Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Thema Autor
Beiträge: 2826
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Re: Cable Guys

Fr, 22. Apr 2022, 08:29

Worum es bei Severance geht? In wenigen Worten? Hmmm... ein schräger Arbeitsplatz-Thriller mit einer bizarren und beklemmenden Atmosphäre?

Ok, die Grundidee ist: Für einen Top-Secret-Job wird ein Chip im Hirn implantiert, der das Gedächtnis vom normalen Menschen ("outie") und seinem Arbeitsplatz-Ich ("innie") strikt trennt. Der "outie" tritt in einen Fahrstuhl und wenn er ihn verlässt, ist er wieder am Ausgang, es sind 9 Stunden vergangen und er hat null Ahnung, was er in der Zwischenzeit gemacht hat. Für den armen "inne" ist es umgekehrt, er steigt jeden Abend in den Fahrstuhl und kommt gleich am nächsten Morgen wieder am Arbeitsplatz raus. Er hat keine Ahnung, wer er ist, ob er verheiratet ist oder Kinder hat, seine einzigen Beziehungen sind seine Kollegen.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13741
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Cable Guys

Fr, 22. Apr 2022, 22:41

The Quest - Die Serie hatte ich anfangs noch im Free-TV geguckt, Staffel 3 auf Prime - und mich dann geärgert, dass es aus dem Abo verschwunden war, bevor ich die finale vierte Staffel gesehen hatte. Anfang des Jahres habe ich es beim Stöbern im Angebot wiedergefunden, allerdings unter dem Originaltitel The Librarians. Komisch, aber egal. So konnte ich das jetzt mal abschließen. Die letzte Staffel war auf dem gleichen Niveau wie die vorherigen. Ist einfach eine charmante Low-Budget-Fantasy-Abenteuerserie mit sympathischen Figuren, die sich nie zu ernst nimmt.

Inside Star Trek habe ich zwischenzeitlich auch fertig geguckt. Kann ich wirklich sehr empfehlen, falls man das noch mal irgendwo sehen kann. Hätte nur an manchen Stellen noch ausführlich sein dürfen. ;-) Zu Abschluss habe ich auf Prime noch Shatner in Space geguckt, eine kurze Doku über William Shatners realen Weltraumflug im letzten Jahr. Ist natürlich auch ein Werbefilm für Blue Origin und Jeff Bezos, aber Shatners Reaktionen sind schon ein Highlight. Jetzt kann ich wieder mit Marvel weitermachen, die letzten zwei Ausgaben der Making-Of-Reihe Assembled (Eternals und Hawkeye) habe ich noch nicht gesehen. Aus irgendeinem Grund sind die nicht als weitere Folgen der entsprechenden Serie, sondern als eigene "Filme" bei Disney+ eingetragen. Was auch immer das soll. Aber apropos: Auf dem YT-Kanal von Filmstarts gucke ich jetzt wöchentlich Marvel mal anders, wo obskure alte Verfilmungen (z.B. der Spider-Man aus den 70ern) vorgestellt werden. Auch sehr unterhaltsam.

Alex hat geschrieben:
Worum es bei Severance geht? In wenigen Worten? Hmmm... ein schräger Arbeitsplatz-Thriller mit einer bizarren und beklemmenden Atmosphäre?

Ok, die Grundidee ist: Für einen Top-Secret-Job wird ein Chip im Hirn implantiert, der das Gedächtnis vom normalen Menschen ("outie") und seinem Arbeitsplatz-Ich ("innie") strikt trennt. Der "outie" tritt in einen Fahrstuhl und wenn er ihn verlässt, ist er wieder am Ausgang, es sind 9 Stunden vergangen und er hat null Ahnung, was er in der Zwischenzeit gemacht hat. Für den armen "inne" ist es umgekehrt, er steigt jeden Abend in den Fahrstuhl und kommt gleich am nächsten Morgen wieder am Arbeitsplatz raus. Er hat keine Ahnung, wer er ist, ob er verheiratet ist oder Kinder hat, seine einzigen Beziehungen sind seine Kollegen.

Ah, danke. Jetzt erinnere ich mich, dass auch Heinrich das bei den Spieleveteranen Off-Topic gelobt hat.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12685
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Cable Guys

Di, 3. Mai 2022, 08:44

Space Force S2 (Netflix) bietet genau das gleiche wie die erste Staffel, also solide Comedy, die ich mir hauptsächlich wegen des köstlichen John Malkovich anschaue. Der Spaß dauert keine 3h, es endet mit einem Cliffhanger, eine weitere Season wird es nicht geben.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12685
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Cable Guys

Do, 5. Mai 2022, 11:34

Loki > WandaVision > Hawkeye > Moon Knight > The Falcon and the Winter Soldier > What If...?

Russian Doll S2 (Netflix): Nach sage und schreibe drei Jahren ist es endlich weitergegangen und nach gut 3h war es auch schon wieder vorüber. Statt der Murmeltier-Story von S1 gab es dieses Mal eine klassische Zeitreise, welche durch dämliche Aktionen der Protagonistin gegen Ende hin zu einem aus den Fugen geratenen Raum-Zeit-Kontinuum geführt hat. Mir hat das nicht mehr ganz so gut gefallen, aber unterhaltsam war es dennoch.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13741
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Cable Guys

Sa, 7. Mai 2022, 10:54

LOL - Last One Laughing: Staffel 3 war wieder super unterhaltsam mit einem großartigen Cast an Teilnehmer:innen und coolen Gästen. Bis Staffel 4 muss man nun leider ein ganzes Jahr warten statt wie bisher nur ein halbes. Aber ein bisschen muss man auch immer noch den Mirco-Nontschew-Schock verarbeiten, also passt das vielleicht ganz gut...

Moon Knight: Für mich doch die klar schwächste der neuen Serien, mal abgesehen vielleicht von What If... Trotz spannender Ansätze passte das für mich alles nie so richtig zusammen. Ich freue mich aber umso mehr aus Ms. Marvel im Juni, das sieht sehr sympathisch aus.

Picard Season 2:Hach ja... Das ist alles immer so schick inszeniert, spannend und teils nostalgisch, dass ich über die Schwächen lange Zeit hinweg sehen kann - bis es irgendwann dann doch zu hanebüchen wird. Das zieht sich schon durch mehrere Staffeln der neuen ST-Serien und war hier ab Folge 9 der Fall. So viele merkwürdige Drehbuch-Entscheidungen... Und die Auflösung des Ganzen in Folge 10 ließ auch einige Fragen offen. Aber Staffel 3 werde ich natürlich trotzdem sehen, man will ja wissen, wie die Reise endet.
Jetzt habe ich mir auch den schon vor einigen Wochen veröffentlichten Teaser für das Finale angesehen. Er verspricht noch einige spannende Comebacks: https://www.youtube.com/watch?v=KXw3oSSjlp8
Strange New Worlds kann man hier ja tatsächlich noch nicht sehen, soll laut Kritiken aus den USA aber wirklich super sein und sehr an "früher" erinnern. Der Vorspann wurde auch schon mal vorab online veröffentlicht und ist sehr stimmungsvoll: https://twitter.com/StarTrekOnPPlus/sta ... 4667610113
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12685
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Cable Guys

Sa, 7. Mai 2022, 12:02

Strange New Worlds wird bei uns sogar erst Ende des Jahres laufen. Ich schätze mal, dass dann auch Paramount+ hier starten wird.

Picard fand ich wie gesagt nach den ersten guten Folgen richtig schwach und das hat sich bis zum Ende auch nicht mehr gebessert. Es ist ja schön und gut, dass man ein paar ST-Veteranen einbaut, aber man sollte sich dennoch zumindest ein klein wenig Mühe mit der Story machen. Auch dieser kurze Auftritt in der letzten Folge von ..., was für ein Käse. Klar, ich habe die Leute natürlich trotzdem gerne wieder gesehen, aber noch einmal anschauen werde ich mir Picard garantiert nicht. Die dritte Season wurde übrigens direkt zusammen mit der zweiten gefilmt, ist also schon lange fertig. Aber selbstverständlich müssen wir bis zur Ausstrahlung noch ein Jahr warten.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13741
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Cable Guys

So, 8. Mai 2022, 00:09

Cloud hat geschrieben:
Strange New Worlds wird bei uns sogar erst Ende des Jahres laufen. Ich schätze mal, dass dann auch Paramount+ hier starten wird.

Oh, tatsächlich. Die Meldung hatte ich noch nicht gesehen. Das ist ja blöd: In UK und Skandinavien startet es schon im Juni, hier und in weiteren Nachbarländern erst Ende des Jahres. :-(
Aber bis dahin gibt's ja noch genug andere Sachen zu gucken. Z.B. Staffel 5 von Cobra Kai, die schon Anfang September erscheint. :-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13741
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Cable Guys

Fr, 13. Mai 2022, 12:00

Disenchantment Teil 4 fing super an, mit einigen witzigen Ideen, außerdem wurden Geheimnisse, die seit der ersten Stafel offen sind, endlich mal aufgelöst. Aber natürlich wurden auch neue Handlungsstränge aufgemacht und eher überflüssig wirkende Charaktere eingeführt. Das hat mir dann zunehmend weniger gefallen, so dass ich es am Ende die bisher schwächste Staffel fand.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12685
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Cable Guys

Mi, 18. Mai 2022, 20:50

Da ich mir den weltweit erfolgreichsten Film des Jahres 2020 anschauen wollte und dieser eine Serie fortsetzt, habe ich mir diese nun angeschaut, nämlich den Anime Demon Slayer: Kimetsu no Yaiba (Netflix). Die Familie eines Jungen wird von Dämonen getötet, seine Schwester wird dabei in einen solchen verwandelt. Der Junge möchte sie wieder in einen Menschen zurückverwandeln, lässt sich deswegen zu einem Demon Slayer ausbilden und bekommt es mit ein paar mächtigen Dämonen zu tun. In ihren guten Momenten hat mir die Serie sehr gefallen, die Gegner sind schön originell, die Action ist sehenswert. Mitte der Staffel kommen allerdings zwei Charaktere hinzu, die teils unerträglich nervig sind. Wirklich schade, da dies die ganze Serie doch etwas herunterzieht.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13741
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Cable Guys

Sa, 21. Mai 2022, 13:09

Love, Death & Robots
Ausgabe 3 hat mir außerordentlich gut gefallen. Bei den neun neuen Kurzfilmen war keiner dabei, der mir nicht mindestens gut gefallen hat auf seine Weise. Und es war auch wieder sehr abwechslungsreich, von philosophischer Science Fiction bis überzogenen Splatter-Spaß, von fast fotorealistisch bis cartoonig war wieder einiges dabei. Von dem Mittelmaß der zweiten und teilweise auch ersten Staffel war diesmal eigentlich nichts vertreten, sehr schön. :-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13741
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Cable Guys

So, 22. Mai 2022, 22:08

Ich mache weiter mit dem Aufholen von Star-Wars-Serien auf Disney+ und schaue nun endlich auch The Mandalorian. Bin gerade mit der Staffel 1 durch und werde direkt mit der zweiten weitermachen. Richtig klasse! Der Hauptcharakter wirkt auch mit wenigen Worte und ohne Gesicht erstaunlich tiefgründig, "das Kind" (a.k.a. Baby Yoda) ist richtig niedlich, obwohl man sieht, dass es eine Puppe ist, die Action ist erstklassig. Sehr cool finde ich auch die Musik, mal was ganz anderes, als man sonst bei Star Wars hört.
Da scheint Disney bei den Serien wirklich ein besseres Händchen zu haben als bei den Filmen. Ich freue mich jetzt auf die 2. Staffel und dann Obi-Wan Kenobi. :-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12685
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Cable Guys

Mo, 23. Mai 2022, 08:29

Ganon hat geschrieben:
Ich freue mich jetzt auf die 2. Staffel und dann Obi-Wan Kenobi. :-)

Boba Fett nicht vergessen, welches im Prinzip S2.5 von Mandalorian ist.

Von Love, Death & Robots habe ich erst vier Folgen gesehen, darunter waren aber schonmal zwei Highlights: Das mit dem Schiff (Regie David Fincher) und die Mini Zombies :green:
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Thema Autor
Beiträge: 2826
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Re: Cable Guys

Sa, 28. Mai 2022, 09:58

Vorsicht, langer Post! Ich hatte es mal angekündigt, hier so einige Anime-Empfehlungen von mir. Da es recht viele sind, schreib ich zu jeder Serie nur sehr wenig, mehr müsst Ihr Euch dann ergoogeln. Viele Anime erzählen eine in sich abgeschlossene Geschichte in einem zügigen Tempo, sind also eher mit Filmen als mit klassischen Serien zu vergleichen. Einige gibt es auf Netflix und wenn nicht, dann meist ganz legal (auf japanisch mit Untertiteln, wie ich es eh empfehle) auf crunchyroll.com.

Abgeschlossene Geschichten in 12/13 Folgen, zusammen unter 5 Stunden:

Erased: Zeitreise-Thriller. Ein 29-Jähriger findet sich plötzlich in seinem 10-jährigen Körper in seiner Heimatstadt wieder, kurz vor einen Mordserie an Kindern. Kann er die Vergangenheit überhaupt beinflussen und die Morde stoppen und falls ja, kann er es als 10-Jähriger?

The Promised Neverland: Kinder in einem idyllisch gelegenen Waisenhaus, entpuppt sich aber als richtig spannende Gefängnisausbruch-Story mit vielen Wendungen. (Nur Staffel 1, Staffel 2 kann man sich sparen.)

Another: Vielleicht der beste klassische Horrorfilm, den es als Anime gibt. Die Klassenkameraden sind alle sehr nett zum neuen Schüler, aber er merkt, sie verheimlichen ihm etwas. Und erzählen es ihm erst, nachdem die ersten Schüler sterben.

Highschool of the Dead: Zombiefilm, der viele “Kriterien erfüllt”: Der beste Freund wird gebissen, Menschen sind gefährlicher als Zombies, Soldaten schießen auf Zivilisten, usw. Unnötigerweise sehr “ecchi”, also mit wippenden Brüsten und Pantyshots.

The Devil is a Part-Timer: Ein Höllenfürst landet auf unserer Welt und ist nun ein mittelloser junger Mann, der bei McDonald's arbeitet. Die Heldin, die ihn jagte, arbeitet notgedrungen in einem Call-Center. Sehr lustig, in der 2. Hälfte dann auch mit etwas Action.

A Place further than the Universe: Was für die ganze Familie, sehr nette Geschichte von 4 Mädchen, die in die Antarktis reisen wollen.


Abgeschlossene Geschichten in rund 24 Folgen (unter 10 Stunden):

Shirobako: Workplace-Comedy, die in einem Anime-Studio spielt, man lernt also nebenbei auch was über die Produktion von Anime-Serien. Erste Folge führt etwas viele Figuren ein, aber man lernt sie mit der Zeit alle besser kennen. (Gibt eine Film-Fortsezung, die man sich schenken kann.)

Stein's;Gate: Dämlicher Titel, exzellent erzählte Story. Studenten bauen per Zufall eine Art Zeitmaschine und haben Spaß damit, bis aus Spaß tödlicher Ernst wird. Nicht ungewöhnlich bei Anime, die Stimmung ändert sich im Verlauf der Geschichte. (Gibt einen 2. Teil, wieder mit 24 Folgen, aber den kann ich nicht so recht empfehlen.)

Kill la Kill: Spaßiges, wahnwitziges Actionspektakel, hält das Wahnsinnstempo von Anfang bis Ende. Zuerst will ein Mädchen nur rausfinden, wer ihren Vater getötet hat, am Ende muss sie die ganze Welt retten.

Spice&Wolf: Ok, nicht in sich abgeschlossen und es soll demnächst – nach 13 Jahren – eine neue Staffel geben. Aber mal ein Anime eher für Erwachsene, und nicht weil es ab 18 ist. Ein reisender Händler im mittelalterlichen Europa fast ohne Fantasy-Elemente, erklärt nebenbei, wie Optionshandel und Gilden funktionieren und wie viel Silber wirklich in Silbermünzen steckt.

Psycho-Pass: Und damit gleich zur vielleicht erwachsensten Anime-Serie überhaupt, ganz ohne Teenager. SciFi-Polizei-Geschichte, die von allen SciFi-Filmen klaut, angefangen mit Minority Report. Gemeint ist vor allem die 1. Staffel mit 22 Folgen, es gibt noch zwei weitere, kürzere Staffeln und diverse Filme, aber sie kommen nie ganz ans Original ran.

Your Lie in April (Sekunden in Moll): Wer am Ende nicht heult, muss ein Psychopath sein. Wunderschöne, sehr traurige Geschichte um einen jungen talentierten Klavierspieler, der seit dem Tod seiner Mutter nicht mehr spielt, bis er eine Violinistin trifft.

Saekano: Eine Gruppe Schüler bastelt an einer Visual Novel. Zwar streng genommenen eine klassische RomCom oder gar ein “Harem”, aber sehr gut erzählt, auch mit geschickt platzierten Rückkblenden. Und Megumi ist großartig. 23 Folgen und ein Film, der die Story würdig abschließt.

Future Diary: 12 Menschen, die ein Tagebuch auf ihrem Smartphone schreiben, bekommen plötzlich Einträge aus der Zukunft angezeigt und sollen an einem Spiel teilnehmen: Sich gegenseitig umbringen, bis nur noch einer übrig bleibt, der Sieger wird der neue Gott von Raum und Zeit.

86: Die Terminator-Zukunft ist eingetreten, aber hinter hohen Mauern verschanzt bekommen die wenigsten davon was mit, kämpfen müssen die genetisch Unreinen. Wir schauen mit einer jungen Offizierin hilflos zu, wie in ihrer Truppe einer nach dem anderen stirbt.


Abgeschlossene Geschichten mit bis zu 100 Folgen:

Attack on Titan: Auch nach 88 Folgen noch nicht durch, macht die 100 noch voll. Aber nie langweilig, immer geht es ums nackte Überleben. Sehr spannend, blutig, actionreich und moralisch kniffelig.

Higurashi: Extrem clever konstruierte Mystery in 50 Folgen. Hat so seine Längen, ist auch oft zu niedlich (vor allem die 1. Folge), aber das macht die brutalen Szenen umso schockierender.

Death Note: Ein hochintelligenter Krimineller und ein ebenso intelligenter Ermittler stellen sich ständig gegenseitig Fallen, um den anderen zu überlisten, versuchen immer, den nächsten Schritt des anderen vorherzusagen. 37 Folgen.

Monogatari: Ein Sonderfall, da nicht wirklich abgeschlossen, aber es gab genau 100 Folgen, wenn ich mich recht entsinne. Es reicht auch (erst mal) die erste Staffel zu sehen: Bakemonogatari. Optisch einzigartig, borgt vom französischen Nouvelle Vague, sehr cool, und Senjougahara ist meine Waifu. :)


Zum Abschalten und Runterkommen nach einem stressigen Tag: Ein traditonelleres Serien-Format ohne großen Erzählbogen oder Action, einfach nur nett und niedlich, oft reine Mädchengruppen und schön gezeichnete Landschaften. “Offizielles” Genre: CGDCT (Cute girls doing cute things)

Non Non Biyori: 4 Mädchen im Alter von 7 bis 14, die einzigen Kinder in einem winzigen Dorf ohne Mobiltelefon oder Internet und wie sie ihre Zeit verbringen.

Yuru Camp: Eine Gruppe Mädchen, die Wintercamping als ihr Hobby entdeckt. Alle Campingplätze, Sehenswürdigkeiten, Straßen originalgetreu nachgezeichnet und nebenbei gibt es Camping-Tipps.

Ähnlich auch Super Cub (Mopedfahren) und Slow Loop (Angeln). Ohne hübsche Landschaften geht auch, zB K-On! (Mädchen-Rockband) oder als Sport-Serie verpackt Saki (Mahjong, geht auch ohne die Regeln zu verstehen).

Girls & Panzer: Panzergefechte mit scharfer Munition aber ohne Verletzte als Schulsport für Mädchen – herausragende Idee. :) Wirklich ein Riesenspaß, so was gibt es nur als Anime.



Bonus: Für Videogamer

Bofuri: Voller Titel Bofuri: I Don't Want to Get Hurt, so I'll Max Out My Defense. Mit dieser bizarren Taktik wird ein MMORPG-Newbie schnell zu einem der mächtigsten Spieler in einem VR-MMO. Supersympathisch. (12 Folgen, 2. Staffel soll dieses Jahr kommen.)

Endro: (eigentlich Endroll) Nichts direkt mit Spielen zu tun, aber eine wirklich nette kurze Serie. Die Helden-Party besiegt den Höllenfürsten schon zu Beginn, aber reist dann in der Zeit zurück und geht wieder in die Adventurer-Schule. Nur ist jetzt der Höllenfürst (ok, die niedliche Höllenfürstin) ihre Lehrerin. (12 Folgen, abgeschlossen)

New Game: Wie Shirobako, nur spielt es in einem Gaming Studio. Wie auch Endro komplett ohne Männer (die Chefin steht auf hübsche Mädchen, also stellt sie nur solche ein), im Zweifel also auch CGDCT. (24 Folgen, abgeschlossen)

Hi Score Girl: Eine Hommage aus dem Jahr 2019, spielt über einen längeren Zeitraum in den 90er Jahren. SNES, Gameboy, Sega Saturn, Playstation, Spielhallen. Street Fighter II, Ghosts n' Goblins, Space Harrier, alle in Originalgrafik. Drumherum wird eine etwas tragische Liebesgeschichte gestrickt. (24 Folgen, abgeschlossen)

Gefangen in einem MMO ist mittlerweile ein eigenes Genre, hab mich bislang nicht rangetraut. Besonders populär ist Sword Art Online, ansonsten gibt es noch Overload, Log Horizon, .hack und ne Menge mehr. Hauptgenre dazu heißt Isekai (“andere Welt”), aktuell extrem populär. Siehe zB das überraschend nette The time I was reincarnated as a slime (der Titel sagt mal wieder alles, ich war doch etwas skeptisch, aber es funktioniert.)
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12685
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Cable Guys

Sa, 28. Mai 2022, 12:42

Danke! Von den abgeschlossenen Sachen werde ich mir bei Gelegenheit sicher das eine oder andere anschauen, als erstes Erased.
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Thema Autor
Beiträge: 2826
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Re: Cable Guys

Sa, 28. Mai 2022, 13:54

Zu Erased fällt mir noch ein: Alternativ gibt es die Geschichte auch mit echten Schauspielern in 12 Folgen (Netflix-Eigenproduktion), ebenso auch als Kinofilm, ich hab aber nur das Anime gesehen.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste