• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 7
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1845
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Sa, 2. Sep 2017, 16:27

So, gestern habe ich mir ein Doppelprogramm angesehen: Trainspotting (1996) und T2 Trainspotting (2017). Der erste Teil damals war ja bahnbrechend, was für ein "Drogenfilm". Tolle Musik, die Schauspieler waren Klasse - erstmals ist mir Ewan McGregor richtig aufgefallen. Ebenso die (späteren) Filme von Danny Boyle.
Den ersten Teil habe ich bestimmt schon 10 Jahre nicht mehr gesehen. Nun 21 Jahre nach dem ersten der 2. Teil - selber Regisseur mit den selben Schauspielern. Alleine schon die Tatsache, dass dieselben Leute einen 2. Teil machen...

Also, man sollte sich den Film ohne die Kenntnis des ersten Teils gar nicht antun. Er ist nicht so beeindruckend wie der erste Teil. Es macht aber durchaus Spass, sich ihn anzusehen, was aus den Leuten geworden ist - und dies ist durchaus nicht unrealistisch.
Sollte man also den ersten Film kennen und die Errinnerung nicht zuuuu weit hersein kommt ein volles Lob. Ansonsten muss es nicht sein...

Trainspotting (1996) 9/10 und T2 Trainspotting (2017) dann doch noch 7/10, der Erinnerung wegen...

Als nächsten kommt das aktuelle Doppel mit/über John Wick :sniper:
Christian
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13833
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Do, 7. Sep 2017, 14:44

Atomic Blonde mit Charlize Theron und James McAvoy als britische Agenten in Berlin kurz vorm Mauerfall.
Der Trailer versprach fetzige Action und coole zeitgenössische Musik. Und die Kampfszenen mit der Heldin sind auch richtig gut gemacht, aber gar nicht so häufig wie man meinen könnte. Dazwischen entspinnt sich nämlich eine im Mittelteil etwas langatmige, zum Ende sehr wendungsreiche Spionagegeschichte.
Am meisten beeindruckt hat mich aber doch eine mehrminütige Sequenz ohne sichtbare Schnitte mit mehreren Nahkämpfen und anschließender Auto-Verfolgungsjagd. Da es aber eben kein reiner Actionfilm ist, mich die Story jedoch nicht voll überzeugen konnte, gebe ich 7/10 Geheimdienst-Listen.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13833
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Mi, 13. Sep 2017, 10:53

Valerian und die Stadt der Tausend Planeten
Ein fantasievoller Sci-Fi-Bilderrausch von Luc Besson. Die Schauplätze und Kreaturen sehen wirklich großartig aus und stecken voller verrückter Ideen. Die eigentliche Handlung kann da nicht ganz mithalten, das hat mich aber nicht so gestört. Schwerer wiegt da schon eher, dass Titelheld Valerian (Dane DeHaan) reichlich unsympathisch rüberkommt. Seine Kollegin Laureline (Cara Delevingne - tolle Frau) ist wesentlich cooler drauf und man fragt sich ständig, warum sie seine plumpen Anmachsprüche nicht energischer entgegnet. Außerdem ist es schade, dass man bei der tollen Optik nicht mehr mit 3D gemacht hat.
Als Sci-Fi-Fan hat man aber Spaß, vor allem wenn man Dinge wie Das 5. Element, Avatar, Star Wars oder Guardians of the Galaxy mag. 7/10 Transmutatoren

The Hitman's Bodyguard (in Deutschland auch Killer's Bodyguard genannt)
Typische Actionkomödie mit Samuel L. Jackson (als Profikiller) und Ryan Reynolds (als sein Bodyguard). Von der Story darf man nicht viel erwarten, es gibt blutige Schießereien und explosive Verfolgungsjagden. Der Humor ist zugegeben etwas primitiv und basiert hauptsächlich darauf, dass Sam Jackson ständig "Motherfucker" sagt. Aber ich musste dann doch öfter mal lachen. Die Hauptdarsteller, inklusive Gary Oldman natürlich als Bösewicht, spulen halt ihr Standardrepertoire ab, aber als simple Unterhaltung funktioniert das ganz gut. Nett sind die Schauplätze, die Action findet hauptsächlich in London und Amsterdam statt.
Null Anspruch, Spaß dabei: 6/10 farbigen Metaphern
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1845
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Fr, 29. Sep 2017, 10:50

Ich habe mir gerade Life (2017) mit Jake Gyllenhaal und Ryan Reynolds angesehen.Soweit Realismus bei SciFi-Filmen möglich ist und ja, es gibt genügend Beispiele dafür, hier bin ich wieder sehr überrascht worden...

Der Film fängt sehr harmlos auf der ISS an, wo eine gerade reingekommene Probe auf Leben untersucht werden soll - sehr viel mehr will ich hier gar nicht schreiben! Seht Euch den Film an und wie in einem guten Zombie-Film wird es kein HappyEnd geben! UPS! Ähnlich wie bei Gravity (2013) oder Der Marsianer (2015) scheint(!) der Film zumindest so realistisch, dass es genau so passieren könnte....

Wieder schöne Gedankenspiele zum Einschlafen 8O Wieder gar nichts von dem Film erwartet und er war wirklich gut. Ja, mja, Der Marsianer realistisch, ich weiss ... :irre: Aber gerade SciFi-Filme, die eine Art von Realismus vorgaukeln sind doch besonders gut, oder?

Life (2017) 7/10

Christian
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13833
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Fr, 29. Sep 2017, 14:39

Kingsman: The Golden Circle
Schön, dass Matthew Vaughn endlich mal selbst eine Fortsetzung zu einem seiner Geniestreiche inszeniert hat. Bei Kick-Ass und X-Men hat es ja nicht geklappt und deren Nachfolger waren recht enttäuschend. Der zweite Kingsman bleibt dagegen auf dem Niveau de Vorgängers. Er macht zugegebenermaßen auch nicht viel neu, aber egal. Ich fand es wieder sehr lustig und die übertriebene Action super gemacht. Julianne Moore war als Bösewicht nicht ganz so cool wie Samuel L. Jackson, aber wer ist das schon. Dafür gab's ein großartiges Promi-Cameo. Am überflüssigsten fand ich tatsächlich die Rückkehr von Colin Firth. Das zerstört gewissermaßen eine Schlüsselszene des ersten Teils und brachte im Mittelteil ein paar kleine Längen. Aber sonst wenig zu meckern, wenn man Kingsman mochte.
Ich gebe 8/10 Kentucky Bourbons
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1845
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Mi, 4. Okt 2017, 09:55

Nee, vielleicht wenn er mal im Fernsehen kommt und in den anderen Programmen so gar Nix läuft. Schon den 1. "Kingsman" mit einem lispelndem Samuel L Jackson war richtig schlecht! Ich hatte mich jetzt bei der Fernsehausstrahlung bemüht, wenigstens etwas Gutes zu finden - vergebens :-)

Schön wenn er Dir gefällt und Du scheinst ja bei Weitem nicht der Einzige zu sein...
Darauf trinke ich mindestens 9 Kenntucky Bourbons... :red:

Christian

Jetzt versuche ich ersteinmal Alex zu motivieren, sich ES anzusehen, sonst muss ich wohl alleine ins Kino... :borg:
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13833
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Mi, 4. Okt 2017, 13:01

Ich habe die Kingsman-Filme natürlich im O-Ton im Kino gesehen. Die TV-Ausstrahlung zur Prime-Time ist nicht nur auf deutsch (keine Ahnung wie gut die Synchro ist), sondern noch dazu geschnitten.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1845
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Sa, 7. Okt 2017, 12:39

Tja, was soll ich schreiben? Es ist halt ein Blade Runner-Film :o

Den 35 Jahre alte Originalfilm habe ich Anfang 1983 mit knapp 14 Jahren in einem Raucherkino mit kleinen Tischen und Lämpchen hier in Berlin gesehen. Von der "Verruchtheit" des Kino abgesehen, war mir sofort klar: So muss ein SciFi-Film sein: Ohne Laserschwerter oder Laserpistolen und auch ohne Raumschiffe. Die sind hier nicht wirklich nötig. So könnte(!) die Zukunft aussehen. Auch Ridley Scotts Alien (1979) kam nicht ganz(!) an diese Vorlage ran. Ich habe keinerlei Vorsetzung bzw. NeuVerfilmung erwartet bzw. erhofft..!

Dann kam die Ankündigung von Blade Runner 2049 (2017) und ich war sehr skeptisch. Zwar hat Denis Villeneuve mit Arrival (2016) einen sehr guten SciFi-Film in der Tradition von Spielbergs Unheimliche Begegnung der dritten Art (1977) gemacht und auch Sicario (2015) war durchaus ein sehenswerter (Aktion-)Film. Trotzdem: MEIN Blade Runner (1982) Nee, wirklich nicht...

Jetzt bin ich gleich am Freitag ins Kino gerannt und habe mir den Film -selbstverständlich- nicht in 3D angesehen und ich bin nicht enttäuscht worden. Weder vom Nicht3D, noch natürlich vom Film selber. Der Film spielt 30 (35?) Jahre nach den Ereignissen des ersten Film, in einem ähnlichm Setting wie auch Ghost in the Shell (2017), nur nicht so bunt... :) Die Handlung bzw. die Ereignisse des ersten Films werden teilweise gut wieder auchgenommen, ohne anzubiedern. Die Länge des Filmes mit 163 Minuten zeigt auch: der Film lässt sich Zeit und will nicht schnell zum Ende kommen. Hätte er kürzer sein können? Ja, natürlich, aber die Zeit ist trotz allem super schnell vergangen. Obwohl sich in der letzten Stunde deutlich meine "Rentner"blase gemeldet hat :color:

Filme sind Geschmackssache und sehr viel mehr möchte ich auch gar nicht verraten - habe ich überhaupt etwas geschrieben? Mir hat auf jeden Fall der Film sehr gut gefallen, eine 9 wäre sicherlich auch gut gewesen. Aber ist halt ein Blade Runner... :irre:

Blade Runner 2049 (2017) 10/10 :angel:

Christian

Ich habe jetzt über 2.300 Filme in der imdb benotet und ganze 35(!) haben diese Traumnote 10 - Respekt. Jetzt kommt endlich bald ES, eines der besten Stephen King-Bücher...
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1845
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Di, 17. Okt 2017, 21:28

Da bin ich doch langsam etwas enttäuscht. Noch immer -nach ganzen 11 Tagen im Kino- hat Niemand Blade Runner 2049 gesehen. Ich habe sogar ES auf die Warteschiene verlegt und mir Blade Runner 2049 nocheinmal angesehen. Noch immer nicht in 3D, dafür im grossen Kino ... :D

Christian
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8081
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Mi, 18. Okt 2017, 00:57

Christian hat geschrieben:
Da bin ich doch langsam etwas enttäuscht. Noch immer -nach ganzen 11 Tagen im Kino- hat Niemand Blade Runner 2049 gesehen. Ich habe sogar ES auf die Warteschiene verlegt und mir Blade Runner 2049 nocheinmal angesehen. Noch immer nicht in 3D, dafür im grossen Kino ... :D

Christian


Ich warte wie immer auf die Bluray ;)
CU Early
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13833
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Mi, 18. Okt 2017, 13:10

Ich konnte trotzt mehrerer Versuche der Faszination Blade Runner nicht erliegen und habe daher auch kein Interesse an der späten Fortsetzung.
Enttäuscht bin ich eher, dass ich es noch nicht für ES ins Kino geschafft habe. Muss meinen Kumpels mal Beine machen, dass das klappt.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Christian
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1845
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Do, 19. Okt 2017, 09:40

Ganon hat geschrieben:
Ich konnte trotzt mehrerer Versuche der Faszination Blade Runner nicht erliegen und habe daher auch kein Interesse an der späten Fortsetzung.
Enttäuscht bin ich eher, dass ich es noch nicht für ES ins Kino geschafft habe. Muss meinen Kumpels mal Beine machen, dass das klappt.


Ist ja alles in Ordnung :lol: Ich schaffe es seit Jahren nicht mehr, meinen Kumpel Alex ins Kino zu bringen. Alles was nicht "downloadable" ist, wird nicht angesehen :twisted:
Filme sind halt Geschmackssache und wer will, kann halt :motz: :) Dann halt im Heimkino, wo ich mich auch jetzt schon freue :sleep:

Christian
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12790
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Do, 19. Okt 2017, 10:38

Kino macht mir einfach keinen Spaß mehr. Wenn rundherum regelmäßig irgendein Smartphone aufblitzt, geht mir das echt auf die Nerven.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12790
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

Sa, 21. Okt 2017, 21:27

War for the Planet of the Apes: Nach dem etwas enttäuschenden zweiten Teil ein richtig guter Film auf Augenhöhe mit dem ersten Teil. Dieses Mal gabs zum Glück wieder weniger Action und dafür deutlich mehr Story, was ich aufgrund des Titels überhaupt nicht erwartet hatte. Von mir gibts dafür sehr gute 8/10 Punkte.

Jetzt bin ich aber echt gespannt, was die mit dem vierten Teil machen. Nachdem im ersten schon das verloren gegangene Raumschiff des 68er-Films erwähnt wurde und dieses Mal die stummen Menschen sowie mit Cornelius und Nova zwei Hauptfiguren des Klassikers eingeführt wurden, könnte es tatsächlich auf ein Remake des Films hinauslaufen. Oder es wird noch ein Bindeglied dazwischen werden.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13833
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2017

So, 22. Okt 2017, 11:50

Interessant, wie unterschiedlich da wieder die Wahrnehmungen sind. Teil 2 fand ich mindestens so gut wie den ersten und den dritten jetzt irgendwie schwächer. Ich würde jedenfalls widersprechen, dass der zweite mehr auf Action setzte, da sehe ich in den drei Filmen nicht wirklich große Unterschiede.
Eigentlich wäre das Ende ja ein guter Abschluss für eine Trilogie gewesen, aber ich habe auch schon gehört, das es weitergehen soll. Ein Remake des Originals könnte interessant sein, wenn man es so aufzieht wie die letzten drei Filme. Damals war ja eher der Mensch der Held und es lief alles auf den großen Twist hinaus, den man nun ja so nicht mehr bringen kann. Aber diese Geschichte eher aus der Sicht der Affen erzählen, das wäre vielleicht was.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste