Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13721
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 19. Dez 2021, 18:09

Cloud hat geschrieben:
Free Guy (Disney+): Ryan Reynolds ist ein NPC in einem GTA-Klon, weiß dies anfangs nicht, findet es aber im Laufe des Films heraus. Dazu gibt es eine leidlich interessante Story über geklauten Code mit Taika Waititi als überdrehten Bösewicht. Man sollte nicht allzu viel erwarten, was Anspielungen auf konkrete Spiele betrifft, es gibt sie natürlich, aber sie bleiben ziemlich oberflächlich. Dennoch gibt es eine Reihe von gelungenen Szenen, der Film ist solide Unterhaltung und nicht zuletzt dank des großartigen Endkampfs gibts von mir eine 7/10.

Habe ich jetzt auch gesehen. Die Anspielungen auf bestimmte Spiele oder typische Klischees fand ich eigentlich die besten Gags, dagegen fand ich vor allem einige Charaktere eher nervig als witzig. Vor allem Taika Waititi, zumal das, was er tut und plant, null Sinn ergibt. Ein bisschen Logik darf auch so ein Film haben. Großartig fand ich dagegen Hauptdarstellerin Jodie Comer. Ich dachte ja echt die ganze Zeit, das wären zwei unterschiedliche Schauspielerinnen gewesen, die ihren Charakter in der realen Welt und ihren Avatar spielen. Aber es war dieselbe und die war echt klasse. Und Ryan Reynolds ist halt Ryan Reynolds. ;-)
Mir war's alles etwas zu überdreht und der Humor hat selten gezündet. Daher nur 6/10 Sonnenbrillen.
Btw: Die Anfangssequenz, in der Guys Alltag vorgestellt wird, war quasi 1:1 aus The Lego Movie übernommen - das fand ich wirklich faszinierend....
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13721
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Do, 23. Dez 2021, 23:10

Red Notice
Berichten zufolgeder bis dato teuerste Netflix-Film, was nicht zuletzt an drei derzeit äußerst angesagten Darsteller:innen in den Hauptrollen liegen dürfte.
FBI-Agent Dwayne Johnson und Kunstdieb Ryan Reynolds tun sich in typischer Buddy-Movie-Manier zusammen, um die größte Kunstdiebin der Welt - Gal Gadot - zu schnappen. Es folgt eine Jagd um die halbe Welt nach Kleopatras Eiern (fragt nicht...). Spaßige Actionszenen (in denen kaum jemand ernsthaft zu Schaden kommt), viele witzige Sprüche und einfach der Charme der drei Stars sorgen für viel Unterhaltung. Dass das alles total unrealistisch ist, hat dem Spaß für mich kaum einen Abbruch getan. 8/10 Eiern
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12670
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Mo, 3. Jan 2022, 21:09

Don't look up (Netflix): Ein Asteroid wird entdeckt, der mit der Erde zusammentreffen und alles auslöschen wird. Doch die US-Präsidentin (Meryl Streep) interessiert das nicht so wirklich und kümmert sich lieber um ihre Skandale, woraufhin sich die frustrierten Astronomen (Leonardo DiCaprio und Jennifer Lawrence) an die Öffentlichkeit wenden. Eine Satire mit vielen Parallelen zu Covid oder der Klimakrise. Nicht alles fand ich gelungen, aber insgesamt hat mir der Film ziemlich gut gefallen, die 2,5h sind jedenfalls schnell vergangen. 7/10
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3195
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Di, 4. Jan 2022, 20:09

Don’t look up habe ich ebenfalls gesehen, war aber eher weniger überzeugt. Mir fehlte ein Spannungsbogen, mit knapp zweieinhalb Stunden zog sich der Film für mich doch ganz schön hin, weshalb ich zwei Mal unterbrochen habe, bis ich ihn zu Ende geschaut habe. Ergänzen würde ich lediglich, dass es auch eine gute Satire auf den Nanny-Staat ist, die mich auch zum Lachen gebracht hat. („Schaut nicht nach oben! Dann seht ihr auch den gut sichtbaren Kometen nicht! Dann passiert euch nichts! Ihr müsst demzufolge keine Angst haben!“ :D) In dem Film steckt schon einiges drin, das muss ich ihm zugutehalten.

Red Notice habe ich auch gesehen, guter und spaßiger Actionfilm.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12670
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Di, 4. Jan 2022, 22:52

Encanto ist der neueste Disney-Trickfilm. In einer südamerikanischen Großfamilie besitzt jeder eine besondere magische Gabe. Nur Mirabel nicht, die darunter natürlich leider. Aber ein paar Lieder später erkennen alle: Die wahre Gabe ist man selbst. Nunja. Der Film hat mir aber ziemlich gut gefallen. Das Setting ist erfrischend anders, die Songs vom Hamilton-Komponisten sind nett, die Optik ist fantastisch und dafür gibts eine 7/10.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13721
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Do, 6. Jan 2022, 11:26

Spider-Man: No Way Home
Wow! Das ist DER Spidey-Film für Spidey-Fans. Also genau richtgig für mich. :green: Ich will da gar nicht genauer drauf eingehen, aber es ist schon echt irre, dass sie das alles durchgezogen haben. Die Ursache für das Chaos und dessen Auflösung sind allerdings schon arg konstruiert, deswegen war ich nicht restlos begeistert. Aber es war schon ein großer Spaß. 8/10 Portalen

Noch ein paar Worte zum Ende bzgl. einer früheren Diskussion:
Das lief dann ja doch adners als gedacht. Tatsächlich erzeugt das Ende eine sehr interessante Ausganssituation für weitere Auftritte von Tom Holland im MCU, ist nun alles eher klassisch angelegt. Und die Saat (sozusagen) für einen Kampf gegen Venom ist ja nun gesetzt. Auch wenn es etwas merkwürdig wäre, zwei unterschiedliche Venom-Versionen, einen "guten" und einen "bösen", parallel im Kino zu haben. Mal sehen...
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12670
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Fr, 7. Jan 2022, 20:38

The Last Duel von Ridley Scott basiert auf der wahren Geschichte des letzten offiziellen "trial by combat" in Frankreich. Eine Frau wird angeblich vergewaltigt, ihr Mann fordert den Täter zum Duell auf. Die Geschichte wird nacheinander jeweils aus Perspektive der drei Beteiligten erzählt, wobei sich die Beschreibungen wie zu erwarten teils deutlich unterscheiden. Packend und bewegend bis zum Schluss, mit klasse Schauspielern und einem furios inszenierten Duell. Und dafür gibt es zum ersten Mal für einen 21er-Film von mir eine 8/10.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13721
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 9. Jan 2022, 11:40

Cloud hat geschrieben:
The Last Duel von Ridley Scott basiert auf der wahren Geschichte des letzten offiziellen "trial by combat" in Frankreich. Eine Frau wird angeblich vergewaltigt, ihr Mann fordert den Täter zum Duell auf. Die Geschichte wird nacheinander jeweils aus Perspektive der drei Beteiligten erzählt, wobei sich die Beschreibungen wie zu erwarten teils deutlich unterscheiden. Packend und bewegend bis zum Schluss, mit klasse Schauspielern und einem furios inszenierten Duell. Und dafür gibt es zum ersten Mal für einen 21er-Film von mir eine 8/10.

Habe ich jetzt auch gesehen und kann nicht widersprechen. :-) Ich fand es raffiniert, wie es trotz der Dreifacherzählung kaum Wiederholungen gibt - und wenn doch, bleibt es durch die kleinen und großen Unterschiede interessant. Die Darsteller waren auch super. Jodie Comer war mir ja schon bei Free Guy aufgefallen, zu Matt Damon und Adam Driver muss man nicht mehr viel sagen. Ebenfalls 8/10

Im Kino galt der ja als Flop. Bei uns lief er aber auch kaum, vielleicht zwei Vorstellungen am Tag... Dagegen ist No Way Home aktuell der größte Hit seit Pandemiebeginn, hat die Milliarde Dollar geknackt und ist auf bestem Weg in die Top 10 der erfolgreichsten Filme weltweit. Auch Venom 2 war wieder erstaunlich erfolgreich und lässt sogar die restlichen drei MCU-Filme hinter sich. Wobei man ja sagen muss, dass die nach kurzer Zeit auf Disney+ verfügbar waren und die Sony-Filme nicht. Deren nächste Marvel-Verfilmung Morbius sollte schon Ende Januar kommen, wurde jetzt aber kurzfristig um zwei Monate verschoben. Offenbar, um Spider-Man noch mehr Zeit zu geben, so zu performen und sich nicht selbst Konkurrenz zu machen - oder auch, Berichten zufolge, um den erwarteten Gewinn im 2. Quartal verbuchen zu können und nicht alles im ersten. Eigentlich wäre der ja sogar vor Venom 2 gekommen, aber es ist halt alles durcheinander zur Zeit...
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12670
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 9. Jan 2022, 18:41

Ganon hat geschrieben:
Jodie Comer war mir ja schon bei Free Guy aufgefallen

Mir ist nichtmal aufgefallen, dass ich sie bereits aus dem Film kenne :lol: Ist aber auch wirklich komplett anders, nicht nur vom Aussehen her. Immerhin habe ich Ben Affleck nach ner halben Stunde erkannt (wusste nicht, dass er mitspielt).
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13721
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 9. Jan 2022, 22:37

Die Frisur von Ben Affleck war speziell, aber das Kinn ist unverkennbar. ;-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13721
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Do, 20. Jan 2022, 10:34

Matrix Resurrections
Hab ein bisschen gebraucht, um meine Gedanken zu sortieren... Man kann jedenfalls sagen, dass die Trailer fast nichts verraten, es ist ein ganz anderer Film als erwartet. Deswegen muss ich allerdings etwas vage bleiben, will ja nichts spoilern. ;-) Ist echt schwer zu sagen, ob das, was Lana Wachowski da abgezogen hat, total genial oder total bescheuert ist... oder beides im Wechsel. Die Idee dahinter ist interessant, die Umsetzung nicht so richtig gelungen, es kommt alles einfach nicht richtig zusammen. Im Übrigen mangelte es auch an den toll choreographierten Kampfszenen der alten Teile, die fand ich hier nicht so gut inszeniert. Es gibt aber sehr bombastische Action. Aber die fand ich schon in den alten Fortsetzungen oft eher ermüdend.
Der neue Matrix-Teil bleibt aus meiner Sicht ein nur in Teilen gelungenes Experiment, aber insgesamt zu wirr. 5/10 roten Pillen
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12670
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 23. Jan 2022, 10:02

Eternals fand ich derart mittelmäßig, dass ich eigentlich eine 5,5 vergeben müsste. Aber da das nicht geht und man quasi gleich mehrere Cliffhanger eingebaut hat, gibts eine 5/10. Ein Film, der überflüssiger kaum sein könnte.
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3195
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Mi, 16. Feb 2022, 14:50

Matrix Resurrections: Inzwischen auch mal gesehen und na ja, das hätten wir uns auch schenken können. Ich fand zwar die Grundprämisse durchaus interessant und witzig, allerdings wird’s auch mit dem Holzhammer vorgetragen. Matrix Resurrections hat nichts von der Subtilität des erste Matrix-Films. Dazu kommen ewig lange und äußerst lahme Dialoge, bis dann mal wieder was passiert. Die Action bleibt dann genauso lahm, nur wenig davon ist so hübsch anzusehen wie in den ersten drei Teilen. Das war alles mal nichts.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12670
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

Sa, 19. Mär 2022, 10:53

Nightmare Alley (Disney+) spielt in den 40ern: Bradley Cooper gibt sich als Mentalist aus und versucht damit reiche Leute auszunehmen. Der Film bietet zwar nicht das optische Spektakel, das man sonst von Guillermo del Toro gewohnt ist, hat aber auch so seine Schauwerte. Und ist zudem bis in die kleinsten Nebenrollen namhaft besetzt. Aus der Kategorie "muss man nicht gesehen haben, kann man sich aber auf alle Fälle anschauen". 7/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12670
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2021

So, 3. Apr 2022, 10:40

West Side Story (Disney+) ist Spielbergs Neuverfilmung des Musicals. Story (Romeo&Julia auf amerikanisch) und Songs sind dementsprechend altbekannt, da wurde auch nichts modernisiert. Ich fands deswegen ziemlich überflüssig, auch wenn es für sich genommen natürlich nicht schlecht ist. 6/10

Also was Filme betrifft, ist Disney+ für mich inzwischen klar die Nr. 1. Da kommt wirklich ein Hochkaräter nach dem anderen. Netflix oder Amazon können da überhaupt nicht mithalten.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste