• 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 11
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

Mi, 10. Jul 2002, 15:56

Ich kann Dein ganzes D2 Gelobe ganz kurz in einem einzigen Statement zusammenfallen lassen:

Die PCP Wertung war eine extrem hohe Bewertung des Single-Player Spielspaßes.....


was lässt du damit jetzt zusammenfallen?
mein "gelobe" bezieht sich ausschließlich auf den multiplayer.
und meine kritik hier im thread bezieht sich auf das kritisieren eines mp-titels durch maßstabanlegung wie bei einem sp-spiel.

was irgendwelche zeitschriften irgendwann mal über den singelplayer-modus gesagt haben, ist da doch völlig belanglos und kein problem von blizzard (die ein mp-spiel gemacht haben und wahrscheinlich auch machen wollten), sondern eines der magazine.
also lasst an denen eurer unbehagen aus.

Das SP Spiel ist aber deinitiv öde und schlecht ohne Ende. (Zum Beispiel wurde keine vernünftige Speichermöglichkeit integriert, sondern die fürs MP akzeptable einfach übernommen)


woran man wieder erkennt, daß es blizzard fast ausschließlich um den mp-part ging.
die schuld an eventuell als falsch eingestuften kaufentscheidungen liegt also, wie schon gesagt, bei den magazinen.

Im MP macht es deutlich mehr Spaß, allerdings nur im Lan. Ich darf Dich dezent daran erinnern daß es im Netz nach einem halben Jahr immer noch nicht vernünftig lief....armselig.


hab es kurz nach erscheinen aus meinem cd-regal verbannt und das allererste mal im lang gezockt, als schon der dritte oder vierte patch raus war. da hat es mir angefangen, spaß zu machen. der richtig große funke ist aber erst mit lod übergesprungen (mein berühmtes aha-erlebnis und das erscheinen der mission-cd liegen sehr nahe beieinander).
wie gesagt, regelmäßig zocke ich diablo 2 erst seit grob etwas über einem jahr, meine spielspaßwertungen beziehen sich daher auch nur auf das spiel, wie es ab diesem zeitpunkt war.

Die schlechte Grafik (lächerliche Auflösung), die trotzdem technischen Schwächen, das (im SP) eintönige Spielprinzip, die schlechte Speicherfunktion (Jeder Shooter würde da min. 10% abgezogen bekommen) all das kannst Du nicht wegdiskutieren.


vor-patch/lod-ära und sp-schwächen.
gar nicht innerhalb meines diskussionsradius'. :)

Und mein "gebashe" bezog sich damals einzig und allein auf die SP Wertung. MP Wertung 90 okay, aber fürs SP höchstens zwischen 60 und 70.


damit bin ich völlig einverstanden.
wobei ich die sp-wertung eher im bereich von 75% einordnen würde (für einen mp-titel gar nicht schlecht! :D), da man als erfahrerner spieler doch schon die ein oder andere stunde beim offline-waffen-und-skill-testen- bzw. ausbalancieren mit viel spaß verbringen kann.
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

Mi, 10. Jul 2002, 16:15

Noch was nebenbei: Ich bin mir ziemlich sicher, daß sich D2 nur sehr mies verkauft hätte, wenn es z.B. Satan 1 geheißen hätte.


aber doch nur in der anfangsphase.
ich bin mir ziemlich sicher, die negative mundpropaganda hätte sehr schnell gezogen und der verkaufserfolg hätte über solch lange zeit deutliche schwächer sein müssen, als er es tatsächlich war.
aber auch nur eine mutmaßung.

Zudem war es sehr simpel


halte ich für vollkommen falsch und für ein vorurteil.
als d2-zocker kommen mir die möglichkeiten zur charakterentwicklung bei bg2 mittlerweile ziemlich simpel vor, sobald man sich nach einfänglichen schwierigkeiten etwas in das regelwerk eingefuchst hat.
glaub mir, die aus den unheimlich vielen kombinationmöglichkeiten entstehende komplexität ist nicht zu unterschätzen!
lies dir spasseshalber mal irgendeinen charakter-guide einer diablo 2 seite durch!

Die meisten Hardcorespieler waren aber vom SP-Part enttäuscht.


die meisten, die ein sp-spiel erwartet hatten, waren enttäuscht. :)

Zum Thema "ausgefeilt" und "geníal ausbalanciert": Davon kann ja wohl keine Rede sein. Wenn man in engen Dungeons ständig gekillt wird weil einem die Monster des Nekromanten ständig den Fluchtweg versperren oder man teilweise nicht mehr weiterkommt weil man an der falschen Stelle gekillt worden ist dann haben die Spieletester definitiv gepennt.


wenn irgendein ignoranter necromancer meint, er müsse innerhalb eines engen dungeons 10 skelette erschaffen, dann geschieht es ihm halt recht, wenn er irgendwann mal selbst drauf geht, wenn ihm die rückzugsmöglichkeit abgeschnitten wird. gesetzt den fall, er wird für seine spielweise nicht schon viel früher von seinen eigenen kameraden gemeuchelt... :)

ich sehe das einfach als teil des spiels. in engen dungeons erscheint es mir logisch, nicht einfach zig monster zu erschaffen, ohne dann auch die entsprechenden probleme zu bekommen. für sowas muß man dann halt als necro alternative sprüche im gepäck haben, um auch mal ohne seine skelette überleben zu können (wenn man schon so doof ist und überhaupt auf massenweise skelette setzt. die bringen nämlich schon nach kurzer spielzeit (ab ca. char-lvl 30 und entsprechenden gegnern) rein gar nichts mehr).
von einer bildschirmfüllenden weissen wolke umgebene necromancer erlebt man auch wirklich nur bei blutigen anfängern... :)

das mit dem speichern ist halt ein reines sp-problem.
im mp bittest du dann mal kurz deine mitstreiter, deinen kadaver freizukämpfen, bzw. dir geleitschutz zu geben. und falls diese mal zu beschäftigt sein sollten, verlässt du einmal kurz die party und rejoinst, schon stehst du wieder in der stadt mit kompletter ausrüstung.
ab durchs town-portal und weiter kann's gehen (zeitaufwand: 30 sekunden).
war in meiner d2-karriere bisher vielleicht 4-5 mal nötig.
und das dann aber auch nur auf dem schwierigkeitsgrad hölle, wo man im schinderdschungel von 500 kleinern mistviechern verfolgt wird, die alle nur 1-2 schläge brauchen, um einen zu töten und 5 millionen erfahrungspunkte verlieren zu lassen.
oh mann, was waren wir am fluchen... :D

mfg
atlan
Zuletzt geändert von Atlan am Mi, 10. Jul 2002, 16:22, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5327
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mi, 10. Jul 2002, 16:18

nur diese leute sollen sich dann doch auch bitte nicht negativ über das spiel äußern.


Toll, Kritiker mundtot machen. Wenn jemandem ein Spiel "prinzipiell niemals gefallen wird", fände ich schon die Gründe ganz interessant.


jemand, der es nicht mag, wochenlang zig tastaturkommandos auswendig zu lernen, hat gefälligst auch nicht über einen flugsimulator zu urteilen.

Und was ist mit jemandem, dem D1 sehr viel Spaß gemacht hat? Gehört der Deiner Meinung nach nicht zur D2-Zielgruppe und muss den Mund halten?

und, um endlich mal konkret zu werden, spreche ich tafkag die fähigkeit ab, ein kompetentes finales urteil über diablo 2 zu fällen, da er nach dem erstmaligen spielen von vier akten, vom eigentlichen spiel bis auf das absolute grundgerüst (durch monotone dungeons rennen und ständig mit der linken maustaste auf monster klicken) vom spiel so gut wie nichts mitbekommen hat.


Und was ändert sich an diesem "Grundgerüst" im Laufe des Spiels? Rein gar nichts. Und es sind meist noch nicht mal Dungeons, sondern absolut langweilige Außenlandschaften, was ich noch monotoner finde. Warum bietet man dem Spieler nicht atmosphärische Landschaften und dunkle, bedrohliche Dungeons? Wäre das so schwer gewesen? D1 hatte Atmosphäre - bei D2 ist die einfach nicht vorhanden.

unzählige gegenstände

Das ist wirklich eine extreme Schwäche der Anfangsphase (unter der Vermutung, daß es nachher besser wird)! Es gibt einfach zu wenig interessante Gegenstände. Man findet nur alle Jubeljahre was brauchbares und die Händler verkaufen meist nur Megaschrott. Muss das denn sein? Wäre der Einstieg nicht viel interessanter, wenn es beim ersten Durchlauf mehr zu entdecken gäbe?

unzählige skills

Ich weiß ja nicht wie weit Du zählen kannst, aber das Wort "unzählige" ist hier nicht wirklich passend...

unzählige team-taktiken

Wobei die taktische Tiefe ziemlich gering sein dürfte...

da kann er ein spiel im grunde fast gleich nur anhand der grafik oder des sounds beurteilen...

So ein Unsinn. Wenn ich das Spiel zwei, drei Stündchen gespielt hätte, würde ich Dir vielleicht zustimmen, aber ich habe es etliche Stunden gespielt. Ich habe es mit zwei Charakteren versucht und ich bin am Ende nicht auf "Story folgen", sondern auf "Char leveln, ausrüsten und unbesiegbar machen" aus gewesen. Als denkendes Wesen kann ich mir sehr wohl ein Bild von dem Spiel machen. Ich kann mir vorstellen, daß es mit der Zeit (und mehr Gegenstanden etc) interessanter wird und auch welcher Faszination man unterliegt, wenn man es "genial" findet.
Aber all dies ergibt für mich, und das äußere ich hiermit, ob Dir's passt oder nicht, kein geniales Spiel. Dazu hat es zu viele vermeidbare Schwächen.

eine ausführiche anleitung zu diesem thema erhalten sie kostenlos unter der email-adresse martin.schnelle@email.com mit der betreffzeile "project igi".


Ein Klassiker ;-).

Hab ich mich eigentlich schon mal über Deine Shift-Taste beschwert?
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mi, 10. Jul 2002, 16:27

[
von einer bildschirmfüllenden weissen wolke umgebene necromancer erlebt man auch wirklich nur bei blutigen anfängern... :)

In den engen Gängen reicht ein Skelett oder was der sonst noch erschaffen kann. Besonders blöd war der Level, wo die Pfade im Nichts hängen und die Monster fliegen können. Da sind wir zu fünft zwei Stunden gehangen weil wir ständig gestorben sind. (Mit oder ohne Monster vom Necromancer) Ein absoluter Mistlevel! Auch im MP!!!!!!!

BTW: Ich habe damals ja hauptsächlich über die (SP) Wertungen den Magazine geschimpft. EIne SP-Wertung ist eine SP-Wertung!
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

Mi, 10. Jul 2002, 17:07

Toll, Kritiker mundtot machen. Wenn jemandem ein Spiel "prinzipiell niemals gefallen wird", fände ich schon die Gründe ganz interessant.


nö, nur kritiker, die eine aversion gegen das genre (d1 und d2 sind zu 90% nicht dasselbe genre. d2 ist im grunde ein komplett eigenständiges, vielleicht hack&slay-fantasy-mp-tamagotchi) oder das meiste gar nicht zu sehen bekommen haben.

Und was ist mit jemandem, dem D1 sehr viel Spaß gemacht hat? Gehört der Deiner Meinung nach nicht zur D2-Zielgruppe und muss den Mund halten?


auch ich als d2-fan muss zugeben, daß d1- und d2-spieler tatsächlich nicht bedenkenlos in die selbe zielgruppe einzusortieren sind.
ein kleines nebenfeature von diablo 1 wurde bei d2 zum hauptspiel ausgebaut, während der bei teil 1 80% des spiels ausmachende sp-teil, in d2 zur nebensache gemacht wurde.
im grunde also ja.

Warum bietet man dem Spieler nicht atmosphärische Landschaften und dunkle, bedrohliche Dungeons? Wäre das so schwer gewesen?


ja, denn bei einem spiel, indem es darum geht, monster zu killen und gegenstände zu finden, muss man nunmal auf zufallsgenerierte karten setzten, um das zum erschaffen eines sehr hohen chars nötige x-malige durchspielen im hinblick auf das suchen nach items immer noch halbwegs abwechslungsreich zu gestalten.
klar hätten die designer auch per hand super-toll aussehende, detaillierte dungeons erschaffen können. nur wie viele hätten sie davon machen müssen, um auch nach dem 30sten durchspielen noch neues zu bieten?
eben das hätte 10 jahre gedauert.
daher der kompromiss mit den verhältnissmäßig öden, aber dafür jedes mal anderen zufallsgenerierten karten.
hätte man imho nicht besser machen können.

wie man auch heute noch mit technisch viel ausgereifteren mitteln total öde dungeons per hand erschafft, die dann noch langweiliger sind, als die generierten teile von d2, zeigt übrigens eindrucksvoll dungeon siege (ich sag nur diese komische eishöhle).
und wiederspielwert dann auch noch gleich null.

D1 hatte Atmosphäre - bei D2 ist die einfach nicht vorhanden.


ist wohl wieder geschmackssache.
ich finde, d2 hat sehr wohl sehr viel atmosphäre.
aber auf seine weise und nicht vergleichbar mit der schauer-atmosphäre von d1.

Das ist wirklich eine extreme Schwäche der Anfangsphase (unter der Vermutung, daß es nachher besser wird)! Es gibt einfach zu wenig interessante Gegenstände. Man findet nur alle Jubeljahre was brauchbares und die Händler verkaufen meist nur Megaschrott. Muss das denn sein? Wäre der Einstieg nicht viel interessanter, wenn es beim ersten Durchlauf mehr zu entdecken gäbe?


die anfangsphase ist tatsächlich absolut öde.
gut anzufangen beginnt es ganz langsam im vierten akt, die beeindruckenden gegenstände finden sich erst und vor allem in größerer häufigkeit, auf den höheren schwierigkeitsgraden.
die hat man aber ja schon nach wenigen stunden erreicht, von daher eigentlich kein problem. :)

Ich weiß ja nicht wie weit Du zählen kannst, aber das Wort "unzählige" ist hier nicht wirklich passend...


bezog sich auch eher auf die erweiterungen und kombinationen miteinander und durch bzw. mit gegenständen.
auf jeden skill einen punkt zu setzten und ihn mal zu gesicht zu bekommen ist kein problem (ca. mit lvl 35).
aber damit wirst du kein einziges monster plätten können.
du musst dich auf wenige skills spezialisieren und einige kombinieren (nicht jede kombination hat auch eine vernünftige wirkung), um später erfolg haben zu können.
und wenn du dann drei oder vier gut kombinierte skills auf lvl 15-20 gesteigert hast (z.b. feuergolem+eiserne jungfrau+knochengeist als necromancer, mein lieblingschar), dann bist du meist schon jenseits von lvl 60 und hast zig spielstunden auf dem buckel.
und danach kannst du im grunde wieder neu anfangen und dich auf andere skills spezialisieren, wodurch sich durch die komplett andere spielweise ein komplett anderes spiel mit wieder völlig neuem spielspaß ergibt.
und wenn du nach 1-2 jahren mal genug von der charakterklasse hast, stehen da noch sieben andere charaktere mit ebenso vielen möglichkeiten zur verfügung! :)
immer auf der suche nach dem perfekten diablo-killer... :)

Wobei die taktische Tiefe ziemlich gering sein dürfte...


oh, oh, da könnte ich jetzt auch wieder seitenweise zu schreiben, aber bitte nicht mehr heute! :)
glaub' mir einfach mal, wenn ich sage, du irrst dich.

So ein Unsinn. Wenn ich das Spiel zwei, drei Stündchen gespielt hätte, würde ich Dir vielleicht zustimmen, aber ich habe es etliche Stunden gespielt.


die ersten 20 stunden d2 kommen ungefähr den ersten 3-4 stunden bei normalen sp-titeln gleich.

Ich habe es mit zwei Charakteren versucht und ich bin am Ende nicht auf "Story folgen", sondern auf "Char leveln, ausrüsten und unbesiegbar machen" aus gewesen. Als denkendes Wesen kann ich mir sehr wohl ein Bild von dem Spiel machen. Ich kann mir vorstellen, daß es mit der Zeit (und mehr Gegenstanden etc) interessanter wird und auch welcher Faszination man unterliegt, wenn man es "genial" findet.
Aber all dies ergibt für mich, und das äußere ich hiermit, ob Dir's passt oder nicht, kein geniales Spiel. Dazu hat es zu viele vermeidbare Schwächen.


wobei du ja selbst sagt, daß du von einem großen (auch von dir selbst als sicherlich spielspaßfördernden) punkt noch nichts mitbekommen hast:
den unzähligen, immer besser werden items.
dann kämen da noch die die ganzen skills und besonders deren variationen, deren ausmaß du mit dem ersten char auf lvl 30 vielleicht gerade mal zu erahnen denkst.
dann noch die kampf- und teamtaktiken im mp-modus.
von all dem hast du doch garantiert noch nicht viel gesehen, obwohl es die hauptspielspaßbestandteile von d2 sind.
das ist es, worauf ich hinaus will.

Hab ich mich eigentlich schon mal über Deine Shift-Taste beschwert?


inwiefern?
SCHREIE ICH ETWA ZU VIEL RUM ODER SETZE ICH ZU VIELE AUSRUFUNGSZEICHEN?!?!?!?!?!?!
;)
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

Mi, 10. Jul 2002, 17:19

Besonders blöd war der Level, wo die Pfade im Nichts hängen und die Monster fliegen können. Da sind wir zu fünft zwei Stunden gehangen weil wir ständig gestorben sind. (Mit oder ohne Monster vom Necromancer) Ein absoluter Mistlevel! Auch im MP!!!!!!!


die geheime zuflucht, einer der imho spaßigsten level!
jeder der vier party-mitglieder geht vom start aus in eine richtung,
nach spätestens 10 minuten schreit jemand "hab ihn!" (den geisterbeschwörer), fünf sekunden später erscheint "quest erfüllt" auf dem bildschirm und drei leute ärgern sich, daß sie nicht nah genug dran waren, um auch welche der gegenstände einzuheimsen. :)
nie probleme gehabt - und ich hab ihn oft gespielt.
also entweder haben wir total andere auffassungen, was spielspaß bedeutet, oder ihr habt damals gewaltig etwas falsch gemacht.
ich tippe mal auf "zu früh zu weit" oder, am wahrscheinlichsten, eure charaktere waren total verskillt.

BTW: Ich habe damals ja hauptsächlich über die (SP) Wertungen den Magazine geschimpft. EIne SP-Wertung ist eine SP-Wertung!


eben!
und mp ist mp und nicht sp, weil das ja sp ist und nicht mp!
übrigens muß das runde ins eckige!
 
Benutzeravatar
Duke
gerade reingestolpert
gerade reingestolpert
Beiträge: 10
Registriert: Mi, 10. Jul 2002, 11:35
Wohnort: München, was sonst

Mi, 10. Jul 2002, 17:49

Ist es nicht vollkommen wurscht, wieviel Prozent, Spieler, Begeisterung, Bundesverdienstkreuze und anderen Tand ein Spiel bekommt? Wenns Spaß macht spiels.....wenn nicht, dann lass es.

Zu Diablo:
Wer keine Jäger und Sammelleidenschaft besitzt wird mit Diablo nie und nimmer etwas anfangen können. Wer den Tamagochi-Charm schätzt, dem ist die spröde Grafik herzlich egal.

Ach übrigens: Wer Speicherfunktionen bei Diablo bewertet hat es nicht richtig gespielt. Nur auf Hardcore im Battlenet hat das Spiel richtig gerockt. Und da war die Speicherfunktion öhmmm..."nicht ganz so wichtig"?

Wer den Schmerz nicht kennt, den der Verlust seines ersten 60+ Hardcore Characters in D2 Classic verursacht, sollte mit "finalen" Beurteilungen über das Spiel recht vorsichtig sein. (Was jetzt bitte nicht bedeuten soll, das jedem D2 gefällt, wenn er es nur lange genug spielt!)

Das zeigt leider auch den Pferdefuss, an dem alle Spielezeitschriften seit jeher leiden. Eine abschliessende Beurteilung über ein Spiel kann man in manchen Fällen erst Monate später fällen.

Nur in ganz wenigen Situationen ist die Zeit, die ein Redakteur für die Beurteilung eines Spiels hat wirklich ausreichend. Als da sind:

1. Das Spiel lässt sich erst gar nicht installieren.
2. Schon im Intro wird mit grosskalibrigen Waffen auf Kinder, Behinderte oder beliebige Randgruppenanghörige geschossen während im Hintergrund verfassungswidrige Symbole über den Schirm flimmern.
3. Auf der Packung steht etwas wie: "Tetris Power....jetzt 582 Shareware-Varianten auf einer CD!"


Ansonsten viel Spaß mit allen Spielen
Nice to meat you.
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5327
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mi, 10. Jul 2002, 17:59

nö, nur kritiker, die eine aversion gegen das genre (d1 und d2 sind zu 90% nicht dasselbe genre.


Das sehe ich aber anders. Auch in D1 war ich darauf aus, meinen Charackter zu pushen zu immer bessere Gegenstände zu finden. Das war genau wie in D2 die Hauptmotivation. Aberim Gegensatz zu D2 bietet mir das Spiel eine interessante Location, ein gelungene Präsentation und (hauptsächlich) Atmosphäre.

ein kleines nebenfeature von diablo 1 wurde bei d2 zum hauptspiel ausgebaut, während der bei teil 1 80% des spiels ausmachende sp-teil

Wir haben damals auch D1 fast nur im MP-Modus gespielt. Alleine hat's zwar mehr Spaß gemacht als D2, aber das liegt nicht daran, daß in D1 der SP-Teil so viel mehr betont wurde, sondern daran, daß D1 einfach vieles richtig machte, wo D2 gepatzt hat.

ja, denn bei einem spiel, indem es darum geht, monster zu killen und gegenstände zu finden, muss man nunmal auf zufallsgenerierte karten setzten, um das zum erschaffen eines sehr hohen chars nötige x-malige durchspielen im hinblick auf das suchen nach items immer noch halbwegs abwechslungsreich zu gestalten.


Ich rede hier ja nicht von handgezeichneten BG2-Kunstwerken. Auch D1 war zufallsgeneriert und trotzdem deutlich interessanter. Zufallsgeneriert muss doch nicht so uninspiriert aussehen, wie das bei D2 leider der Fall ist. Sobald es unter die Erde geht wird es meist interessanter, aber die überirdischen Level sind grauslich...

die anfangsphase ist tatsächlich absolut öde.

Aber nochmal die Frage: Muss das denn sein? Wäre das nicht absolut einfach zu ändern gewesen?

gut anzufangen beginnt es ganz langsam im vierten akt

Das war der letzte der Ur-Version, oder? Den hab ich auch ziemlich oft gespielt, um meine Zauberin ein bißchen aufzupeppeln. Brauchbare Gegenstände gab's aber auch hier nicht...

die hat man aber ja schon nach wenigen stunden erreicht, von daher eigentlich kein problem.

Wenige Stunden, in denen ich nur aufgrund einiger Frusterlebnisse (die Jungel-Level sind ne Frechheit) nicht einschlafe.
Und ich hab noch nicht mal die deutsche Version, so daß es auch nix zu lachen gibt...

du musst dich auf wenige skills spezialisieren und einige kombinieren (nicht jede kombination hat auch eine vernünftige wirkung), um später erfolg haben zu können.


Ich hab bei meiner Zauberin auf diesen Blitz gesetzt, der zu mehreren Feinden springt (keine Ahnung wie der heißt) und auf das Eisschild, daß dem Gegner noch ein bißchen Kälteschaden mitgibt (auch keine Ahnung wie das heißt). Auf Feuer hab ich dagegen fast gar nix gesetzt. Jaja, ich weiß - bestimmt total verskillt... Weiß gar nicht mehr welchen Level ich im Moment hab - jetzt hast Du mich echt soweit D2 zu starten um nachzusehen ;-).

oh, oh, da könnte ich jetzt auch wieder seitenweise zu schreiben, aber bitte nicht mehr heute!
glaub' mir einfach mal, wenn ich sage, du irrst dich.


Du weißt, ich glaube Dir kein Wort, also leg mal los ;-).

wobei du ja selbst sagt, daß du von einem großen (auch von dir selbst als sicherlich spielspaßfördernden) punkt noch nichts mitbekommen hast:
den unzähligen, immer besser werden items.

Aber die machen aus D2 doch auch kein anderes Spiel. Ist der gleiche Effekt, den ich auch jetzt habe, wenn ich einen neuen Gegenstand finde - was zwar sehr, sehr, sehr selten vorkommt, aber immerhin...
Ich weiß also was mich erwartet; weiß also das der Spielspaß später steigt und warum er später steigt. Weiß aber auch, welche Schwächen dadurch nicht behoben werden...

dann kämen da noch die die ganzen skills und besonders deren variationen, deren ausmaß du mit dem ersten char auf lvl 30 vielleicht gerade mal zu erahnen denkst.

Du machst zwar aus D2 immer gerne eine Wissenschaft, aber es ist nur ein ziemlich überraschungsarmes PC-Spiel, so daß ich sehr wohl erahnen kann, was mit anderen Charakteren und Skillkombinationen auf mich zukommt. So kann ich mir auch vorstellen, daß der Necro durchaus interessant sein könnte - den hab ich nämlich noch nicht ausprobiert.

von all dem hast du doch garantiert noch nicht viel gesehen, obwohl es die hauptspielspaßbestandteile von d2 sind.

Ich hab ja nie bestritten, daß der Spaß, den ich mit D2 bisher hatte, ausbaufähig ist. Ich bestreite nur die Genialität des Spiels :-).

inwiefern?
SCHREIE ICH ETWA ZU VIEL RUM ODER SETZE ICH ZU VIELE AUSRUFUNGSZEICHEN?!?!?!?!?!?!

Aha, Deine Tastatur hat also doch eine ;-).
Mal im Ernst, Deine D2-Aufsätze wären durch ein bißchen Groß-/Kleinschreibung deutlich einfacher zu lesen...
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5327
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mi, 10. Jul 2002, 18:06

Duke hat geschrieben:
Wer keine Jäger und Sammelleidenschaft besitzt wird mit Diablo nie und nimmer etwas anfangen können.


Besitze ich aber. Deshalb find ich es ja auch schade, daß mir D2 nicht so viel Spaß macht, wie es eigentlich machen könnte, wenn ein paar Punkte anders wären ;-).

Ach übrigens: Wer Speicherfunktionen bei Diablo bewertet hat es nicht richtig gespielt.

Die Speicherfunktion finde ich gut.
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5327
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mi, 10. Jul 2002, 18:53

Atlan hat geschrieben:
die geheime zuflucht, einer der imho spaßigsten level!
jeder der vier party-mitglieder geht vom start aus in eine richtung,
nach spätestens 10 minuten schreit jemand "hab ihn!" (den geisterbeschwörer), fünf sekunden später erscheint "quest erfüllt" auf dem bildschirm und drei leute ärgern sich, daß sie nicht nah genug dran waren, um auch welche der gegenstände einzuheimsen. :)


Bei der Spielweise kann ich aber genausogut alleine spielen, oder?
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5327
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mi, 10. Jul 2002, 18:56

So, nachdem D2 beim ersten Startversuch den kompletten Rechner lahmgelegt hat (KRITIKPUNKT ;-) ), hab ich's doch noch gestartet bekommen. Meine Zauberin hat im Moment Level 30. Hab mal 5 Minütchen gespielt mit dem Ergebnis, daß ich nach 5 Sekunden tot und danach oft nicht weit davon entfernt war. Ich brauch Hilfe ;-).

Welche Version ist eigentlich die aktuelle?
Zuletzt geändert von tafkag am Mi, 10. Jul 2002, 22:35, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Chellie
Hamsterbacke
Goldjunge
Goldjunge
Beiträge: 6456
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:20
Wohnort: Sachsen (Rossau)
Kontaktdaten:

Mi, 10. Jul 2002, 20:02

5 Minuten und tot? tststs

Version 1.09d

alles zu Diablo unter www.d2network.de

cu
Chellie
Wir die Willigen, geführt von den Unwissenden, tun das Unmögliche für die Undankbaren.
Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen in der Lage sind, mit nichts alles zu tun.
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5327
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mi, 10. Jul 2002, 20:06

chellie hat geschrieben:
5 Minuten und tot? tststs


Nein, Sekunden!
;-)

Danke für die Infos. Ich hatte noch 1.06 drauf...
 
Atlan
Praktikant
Praktikant
Thema Autor
Beiträge: 58
Registriert: Sa, 6. Jul 2002, 17:28

Mi, 10. Jul 2002, 21:45

haargenau so sehe ich es auch!

Wer den Schmerz nicht kennt, den der Verlust seines ersten 60+ Hardcore Characters in D2 Classic verursacht, sollte mit "finalen" Beurteilungen über das Spiel recht vorsichtig sein. (Was jetzt bitte nicht bedeuten soll, das jedem D2 gefällt, wenn er es nur lange genug spielt!)


besonders im privaten lan mit wenigen leuten ist es absolute nervliche folter:
vier leute fangen zeitgleich vier hardcore-charaktere an.
niemand darf sterben, weil er dadurch aus der gesamten party draussen, bzw. von vorne alles aufholen müsste, was natürlich auch keiner der anderen mitspieler will, schließlich möchte man ja zu viert alles spielen.
das steigert die angst vorm sterben nochmal um einiges, im vergleich zum anonymen battlenet-spiel, da nach dem virtuellen ableben auch die gefahr des realen todes besteht... ;)
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5327
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Do, 11. Jul 2002, 12:33

Yeah! Level 31!
;-)
  • 1
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste