• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 11
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

Diablo 2

Sa, 6. Jul 2002, 18:55

EDIT vom Moderator: Dieser Thread entstammt dem Warcraft3-Thread, wegen Themenwechsel wurde er separiert.

Cloud hat geschrieben:
Das haben sich bei Diablo 2 und Black&White auch sehr viele gedacht 8O


mööp, fehler.
bei black&white haben viele leider falsch gedacht, bei d2 hingegen ist es eine kleine minderheit, welche es auch bei den besten spielen immer gab und auch immer wieder geben wird. nur haben sich ausgerechnet in diesem fall die vier oder fünf ober-spezies in einem forum gefunden und meinen daher, ihre erfahrungen auf die gesamte spieler-welt übertragen und als endgültige weisheit darbieten zu können.

daß man b&w-hardcore-fans heute an einer hand abzählen kann, während diablo2 wohl zu einem der beliebtesten multiplayer-spiele aller zeiten avanciert ist, tut natürlich nichts zur sache.
moorhuhn hat ja schließlich auch millionen von fans... :roll:

und daß es ausgrechnet ein paar ehemalige pcp-leser sind, die d2 für den satan persönlich halten (metaphorisch gesehen ;)), ist natürlich nur das beste zeichen für die unglaubliche spielekompetenz ehemaliger pcplayer-leser.

dazu dann hier mal ein paar fakten:
im d2-"nachspiel" der pc player lautete sechs monate nach erscheinen des spiels das "abschließende urteil" von sage und schreibe 52% der pcp-leser "sehr gut", immer noch 34% hielten es noch nach monaten für ein gutes spiel. nur 4% fanden es "nicht so gut" und lächerliche 3% brandmarkten es als ein "mieses spiel".

gratulation jungs, eure meinung zum spiel stimmt mit 3% der ehemaligen pcp-leser überein! na, wenn das mal keine gute ausgangsbasis für einen kreuzzug gegen diablo 2 ist!
(und um es nochmal zu betonen: die umfrage fand ein halbes jahr nach erscheinen statt, von einer durch den hype positiv verblenteten meinung bei 86% der leser kann also keine rede sein.)

und als gnadenschuss:
diablo 2 hielt sich von erscheinen des spiels bis kurz vor niedergang der pc player (dürften ca. 10 - 12 monate gewesen sein, nagelt mich nicht genau fest) auf platz 1 der lesercharts.
das dürfte legendär, wenn nicht gar einzigartig sein.

ja ja, ich weiß, ein ungerechtfertigter hype kann auch monate lang (mittlerweile jahre) millionen spieler darüber hinwegsehen lassen, daß sie in wirklichkeit scheisse spielen... :roll:

diablo 2 ist einfach das am perfektesten durchdesignte multiplayer-spiel aller zeiten, der suchtfaktor ist unerreicht, die komplexität und vielfalt der charaktere bis hin zu den waffen einfach gigantisch, und vor allem macht es schlichtweg höllisch spaß.
da könnt ihr noch so sehr detail-schwächen hervorheben, ihr werdet das spiel nicht schlechtreden können.
btw: erst vor kurzem hat jemand im maniac beeindruckend vorgeführt, wie man auch die besten spiele (in diesem fall deus ex) durch auflistung jeglicher mängel und festbeißung in eben diesen in grund und boden stampfen kann, wenn man eine, durch welches schlüsselerlebnis auch immer (imho z.b. falsche erwartungen) hervorgerufene abneigung gegen das spiel hat.
daß einzige, was ihm dies eingebracht hat, war das herablassende mitleid der "wissenden" (d.h. derjenigen, die die wahre größe deus ex' kennen).
bei d2 ist es ähnlich.
(quake 3 ist übrigens ebenfalls ein solcher kandidat: single- und gelegenheitsspieler fragen sich, was das denn soll ("unreal tournament ist doch aber viiieeel intelligenter und abwechslungsreicher!"), während es ihnen die "wissenden" (q3-hardcore-zocker), meist vergeblich, beizubringen versuchen.)

um endlich zum ende zu kommen:
ich weiß, ich werde euch diablo 2 nicht mehr schmackhaft machen können (obwohl auch d2-kritiker nach teilnahme an einer unserer mehrtägigen d2-marathon-sessions im festen und kleinen kreis unter freunden von dem spiel letztendlich doch begeistert waren).
dazu hat euch das spiel einfach zu sehr auf dem falschen fuß erwischt (KEIN spiel wie diablo 1, KEIN singleplayer-spiel, KEIN spiel für zwischendurch, KEIN begeisterungsausbruch nach der ersten spielminute, auch nicht nach einmaligem durchspielen).
ich selbst brauchte monate und einen glücklichen zufall (besagte d2-marathon-session) um mein damals völlig verstaubtes d2 aus der versenkung zu holen und lieben zu lernen.

es würde mich halt nur freuen, wenn ihr euch in zukunft das unfundierte gebashe (wirklich!) und vor allem die haarsträubenden vergleiche spaaren würdet.
besonders meine nerven und tippfinger würde das sehr schonen! :)

mfg
atlan

ach ja: hallo erstmal im neuen forum. zwar ziemlicher standard alles und meilenweit vom genialen delphi entfernt, aber es ging ja nun mal nicht anders.
obwohl...eigentlich schon, aber auf mich hört ja mal wieder keiner! :x :D
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Sa, 6. Jul 2002, 19:11

Danke Atlan! Endlich mal jemand in diesem Forum der zu Diablo 2 meiner Meinung ist. :)
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5324
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Sa, 6. Jul 2002, 19:50

Atlan hat geschrieben:
diablo 2 ist einfach das am perfektesten durchdesignte multiplayer-spiel aller zeiten, der suchtfaktor ist unerreicht, die komplexität und vielfalt der charaktere bis hin zu den waffen einfach gigantisch, und vor allem macht es schlichtweg höllisch spaß.


Deine D2-Meinung ist für mich genauso "aussagekräftig", wie die von Harry. Während er extrem-bashing betrieben hat, lobst Du es in den Himmel, was imo beides ungerechtfetigt.

Mich hat D2 die meiste Zeit gelangweilt, der Suchtfaktor war gleich Null und auch zu dritt hat es nur sehr begrenzt Spaß gemacht.

ach ja: hallo erstmal im neuen forum. zwar ziemlicher standard alles und meilenweit vom genialen delphi entfernt, aber es ging ja nun mal nicht anders.


Hallo :-).
Was genau vermisst Du denn, im Vergleich zum genialen Delphi ?
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

Sa, 6. Jul 2002, 20:45

<<Deine D2-Meinung ist für mich genauso "aussagekräftig", wie die von Harry. Während er extrem-bashing betrieben hat, lobst Du es in den Himmel, was imo beides ungerechtfetigt.>>

würde bedeuten, diablo 2 sei nur ein mittelmäßiges spiel.
ist es aber nicht. wieso, weshalb, warum, habe ich ausführlich beschrieben.
du kannst auch sagen, es sei genau so unberechtig, deus ex niederzumachen, wie, es in den himmel zu loben.
das würde mich aber trotzdem niemals daran hindern, letzteres zu tun!
wieso, weiß jeder hier im forum, ebenso wie ich auch weiß, warum ich es mit diablo 2 tue.
warum ihr es nicht wisst, habe ich lang und breit geschrieben.
btw scheinst du es ja selbst nur ein oder zweimal durchgespielt zu haben. da ist es kein wunder, daß es dir nicht sonderlich gefällt.
mir selbst hat es auch nach dem dritten mal durchspielen (war hartnäckig und wollte unbedingt wissen, was daran so gut sein soll) keinen besonders großen spaß gemacht! die eingebung kam erst viel später...
wie gesagt, selber fall wie z.b. bei quake 3.

<<Mich hat D2 die meiste Zeit gelangweilt, der Suchtfaktor war gleich Null und auch zu dritt hat es nur sehr begrenzt Spaß gemacht.>>

womit du doch nur in die selbe bresche schlägst wie harrynator.
wo ihr da imo den fehler macht, habe ich ebenfalls schon lang und breit beschrieben.

<<Hallo :-).
Was genau vermisst Du denn, im Vergleich zum genialen Delphi?>>

das feeling... :D
und daß ich, um so cool zu sein, wie alle, immer "quote" schreiben muß, wenn ich zitieren will.
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5324
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Re: Mal wieder D2...

Sa, 6. Jul 2002, 21:07

Atlan hat geschrieben:
würde bedeuten, diablo 2 sei nur ein mittelmäßiges spiel.
ist es aber nicht. wieso, weshalb, warum, habe ich ausführlich beschrieben.


Den beschriebenen Punkte stimme ich aber nicht unbedingt zu, bzw das sind oft sehr subjektive Punkte eines Anti-Harrys...
Und ich wollte auch nicht folgern, daß D2 nur mittelmäßig ist, aber es ist weder da wo Du noch wo Harry es gerne sehen würden.

du kannst auch sagen, es sei genau so unberechtig, deus ex niederzumachen, wie, es in den himmel zu loben.


Kann ich nicht beurteilen, da noch nicht gespielt.

btw scheinst du es ja selbst nur ein oder zweimal durchgespielt zu haben. da ist es kein wunder, daß es dir nicht sonderlich gefällt.


Ich hab es kein einziges Mal durchgespielt. Ich steh vor Diablo und muss auf die nächste Multiplayersession warten, um eine Chance zu haben.
Heiß darauf es weiter zu spielen, bin ich aber wirklich nicht.
Und wenn man das Spiel fünf Mal durchspiele muss, damit es Spaß macht, spricht das echt nicht für das Spiel !

mir selbst hat es auch nach dem dritten mal durchspielen (war hartnäckig und wollte unbedingt wissen, was daran so gut sein soll) keinen besonders großen spaß gemacht! die eingebung kam erst viel später...


Dich hat halt einfach die Sucht gepackt. Das Spiel ist ja nicht auf einmal besser geworden. Die Spielmechanik ist beim ersten Mal genau die selbe - genau wir die Präsentation.
Vielleicht wird es ja nachher wirklich ein bißchen interessanter (öfter mal bessere Gegenstände, etc), aber ich langweile mich doch nicht stundenlang mit dem Spiel rum, bis es soweit ist.


<<Mich hat D2 die meiste Zeit gelangweilt, der Suchtfaktor war gleich Null und auch zu dritt hat es nur sehr begrenzt Spaß gemacht.>>

womit du doch nur in die selbe bresche schlägst wie harrynator.


Nö, ich berichte ja nur von meinen persönlichen Erfahrungen mit dem Spiel. Das das Spiel der größte Dreck ist, den eine Festplatte je zu spüren bekam, hab ich nie behauptet und bin damit meilenweit von Harry entfernt ;-).

wo ihr da imo den fehler macht, habe ich ebenfalls schon lang und breit beschrieben.


Anscheinend zu lang und breit, denn ich weiß nicht wirklich was ich falsch mache (und jetzt kein "zu kurz gespielt" bitte). Fass doch mal kurz und prägnant zusammen.

<<Hallo :-).
Was genau vermisst Du denn, im Vergleich zum genialen Delphi?>>

das feeling... :D


Ok, akzeptiert ;-).[/quote]
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12146
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Sa, 6. Jul 2002, 22:22

Tafkag hat geschrieben:
Deine D2-Meinung ist für mich genauso "aussagekräftig", wie die von Harry. Während er extrem-bashing betrieben hat, lobst Du es in den Himmel, was imo beides ungerechtfetigt.

Das sehe ich absolut genauso (nur würde ich "aussagekrätig" durch "überzogen" ersetzen). Ich habe D2 einmal durchgespielt, ich fand es ganz nett, das war es dann aber auch. Wem's nicht gefällt, der soll's halt lassen, wem's gefällt, der soll's halt spielen. Aber bitte, bitte, bitte veranstaltet hier nicht wieder so ein lächerliches Theater, wie damals im PCP-Forum :roll:
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

Re: Mal wieder D2...

Sa, 6. Jul 2002, 23:52

Und ich wollte auch nicht folgern, daß D2 nur mittelmäßig ist, aber es ist weder da wo Du noch wo Harry es gerne sehen würden.


seltsamerweise sehen es aber hunderttausende spieler haargenau so wie ich!
zwar sagt die masse der fans nicht immer etwas über die qualität des spiels aus (siehe moorhuhn), allerdings handelt es sich bei d2 nicht um ein billigspiel für die masse der gelegenheitsspieler, die von wirklichen games keine ahnung hat, sondern um einen ausgewachsenes spiel für leute, die sich mit der materie auskennen.
daher hat die größe der community in diesem fall sehr wohl etwas über die qualität des spiels zu sagen, was die kritiker gleichzeitig zu den paar kritikern degradiert, die jeder toptitel nunmal hat.

Ich hab es kein einziges Mal durchgespielt. Ich steh vor Diablo und muss auf die nächste Multiplayersession warten, um eine Chance zu haben.


sorry, somit bist du überhaupt nicht qualifiziert, das spiel zu beurteilen, denn:

Heiß darauf es weiter zu spielen, bin ich aber wirklich nicht.
Und wenn man das Spiel fünf Mal durchspiele muss, damit es Spaß macht, spricht das echt nicht für das Spiel !


man muß das spiel nicht einfach nur fünfmal durchspielen, damit es spaß macht.
bei d2 gibt es im grunde gar kein "durchspielen". das spiel ist praktisch erst durchgespielt, wenn man lvl 99 erreicht hat, bzw. man irgendwann im hohen level (70+) aufhört und einen neuen charakter anfängt, weil es z.b. durch "verskillen" einfach zu lange dauert, den nächsten lvl zu erreichen, bzw. es einfach keinen sinn mehr macht, mit dem char weiterzuspielen.
das durchspielen der vier (bzw. fünf) akte ist einfach nur mittel zum zweck des charakter-ausbaus, es wäre völlig witzlos, d2 zu spielen, nur um einmal diablo (bzw. baal) zu killen, zumal man dies ja schon nach ca. 5 stunden geschafft hat.
dazu aber hier mehr:

Dich hat halt einfach die Sucht gepackt. Das Spiel ist ja nicht auf einmal besser geworden. Die Spielmechanik ist beim ersten Mal genau die selbe - genau wir die Präsentation.


genau das ist der entscheidende punkt (bzw. dein denkfehler).
diese aussage kann nämlich nur von jemandem stammen, der von dem spiel die völlig falschen erwartungen hat, bzw. es aus der völlig falschen motivation heraus spielt: nämlich, um es, wie jedes andere spiel auch, anhand der story durchzuzocken und den endgegner zu besiegen (die typische singelplayer-spielweise halt. auch im multiplayer).

der spielspaß bei d2 ist schlicht und ergreifend der charakter-ausbau (ich habe auch kein problem damit, es "tamagotchi-effekt" zu nennen).
nur kommt bei d2 hier eine ganz besondere faszination zum tragen: es gibt unzählige spielweisen. es gibt unzählige möglichkeiten, seinen charakter auszubauen. es gibt unzählige items. es gibt unzählige möglichkeiten, im multiplayer die party aufeinander abzustimmen. im grunde eine wissenschaft für sich.

nur bekommt man davon nach einmaligem durchspielen nichts, aber auch rein gar nichts, mit.



Vielleicht wird es ja nachher wirklich ein bißchen interessanter (öfter mal bessere Gegenstände, etc), aber ich langweile mich doch nicht stundenlang mit dem Spiel rum, bis es soweit ist.


daß kommt wohl auf jeden selbst an.
es ist wie bei einem guten buch mit zähem anfang.
manche leute schmeißen es nach 50 seiten weg, andere leute kämpfen sich durch die öden ersten 100 seiten und werden dafür mit einer geschichte belohnt, die sie auch nach jahren nicht vergessen haben.
wenn ich überlege, wieviele hundert stunden ich mit d2 schon reinsten spielspaß gehabt habe (unterhaltungsfaktor für mich persönlich stets auf niveau von deus ex, gothic, flashpoint, etc.) dann bereue ich die sehr lange einarbeitungszeit keine sekunde!

jetzt wirst du sagen "wem's spaß macht..." (also das spielen nur des charakter willens).
darauf werde ich antworten "bei d2 macht genau dies 99% der erfahreneren pc-spielern spaß!".
du wirst anworten "dann gehöre ich wohl zu dem einen prozent, daß keinen gefallen daran hat!".
ende der diskussion, sackgasse.

doch ich bin mir sicher: du würdest spaß daran haben!
ich wage sogar zu behaupten, aus harrynator einen d2-fan machen zu können. zwar wäre die ersten stunden eine auf ihn gerichtete waffe nötig, doch es wäre möglich. :D
als jemand, der ansonsten den haargenau gleichen spielegeschmack wie harrynator hat (deus ex, gothic, operation flashpoint, etc.) bin ich mir dessen sogar hundertprozentig sicher.

gerade harry als q3a-fan sollte es nämlich besser wissen.
auch dieses spiel wird von gelegenheitsspielern meist als stumpfsinniges, viel zu hektisches rumgeballere empfunden, daß auf den ersten blick gegen ut und co. wie die ausgeburt der primitivität erscheint.
seine genialität und tiefsinnigkeit, sowie die unübertroffene ausgefeiltheit (was hauptsächlich das level-design betrifft) offenbaren sich dem spieler erst nach langer (und harter) eingewöhnungszeit.

Anscheinend zu lang und breit, denn ich weiß nicht wirklich was ich falsch mache (und jetzt kein "zu kurz gespielt" bitte). Fass doch mal kurz und prägnant zusammen.


fantasy-multiplayer-tamagotchi mit ungeheurer komplexität.
aber eigentlich kaum zu beschreiben. man muß die erfahrung selbst gemacht haben. :)

mfg
atlan
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5324
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Re: Mal wieder D2...

So, 7. Jul 2002, 01:02

Atlan hat geschrieben:
seltsamerweise sehen es aber hunderttausende spieler haargenau so wie ich!

Und andere hunderttausend sehen es wieder anders...who cares ?

der spielspaß bei d2 ist schlicht und ergreifend der charakter-ausbau (ich habe auch kein problem damit, es "tamagotchi-effekt" zu nennen).
nur kommt bei d2 hier eine ganz besondere faszination zum tragen: es gibt unzählige spielweisen. es gibt unzählige möglichkeiten, seinen charakter auszubauen. es gibt unzählige items. es gibt unzählige möglichkeiten, im multiplayer die party aufeinander abzustimmen. im grunde eine wissenschaft für sich.

nur bekommt man davon nach einmaligem durchspielen nichts, aber auch rein gar nichts, mit.


Auch beim erstmaligem Durchspielen ist die Hauptmotivation der Charakteraufbau. Mich motiviert aber kein Charakteraufbau, den ich durch langweilige, teils nervende Tätigkeiten ohne Atmosphäre erreiche. Vielleicht fällt man, wenn man wie ich Tamagochis gnadenlos langweilig und unnötig findet, ja automatisch durch das D2-Zielgruppenraster.


Vielleicht wird es ja nachher wirklich ein bißchen interessanter (öfter mal bessere Gegenstände, etc), aber ich langweile mich doch nicht stundenlang mit dem Spiel rum, bis es soweit ist.


daß kommt wohl auf jeden selbst an.
es ist wie bei einem guten buch mit zähem anfang.
manche leute schmeißen es nach 50 seiten weg, andere leute kämpfen sich durch die öden ersten 100 seiten und werden dafür mit einer geschichte belohnt, die sie auch nach jahren nicht vergessen haben.

Aber D2 bietet keine Geschichte und auch sonst ändert sich nix. Auch wenn mein Charakter Level 68 erreicht hat ziehe ich mit ihm durch häßliche, uninspirierte Level und schlachte auf immer die selben Art und Weisen, immer gleiche Monster ab. Das langweilt irgendwann.
Bei D1 hat das Konzept wunderbar funktioniert, aber D2 macht einfach zu viele Fehler, die meinen Spielspaß zu schnell erheblich senken.
Außerdem bin ich aus dem "vor Freunden mit Charakter protzen"-Alter raus und einen anderen Motivationsgrund gibts es für stumpfsinniges Leveln nicht :-).

jetzt wirst du sagen "wem's spaß macht..." (also das spielen nur des charakter willens).
darauf werde ich antworten "bei d2 macht genau dies 99% der erfahreneren pc-spielern spaß!".


Und darauf werde ich sagen: "Das ist entweder nicht Dein Ernst, bewusst stark übertrieben oder Wunschdenken." In meinem Bekantenkreis waren alle (!) enttäuscht und das ist schon ein ziemlich repräsentativer Durchschnitt durch den "erfahrenen PC-Spieler". Und trotzdem werde ich hier nicht behaupten, daß dies für 99% der erfahrenen PC-Spieler gilt...

doch ich bin mir sicher: du würdest spaß daran haben!


Ist ja nicht so, daß es absolut keinen Spaß macht. Ok, alleine macht es absolut keinen Spaß ;-), aber mit ein paar Mann stellt sich kurzfristig ein bißchen was wie Spaß ein.....mit Betonung auf bißchen und kurz.

ich wage sogar zu behaupten, aus harrynator einen d2-fan machen zu können.


*g* Die Wette halte ich. Das wäre doch mal ein Experiment wert.

gerade harry als q3a-fan sollte es nämlich besser wissen.
auch dieses spiel wird von gelegenheitsspielern meist als stumpfsinniges, viel zu hektisches rumgeballere empfunden, daß auf den ersten blick gegen ut und co. wie die ausgeburt der primitivität erscheint.


Ist man bei Dir mit einem anderen Spiele-Geschmack eigentlich immer automatisch ein Gelegenheitsspieler ?

seine genialität und tiefsinnigkeit,...


Quake und tiefsinnig ! *prust*
Ein würdiger Schlussquote ;-).
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12146
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

So, 7. Jul 2002, 09:37

Sorry Atlan, aber deine D2-Lobpreisungen sind genauso lächerlich, wie Harry's Verteufelungen damals. Alle Hardcore-Spiele finden also D2 genial? Alle, die D2 nicht genial oder UT besser als Q3 finden, sind also nur Gelegenheitsspieler? *megalol* Da kann ich genau wie Tafkag nur erwidern: auch in meinem Freundeskreis fand kein einziger das Spiel richtig gut und auch das sind mit Sicherheit nicht alles Gelegenheitsspieler.

Und da du so schön sogenannte "Fakten" präsentiert hast, die untermauern sollen, dass ach so viele Leute D2 ach so toll finden, kontere ich mal genauso mit Fakten. Schau dir mal die Userwertungen bei Gamespot.com: Diablo 2 hat da einen wirklich grandiosen Schnitt von 6.4! Und da hier erheblich mehr Leute abstimmen, als dies bei den PCP-Befragungen der Fall war, ist dieses Ergebnis repräsentativer als das des PCP-D2-Nachspieles.

Und um das "Fakt", dass die Mitglieder dieses Forums eine verschwindend geringe Minderheit repräsentieren würden, zu wiederlegen, kann man einfach das Ergebnis unserer Top100-Umfrage heranziehen: 4x sehr gut, 6x gut, 6x mittelmäßig, 4x schlecht. Da das keine lineare Skala war (dazu fehlt "sehr schlecht") stimmt das ziemlich genau mit dem Gamespot-Schnitt überein. Die Meinungen der Forums-Mitglieder sind also absolut repräsentativ für die Meinungen der Spieler.

Und zum letzten Fakt:
Diablo 2 hielt sich von erscheinen des spiels bis kurz vor niedergang der pc player (dürften ca. 10 - 12 monate gewesen sein, nagelt mich nicht genau fest) auf platz 1 der lesercharts. das dürfte legendär, wenn nicht gar einzigartig sein.

Fakt ist: D2 hat sich lediglich acht Monate auf Platz 1 gehalten. Fakt ist: andere Spiele haben sich länger auf Platz 1 gehalten, als D2. Fakt ist: D2 ist in der Gesamtliste gerade mal auf Platz 19 (siehe PCPF). Von "legendär" oder gar "einzigartig" kann also überhaupt nicht die Rede sein.
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 7632
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

So, 7. Jul 2002, 13:33

Äh, Jungs, nur mal so als Info: Dies hier ist der Warcraft3-Thread, warum öffnet ihr nicht für D2 einen neuen (genaugenommen hat Atlan das verschlafen, da er dieses Thema wieder an die Oberfläche holte)?

EDIT: Ich habe das jetzt kurzerhand selbst nachgeholt (noch ein Vorteil dieses Forums gegenüber Delphi, hier geht das :))
______________________
<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13254
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

So, 7. Jul 2002, 15:09

Hui, eine hitzige Diskussion! Dann wollen mir mal Atlans Argumente widerlegen *g*

Wie schon gesagt wurde: Ein Spiel, dass ich dreimal durchspielen muss, damit es anfängt Spaß zu machen, klingt für mich nicht so toll. Eigentlich spiele ich ein Spiel nur dann mehrmals durch, wenn es mir beim ersten mal richtig viel Spaß gemacht hat. Und für mich heißt durchspielen eben der Geschichte folgen und den Endgegner besiegen (oder die letzte Mission schaffen, das letzte Rätsel lösen...) und nicht, endlos in langweiligen Landschaften rumlaufen und die ewig gleichen Monster metzeln, um dadurch ein paar neue Fähigkeiten zu bekommen. Das klingt in meinen Ohren einfach nur öde.
Ach, und zum Kommentar 'D2 ist ein perfektes Multiplayer-Spiel': Mir kommt es hauptsächlich auf den Singleplayermodus an. Und der ist bei D2 eben schlecht.
Wenn das, was du argumentierst, so im PCP-Test gestanden hätte, hätte ich gewusst, dass das Spiel nichts für mich ist. Aber da stand eben nur, das wäre ein geniales Spiel. Also hab ich's gekauft. Und als ich nach wsentlich länger als 5 Tagen (von wegen in der Zeit durchspielen...) immer noch im erten Akt rumgegurkt bin, hab ich einfach keinen Bock mehr gehabt.

Und übrigens: UT IST besser als Q3!!! :wink:
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

So, 7. Jul 2002, 15:11

erstmal zu der sache mit den "gelegenheitsspielern":
hiermit waren keinesfalls diejenigen gemeint, die nur gelegentlich mal am computer spielen!
gemeint waren in meinen beiden postings jene spieler, die nur gelegentlich diablo 2 oder quake 3 spielen. gleiches meinte ich mit den hardcorezockern.
besser wäre es gewesen, ich hätte geschrieben "gelegenheitsspieler/hardcorespieler von diablo 2/quake 3".
war mißverständlich ausgedrückt.
vielleicht wolltet ihr es aber einfach auch nur so verstehen... :)

Und da du so schön sogenannte "Fakten" präsentiert hast, die untermauern sollen, dass ach so viele Leute D2 ach so toll finden, kontere ich mal genauso mit Fakten. Schau dir mal die Userwertungen bei Gamespot.com: Diablo 2 hat da einen wirklich grandiosen Schnitt von 6.4! Und da hier erheblich mehr Leute abstimmen, als dies bei den PCP-Befragungen der Fall war, ist dieses Ergebnis repräsentativer als das des PCP-D2-Nachspieles.


mal ganz davon abgesehen, daß bei gamespot auch nur 2000 leute abgestimmt haben, halte ich die pcp-umfrage aus einem grund für viel repräsentativer und vor allem objektiver:
sie wurde mit einem gebührenden abstand von mehreren monaten durchgeführt, war also vor erhitzten gemütern und vorschnellen urteilen größtenteils gefeit, während die gamespot-umfrage garantiert, wie es im internet nunmal so ist, von halbherzigen ersteindrücken stark beeinflusst wurde (und der ersteindruck bei diablo 2 ist nunmal ziemlich mies, das weiß ich selbst).
außerdem müsste sich doch bei der pcp-umfrage auch die überdurchschnittlich hohe und von euch selbst angepriesene kompetenz der pcp-leser bemerkbar gemacht haben. :)
oder in diesem einen fall etwa ausgerechnet einmal nicht? zufälle gibt's...

4x sehr gut, 6x gut, 6x mittelmäßig, 4x schlecht. Da das keine lineare Skala war (dazu fehlt "sehr schlecht") stimmt das ziemlich genau mit dem Gamespot-Schnitt überein.


aber nicht nach heutiger bewertungsskala.
denn "mittelmäßig" heißt ja nicht, wie es eigentlich sein sollte, "50%", sondern "70%".
von daher sehe ich da doch schon eine große unstimmigkeit.

Die Meinungen der Forums-Mitglieder sind also absolut repräsentativ für die Meinungen der Spieler.


nach meinung der forumsmitglieder ist "colin mcrae 2" auch das siebtbeste pc-spiel aller zeiten...
wenn ich mir dann noch die spiele anschaue, die erst danach folgen (also schlechter gefunden werden, als colin 2), bekomme ich schwerwiegende zweifel daran, daß die meinung hier im forum mit der der spieler allgemein übereinstimmt. :)

Fakt ist: D2 hat sich lediglich acht Monate auf Platz 1 gehalten. Fakt ist: andere Spiele haben sich länger auf Platz 1 gehalten, als D2. Fakt ist: D2 ist in der Gesamtliste gerade mal auf Platz 19 (siehe PCPF). Von "legendär" oder gar "einzigartig" kann also überhaupt nicht die Rede sein.


ohh, nur platz 19? platz 19 von wieviel hundert spielen, die in der pc player mal getestet worden? na, dann ist es ja kein wunder, daß ihr es nur mittel bis schlecht findet!
nur acht monate auf platz eins? mein gott, noch ein weiteres zeichen für ein mittelmäßiges 60-70%-spiel!

sorry, aber ein titel, der sich in den top 20 der von den pcp-lesern in der pcp-geschichte am besten bewerteten spielen befindet, ist in meinen augen einfach ein unbestreitbarer top-titel, auch legendär bezeichenbar.

und wenn er tatsächlich von der redaktion damals mit seiner 90er-wertung überbewertet gewesen wäre, hätte sich diese fehlwertung garantiert in den folgenden monaten anhand der leser-charts in form eines nicht-erscheinens manifestiert, so wie sich fehlwertungen im laufe der zeit immer haben erkennen lassen.
bei diablo 2 nicht. seltsam, zufälle gibt's...

mfg
atlan
 
Benutzeravatar
BloodySmurf
Angestellter
Angestellter
Beiträge: 116
Registriert: Fr, 5. Jul 2002, 21:52
Wohnort: Schlumpfhausen manchmal Kiel
Kontaktdaten:

So, 7. Jul 2002, 15:22

Also Jungs, jetzt hört mir bloß auf mit Statistiken und Umfragen.
Tatsache ist, daß D2 ein nach wie vor unglaublich beliebtes Spiel ist, Jahre nach seinem Erscheinen wird es mit ungebrochener Begeisterung von etlichen Leuten gespielt.
Hat denen jetzt nur keiner gesagt, daß das Spiel schlecht ist?
Oder macht es vielleicht doch Spaß, D2 im Battle.net zu spielen oder im Lan?
An Dungeon Siege sieht man ja, daß es nicht so einfach ist, ein derartig ausgeklügeltes Spiel auf die Beine zu stellen.
Ich persönlich finde es ziemlich motivierend, jeden Charakter auszuprobieren und auf verschiedene Arten zu skillen, Ausrüstung zu finden und zu tauschen.
Zum Thema durchspielen, für viele geht das Spiel erst richtig los, wenn man es mit einem charakter auf Hölle durchgespielt hat.
Dann kann man sich überall hinteleportieren, wo es die meisten Erfahrungspunkte gibt, oder die besten Gegenstände.
Motivation ist es, einen charakter zu haben, der sich vor keinem Gegner mehr in Acht nehmen muß.
Man kann unmöglich dieses Spiel zu schätzen wissen, wenn man es nur einmal durchgespielt hat. Da hat man ja noch nichtmal alle Skills eines Charakters gesehen und die Art und Weise, wie sich die Spielweise ändert, hängt stark von dem Schwierigkeitsgrad, der Klasse, der Skillausrichtung und der Tatsache ab, ob man allein oder mit Freunden spielt.
Genaugenommen, verlangt einem die erste Schwierigkeitsstufe nicht wirklich etwas ab, erst später, kommt es darauf an, ob man richtig skilled und eine gute Ausrüstung hat.
In dem PC-spielenden Teil meines Freundeskreises ist D2 übrigens sehr beliebt und wird immernoch reichlich gespielt.
Ich persönlich spiele es nicht mehr so oft seit meiner Ultima Online Phase.

Widerspreche ich jetzt eigentlich irgendeiner Statistik, wenn ich sage, daß ich gerne UT gespielt habe und Q3 nicht so mochte und fährt jemand, der Counterstrike spielt in den Ferien eher an den Strand, oder in die Berge?
--Wenn du segelst, leg es nicht drauf an,
steh in Unterhosen deinen Mann
Vertraue auf... Silver Long Johns! (Sie atmen!)--
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

So, 7. Jul 2002, 15:23

Das klingt in meinen Ohren einfach nur öde.


ist es aber nicht. und das sagt dir jemand, der ein deus ex braucht, um gut unterhalten zu werden!

Mir kommt es hauptsächlich auf den Singleplayermodus an. Und der ist bei D2 eben schlecht.


pech gehabt.
ich selbst würde mich heute nicht eine einzige stunde alleine vor meinem pc mit diablo 2 beschäftigen! das wäre grottenlangweilig!
da würde ich sofort zu einem spiel wie gta 3 oder warcraft 3 (spitzen-spiel übrigens! bin jetzt in der undead-kampagne und bisher ist es einfach nur genial. blizzard eben! :D) greifen.

seine über-mega-mords-gaudi entfaltet diablo 2 ausschließlich im multiplayer, am besten im kleinen lan mit guten (und eingespielten) freunden.

Und als ich nach wsentlich länger als 5 Tagen (von wegen in der Zeit durchspielen...) immer noch im erten Akt rumgegurkt bin, hab ich einfach keinen Bock mehr gehabt.


wow, das ist schon beeindrucken! :D
der erste akt dauert ungefähr 1 stunde. 2 stunden vielleicht beim ersten mal, wenn man noch was von der story mitkriegen will. ;)

ok, du darfst dich aus der diskussion ausklinken, ich werde nicht mehr versuchen, dich zu überzeugen.
diablo 2 ist wirklich nicht das richtige spiel für dich... :)

Und übrigens: UT IST besser als Q3!!! :wink:


gelegenheitszocker!!! ;)

ich find's übrigens auch besser!
aber nicht, weil es deshalb auch besser ist, sondern nur, weil ich nicht die zeit habe, mich neben d2 noch auf ein weiteres spiel zu konzentrieren, daß eine ebenso hohe einarbeitungszeit benötigt, um wirkliche erfolge feiern zu können und spaß daran zu haben.
ich kenne aber genügend q3-hardcore-zocker, um zu wissen, daß sie und ihr spiel vom selben schlage sind, wie d2 und seine fans.
Zuletzt geändert von Atlan am So, 7. Jul 2002, 15:37, insgesamt 1-mal geändert.
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

So, 7. Jul 2002, 15:31

An Dungeon Siege sieht man ja, daß es nicht so einfach ist, ein derartig ausgeklügeltes Spiel auf die Beine zu stellen.


ja ja, dungeon siege... :D
auf unserer alteingesessenen d2-lan kam neulich einer unserer mitstreiter mit dungeon siege an und verkündete: "das müsst ihr gesehen haben! diablo 2 nur mit viel besserer grafik!".
wir versammelten uns alle um seinen pc und konnten uns vor staunen und vorfreude, endlich einen würdigen und vor allem technisch aktuellen d2-nachfolger gefunden zu haben, kaum noch auf den beinen halten.

nach ca. acht spielstunden im netz und dem abschwellen der anfänglichen euphorie über die grafikpracht, kam die kollektive lösch-aktion, begleitet von einem müden lächeln aller und dem kommentar "netter versuch. wirklich netter versuch...".

blizzard hat es nunmal einfach drauf! :)
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste