Benutzeravatar
ButtSeriously
Code RED
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1778
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 18:41
Wohnort: Bochum

Grand Theft Auto 3

Fr, 28. Jun 2002, 17:16

So-Ho! Dann will ich mal die Rubrik spaßeshalber mal einweihen. ;)

Und zwar mit dem Thema GTA3. Ich weiß nicht, ich weiß nicht, irgendwie bin ich nach dem ganzen Hype doch etwas enttäuscht. Vielleicht habe ich ja auch überzogene Erwartungen, aber irgendwie frage ich mich, wie all die verschiedensten Tester zu solch astronomischen Wertungen kommen.
Das Spiel ist nicht schlecht, aber es gibt doch ein paar Punkte, die IMHO keine 90er oder hohe 80er-Wertung rechtfertigen:
1. Die Grafik: Nicht schlecht, aber derart verwaschene Texturen hätte man von der PS2 nun wirklich nicht herüberretten müssen.
2. Die Steuerung: Reichlich unpräzise. Sowohl das Zielen mit der Maus, wenn man zu Fuß unterwegs ist, als auch die Steuerung der Autos mit der Tastatur. Bei letzterem dröhnt wieder dieses "Konsolenumsetzung!" in meinen Ohren, denn irgendwie liefert das Programm eine Überreaktion der Fahrzeuge nach der anderen ab. Vermutlich ging das mit den Analogsticks auf dem PS2-Controller etwas besser.
3. Der Schwierigkeitsgrad: Mit "schwer" kann ich ja noch leben, aber vieles ist einfach unfair und hochgradig vom Zufall abhängig. Auch ein paar Komfortfunktionen hätte sicherlich Abhilfe geschaffen, aber... Fehlanzeige!
4. Die Speicherfunktion: Nur zwischen den Missionen sichern? Wenn man bedenkt, wie gesalzen und gepfeffert schwer einige sind, ist das etwas dürftig. Naja, mal wieder nicht gegenüber der PS2 geändert...

Es gibt auch viel postives in dem Programm: Die Missionsziele sind interessant, die Stadt wirkt lebendig und es gibt eine ganze Menge witziger Einfälle und Details. Aber 90 Punkte? Nie im Leben! 80 vielleicht, wenn's hoch kommt.

Grüße von
ButtSeriously
In memoriam PC Player 1/93 - 6/2001
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Re: Grand Theft Auto 3

Fr, 28. Jun 2002, 17:50

ButtSeriously hat geschrieben:
1. Die Grafik: Nicht schlecht, aber derart verwaschene Texturen hätte man von der PS2 nun wirklich nicht herüberretten müssen.

Kann ich nicht so genau beurteilen, da ich die Grafik zwecks Performance etwas runtergeschaltet hab. Mir gefällt sie aber auch so sehr gut.

ButtSeriously hat geschrieben:
2. Die Steuerung: Reichlich unpräzise. Sowohl das Zielen mit der Maus, wenn man zu Fuß unterwegs ist, als auch die Steuerung der Autos mit der Tastatur. Bei letzterem dröhnt wieder dieses "Konsolenumsetzung!" in meinen Ohren, denn irgendwie liefert das Programm eine Überreaktion der Fahrzeuge nach der anderen ab. Vermutlich ging das mit den Analogsticks auf dem PS2-Controller etwas besser.


Die Steuerung funktioniert imo wunderbar - sowohl Autos als auch zu Fuß.
Das einzige was mich wirklich stört ist, daß ich stehenbleiben muss um zu schießen. Nicht sehr realistisch...

ButtSeriously hat geschrieben:
3. Der Schwierigkeitsgrad: Mit "schwer" kann ich ja noch leben, aber vieles ist einfach unfair und hochgradig vom Zufall abhängig. Auch ein paar Komfortfunktionen hätte sicherlich Abhilfe geschaffen, aber... Fehlanzeige!


Wo bist Du denn im Moment und nenn mal ein Beispiel. Das mit dem Zufall kommt natürlich schon dadurch zustande, daß die Verkehrssituation immer eine andere ist.

ButtSeriously hat geschrieben:
4. Die Speicherfunktion: Nur zwischen den Missionen sichern? Wenn man bedenkt, wie gesalzen und gepfeffert schwer einige sind, ist das etwas dürftig. Naja, mal wieder nicht gegenüber der PS2 geändert...


Finde ich gut so. Die Missionen sind alle ziemlich kurz und außerdem verlierst Du außer Deinen Waffen und ein bißchen Geld doch nichts, wenn Du stirbst. Eine Quicksavefunktion würde das Spiel imo sogar eher kaputt machen...

ButtSeriously hat geschrieben:
Aber 90 Punkte? Nie im Leben! 80 vielleicht, wenn's hoch kommt.


Das wären viel zu wenig. Mit 89/88 könnte ich noch leben, wenn Du keinen 90er willst, aber '80, wenn's hoch kommt' ? Das ist definitiv zu wenig...
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3068
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Fr, 28. Jun 2002, 17:57

Wie ist das mit dem Gewaltfaktor im Spiel? Der soll ja angeblich ziemlich krass sein.

Ich kenne das Spiel zwar nicht, und habe auch noch keine Demo gespielt, aber ich wage zu behaupten, dass der erste Teil noch der spassigste, witzigste und originellste Teil war. Auch wenn es da mit den Missionen schon ganz schön heftig war, und die Speicherfunkion eher lächerlich.
Teil 2 hat mir schon überhaupt nicht mehr gefallen.
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Fr, 28. Jun 2002, 18:02

thwidra hat geschrieben:
Wie ist das mit dem Gewaltfaktor im Spiel? Der soll ja angeblich ziemlich krass sein.


Na ja, nichts was man nicht auch in einem durchschnittlichen Shooter zu Gesicht bekommt. Ok, manchmal, wenn Köpfe oder andere Gliedmaßen sich selbstständig machen, wird es schon etwas heftiger. Ich habe allerdings auch einen Bloodpatch aufgespielt...

thwidra hat geschrieben:
Ich kenne das Spiel zwar nicht, und habe auch noch keine Demo gespielt, aber ich wage zu behaupten, dass der erste Teil noch der spassigste, witzigste und originellste Teil war. Auch wenn es da mit den Missionen schon ganz schön heftig war, und die Speicherfunkion eher lächerlich.
Teil 2 hat mir schon überhaupt nicht mehr gefallen.


Der 2. Teil hat mir auch abolut keinen Spaß gemacht. Der erste Teil war wirklich klasse - bis auf das "Speichersystem" was mir dann letzendlich den Spaß genommen hat. So gesehen gefällt mir der dritte Teil am besten.[/quote]
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Fr, 28. Jun 2002, 19:39

tafkag hat geschrieben:
Na ja, nichts was man nicht auch in einem durchschnittlichen Shooter zu Gesicht bekommt. Ok, manchmal, wenn Köpfe oder andere Gliedmaßen sich selbstständig machen, wird es schon etwas heftiger. Ich habe allerdings auch einen Bloodpatch aufgespielt...


Wie sieht's denn eigentlich mit den Unterschieden zwischen deutscher und amerikanischer Version aus? Normalerweise greife ich ja immer zur US-Version doch bei GTA3 ist der Preisunterschied unverschämt hoch. 69 statt 39 Euro!
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Fr, 28. Jun 2002, 19:52

Early hat geschrieben:
Wie sieht's denn eigentlich mit den Unterschieden zwischen deutscher und amerikanischer Version aus?


Was sich grafisch ändert kann ich Dir leider nicht sagen, da ich direkt den Bloodpatch aufgespielt habe. Ich glaube in der deutschen Version hinterlassen Prostituerte auch kein Geld, aber das wird alles per Patch widerhergestellt. Das Spiel an sich ist ansonsten unverändert. Auch die Sprachausgabe ist Original und nur deutsch untertitelt, was bei dem Gangster-Slang der Figuren auch dringend nötig ist ;-).
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8077
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Fr, 28. Jun 2002, 19:56

tafkag hat geschrieben:
Was sich grafisch ändert kann ich Dir leider nicht sagen, da ich direkt den Bloodpatch aufgespielt habe. Ich glaube in der deutschen Version hinterlassen Prostituerte auch kein Geld, aber das wird alles per Patch widerhergestellt. Das Spiel an sich ist ansonsten unverändert. Auch die Sprachausgabe ist Original und nur deutsch untertitelt, was bei dem Gangster-Slang der Figuren auch dringend nötig ist ;-).


Wenn's mit dem Blood-Patch bis auf die dt. Untertiteln eh keine Veränderungen gibt, werde ich dann also wohl auch auf die dt. Version zurückgreifen. War schließlich auch ein großer Fan vom ersten Teil.

Zuerst muss ich natürlich noch Morrowind und Deus Ex (erst kürzlich endlich gekauft) durchzocken. Wird also wohl noch ein bisschen dauern! :wink:
 
Benutzeravatar
ButtSeriously
Code RED
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1778
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 18:41
Wohnort: Bochum

Re: Grand Theft Auto 3

Sa, 29. Jun 2002, 00:36

tafkag hat geschrieben:
Die Steuerung funktioniert imo wunderbar - sowohl Autos als auch zu Fuß.
Das einzige was mich wirklich stört ist, daß ich stehenbleiben muss um zu schießen. Nicht sehr realistisch...


Tut mir leid, aber wenn vorsichtiges Anfahren zu einer echten Ruckelorgie verkommt, dann haben die Entwickler IMHO etwas falsch gemacht. Auch die Richtungsänderung bei einem einzigen Tastendruck ist ziemlich extrem; dazu kommt, wenn man zu Fuß unterwegs ist, eine nicht ganz "weiche" und "glatte" Maussteuerung.
Daß man nicht im Gehen schießen kann, ist hingegen SEHR realistisch - jeder, der mal bei der Bundeswehr eine Schießeisenausbildung hinter sich gebracht hat, weiß, daß man in Bewegung zu Fuß alles, nur nicht sein Ziel trifft.
Aber was will ich in dem Spiel mit Realismus? Sonst ist ja auch nichts realistisches daran. Dennoch: Die Schießeinschränkung stört mich aber wiederum wirklich nicht.

tafkag hat geschrieben:
Wo bist Du denn im Moment und nenn mal ein Beispiel. Das mit dem Zufall kommt natürlich schon dadurch zustande, daß die Verkehrssituation immer eine andere ist.


Beispiel für eine Mission, die ich aus o.g. Gründen mehrmals probieren mußte: Jener Auftrag, bei dem man für die Bankräuber den Fahrer spielt.
1. Versuch: Noch während ich ohne Kontrolle die Zwischensequenz sehe, kommen bereits vier(!) Polizeifahrzeuge angedüst und haben mich rund 2 Sekunden nachdem ich die Kontrolle zurück habe, eingekeilt. Mission vorbei.
2. Versuch: Diesmal kommen nur zwei Polizeiautos angeschossen, eigentlich kein großes Problem, aber die Beine in die Hand nehmen muß ich trotzdem. Als ich jedoch bei einem Powerslide wende, kommen mir zwei zufällig auf dem Bürgersteig entlangschlendernde Polizisten unter die Räder. Mein Fandungslevel steigt sofort dramatisch an, und schon bald habe ich einen Rattenschwanz von 6 oder 7 Polizeiwagen am Arsch kleben.
Danach kamen noch ein paar solche Versuche - ich will sie nicht alle aufzählen.

Sowas kommt leider arg oft vor. Überhaupt finde ich die Polizei ein wenig überaggressiv. Sicher, es ist ein unrealistisches Actionspiel, aber wenn die "Gesetzeshüter" (LOL :roll:) bei einer Verfolgungsjagd lieber die halbe Stadtbevölkerung umbringen, als die Bankräuber entkommen zu lassen, dann finde ich das etwas extrem.

Und wenn ich mir zum x-ten Mal eine Zwischensequenz ansehen muß, die ich nicht abbrechen kann (was soll z.B. das - das ist doch das älteste Feature der Welt), dann nervt mich das wirklich.

Und mit hohen Schwierigkeitgraden kam ich bislang ganz gut zurecht. Giants soll einigen Leuten mangels vernünftiger Save-Funktion ja auch ein Stönen abgerungen haben (u.a. meinem werten Bruder), aber ich hatte mit dem Spiel nie ein Problem.

tafkag hat geschrieben:
Finde ich gut so. Die Missionen sind alle ziemlich kurz und außerdem verlierst Du außer Deinen Waffen und ein bißchen Geld doch nichts, wenn Du stirbst. Eine Quicksavefunktion würde das Spiel imo sogar eher kaputt machen...


Was zum Geier ist falsch daran, dem Spieler die Wahl zu lassen, ob er während der Missionen speichern will? Wer nicht will, muß es ja nicht benutzen. Es gibt keinen Grund, den Spieler zu bevormunden.
Das finde ich auch bei manchen X-Box Spielen recht lächerlich: Da hat das Ding schon eine 8GB-Festplatte, und trotzdem meinen einige Programmierer, mit einem antiquierten Konsolen-Savesystem daherkommen zu müssen (sogar bei Halo, wobei da die Savepoints so eng aneinander liegen, und das Spieldesign so durchdacht ist, daß es wirklich kein Problem ist).

tafkag hat geschrieben:
Das wären viel zu wenig. Mit 89/88 könnte ich noch leben, wenn Du keinen 90er willst, aber '80, wenn's hoch kommt' ? Das ist definitiv zu wenig...


Tut mir leid, aber dem kann ich nicht mal entfernt zustimmen. So hohe Wertungen gebüren nur Programmen, die sich weniger Fehler leisten. 80 Punkte, vielleicht auch 81, 82 oder 83. Aber in der oberen 80er-Hälfte hat ein Programm bei dem sich so viele Nerv-Faktoren häufen, für mich keinen Platz.
Eines ist unzweifelhaft: Das Spiel ist um Klassen besser als sein Vorgänger. Der "Zwischendurch"-Charakter wurde durchaus erfolgreich gegen ein "richtiges" Spiel ausgetauscht. Aber ein paar alte Ecken sind leider immer noch drin.

Grüße von
ButtSeriously
In memoriam PC Player 1/93 - 6/2001
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Sa, 29. Jun 2002, 01:16

Tut mir leid, aber wenn vorsichtiges Anfahren zu einer echten
Ruckelorgie verkommt, dann haben die Entwickler IMHO etwas falsch
gemacht. Auch die Richtungsänderung bei einem einzigen Tastendruck ist ziemlich extrem; dazu kommt, wenn man zu Fuß unterwegs ist, eine nicht ganz "weiche" und "glatte" Maussteuerung.


Ok, die Kritik an der Fahrzeugsteuerung kann ich nachvollziehen, auch wenn ich persönlich gut damit zurecht komme. Die Maussteuerung ist meiner Meinung nach aber sehr gelungen. Vergleiche mit der Konsoleversion kann ich allerdings nicht anstellen, denn die habe ich nie gespielt...

Daß man nicht im Gehen schießen kann, ist hingegen SEHR realistisch - jeder, der mal bei der Bundeswehr eine Schießeisenausbildung hinter
sich gebracht hat, weiß, daß man in Bewegung zu Fuß alles, nur nicht
sein Ziel trifft.
Aber was will ich in dem Spiel mit Realismus?


"Realismus" war vielleicht mißverständlich. Es ist nun mal ein 'filmisches' Szenario und in einem Film dieses Genres, könnte der Protagonist sicher auch im Laufen schießen ;-). Außdem magst Du zwar was Gewehr und aufwärts angeht recht haben, aber mit einer leichten UZI ausgerüstet, kann ich schon durch die Gegend laufen und gleichzeitig schießen. Es wird doch auch unterschieden, ob ich mit der Waffe rennen kann oder nicht. Warum kann ich dann nicht auch mit den leichten Waffen während ich renne schießen.
Und ja, ich war bei der Bundeswehr ;-).

Beispiel für eine Mission, die ich aus o.g. Gründen mehrmals probieren mußte: Jener Auftrag, bei dem man für die Bankräuber den Fahrer spielt.


Ja, die hab ich auch ein paar Mal versucht. Ich hatte dabei immer das Problem den PaySpray-Laden zu finden - jaja, mein Orientierungssinn macht das Spiel nicht gerade einfach ;-).
Die von Dir angesprochenen Zufälle, machen aber doch auch einen gewissen Anteil der Spannung aus. So kann immer mal was unvorhergesehenes passieren und wenn das dann die Mission scheitern lässt, ist das meistens auch nicht sooo tragisch. Wie gesagt, die meisten Missionen machen ja Spaß und sind relativ kurz und knackig.

Und wenn ich mir zum x-ten Mal eine Zwischensequenz ansehen muß, die ich nicht abbrechen kann (was soll z.B. das - das ist doch das
älteste Feature der Welt), dann nervt mich das wirklich.


Die normalen Cutscenes kann man mit SPACE abbrechen. Nur kürzere Einspielungen während den Missionen kann man nciht umgehenm da hast Du schon recht...

Was zum Geier ist falsch daran, dem Spieler die Wahl zu lassen, ob er während der Missionen speichern will? Wer nicht will, muß es ja nicht benutzen. Es gibt keinen Grund, den Spieler zu bevormunden.


IMO ist das die Freiheit des Spieldesigners, eine Speicherfunkiotn nach seinen Vorstellungen ins Spiel zu integrieren. Und gerade bei GTA3 ist es ja wirklich nicht so, daß sich die Designer keine Gedanken gemacht hätten.

Tut mir leid, aber dem kann ich nicht mal entfernt zustimmen. So hohe Wertungen gebüren nur Programmen, die sich weniger Fehler leisten.


Die Wertung ist eine Spielspaß-Wertung und das Programm macht halt einfach Spaß. Trotz seiner Fehler.
 
Benutzeravatar
ButtSeriously
Code RED
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1778
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 18:41
Wohnort: Bochum

Sa, 29. Jun 2002, 01:58

tafkag hat geschrieben:
Ok, die Kritik an der Fahrzeugsteuerung kann ich nachvollziehen, auch wenn ich persönlich gut damit zurecht komme. Die Maussteuerung ist meiner Meinung nach aber sehr gelungen. Vergleiche mit der Konsoleversion kann ich allerdings nicht anstellen, denn die habe ich nie gespielt...

Wenn ich die Maussteuerung mit einem 3D-Shooter vergleiche, stelle ich halt fest, daß sie etwas hakelig ist. Mag sein, daß das bei dir nicht auftritt - es könnte ja ein Bug sein.
Die PS2-Fassung habe ich mal probespielen können, und danach hatte ich mir sehr viel von der PC-Fassung versprochen. Das "Ruckeln" der Steuerung ist da kein Problem, da man analoge Sticks zur Fahrzeugkontrolle hat. Bei der Umstellung auf die Tastatur hätte man IMHO gut daran getan, ein progressives Ansprechen der digitalen Eingabe einzubauen (z.B. bei Colin McRae zur Anwendung gekommen).
Was mich wirklich kopfschüttelnd zurückläßt, ist die Tatsache, daß es mit Joystick (also analoger Abfrage!) genauso hakelig ist.

"Realismus" war vielleicht mißverständlich. Es ist nun mal ein 'filmisches' Szenario und in einem Film dieses Genres, könnte der Protagonist sicher auch im Laufen schießen ;-). Außdem magst Du zwar was Gewehr und aufwärts angeht recht haben, aber mit einer leichten UZI ausgerüstet, kann ich schon durch die Gegend laufen und gleichzeitig schießen. Es wird doch auch unterschieden, ob ich mit der Waffe rennen kann oder nicht. Warum kann ich dann nicht auch mit den leichten Waffen während ich renne schießen.
Und ja, ich war bei der Bundeswehr ;-).


Schießen kannst du mit einer Uzi sicher - treffen wirst du aber nicht viel, weil die Streuung beim auf und ab des Laufens mehr als extrem wird.
Aber wie gesagt: Am Schießen habe ich nicht viel zu meckern.

Ja, die hab ich auch ein paar Mal versucht. Ich hatte dabei immer das Problem den PaySpray-Laden zu finden - jaja, mein Orientierungssinn macht das Spiel nicht gerade einfach ;-).
Die von Dir angesprochenen Zufälle, machen aber doch auch einen gewissen Anteil der Spannung aus. So kann immer mal was unvorhergesehenes passieren und wenn das dann die Mission scheitern lässt, ist das meistens auch nicht sooo tragisch. Wie gesagt, die meisten Missionen machen ja Spaß und sind relativ kurz und knackig.


Naja, wenn du die Zufälle magst, schon für dich. ;) Ich finde da aber etwas zuviel Zufall dran.

IMO ist das die Freiheit des Spieldesigners, eine Speicherfunkiotn nach seinen Vorstellungen ins Spiel zu integrieren. Und gerade bei GTA3 ist es ja wirklich nicht so, daß sich die Designer keine Gedanken gemacht hätten.


Tja, dann sehe ich das wohl grundlegend anders. Für mich steht die Freiheit des Spielers an oberster Stelle, weniger die des Designers. ;) Um mal ein Beispiel aus meinem Tätigkeitsfeld zu nehmen: Der Film muß dem Zuschauer gefallen, nicht dem Filmemacher.
Und Gedanken haben die sich, glaube mir das, da wirklich wenig gemacht: Sie haben es einfach aus der PS2-Version übernommen. Wie praktisch alles, bis auf die - teilweise gut, teilweise notdürftig - konvertierte Steuerung. Aus den versprochenen überarbeiteten Texturen wurde ja leider auch nichts.

Die Wertung ist eine Spielspaß-Wertung und das Programm macht halt einfach Spaß. Trotz seiner Fehler.


Wenn's dir 90er-Spaß ;) macht, schön für dich. Mir machts aber absolut keinen 90er-Spaß, nur 80er-Spaß. Morrowind macht mir 90er-Spaß. GTA3 nicht.
Am Ende des Tages ist natürlich jede Spielspaßwertung subjektiv. Privat macht mir Bridge Commander auch Spaß wie ein 90er Spiel. Aber ich erkenne eine ganze Reihe Mängel, die mich davon abhalten, ihm in einem im Internet veröffentlichten Test (bald endlich fertig ;)) mehr als eine niedrige 80er-Wertung zu geben. Und GTA3 würde ich da halt aus dem gleichen Grund auch nicht mehr geben, wohlbemerkt möglichst (was nur bedingt machbar ist) unabhänig von meinem persönlichen Geschmack. Wenn ich halt dieses und jenes und dieses und jenes finde, also eine ganz Reihe Sachen, die ich für nicht toll gelöst halte, dann wüßte ich nicht, wie ich eine 90 begründen sollte.

Grüße von
ButtSeriously
In memoriam PC Player 1/93 - 6/2001
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Sa, 29. Jun 2002, 02:35

Um mal ein Beispiel aus meinem Tätigkeitsfeld zu nehmen: Der Film muß dem Zuschauer gefallen, nicht dem Filmemacher.


Hm, im Grunde natürlich richtig, aber wenn man sich strikt an diesen Leitsatz hält, sähen die Filme irgendwann alle ähnlich aus und würden versuchen jedem Zuschauer zu gefallen (gewisse Parallelen zur heutigen Spielebranche sind unverkennbar ;-) ). Was ist dann z.B. mit diversen Independent-Movies ? Viele Zuschauer können damit nichts anfangen, aber andere widerum finden solche Filme deutlich interessanter als erfolgreiches Mainstream-Kino, auf das "muss dem Zuschauer gefallen" bestimmt eher zutrifft. Aber irgendwie gleite ich vom Thema ab - dafür gibt's ja eine eigene Rubrik ;-).

Und Gedanken haben die sich, glaube mir das, da wirklich wenig gemacht: Sie haben es einfach aus der PS2-Version übernommen.


Na ja, die PS2-Version hat sich ja auch nicht von alleine designt ;-). Und wenn ihnen das Speichersystem da gefallen hat, warum sollen sie es für die PC-Version umschmeißen ? Alles natürlich nur Spekulationen - vielleicht waren sie wirklich einfach nur zu faul ;-).

Wenn's dir 90er-Spaß macht, schön für dich. Mir machts aber absolut keinen 90er-Spaß, nur 80er-Spaß. Morrowind macht mir 90er-Spaß. GTA3 nicht.
Am Ende des Tages ist natürlich jede Spielspaßwertung subjektiv.


Richtig (siehe auch Harry's Morrowind-Meinung).
Ich würde ja wie gesagt auch keine 90 vergeben, sondern "nur" einen hohen 80er. Und wenn ich mir die allgemeinen Reaktionen zu dem Spiel anschaue, dann liegt das denke ich auch nicht allzu daneben. Das Spiel macht nun mal trotz der Mängel einen Heidenspaß. Das 100er System mochte ich allerdings noch nie und deshalb kehre ich jetzt zum besten Bewertungssystem aller Zeiten zurück und vergebe in guter alter ASM-Tradition subjektive 11 von 12 Punkten
;-).

Gute Nacht,
tafkag

PS: Kann es sein, daß die Serverzeit falsch geht ?
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11318
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Sa, 29. Jun 2002, 09:39

Interessante Diskussion! Nach den allerortens überschwänglichen (ja, das schreibt man jetzt so...) Kritiken, hatte ich mir auch schon überlegt, ob ich mir GTA3 zulegen soll. Aber schon das GS-Video-Preview hat mich fast vom Gegenteil überzeugt, BS hat mir jetzt den Rest gegeben ;) Im Ernst, iirgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass mir das Spiel richtig gut gefallen würde. Das Spielprinzip finde ich herzlich uninteressant, die Grafik scheint allerhöchstens oberes Mittelmaß zu sein (war ja in der DVD-Review gut zu sehen), die Steuerung ist dann wohl auch nicht so der Hit, was sollte einen Nicht-GTA-Fan also an diesem Spiel reizen?

PS: Kann es sein, daß die Serverzeit falsch geht ?


Yup. Du musst in deinem Profil das ganze auf "GMT +2" umstellen, dann stimmt's wieder.
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5274
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Sa, 29. Jun 2002, 14:05

Cloud hat geschrieben:
Im Ernst, iirgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass mir das Spiel richtig gut gefallen würde. Das Spielprinzip finde ich herzlich uninteressant, die Grafik scheint allerhöchstens oberes Mittelmaß zu sein (war ja in der DVD-Review gut zu sehen), die Steuerung ist dann wohl auch nicht so der Hit, was sollte einen Nicht-GTA-Fan also an diesem Spiel reizen?


Na ja, der erste Punkt (Spielprinzip uninteressant) sollte Dich doch eigentlich schon davon abhalten das Spiel zu kaufen. Da brauch man über die anderen Punkte gar nicht mehr zu diskutieren...

Was aber noch gar nicht erwähnt wurde, ist der tolle Sound :-).
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11318
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Sa, 29. Jun 2002, 14:11

Das würde ich eigentlich nicht so sagen. Mir haben auch schon Spiele gefallen, deren Spielprinzip ich uninteressant fand, die aber ansonsten wirklich viel zu bieten hatten (zB Grafik, Story etc). Das war zB bei Command & Comquer der Fall, welches bis heute das einzige RTS ist, das ich durchgespielt habe.
 
Benutzeravatar
ButtSeriously
Code RED
Forumskrieger
Forumskrieger
Thema Autor
Beiträge: 1778
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 18:41
Wohnort: Bochum

Sa, 29. Jun 2002, 14:26

tafkag hat geschrieben:
Hm, im Grunde natürlich richtig, aber wenn man sich strikt an diesen Leitsatz hält, sähen die Filme irgendwann alle ähnlich aus und würden versuchen jedem Zuschauer zu gefallen (gewisse Parallelen zur heutigen Spielebranche sind unverkennbar ;-) ). Was ist dann z.B. mit diversen Independent-Movies ? Viele Zuschauer können damit nichts anfangen, aber andere widerum finden solche Filme deutlich interessanter als erfolgreiches Mainstream-Kino, auf das "muss dem Zuschauer gefallen" bestimmt eher zutrifft. Aber irgendwie gleite ich vom Thema ab - dafür gibt's ja eine eigene Rubrik ;-).


Auch wenn das, wie du richtig angemerkt hast, hier eigentlich nicht hingehört, mal eine kurze Anmerkung dazu: Ich meinte nicht, daß man auf Basis von irgendwelchem Marktforschungsunsinn Spiele/Filme machen soll, sondern nur, daß es an irgendeinem Punkt sinvoll ist, sich zu fragen: Interessiert das noch jemanden außer mir? Das machen Independent-Regisseure ja auch. Sicher, ihre Werke gefallen weniger Leuten, aber denen gefallen sie dann ja auch, und das nicht von ungefähr.
Um zu den Spielen zurückzukommen: Die Flugsimulationen haben ja einen ähnlichen Stellenwert in der Spielebranche, wie die Independent-Werke in der Filmbranche: Sie sind auch mit Blick auf eine Zielgruppe entstanden und gefallen dieser auch oft sehr gut - für die breite Masse sind sie meistens trotzdem nichts.
Ausnahmen gibt's ja auf beiden Seiten: Memento ist ein Idependent-Film der relativ viele Zuschauer ins Kino lockte und Il-2 Sturmovik ist eine Flugsimulation, die recht hohe Verkaufszahlen erzielte. "Typisch massenkompatibel" sind sie sicher trotzdem nicht.

Grüße von
ButtSeriously
In memoriam PC Player 1/93 - 6/2001

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste