Seite 24 von 24

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: Mo, 5. Apr 2021, 12:30
von Ganon
Dank Disney+ konnte ich nun vier der fünf MCU-Filme, die ich nicht auf BluRay besitze und seit dem Kino nicht mehr gesehen hatte, noch einmal gucken. Den Rest hatte ich über die die letzten zwei Jahre noch mal durchgeschaut. Nur Far From Home fehlt, aber ist ja noch keine zwei Jahre her...
Jedenfalls kommen hier meine aktuellen Bewertungen:

Phase 1: 7-7-6-7-5-9
Phase 2: 8-8-9-9-7-7
Phase 3: 8-8-9-8-6-5-8-7-7-9-7

Zum Vergleich das DCEU - dabei habe ich einige Filme erst einmal gesehen, WW84 noch gar nicht, bei BvS und JL nur die Kinofassung, dafür bei SuSq den Extended Cut auf BluRay (der aber nicht viel rausreißt):
6-4-6-8-6-7-7-8-?

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: Mi, 7. Apr 2021, 22:50
von Ganon
Über die Ostertage habe ich noch einige Filme gestreamt, die etwas abseits des Mainstreams liegen, auf ihre Art aber empfehlenswert sind. Übrigens alle auf Prime.

Batman & Bill (2017)
Eine Dokumentation über Bill Finger, den lange unbekannten Miterfinder von Batman. Über Jahrzehnte hieß es immer nur "Created by Bob Kane", doch einige Insider wussten, dass sein Kollege Bill Finger mindestens ebenso großen Anteil an der Schöpfung der Hauptfigur und der wichtigsten Nebencharaktere hatte. Autor Marc Tyler Nobleman hatte sich in den Kopf gesetzt, nicht nur diese Geschichte aufzuschreiben, sondern Bill auch posthum zu seinem Recht zu verhelfen. Leider kommt im Film nicht so ganz rüber, wie lange er daran recherchiert und gearbeitet hat, aber es müssen locker 10 Jahre gewesen sein. Das ist im Film nicht nur mit den üblichen Interviews, sondern auch mit passenden und gut gezeichneten Comicbildern dokumentiert, und die Geschichte ist erstaunlich spannend. Im Amazo-Abo gibt's das leider nur auf deutsch, also mit drübergesprochener Übersetzung. Das ist vor allem bei alten Originalaufnahmen schade, aber verschmerzbar.
Top Doku! 9/10

Weathering With You (2019)
Der neueste Anime vom Regisseur und Autor von Your Name. und vom Stil her sehr ähnlich, sowohl optisch wie inhaltlich. Es geht wieder um zwei Teenager und eine Art von magischer Komponente. An den Quasi-Vorgänger kommt er allerdings bei Weitem nicht ran, aber das ist auch eine extrem hohe Messlatte. Es ist trotzdem ein witziger, warmherziger Film, der aber zum Ende hin etwas nachlässt und mich einfach nicht so sehr mitreißen konnte wie Your Name. Aber er sieht wieder super aus, die Mischung aus 2D- und 3D-Animation habe ich noch nie so nahtlos gesehen.
Hochwertiges, modernes Anime-Märchen. 8/10

Detective Dee und die Legende der vier himmlischen Könige (2018)
Teil 3 der humorvollen Fantasy-Action-Reihe aus China um den Meisterdetektiv am Hofe des Kaisers. Ich mag diese Art Filme: Opulente Ausstattung, verschwenderischer CGI-Einsatz, skurrile Charaktere mit einfallsreichen Waffen und Kampfstilen, das gibt ein relativ sinnfreies, aber sehr spaßiges Spektakel. Dee soll diesmal Opfer einer Intrige der Kaiserin werden, die dadurch aber größeres Unheil für das Reich heraufbeschwört. Das wird mit der Zeit ziemlich wirr und etwas zu lang, gipfelt aber in einer beeindruckenden Effektorgie. Ich habe nicht mehr so ganz verstanden, was vor sich ging, aber ich hatte Spaß beim Zusehen. Das ist sicher nicht für jeden etwas, aber mir gefällt's. Die beiden Vorgänger gibt es auch auf Prime, einfach nach "Detective Dee" suchen.
Augenschmaus für Genrefans. 7/10

Mandy (2018)
Tja, wie soll man diesen Film einordnen... Arthouse-Splatter? Ist "Nicolas Cage dreht durch" schon ein eigenes Genre? :green: Die Story ist simpel: Irre Sektenmitglieder haben seine Frau getötet, er nimmt blutige Rache. Allerdings dauert es eine gute Stunde, bis er so richtig aufdrehen darf, bis dahin schwelgt der Film in surreal inszenierten Szenen und langen Monologen. Einen tieferen Sinn konnte ich dahinter nicht entdecken, aber man wird sich schon was dabei gedacht haben. Der Film spielt in den 80ern und sieht mit seinem analogen Look auch fast aus, wie zu der Zeit entstanden. Jedenfalls, wenn Nicolas Cage so richtig in den Nicolas-Cage-Modus schaltet und mit Armbrust, Streitaxt und Kettensäge agiert, ist es eine wahre Freude. Aber auch zwischen diesen Szenen muss man viel Geduld beweisen. Aber manch anspruchsvoller Cineast mag daran mehr finden als ich. Auch den gibt's übrigens nur auf deutsch.
Eine einmalige Erfahrung. 6/10

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: Di, 13. Apr 2021, 23:22
von Cloud
Drei Filme von Bong Joon-ho (Parasite, Snowpiercer), gibts auf Sky, leider ohne O-Ton, dafür aber mit permanenter Kinowelt-Logo-Einblendung :irre:

Memories of Murder (2003) basiert auf dem wahren Fall eines Serienkillers, der in den 80ern in Korea sein Unwesen getrieben hat. Die dilettantischen Lokal-Polizisten versuchen die Morde einem geistig Minderbemittelten in die Schuhe zu schieben, erst die Verstärkung aus Seoul kann sie davon abbringen. Packend bis zur letzten Minute. 8/10.

The Host (2006) ist ein Monster-Film, der nicht halb so dämlich ist wie viele andere Vertreter aus diesem Genre. Ein Monster taucht aus einem Fluß auf, tötet reihenweise Menschen und nimmt ein kleines Mädchen mit in seinen Hort. Dessen Familie macht sich auf die Suche und befindet sich gleichzeitig auf der Flucht vor dem Militär, weil sie angeblich von dem Monster mit einem Virus infiziert wurden. 6/10.

In Mother (2009) macht sich eine Mutter auf die Suche nach dem wahren Mörder eines Mädchens, nachdem ihr geistig minderbemittelter Sohn für den Mord verurteilt wurde. Von den drei Filmen mein Liebling, da die Story zu jeder Zeit gleichermaßen überraschend wie nachvollziehbar ist. 8/10

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: Mi, 14. Apr 2021, 21:23
von Cloud
Und noch ein letzter Film von Bong Joon-ho, die Netflix-Produktion Okja (2017). Ein genmodifiziertes "super piglet" (das eher wie ein übergroßes Nilpferd aussieht) wird einem Mädchen entrissen, das eng mit ihm befreundet ist. Dieses versucht nun, es aus den Klauen des bösen Konzerns zu befreien. Eigentlich dachte ich, es würde sich hier um einen Kinderfilm à la Schweinchen Babe handeln, aber da wurde ich bald eines besseren belehrt. Es geht ziemlich heftig zur Sache, wobei ich eher bei der deutschen 12er-, als der amerikanischen Ab18-Freigabe bin. Die Charaktere sind ähnlich wie in Snowpiercer teils ausgesprochen bizzar, herrlich ist dabei die ALF (Animal Liberation Front). Mir hat das gut gefallen, auch wenn es letzten Endes doch eine ziemlich simple Story war. 7/10.

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: So, 18. Apr 2021, 22:04
von Cloud
Gantz: O (Netflix) ist ein CGI-Anime. Dazu gab es auch schon eine Serie, der Film steht aber für sich alleine. Nach ihrem Tod werden einige Menschen wiederbelebt und wachen in einem Raum mit einer schwarzen Kugel auf. Diese gibt ihnen einen Auftrag, wird dieser nicht erfüllt, sterben sie endgültig, erfüllen sie ihn, sammeln sie Punkte und erhalten Belohnungen. Dieser Spiel-Aspekt kommt in dem Film leider etwas kurz, da nur eine Runde stattfindet, dafür gibt es aber Action satt. Denn es findet eine Monster-Invasion statt, die die Teilnehmer bekämpfen müssen. Der Film sieht klasse aus, das Monster-Design ist völlig durchgeknallt. Alleine für letzteres würde ich Gantz schon empfehlen, mich hat er jedenfalls sehr gut unterhalten und dafür gibt es eine 7/10.

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: Fr, 23. Apr 2021, 16:42
von Ganon
Ich hab das nächste Conjuring-Spinoff auf Netflix geguckt, und zwar den dritten Annabelle-Film mit dem schönen Titel Annabelle Comes Home
Während der zweite Teil ein Prequel zum Prequel war, schließt der dritte direkt an den ersten an und zeigt, wie die Gruselpuppe in die Obhut der Warrens kam und einige Zeit später von eienr unvorsichtigen Teenagerin kurzzeitig befreit wurde. Der Film baut sehr schön eine unheimliche Atmosphäre auf, ohne immer nur auf Jumpscares zu setzen - in der letzten halben Stunde dreht er dann ordentlich auf. Es gibt sehr coole Ideen bei den Geistererscheinungen und die Charaktere waren trotz ihrer Jugend überhaupt nicht nervig, man konnte schön mit ihnen mitfiebern. Für mich das erste Spinoff, das mit der Hauptreihe mithalten kann. jetzt freue ich mich noch mehr auf Conjuring 3. 8/10 Fährmannsmünzen

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: Do, 13. Mai 2021, 10:05
von Ganon
Ich hab mal wieder die Matrix-Trilogie geguckt. Und ich bin immer noch nicht überzeugt, dass es einen vierten Teil gebraucht hätte...
Sogar den ersten Teil finde ich nicht ganz so gut gealtert. Damit meine ich gar nicht mal Dinge wie Effekte oder Action-Choreographie, die können sich immer noch sehen lassen. Dieses esoterische Gedöns mit Orakel und Auserwählten hat mich wohl schon damals gestört. Heute finde ich aber auch Sachen wie diesen Sonnenbrillen-Fetisch sehr albern, oder die Liebeserklärung am Ende, die völlig aus dem Nichts kommt. Na ja, die Schauwerte stimmen aber.
Und die Fortsetzungen... Reloaded ist einfach eine Zumutung, Revolutions mag ich vor allem wegen der Schlacht um Zion. Alles was mit Neo und Smith zu tun hat, ist aber weiterhin Bullshit. Teil 4 könnte vielleicht endlich das wirre Ende von Teil 3 erklären, aber sonst bleibe ich skeptisch, ob mich das noch mal begeistern kann.

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: So, 23. Mai 2021, 11:03
von Ganon
Ganon hat geschrieben:
Cloud hat geschrieben:
Dark Phoenix und The New Mutants werde ich mir wohl oder übel anschauen müssen, da ich alle anderen X-Men-Filme gesehen habe

Um die beiden werde ich wohl auch nicht herum kommen. Meine Erwartungen sind nicht allzu hoch. ;-)

New Mutants ist jetzt auf Disney+ verfügbar, aber Dark Phoenix noch nicht. Der lief neulich auf ProSieben, ich vermute die haben ihn noch zeitexklusiv auf Joyn+ oder so...
Ich habe ihn mal aufgenommen, aber vielleicht warte ich mit dem Ansehen auch, bis ich ihn im O-Ton streamen kann.

Im Juni kommen übrigens Spider-Man: Far From Home und Joker auf Netflix. Dann kann man endlich das komplette MCU streamen, bevor dann im Juli Black Widow kommt. Ich bin ja guter Dinge, dass man bis dahin auch wieder ins Kino kann. Godzilla vs. Kong ist jetzt für den 1. Juli angesetzt, da habe ich richtig Bock drauf.

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: Di, 8. Jun 2021, 10:37
von Cloud
In As Above, So Below / Katakomben (Amazon) macht sich ein Forscher-Team auf, um in den Katakomben unter Paris nach dem Stein der Weisen zu suchen. Was folgt, ist ein Mystery/Horror-Film, der einige originelle Ideen hat und ganz allgemein die bedrückende Enge gut in Szene setzt. Letzteres vor allen Dingen auch dadurch, da es sich um einen Found-Footage-Film handelt, d.h. man sieht alles aus der Sicht von Helmkameras. Der Film wäre eigentlich nur Standardkost, aber zur Mitte macht er dann eine ziemlich coole Sache, die ihn für mich über das Mittelmaß hinaushebt und damit gibts eine 7/10.

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: Do, 10. Jun 2021, 16:03
von Ganon
Ganon hat geschrieben:
Bei Amazon Prime gibt es jetzt übrigens alle acht Harry-Potter-Filme. Und den ersten Teil von Phantastische Tierwesen/Fantastic Beasts.

Das war nur ein kurzes Gastspiel, die fliegen im Juni schonw ieder aus dem Abo. natürlich habe ich sie noch nicht geguckt. Muss velleicht doch irgendwann mal die BluRay-Box her.

Auch ein paar andere ungesehene Filme meiner Prime-Watchlist verschwinden in diesen Tagen. Schade, aber was gut ist, kommt wieder. ;-)

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: Fr, 11. Jun 2021, 08:51
von Frogo
Meine Watchlists sind eh so lang, dass es nicht weiter stört, wenn da hin und wieder einer verschwindet - wie du sagst, irgendwann kommen sie eh wieder ;)

Re: Sehenswerte Kinofilme...

Verfasst: So, 13. Jun 2021, 11:16
von Ganon
Frogo hat geschrieben:
Meine Watchlists sind eh so lang, dass es nicht weiter stört, wenn da hin und wieder einer verschwindet - wie du sagst, irgendwann kommen sie eh wieder ;)

Das kommt noch dazu. In letzter Zeit bin ich eher dazu übergegangen, Neuzugänge recht schnell zu gucken statt der Sachen, die schon länger da rumgammeln. Ähnlich sieht es übrigens bei den Spielebibliotheken bei Steam & Co. aus. Aber da verschwindet wenigstens nichts, was schon da war. ;-)
Einen Film habe ich nun aber doch noch geguckt, der noch bis zum nächsten Wochenende verfügbar ist, und zwar Crawl.
Das ist ein gelungener Vertreter des Genres Tier Horror. Eine Stadt in Florida wird durch einen Hurricane überschwemmt und schon bald schwimmen Alligatoren durch die Straßen. Eine junge Frau und ihr Vater sind im Keller ihres Hauses gefangen mit zwei der Viecher und steigendem Wasserspiegel... Die klaustrophobische Stimmung und die Bedrohlichkeit der Tiere sind gerade zu Beginn sehr gut eingefangen. Später eskaliert die Geschichte immer weiter und der Maßstab vergrößert sich. Das wird dann wenig glaubwürdig, aber spannend und unterhaltsam. 7/10