Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12565
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Fr, 12. Jul 2019, 13:50

Minit
Ein minimalistisches "Zelda-like", das auf den ersten Blick alles verkörpert, das ich an Spielen nicht mag: Ständiges Sterben als Teil des Spielprinzips, ein Zeitlimit, krümelige Pixelgrafik - aber irgendwie macht es großen Spaß.
Man findet zu Beginne in verfluchtes Schwert und hat fortan nur noch eine Minute zu leben. Dann wacht man in seinem Haus wieder auf und macht weiter. Gefundene Items (die Fähigkeiten verleihen, mit denen sich neue Wege öffnen) und gelöste Rätsel bleiben erhalten, zudem schaltet man nach und nach weitere Häuser als Respawnpunkte frei. So erforscht man die Gegend, um zur Schwertfabrik zu kommen und den Fluch loszuwerden. Es gibt viele, teils optionale, Geheimnisse zu entdecken und eine sympathisch-humorige Grundstimmung. Nach zweieinhalb Stunden war ich durch, hatte aber lange nicht alles entdeckt.
Ein richtiger kleiner Überraschungshit für mich: 8.0
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 14. Jul 2019, 21:20

Prey ist sicherlich das Spiel, das System Shock am nächsten kommt, noch mehr als Bioshock. Im Gegensatz zum letzteren, das doch sehr linear war, hat man hier eine große Raumstation vor sich, die man frei erforschen kann. Es gibt eine interessante Story mit relativ viel Entscheidungsfreiheit, ein gutes Charaktersystem, abwechslungsreiche Waffen und originelle Gegner. Nicht so toll das überflüssige Crafting-System, die ziemlich altbackene Grafik und das verschwurbelte Ende. Dementsprechend hätte es natürlich noch besser sein können, aber ich war auch so schon ziemlich begeistert. System Shock 3 wird es jedenfalls sehr schwer haben, Prey zu übertreffen. Dafür gibts von mir knappe 9/10 Punkte.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Do, 18. Jul 2019, 09:19

Forza Horizon 4 bietet hübsche Grafik, das wohl beste Fahrgefühl unter den Arcade-Racern, über 500 Automodelle und wahrscheinlich ebenso viele Wettbewerbe. Nachdem es mir anfangs noch viel Spaß gemacht hat, ging die Motivation schon nach wenigen Stunden flöten. Man macht letzten Endes nichts anderes, als ein 3-Minuten-Rennen nach dem anderen zu fahren, um dadurch Dutzende von Balken zu erhöhen und sich Lootboxen zu verdienen. Das Rennspiel als ultimatives Open-World-Games-As-A-Service-Grind-Fest. Klar, es ist um ein Vielfaches besser als das sehr ähnliche The Crew, das ich kurz davor ausprobiert hatte, aber ich bleibe da doch lieber bei Trackmania. 7/10
 
Benutzeravatar
KylRoy
1 R 1337
Ich bin ein Held
Ich bin ein Held
Beiträge: 4156
Registriert: Di, 2. Dez 2003, 10:09
Wohnort: 4th Rock from the Sun

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Do, 18. Jul 2019, 15:42

The Crew war eine Weile wirklich ganz spaßig aber dann hat es sich doch als sehr repetitiv dargestellt und die vielen verschiedenen Autos haben das auch nicht mehr herausgerissen. Nichts für dieses Game zu bezahlen war am Ende deshalb durchaus angemessen. 5/10
----------------------------------------------------------
Ich bin echt dankbar fuer 8 jahre PCPlayer-Abo. das GameStar Abo hab ich gekuendigt. die PCPowerplay fand ich auch nicht so richtig brauchbar. jetzt suche ich mein heil in online mags wie gamona.de, escapistmagazine.com, rockpapershotgun.com
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5273
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Do, 25. Jul 2019, 10:32

Cloud hat geschrieben:
Im Gegensatz zu Into the Breach spiele ich Slay the Spire trotz Permadeath auch nach erfolgreichen Runs mit jedem Charakter noch weiter. Wenn man Dominion, Star Realms & Co kennt, weiß man, was einen hier erwartet: Ein Deckbuilding-Kartenspiel. Dass es so etwas auf Steam zu einem Millionenseller geschafft hat, hatte mich schon extrem verwundert. Jetzt kann ich es nachvollziehen, denn es ist wirklich exzellent. Genau die richtige Mischung aus Taktik und Glück sowie einfachen und schweren Kämpfen. Eine klare Empfehlung damit auch für alle, die bisher noch keine Berührung mit Deckbuilding-Kartenspielen hatten (nicht zu verwechseln im übrigen mit CCGs à la Magic oder Hearthstone). 9/10


Das macht wirklich Spaß! Weiter als bis zum 3. Boss bin ich noch nicht gekommen, aber der "gerade noch ein Kampf"-Effekt ist groß und die Kombi aus Deckbau und rouge-like funktioniert prima. Empfehlung!
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Do, 25. Jul 2019, 18:25

The Banner Saga 3 ist genau wie die Vorgänger (s.o.) und eigentlich handelt es sich hier eh um ein Spiel, das in drei Stücke geteilt wurde. 9/10

Chuchel ist mein neues Lieblingsspiel von Amanita Design (Machinarium, Samorost, Botanicula). Es ist unglaublich knuffig und voller toller Ideen. Mit 2h ist es allerdings auch sehr kurz und die Rätsel gehen nur manchmal über simples Ausprobieren hinaus. Dennoch eine ganz klare Empfehlung, vor allen Dingen auch für Tablets. 8/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Mo, 5. Aug 2019, 21:15

Wargroove ist ein Spiel im Stile von Advance Wars oder Battle Isle, mit dem einzig nennenswerten Unterschied, dass es ein Fantasy-Szenario hat. Die Pixelgrafik ist charmant, die Szenarios der Kampagne abwechslungsreich und schön kurz, so dass man sie in einer Sitzung spielen kann. Kein originelles, aber ein rundum gelungenes Spiel, an dem ich viel Spaß hatte und das mir auch deutlich besser gefallen hat, als z.B. Battle Worlds Kronos. 8/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Mo, 12. Aug 2019, 19:07

One Finger Death Punch 2 ist eigentlich genau das gleiche wie der Vorgänger, nur hübscher und mit etwas mehr Abwechslung. Ich fand es zwar wieder sehr gut, im Nachhinein hätte ich es mir aber lieber nicht geholt, sondern eher nochmal den ersten Teil gespielt. Denn im weiteren Spielverlauf war mir das sogar zu viel Abwechslung, da die Skills fast schon im Sekundentakt ausgelöst werden, wodurch der Spielfluss manchmal ziemlich gestört wird. Deshalb gibts von mir einen Punkt weniger, nämlich 8/10.

Das Spiel führt einem übrigens deprimierend deutlich vor Augen wie schlecht die Reaktionszeiten "im Alter" werden. Die Spielgeschwindigkeit wird automatisch angepasst, von 1,0x bis 3,0x. War ich anfangs noch bei doppelter Geschwindigkeit, ging das im Laufe des Spiels immer weiter zurück und am Ende kam ich gar nicht mehr über die Basisgeschwindigkeit hinaus :?
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12565
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Mo, 12. Aug 2019, 22:16

Ich hab das die Tage auch mal angespielt, und es kam mir schon zu Anfang viel zu überladen vor. Da war die Balance der Spielelemente im ersten Teil viel besser.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12565
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Do, 15. Aug 2019, 16:20

Rage 2
Keine Ahnung, warum alle Tests schreiben, nach 12 Stunden hätte man alles gesehen. Ich hab die dreifache Zeit investiert, bis ich die Story und die meisten Nebenaufgaben durch hatte. Klar wiederholt sich auch mal was, aber sogar im späteren Verlauf habe ich noch neue Elemente erlebt (z.B. ist ein Angriff auf einen Konvoi erst sinnvoll, wenn die Bewaffnung des eigenen Fahrzeugs stark ausgebaut ist).
Doch der Reihe nach: Anders als Teil 1 ist es ein richtiges Open-World-Spiel, in etwa vergleichbar mit den letzten Far-Cry-Teilen. Es fühlt sich allerdings offener an als FC3 oder 4 (5 habe ich noch nicht gespielt), da man im Grunde alle Missionen in beliebiger Reihenfolge angehen kann. Ist man für einen Punkt noch zu schwach, kommt man eben später wieder, wenn man besser ausgerüstet ist - fast wie in einem klassischen Rollenspiel. Außerdem werden nicht alle Punkte auf der Karte automatisch aufgedeckt, vieles muss man selbst entdecken. Das gilt sogar für die "Archen", die einige Möglichkeit, neue Waffen und Fähigkeiten zu erlangen. Das fand ich recht erfrischend, auch wenn mir die Navigation ohne Minimap anfangs schwerfiel. Von den hübschen Tropenwäldern der genannten Ubisoft-Titel ist das Ödland allerdings weit entfernt und das Herumfahren ist recht ereignislos. Aber die Schießereien zu Fuß sind, id Software sei Dank, wieder großartig. Der Sound ist genauso fett wie bei Rage 1 oder Doom 2016 und auch optisch fliegen die Fetzen. Hat man sein Waffenarsenal ausgebaut und einige Nanotrite-Fähigkeiten zur Verfügung, werden die Kämpfe auch enorm abwechslungsreich und damit im späteren Verlauf immer spaßiger. Allerdings wird es auch einfacher, je mächtiger man wird. Zum Glück bin ich dem Tipp im GS-Test gefolgt und habe auf Hard begonnen (nicht der höchste Schwierigkeitsgrad). Damit hatte ich zwar in den ersten Stunden etwas Frust, aber später wäre ich sonst wohl noch einfacher durchgepflügt und hätte meine Fähigkeiten kaum gebraucht.
Eine interessante Story darf man natürlich nicht erwarten. Leider hatte ich am PC ein paar Abstürze und andere kleine technische Macken, aber nichts, was mir ernsthaft den Spaß verderben konnte. Meine Erwartungen hat es fast voll erfüllt. 8.5
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Do, 15. Aug 2019, 22:04

Unavowed ist das neueste Spiel von Wadjet Eye Games. Vielerorts wurde es in höchsten Tönen gelobt, PC Gamer hat es gar eines der besten Adventures aller Zeiten genannt. Mir hat es zwar auch sehr gut gefallen, vor allen Dingen die ausgezeichnete Story mit einer ziemlich großen Entscheidungsfreiheit und die nette Pixel-Grafik. Auch dass die Rätsel eher einfach waren, fand ich positiv. Aber kann das wirklich mit Indy, DOTT & Co mithalten? Nee... 8/10

Und ein Mobile-Spiel, das Jörg Langer im Spieleveteranen-Podcast empfohlen hatte: Dark Quest 2, ein rundenbasiertes Action-RPG. Anscheinend gabs das sogar zuerst für Steam, wobei es mit den doch sehr simplen Mechaniken auf einem Tablet besser aufgehoben ist. Einmal ganz davon abgesehen, dass es für PC ein vielfaches mehr kostet. Wie dem auch sei, ich fands ganz nett, aber Jörgs Begeisterung kann ich jetzt nicht gerade nachvollziehen. 6/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 18. Aug 2019, 18:22

The Walking Dead: The Final Season ist ganz klar die beste Staffel seit der ersten. Es ist nicht perfekt, da es neben der klasse Story leider ziemlich nervige Action-Sequenzen gibt. Aber alles in allem ist es ein sehr guter Schlusspunkt unter die Reihe und auch die Telltale-Spiele im ganzen. 8/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 18. Aug 2019, 20:24

Und weiter gehts: GNOG ist ein "playful puzzle game about exploring monstrous virtual toys. Press, pull, slide, grab, click, and rotate every GNOG head to uncover its secrets!". Wer es sich bei Epic geholt hat, sollte auf alle Fälle mal reinschauen. Es ist leicht, in 90 Minuten durchgespielt und wirklich sehr nett. Einziger Negativpunkt ist die Steuerung, die offensichtlich auf mobile ausgelegt ist. 7/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11291
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Sa, 24. Aug 2019, 12:36

Islanders ist ein City Builder als simples Legespiel von einem kleinen deutschen Indie-Studio. Es wurde u.a. von RPS und The Pod gut besprochen, heimst dazu ausgezeichnete Kritiken auf Steam ein und ist ein veritabler Verkaufserfolg (ca. 250.000). Und ausgerechnet die deutschen Magazine haben diese deutsche Erfolgsstory mal wieder komplett ignoriert :roll:

In dem Spiel hat man eine bestimmte Anzahl von Gebäuden, die man auf seiner Insel platzieren muss und die je nach der Art der benachbarten Gebäude mal mehr, mal weniger Punkte einfahren. Um weitere Gebäude zu erhalten, muss man bestimmte Punktzahlen erreichen und ab einer bestimmten Grenze kann man auf eine andere Insel wechseln und diese besiedeln. Irgendwann (bei mir nach 4,5h) heißt es Game Over, wenn alle Gebäude gesetzt sind und man für weitere nicht genügend Punkte gesammelt hat.

Ein simples, entspannendes, rundum gelungenes Spiel. Wer etwas derartiges sucht, kann bedenkenlos zum Vollpreis von 5€ zugreifen. 7/10

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste