• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 8
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Mo, 5. Feb 2018, 21:34

Ohne Vorankündigung wurde heute auf Netflix The Cloverfield Paradox veröffentlicht, der dritte Teil der Reihe, der wieder in einem anderen Genre angesiedelt ist. Nach Monster-Horror sowie Psycho-Thriller, handelt es sich dieses Mal um einen SF-Film. Teil 4 wird bereits im Oktober erscheinen und offensichtlich ein WW2-Nazi-Zombie-Film werden.

In der nahen Zukunft gehen die Energie-Reserven der Erde zur Neige (ähm, hallo? Erneuerbare Energien?!?). Naheliegenderweise soll deswegen auf einer Raumstation mittels eines Teilchenbeschleunigers eine unendliche Energiequelle erschaffen werden, was überraschenderweise schief geht. Der Rest der Story ist dann des öfteren ähnlich haarsträubend, aber wenn man dies erfolgreich ausblenden kann, erhält man einen durchaus unterhaltsamen Film mit ein paar netten Ideen. Dazu gibts auch noch Daniel Brühl in einer Hauptrolle. 6/10
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12565
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Mo, 5. Feb 2018, 23:57

Ist ja verrückt. Kann man den bedenkenlos gucken, ohne den zweiten Film gesehen zu haben? Oder gibt es den gar auch auf Netflix?
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Di, 6. Feb 2018, 08:13

Bei Netflix gibts den nicht, dafür bei Amazon. Und ja, den kann man bedenkenlos schauen. Man braucht schon viel Fantasie, um da überhaupt irgendwelche Zusammenhänge erahnen zu können.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12565
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Di, 6. Feb 2018, 10:16

Ah, danke. Ich hätte natürlich auch selbst nachschauen können. ;-)
Aber das ist ja blöd, dass die einen dritten Teil rausbringen, aber nicht die Vorgänger haben. Auch wenn die nicht zusammenhängen.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3066
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Fr, 23. Feb 2018, 23:08

Black Panther: Und das Kinojahr ist fulminant gestartet. Einmal mehr geht die Reise in eine andere Welt und diesmal hat sich Marvel in Stil und Design selbst übertroffen. Optisch ist Wakanda eine Wucht und sehr erfrischend, getopt wird das noch von einem sehr interessanten Soundtrack. Nach Iron Man 2 und Guardians of the Galaxy ist Black Panther zudem der coolste Film der Marvel Serie, wobei der Film trotzdem recht eigenständig ist. Die Heldenreise ist wieder etwas einfallsreicher und keine Storywiederholung wie bei Doctor Strange. Black Panther nimmt sich auch etwas ernster als der letzte Thor- bzw. Guardians of the Galaxy-Film und wirkt nicht so kindisch wie Spider-Man. Es gibt doch ein, zwei überraschende Wendungen in der Story. Natürlich ist der Film nicht humorlos, aber er übertreibt es auch nicht. Meine Erwartungen waren schon relativ hoch und sind doch noch übetroffen worden, für mich eine ganz starke Comicverfilmung. Mir gfällt die Marvel-Filmserie inzwischen richtig gut, Comicverfilmungen sind sowieso total dufte. Ich kann den nächsten Avengers-Film kaum erwarten und sehe auch mit etwas Bedauern, dass die Marvel-Filmserie bald zu Ende sein wird bzw. wir schon bei der Hälfte von Phase drei sind. Black Panther ist für mich jedenfalls der beste Film in Phase drei.
"Welcome to the wonderful world of Not-knowing-what's-going-on."
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12565
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Fr, 23. Feb 2018, 23:30

Das klingt wirklich sehr gut, auch sonst übertreffen die Berichte, die ich bisher zu Black Panther gelesen habe, meine Erwartungen deutlich. Gehe nächste Woche rein, bin sehr gespannt.
Aber wie kommst du darauf, dass die Marvel-Filmreihe endet? Natürlich wird es auch nach Phase 3 noch weitergehen. Viel ist noch nicht bekannt. Viel ist noch nicht bekannt, aber Guardians 3 und ein weiterer Spider-Man sind für Phase 4 schon bestätigt. Und offenbar klappt es auch mit dem Black-Widow-Solofilm, der schon eine Weile im Raum stand.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3066
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Sa, 24. Feb 2018, 00:10

Mir ist schon klar, dass es irgendwie weitergehen wird, dazu sind sie viel zu erfolgreich mit den Filmen. Ich beziehe mich aber vor allem darauf, dass nach den ersten paar Filmen, nach Iron Man und Thor, ziemlich genau bekannt war, welche Filme Marvel in den drei Phasen über reichlich zehn Jahre machen wird. An den Plan haben sie sich im Großen und Ganzen gehalten und flechten auch einen entsprechend großen Handlungsbogen zusammen. Und da sind wir nun mal mitten in Phase drei, der letzten geplanten Phase. Laut Marvel sind die Fortsetzungen von Spider-Man und Guardians of the Galaxy als Post-Phase-Drei-Filme gedacht, darüber hinaus ist alles Spekulation, außer der Ankündigung, dass es mit irgendwas weitergehen wird. Daher gehe ich davon aus, dass diese Film-Serie bzw. die Story mit dem Ende von Phase drei auch im Wesentlichen abgeschlossen sein wird. Danach ist alles offen, neue Charaktere, neuer Stil, neues Ensemble möglicherweise? Wird es genauso gut funktionieren? Ich kann mir zwar gut vorstellen, dass Marvel noch ein Fortsetzung von Black Panther und eine weitere von Spider-Man und Ant-Man einschiebt, aber es würde mich doch sehr überraschen (allerdings positiv), wenn es neue eigenständige Filme im bekannten Stil mit Iron Man, Thor und Captain America gibt. Aber ich lasse mich auch eines Besseren belehren. ;)
"Welcome to the wonderful world of Not-knowing-what's-going-on."
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12565
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Sa, 24. Feb 2018, 00:27

Nun, Charaktere, die man einführen könnte, gibt es ja noch genug. :-)
Die alte Riege aus Phase 1 dürfte mit Avengers 4 wohl mehr oder weniger komplett Abschied nehmen, aber Black Panther, Ant-Man und die Guardians zeigen ja, dass Marvel auch mit bisher wenig bekannten Figuren verdiente Erfolge feiert. Und wenn durch den Fox-Deal auch noch die X-Men und FF ins MCU kommen sollten... Ich mache mir da gaaaaar keine Sorgen, dass wir noch lange Spaß mit dem Kram haben werden. :-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12565
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Do, 1. Mär 2018, 10:00

Black Panther jetzt auch gesehen, kann mich aber den Lobeshymnen nicht so recht anschließen. Natürlich war es ein absolut ordentlicher Film, wie immer bei Marvel, und es ist super, dass es ein afrikanischer Superheld mit einem größtenteil weiblichen Team ist. Aber das hat für mich keine großen Auswirkungen auf den Unterhaltungswert und da sah ich einfach nicht viel besonderes. T'Challa ist ein cooler Typ, das Design von Wakanda ist interessant, die Action ist super. Aber die Story war mir einerseits im Mittelteil zu langatmig, mündete dann aber andererseits zu schnell ins Finale. Den Oberschurken fand ich mal wieder eher lahm und den Soundtrack auf Dauer etwas anstrengend.
Mag auch sein, dass afrikanischer Stil einfach nicht so meins ist, bin da eher Asien-Fan und fand (vielleicht auch deswegen) Dr. Strange viel besser. So lande ich bei soliden 7/10 Unterlippenscheiben.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Di, 13. Mär 2018, 21:27

Annihilation von Alex Garland (Ex Machina) und mit Natalie Portman ist eigentlich ein Kinofilm, wurde außerhalb der USA allerdings direkt auf Netflix veröffentlicht, weil: https://en.wikipedia.org/wiki/Annihilation_(film)#Release
Ein eher seltsamer SF/Fantasy/Mystery/Horror-Film, dessen Story klaffende Logiklöcher besitzt. Aber: Er hat eine ziemlich einzigartige Atmosphäre und hat mich damit auch sehr an Tarkovskys Solaris und Stalker erinnert. Wer diese Filme mag, muss Annihilation eigentlich anschauen und auch sonst würde ich ihn alleine schon wegen seiner Optik empfehlen. 8/10
 
Benutzeravatar
KylRoy
1 R 1337
Ich bin ein Held
Ich bin ein Held
Beiträge: 4156
Registriert: Di, 2. Dez 2003, 10:09
Wohnort: 4th Rock from the Sun

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Do, 15. Mär 2018, 12:13

Cloud hat geschrieben:
Bei Netflix gibts den nicht, dafür bei Amazon. Und ja, den kann man bedenkenlos schauen. Man braucht schon viel Fantasie, um da überhaupt irgendwelche Zusammenhänge erahnen zu können.

Es ist wohl ein Prequel, also ja.
----------------------------------------------------------
Ich bin echt dankbar fuer 8 jahre PCPlayer-Abo. das GameStar Abo hab ich gekuendigt. die PCPowerplay fand ich auch nicht so richtig brauchbar. jetzt suche ich mein heil in online mags wie gamona.de, escapistmagazine.com, rockpapershotgun.com
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Do, 15. Mär 2018, 13:17

KylRoy hat geschrieben:
Es ist wohl ein Prequel

Die Betonung liegt auf "wohl". Man weiß noch nicht einmal, ob die Filme im gleichen Universum spielen. Und der WW2-Film, der ja zeitlich eindeutig vor Paradox spielt, könnte ein Sequel des Prequels sein. Oder so.
 
Benutzeravatar
KylRoy
1 R 1337
Ich bin ein Held
Ich bin ein Held
Beiträge: 4156
Registriert: Di, 2. Dez 2003, 10:09
Wohnort: 4th Rock from the Sun

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Do, 15. Mär 2018, 13:41

Cloud hat geschrieben:
KylRoy hat geschrieben:
Es ist wohl ein Prequel

Die Betonung liegt auf "wohl". Man weiß noch nicht einmal, ob die Filme im gleichen Universum spielen. Und der WW2-Film, der ja zeitlich eindeutig vor Paradox spielt, könnte ein Sequel des Prequels sein. Oder so.

Du meinst ein Prequel des Prequels?
----------------------------------------------------------

Ich bin echt dankbar fuer 8 jahre PCPlayer-Abo. das GameStar Abo hab ich gekuendigt. die PCPowerplay fand ich auch nicht so richtig brauchbar. jetzt suche ich mein heil in online mags wie gamona.de, escapistmagazine.com, rockpapershotgun.com
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Do, 15. Mär 2018, 14:01

Naja, zeitlich spielt es offensichtlich davor, also ein Prequel. Die Handlung ist aber genauso offensichtlich eine Fortsetzung, also ein Sequel. Kurzum ein Paradoxon. Wenn man mal davon ausgeht, dass wir überhaupt über das gleiche Universum reden, was wie gesagt nicht klar ist.
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7467
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2018

Do, 15. Mär 2018, 15:04

Also entweder ist da was offensichtlich, oder es ist nicht ganz klar. Hä? ;)

Dazu sei gesagt, dass ich nur den ersten Film kenne.
______________________
<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 8

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast