Benutzeravatar
Christian
Fanatiker
Fanatiker
Beiträge: 1647
Registriert: Mo, 7. Dez 2009, 18:44
Wohnort: Berlin

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Di, 9. Okt 2018, 19:09

NOCH lohnt sich kein eigener Thread, aber der Test der Gamestar zu Pathfinder: Kingmaker hört sich aber richtig vielversprechend an. Wenn das Spiel dann noch richtig gepacht wird!
Auf der anderen Seite habe ich vor einem weiteren 100te-von-Stundenspiel doch durchaus richtig Angst. Dann doch lieber Spiele, die in absehbarer Zeit beeundet werden können. Ich drehe leider doch jeden Stein um, Trottel der ich bin... :borg:

Christian
- Schwitzen ist, wenn Muskeln weinen! -
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11228
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Sa, 13. Okt 2018, 21:30

Q.U.B.E. 2 sieht aus wie Portal, spielt sich wie Portal und fühlt sich wie Portal an. Die Kernmechanik ist allerdings eine andere: Man färbt Quadrate (nicht Würfel) ein und verleiht ihnen so bestimmte Eigenschaften. Wenn man z.B. ein Quadrat blau einfärbt, fungiert es quasi als Sprungbrett. Also ähnlich wie wenn man in Portal eine Fläche mit dem blauen Gel bespritzt. Das Spiel ist wirklich sehr gut, auch wenn es mir zu leicht war. Es hat eigentlich nur ein Problem: Es gibt Portal und das ist einfach in allen Belangen interessanter und besser. 8/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11228
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 21. Okt 2018, 20:41

Shadow Warrior 2 hat mir rein vom Spielgefühl her besser gefallen als sein Vorgänger, Gunplay und Bewegung sind großartig. Allerdings hat es doch einige Mängel: Die Kämpfe arten zu oft in ein chaotisches Gemetzel aus, die wenigen Karten besucht man in der Kampagne immer wieder und vor allen Dingen ist das Waffen- und Upgrade-System eine Zumutung. Man denke an Mass Effect 1, nur noch deutlich schlimmer. Man wird mit Dutzenden von Waffen und Hunderten von Upgrades geradezu zugeschissen und diese zu verwalten ist einfach nur umständlich und ärgerlich. Von den 12h Spielzeit (für alle main und side quests, allerdings komplett ohne zusätzliche Challenges u.ä.) habe ich mit Sicherheit 1-2h nur dafür verschwendet. Auch wenn ich es letzten Endes dennoch gerne durchgespielt habe, hätte es definitiv noch erheblich besser sein können und deswegen gibts von mir nur 6/10.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11228
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Do, 25. Okt 2018, 22:05

Papo & Yo ist ein 3D-Puzzle-Platformer mit einigen netten Ideen und einer ernsten Thematik als Hintergrund. Schön kurz (3h) und auch sehr einfach. Die teils überschwänglichen Kritiken kann ich nicht so ganz nachvollziehen, aber für ein paar Euro kann man es sich definitiv einmal anschauen. 7/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11228
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Di, 30. Okt 2018, 12:49

The Silent Age ist ein keine 3h langes P&C-Adventure, dessen Puzzles derart einfach sind, dass es fast schon unmöglich ist, irgendwo stecken zu bleiben. Die Stärke des Spiels liegt eindeutig bei der Story, nämlich einer Zeitreise-Geschichte, in der man per Knopfdruck in die Vergangenheit/Zukunft springen kann, wodurch sich Rätsel über mehrere Zeitebenen lösen lassen. Man denke an DOTT, nur sehr, sehr viel simpler. Mir hats ganz gut gefallen, aber letzten Endes hat dem Spiel dann doch an Substanz gefehlt. 6/10
 
Benutzeravatar
KylRoy
1 R 1337
Ich bin ein Held
Ich bin ein Held
Beiträge: 4127
Registriert: Di, 2. Dez 2003, 10:09
Wohnort: 4th Rock from the Sun

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Di, 30. Okt 2018, 13:33

Cloud hat geschrieben:
Shadow Warrior 2 hat mir rein vom Spielgefühl her besser gefallen als sein Vorgänger, Gunplay und Bewegung sind großartig. Allerdings hat es doch einige Mängel: Die Kämpfe arten zu oft in ein chaotisches Gemetzel aus, die wenigen Karten besucht man in der Kampagne immer wieder und vor allen Dingen ist das Waffen- und Upgrade-System eine Zumutung. Man denke an Mass Effect 1, nur noch deutlich schlimmer. Man wird mit Dutzenden von Waffen und Hunderten von Upgrades geradezu zugeschissen und diese zu verwalten ist einfach nur umständlich und ärgerlich. Von den 12h Spielzeit (für alle main und side quests, allerdings komplett ohne zusätzliche Challenges u.ä.) habe ich mit Sicherheit 1-2h nur dafür verschwendet. Auch wenn ich es letzten Endes dennoch gerne durchgespielt habe, hätte es definitiv noch erheblich besser sein können und deswegen gibts von mir nur 6/10.


Du musst bei den Upgrades nur die Sortierfunktion verwenden und dann kannst du easy aus den besten 5-10 Items wählen. :)
----------------------------------------------------------
Ich bin echt dankbar fuer 8 jahre PCPlayer-Abo. das GameStar Abo hab ich gekuendigt. die PCPowerplay fand ich auch nicht so richtig brauchbar. jetzt suche ich mein heil in online mags wie gamona.de, escapistmagazine.com, rockpapershotgun.com
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11228
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Di, 30. Okt 2018, 14:05

Das habe ich schon so gemacht, aber selbst dann hat man nunmal in 6 Kategorien jeweils 10 Upgrades, die man auf 10 Waffen und die Rüstung verteilt (und auch diese 10 Waffen sucht man sich regelmäßig neu aus dem stetig wachsenden Pool aus). Selbst wenn man sich nur nach jeder xten Mission darum kümmert, nimmt das extreme Ausmaße an. Selbst bei Spielen wie Diablo, bei denen das Item-Management zum Kern gehört, ist das nicht so umständlich und zeitraubend. Und hier reden wir schließlich über einen Shooter, bei dem ich meine Zeit mit Ballern und nicht im Menü verbringen will. Wenn man eine solche Vielfalt möchte, dann hätte man es so wie in Borderlands machen müssen, also indem man immer komplette Waffen findet, die man dann mit seinen bestehenden vergleichen kann - und zwar innerhalb von ein paar Sekunden.
 
Benutzeravatar
KylRoy
1 R 1337
Ich bin ein Held
Ich bin ein Held
Beiträge: 4127
Registriert: Di, 2. Dez 2003, 10:09
Wohnort: 4th Rock from the Sun

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Di, 30. Okt 2018, 17:02

Es stimmt schon, du hast eine wirklich grosse Auswahl. Allerdings kannst du dir ja deine Lieblingswaffen herauspicken, welche eben zu deinem Stil passen. Es ist wohl nicht so gedacht, dass du nach jeder Mission viel wechselst. Ich habe z.B. so einige Wummen nur kurz getestet und dann schnell verworfen weil sie mir nicht entsprachen.

Du musst da schon deinen Geschmack regieren lassen. :green:
----------------------------------------------------------

Ich bin echt dankbar fuer 8 jahre PCPlayer-Abo. das GameStar Abo hab ich gekuendigt. die PCPowerplay fand ich auch nicht so richtig brauchbar. jetzt suche ich mein heil in online mags wie gamona.de, escapistmagazine.com, rockpapershotgun.com
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11228
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Sa, 3. Nov 2018, 16:49

Empire TV Tycoon ist quasi eine Kopie von MadTV, die Unterschiede muss man mit der Lupe suchen. Und es macht anfangs auch genauso viel Spaß wie damals - doch schon beim ersten Durchlauf stellt sich dann doch bald eine Monotonie ein, da man immer wieder die gleichen Schritte macht. Ich habs dennoch ganz gerne gespielt und kann es eigentlich jedem MadTV-Fan empfehlen - allerdings auch nur jenen. 6/10
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12520
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Sa, 10. Nov 2018, 13:20

Sniper Elite V2 gab es mal kostenlos auf Steam - das ist schon vier Jahre her, aber wird ja nicht schlecht. ;-)
Mal schleicht man in Third Person wie in Splinter Cell, mal schaltet man durchs Zielfernrohr hilflose Gegner aus wie bei der Moorhuhnjagd, aber am spannendsten sind die Duelle gegen feindliche Scharfschützen, die hinter jedem Fenster und auf jedem Kirchturm lauern können. Sehr löblich fand ich die Optionsvielfalt: Gegnerstärke, Grad der Physiksimulation und Hilfsanzeigen kann man separat zu einem eigenen Schwierigkeitsgrad einstellen. Und die Frequenz der Killcam auch noch. Den dabei manchmal noch zusätzlich eingesetzten Röntgenblick hätte ich nicht gebraucht, der ließ sich leider nicht einzeln abschalten.
Aber sonst sehr solide Schleich- und Sniper-Action mit beklemmender Atmosphäre im umkämpften Berlin zu Kriegsende 1945. 7.5/10
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11228
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 11. Nov 2018, 18:48

Kona ist im wesentlichen ein Walking Simulator mit einer Prise Survival. Als Detektiv erforscht man ein kleines verschneites Örtchen, aus dem alle Einwohner verschwunden sind, findet die üblichen Tagebücher, Notizen etc und Spuren, die auf Übernatürliches hinweisen. Dabei sammelt man auch Material und muss z.b. regelmäßig Feuer erfachen, damit man nicht erfriert, was aber so einfach ist, dass man es genauso gut hätte weglassen können. Nett, aber nichts besonderes. 6/10.
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3066
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Sa, 17. Nov 2018, 21:50

Habe Runaway: A Road Adventure mal wieder rausgekramt. Das Adventure-Genre ist tot, es lebe das Adventure-Genre! Nachdem die LucasArts-Adventure-Ära zu Ende ging, war ja erstmal Durststrecke im Genre angesagt. Runaway war damals wohl das erste wieder ernstzunehmende Adventure, ist allerdings in meinen Augen nur noch was für Fans, soweit OK, aber nicht mehr so spannend oder witzig wie die alten LucasArts-Adventures. Für einen kurzen Spaß wie gesagt in Ordnung, aber aus heutiger Sicht meines Erachtens nichts mehr, was man verpasst hat.

Mit Thronebreaker: The Witcher Tales ist die Weiterentwicklung des Gwent-Kartenspiels aus The Witcher 3 nun als eigenständiges Spiel erschienen. Das ganze ist ein Mix aus etwas Strategie und einem Kartenspiel, das aus Bluffs, etwas Logik und jeder Menge Spezialfähigkeiten der Karten besteht. Tatsächlich hat so ziemlich jede Karte ein oder mehrere Spezialfähigkeiten, die alle im Blick zu behalten ist gar nicht so einfach. Duelle sind zudem nicht gleich Duelle, manchmal geht es darum, mit den richtigen Karten verzwickte Rätselsituationen zu lösen. Allerdings ärgerlich: selten gibt es mehr als einen Lösungsweg, weshalb es etwas auf Trial and Error hinausläuft. Eine ganz nett und mit viel gesprochenem Text erzählte Story treibt das Geschehen voran. Ich bin ein bisschen hin und her gerissen. Mit dem lockerflockigen Gwent-Spiel aus Witcher 3 hat es nicht mehr so viel gemeinsam, es gibt keine einzige Karte, die gleich ist. Auch zahlreiche Regeln wurden verändert, im Grunde fühlt es sich wie ein neues Kartenspiel an. Nicht unbedingt das, was ich erhofft hatte, aber dann wiederum auch nicht so schlecht, wenn auch nicht überragend.
"Welcome to the wonderful world of Not-knowing-what's-going-on."
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12520
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 18. Nov 2018, 14:44

SUPERHOT
Das Prinzip kannte ich ja aus der Browser-Version und fand ich sehr cool, als "komplettes" Spiel hat es mich aber eher enttäuscht. Ich habe mir das wie ein Puzzle-Spiel vorgestellt, aber es ist eher ein Auswendiglernen. Da die Zeit dann doch nie ganz stehenbleibt, kann man nicht in Ruhe planen, sondern muss reagieren. Und wenn dann noch neue Gegner in den Rücken spawnen, was ich ja mal gar nicht leiden kann, kommt man nicht umhin, ein Level mehrfach zu spielen, bis man genau weiß, wann von wo jemand kommt. Mit seinem klinischen Look und der Meta-Story will es gerne so was wie Portal oder The Stanley Parable sein, kommt da aber natürlich kein bisschen ran.
Für mich also leider weder super noch hot, sondern "nur" ganz gut. Wertung: 7.0

Immer noch nicht durch bin ich dagegen mit Homeworld Remastered. In Mission 15 von 16 (grummel...) komme ich nun nicht weiter. Ist eine sehr ähnliche Situation wie damals beim Original in Mission 6: Es fliegen gefährliche Asteroiden bzw. Gegnerwellen auf mein Mutterschiff zu und ich habe nur wenige Minuten Zeit, sie abzuwehren. Das heißt, ich bin hauptsächlich auf die Flotte und Ressourcen angewiesen, die ich aus der vorigen Mission mitgenommen habe. Wenn die nicht ausreichen, hat man eigentlich keine Chance. Es widerstrebt mir ja, so kurz vorm Ende aufzugeben, aber ich müsste wohl Mission 14 noch einmal komplett von vorne spielen, nachdem ich es schon mehrfach probiert habe, nur das Ende optimaler zu gestalten, was aber nicht ausreichte. Und eigentlich nervt mich das Spiel schon fast die ganze Kampagne über mit solchen Schikanen im Missionsdesign. Andererseits muss es ja was richtig machen, wenn ich mich so lange trotzdem durchgebissen habe. Und das ist wohl hauptsächlich die großartige Science-Fiction-Atmosphäre und die melancholisch-spannende Story - die ich 1999 begann und eigentlich gerne mal abschließen würde.
Seufz! Vielleicht im Weihnachtsurlaub dann... Meine Wertung wäre aktuell 6.0
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11228
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Fr, 23. Nov 2018, 11:00

Hitman Go ist nicht ganz so toll wie der sehr ähnliche Nachfolger Lara Croft Go, da die Rätsel nicht ganz so raffiniert sind und die Grafik nicht so charmant ist. Aber dennoch ist es ein richtig gutes Puzzle-Spiel. Diesmal habe ich es nicht am PC, sondern auf dem Tablet gespielt, da ich die Android-Version eh mal über ein Humble Bundle bekommen hatte. Aber auch wenn es speziell für Touch entwickelt wurde, fand ich die Gamepad-Steuerung sogar ein wenig komfortabler. 8/10
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11228
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Sa, 1. Dez 2018, 18:57

Und zum Schluss noch Deus Ex Go, welches es nur für mobile gibt. Auch dies sehr nett, aber dennoch der schwächste der drei Titel, da die Puzzle-Mechaniken nicht an die der anderen Spiele herankommen. 7/10

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste