• 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12402
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mo, 26. Jul 2021, 22:24

X-Men: Dark Phoenix ist der Abschluss der neuen Trilogie und genau wie bei der alten ist auch hier der dritte Teil der schwächste. Das liegt nicht zuletzt an Sophie Turner, die mit ihrer Hauptrolle vollkommen überfordert ist. Was umso mehr heraussticht, da der Film ansonsten eine ganze Reihe an hochkarätigen Schauspielern zu bieten hat. Davon abgesehen ist der Film eigentlich ganz okay, er bietet zwar nichts besonderes, ist aber durchwegs kurzweilig. Dafür gibts 6/10 Punkte.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13470
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Di, 27. Jul 2021, 09:26

Eigentlich ist es der vierte Teil. ;-)
Ist er vergleichbar mit Apocalypse oder noch schlechter?
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12402
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Di, 27. Jul 2021, 12:18

Stimmt natürlich. Ich würde sagen, prinzipiell auf einem Level, mit dem Unterschied, dass hier der Fokus auf Turner liegt, was den ganzen Film etwas runterzieht.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13470
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Di, 27. Jul 2021, 14:13

Alles klar, also am besten schon vorher anfangen zu trinken. ;-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12402
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Mi, 28. Jul 2021, 21:48

Doctor Sleep ist die Fortsetzung von The Shining, spielt knapp 40 Jahre später und hat den erwachsenen Dan als Hauptfigur. Ich war ziemlich skeptisch, da ich etwas in der Art des Es-Remakes erwartet habe und der Film den Vergleich mit dem Klassiker eigentlich nur verlieren kann. Und natürlich tut er das auch, aber für sich genommen ist er ein wirklich guter Horrorfilm. Angenehm unaufgeregt nimmt er sich viel Zeit für seine Story, die zwar relativ konventionell, aber nie langatmig ist. Dass Buch und Regie von Mike Flanagan stammen, war mir gar nicht bewusst, die Ähnlichkeit zu The Haunting of Hill House ist im Nachhinein aber nicht zu übersehen. Klasse auch die Besetzung, nicht zuletzt Rebecca Ferguson als Gegenspielerin, die bald auch in Dune zu sehen sein wird. Eine klare Empfehlung, 8/10.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12402
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

So, 1. Aug 2021, 21:13

Ganon hat geschrieben:
Habe heute ebenfalls Alita gesehen und war positiv überrascht. Der Film hat einen großartigen Look, auch wenn Alitas Gesicht immer etwas künstlich aussah und ich mich immer noch nicht an die großen Augen gewöhnen kann. Aber man mag sie dennoch sofort, Christoph Waltz ist in einer für ihn eher bizarren Rolle trotzdem so gut wie immer und die Bösen sind halt schön böse. Die Story war etwas zu vollgepackt und gerade, als ich mich auf den großen Showdown freute, lief plötzlich der Abspann. Blöd - hoffentlich klappt es irgendwie noch mit der Fortsetzung, denn irgendwie fand ich es dann halt doch sehr cool. Das Design der Stadt und der Cyborgs ist irre und an den Actionszenen gefiel mir vor allem, dass in Alitas "Panzerkunst" (ja, die heißt auch im Original so :lol: ) durchaus Techniken echter Kampfkünste erkennbar waren.
Also irgendwie trotz Schwächen 8/10 Hunter-Warriors

Das kann ich eigentlich alles so unterschreiben. Es ist allerdings schon blöd, dass der Film extrem auf einen zweiten Teil ausgelegt war, der aber wohl nicht kommen wird. Von mir gibts eine 7/10.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13470
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

So, 15. Aug 2021, 15:41

Ip-Man: Kung Fu Master
Das interessiert hier wahrscheinlich niemanden außer mir, aber das soll mich nicht vom Berichten abhalten. :mrgreen: Noch im selben Jahr, in dem Donnie Yen in Ip Man 4 seine Abschiedsvorstellung von der Serie und dem Kung-Fu-Film an sich gegeben hat, wurde ein weiterer Ableger nachgeschoben. Diesmal hat man wieder den Hauptdarsteller aus dem Prequel Ip Man Zero (das zwischen Teil 2 und 3 erschien) genommen, Yu-Hang To alias Dennis To. Dieser Film spielt also theoretisch zwischen Zero und Teil 1, allerdings wirken die alle recht losgelöst voneinander. Ip Man ist zu dieser Zeit Polizist in Foshan, legt aus Frustration über Korruption in den eigenen Reihen aber die Uniform nieder, um auf eigene Faust gegen den Opiumhandel zu kämpfen. Da stecken natürlich böse Klischee-Ausländer dahinter, diesmal wieder die Japaner. Und das ausgerechnet, als sein erster Sohn geboren wird!
Die Kampfszenen sind sehr ordentlich, die Choreographie und Kameraführung haben mir gut gefallen. Die Handlung fängt ganz interessant an, wird aber mit der Zeit total wirr und hanebüchen, dass man nur noch den Kopf schütteln kann. Da das ja alles noch irgendwie auf dem Leben einer realen Person basieren soll, finde ich das schon störend. Gibt's auf Prime, ist aber nur für harte Fans der Reihe und des Genres geeignet. 5/10
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13470
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

So, 29. Aug 2021, 16:04

Terminator: Dark Fate ist jetzt auf Disney+.
Den Anfang fand ich eigentlich recht vielversprechend. Aber alle guten Ideen sind aus den ersten drei Filmen übernommen und alle neuen Elemente der Story sind total dämlich. Ich glaube, der Film wäre besser gewesen, wenn man sich auf die neuen Charaktere konzentriert hätte, statt noch Linda Hamilton und Arnold Schwarzenegger reinzuzwingen. Die Action schwankte zwischen super (in zwei Szenen) und uninteressant, der Mittelteil war zu langatmig und die Effekte erstaunlich mittelmäßig. 5/10 CGI-Doubles
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 13470
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

Fr, 10. Sep 2021, 23:05

Nochmal Disney+:
Jojo Rabbit ist eine Weltkriegssatire von Taika Waititi mit viel bitterbösem Humor und einigen düsteren Szenen.
Jojo ist ein 10jähriger Junge im nationalsozialistischen Deutschland, der so sehr von der Propaganda verblendet ist, dass sogar sein imaginärer Freund wie Adolf Hitler aussieht (dargestellt von Waititi selbst). Seine Mutter (Scarlett Johansson) dagegen unterstützt den Widerstand und versteckt ein jüdisches Mädchen im Haus.
Neben den großen Namen sind auch die Kinderdarsteller sehr toll. Überhaupt fand ich an dem Film eigentlich alles großartig. 9/10 Stielhandgranaten
Zuletzt geändert von Ganon am So, 12. Sep 2021, 22:48, insgesamt 1-mal geändert.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12402
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Filme des (Produktions-)Jahres 2019

So, 12. Sep 2021, 20:52

Danke für den Tipp, den habe ich mir gleich mal angeschaut und fand ihn auch sehr gut. 8/10
  • 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste