Zeit, deutlich bessere fILME gedreht, aber es ist ein sehr, sehr schönes und gutes Alterwerk. Eigentlich wartet man darauf, dass auch Ray Liotta (Jg 1954) Goodfellas - 3 Jahrzehnte in der Mafia (1990) vorbeisieht. Der Zuschauer muss Geduld mitbringen und dann ist es wirklich ein sehenswerteR und herrausragender Film. Joe Pesci hat mir ausgesprochen gut gefallen. Die Zeit verging wirklich schnell, auch wenn mir eigenartigerweise an den Füssen -die letzte Stunde- sehr kalt war... :roll:

The Irishman (2019) 8/10
Christian
Zuletzt geändert von Christian am Fr, 15. Nov 2019, 18:40, insgesamt 1-mal geändert.
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Beiträge: 1745
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Fr, 15. Nov 2019, 12:34

Noch einen Film habe ich gesehen und vorgeführt: Deutschstunde (2019) nach dem Buch von Siegfried Lenz. Ich hatte schon damals 1988 zu meinem Deutsch-LK eine TV-Verfilmung aus dem Jahr 1971 gesehen, die gute 225 Minuten ,in 2 Teilen aufgeteilt, dauert.

Die neue Verfilmung ist ua mit Ulrich Noeten und va mit Tobias Moretti, der aber unerwartet gut spielt und man glücklcherweise nicht auf "Kommissar Rex" wartet, das dieser um die Ecke stürmt. Es ist eine durchaus überraschende und sehr gute Literaturverfilmung. Gerade HEUTE ein sehr wichtiger Kontrpunkt zur rechten Stimmung im Land, wie auch schon Transit (2018), nach der Buchvorlage von Anna Seghers im heutige Marseille spielt...

Deutschstunde (2019) und Transit (2018) jeweils 8/10
Christian
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12792
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Do, 28. Nov 2019, 12:04

Zombieland 2
Also Abigail Breslin alias Little Rock ist definitiv erwachsen geworden. Sonst hat sich in 10 Jahren erstaunlich wenig geändert. Und genau darum geht es auch im Film: Als junge Frau hat sie keine Lust mehr, mit ihrer älteren Schwester und dem Rest der kleinen Ersatzfamilie rumzuhängen und will, trotz fortschreitender Zombie-Apokalypse, auch mal Gleichaltrige kennenlernen. Das stürzt die Gruppe natürlich ins Chaos, führt aber auch dazu, dass sie tatsächlich einige andere Menschen treffen - und neue Zombiearten. Die Fortsetzung bietet genau das Gleiche wie der erste Teil, eine kurzweilige Mischung aus flotten Sprüchen und handfester Action. Tiefgang darf man nicht wirklich erwarten, aber wir hatten viel Spaß. Auf Logik sollte man natürlich auch nicht zu sehr achten. Warum es immer noch Strom gibt, wird nebenbei erklärt. Aber dass die Munition nie ausgeht... was soll's!
Ich gebe solide 7/10 Homer-Zombies.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Beiträge: 1745
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Di, 3. Dez 2019, 13:25

Sicherlin(!) nur ein Film für Filmfreunde, aber ich habe mir gestern Der Leuchturm (2019) in OmU angesehen.

Sowohl Alper von "Cinema strikes back" als auch der Nerd von der "Filmanalyse", unterschiedlicher kann man(n) an Filme gar nicht rangehen, schwärmen von diesem Film. Mit nicht wenigen Erwartungen, eigentich NIE gut, bin ich also in diesen b/w-Film gegangen, der auch noch ein fast quadratisches (!:1,19) Bild hat. Dies passt aber wunderbar zu diesem Film, der gegen Ende des 19. Jahrhunderts auf einer winzigen Insel vor der Küste spielt.
Beide Darsteller (Willem Dafoe und Robert Pattinson -ja, ja, DER aus dieser ungesehenen Twilight-Reihe) sprechen auch noch in einem damaligem(?) Dialekt - deshalb auch die Unterttitel! Es geht um 2 Männer, die einen Leuchtturm am Leben halten, die Schicht des jüngeren soll schon nach ein paar Wochen enden...

Es passiert wirklich wenig, aber die Stimmng zwischen den beiden Protagonister steigt ständig und spürbar bis zum Ende... Dies ist kein Film zum lockeren konsumieren mit Popcorn, aber eine Erfahrung! Ich werde ihn mir zwar nicht mehr oft :wink: ansehen, aber es hat sich gelohnt. Schaut euch aber -ob vorher oder nachher ist egal- die beiden Kritiken von Alper und dem Nerd an. Es hilft gegen zu schnelle Urteile über diesen Film.

Der Leuchtturm (2019) 8/10

https://www.imdb.com/list/ls025720609/v ... tl_twc_i_1
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11600
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

So, 8. Dez 2019, 09:03

Netflix' The Irishman ist prinzipiell sehenswert, erstklassig gefilmt, mit vielen guten Schauspielern. Allerdings auch mit ein paar Einschränkungen. Die 3,5h waren mir definitiv zu viel, gerade die erste Hälfte hatte ihre Längen. Und die digitalen Verjüngungen haben leider mehr schlecht als recht funktioniert. De Niros jüngste Ausgabe fand ich fast schon creepy, auch Pacino hat bei mir teilweise Unbehagen ausgelöst. Das sah alles irgendwie nicht richtig aus, definitiv ein Fall von Uncanny Valley. Schade, denn eigentlich war es schön die beiden nochmal zusammen zu sehen, aber dieser Effekt hat das für mich doch etwas ruiniert. Deswegen nur 6/10.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11600
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mo, 9. Dez 2019, 21:29

Roma, Netflix, drei Oscars, von Alfonso Cuarón. Dessen Filme gefallen mir normalerweise sehr gut: Der beste Harry Potter, Children of Men, Gravity. Roma geht im Gegensatz dazu in eine ganz andere Richtung und betrachtet das Leben eines mexikanischen Dienstmädchens. In Schwarz/Weiß. Naja, der Film war ganz okay, aber ich habe mich über längere Strecken doch eher gelangweilt. 5/10
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12792
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Do, 12. Dez 2019, 10:33

Le Man '66 (oder wie er in Amerika heißt: Ford v Ferrari)
Eigentlich reizt mich Motorsport wenig, schon gar nicht historischer. Aber das ist einfach gutes Kino. Matt Damon und Christian Bale spielen großartig, und den "Punisher" Jon Bernthal in so einer reinen Dramarolle zu sehen, ist auch mal was anderes. Die Rennen sind super inszeniert, die Motoren röhren mit donnerndem Bass, eine wahre Freude. Highlight ist natürlich das 24-Stunden-Rennen. Allerdings hätte der Film am besten direkt danach geendet, wie Bohemian Rhapsody nach dem Live-Aid-Konzert. Es ging aber leider danach noch etwas weiter, das fühlte sich wie ein Anhängsel an, schade. Aber bis dahin eine spannende Geschichte in astreiner Umsetzung.
9/10 eingerahmten Schraubenschlüsseln
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Beiträge: 1745
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Do, 19. Dez 2019, 10:18

Star Wars-Filme (1977-2019)

Star Wars – Krieg der Sterne - Episode IV (1977) 7/10
Das Imperium schlägt zurück - Episode V (1980) 8/10
Die Rückkehr der Jedi-Ritter - Episode VI (1983) 5/10

Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung (1999) 4/10
Star Wars: Episode II : Angriff der Klonkrieger (2002) 5/10
Star Wars: Episode III : Die Rache der Sith (2005) 6/10

Star Wars: Episode VII : Das Erwachen der Macht (2015) 8/10
Star Wars VIII: Die letzten Jedi (2017) 7/10

Ich habe meine Bewertungen aller bisherigen Star Wars-Trilogie-Filme mal zusammen gesucht. Nein, 'Star Wars' ist sicherlich nicht meine "Lieblingskino-Reihe"! Selbst in der SciFi gibt es deutlich bessere Filmreihen, ua die Alien-Reiihe oder -jetzt- mit 2 Filmen: Blade Runner. Nun soll JJ Abrams, nach einem wirklich guten 7. Teil, die Reihe nach 42 Jahren(!) beenden bzw. zu Grabe tragen! Selbstverständlich wissen wir bereits, dass es weitere Star Wars-Filme, -tv-Serien etc. geben wird. Aber: ENDLICH!

Übrigens gibt es in dem neuen Film einen Planeten, der alle 42(!) Jahre ein Fest feiert!

Abrams sollte nun einen Film drehen, der möglichst alle(!) offenen Fragen beantworten soll, natürlich keine weiteren Fragen stellt und das Publikum auf der ganzen Welt "befriedigt" - unmöglich! Ich habe meinen ersten Star Wars, Das Imperium schlägt zurück, im Dezember 1980 mit der damals grössten Leinwand West-Berlins gesehen - im Royal Palast. In dem Ex-Kino ist heute über 6 Etagen ein Saturn. Ich war damals 11 Jahre alt und mein Schwager hat mich irgentwie in die 20.00 Uhr-Vorstellung bekommen. Nun ist Schluss und es ist gut so! Die einzelnen Figuren bekommen nocheinmal ihren Auftritt, auch die Ewols(!) und das riesige Fahrzeug der Jawa aus dem ersten Teil taucht noch einmal auf, ABER seid beruhigt, JarJar Binks ist TOT :green:

Ohne gross zu Spoilern: Zu nörgeln gibt es laut Internet viel, ich bin aber zufrieden aus dem Kino gekommen!

Star Wars: Episode IX - Der Aufstieg Skywalkers (2019) 8/10

Christian
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste