Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3164
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

The Witcher

So, 3. Feb 2008, 14:42

Hm, wo fange ich bei The Witcher nur an, etwas zu sagen? Vielleicht damit dass es ein sicherer Geheimtipp ist? Allerdings hat es Gerüchten zufolge schon die Marke der eine Million verkauften Exemplare geschafft, was für ein PC-Spiel schon ein kleines Wunder ist. Oder sollte ich sagen, dass es für mich eines der besten PC-Spiele der letzten Jahre ist und es gab gerade in letzter Zeit nur wenige Spiele, die mich so gepackt hatten. Das Spiel hat mich buchstäblich Nächte vor den Bildschirm gefesselt, was mir das letzte mal bei Civilization IV und davor bei Jagged Alliance 2 passiert ist (lang ist's her). Definitiv festzuhalten ist, dass die Story und die Entscheidungen, die später auch den Spielverlauf ändern, sich als deutlich komplexer darstellen, als in Bioshock. Es ist aber nicht einfach so, dass man eine "gute" oder "schlechte" Entscheidung trifft, sondern es müssen jeweils immer auch die negativen Konsequenzen in Kauf genommen werden, welche die Entscheidungen im Verlauf des Spiels mit sich bringen. Und endlich gibt's mal kein Hack'n'Slay à la Diablo (2), was ja mal so gar nicht geht. Unser (Anti-)Held Geralt vollführt mit wenigen, zum rechten Zeitpunkt abgegebene Klicks eine stattliche Anzahl nett anzuschauender Combos, kombiniert mit ein paar Zaubern wird das zum Teil noch recht morbide.

Man merkt schon, dass ich von The Witcher wirklich begeistert bin. Ein Grund dafür könnte sein, dass ich bisher kaum Erfahrungen mit dem Rollenspiel-Genre habe, da ich mich bisher immer schwer tat, mit Rollenspielen warm zu werden. Warum hat das jetzt aber geklappt? Dass es womöglich zur rechten Zeit kaum, will ich mal als Grund ausschließen, denn sonst wäre dieser Text hier schon zu Ende. ;) Und das wollen wir doch nicht, oder? Deshalb mal ein wenig im Detail: Die Handlung wirkt auf mich sehr tiefgründig und sie hat zahlreiche Verzweigungen. Es geht um die gestohlenen Geheimnisse der Hexer, die wiederbeschafft werden müssen. Diese enthalten diverse Zauber, womit unredliche Personen ihren unheiligen Schabernack treiben können, der zur Vernichtung der Völker führen kann. Deshalb sind diese als wohlbehütete Geheimnisse besser aufgehoben. Das Spiel schafft es hierbei, diesen Dingen wirklich eine Bedeutung zu geben und es nicht als selbsterfüllenden Zweck darzustellen, der lediglich ein banaler Aufhänger ist, um einen Grund zum Spielen zu liefern. Story und Dialoge mag man zwar als philosophischen Quatsch abtun wollen, aber diese geben der Handlung wirklich Sinn und dem Spiel erst die richtige Würze. Denn es ist auch eine erwachsene Story und eine erwachsene Spielwelt. Es geht ferner nicht darum, Ruhm zu ernten und eine optimistische Zukunft zu sichern. Es ist eine graue Welt mit vielen Schattierungen, welche die wirklich lichten oder total finsteren Momente ausspart. Das Gut-Böse-Konzept gibt es in diesem Spiel nicht. Nur mit Glück lassen sich die Geheimnisse der Hexer sichern, ohne dass am Ende der Krieg zwischen Menschen und "Anderlingen" (Elfen, Zwerge) nicht noch schlimmer wird. Edelmütigkeit sucht man sowieso vergebens, die Bewohner der Spielwelt pflegen stattdessen lieber ihre Vorurteile, die gelegentlich schon in blanken Rassismus gegen Elfen und Zwerge umschlagen. Zudem sind Geralt und Co bisweilen recht zynisch aufgelegt. Soll er in einer Quest eine Person finden, die sich nur mit dem richtigen Codesatz zu erkennen gibt, dann kommentiert Geralt das schon einmal mit einem trockenen "Dieser Quatsch geht mir auf den Senkel."-Spruch. Der Gipfel der Quest ist, dass sich die betreffenden Person tatsächlich nicht sofort zu erkennen gibt und Geralt erst einmal schön auf's Glatteis führt. Diese Parodie geht auf die polnische Buchvorlage des Autors Andrzej Sapkowski zurück, der zu Beginn der 1990er Jahre die Geralt von Riva-Serie schrieb, die mit feinsinnigen Anspielungen das eine oder andere mal diverse Fantasy-Konventionen auf die Schippe nehmen.

In The Witcher trifft man eine Reihe von Entscheidungen, die sich tatsächlich auf den Spielverlauf und die Handlung auswirken. Es lassen sich keine guten oder bösen Entscheidungen fällen, die den Krieg stoppen oder ihn erst vorantreiben werden. Ganz im Gegenteil weiß man bei keiner Entscheidung so recht, was passieren wird, es werden sogar liebgewonnene Spielfiguren verprellt, man steht zwischen den Fronten des Krieges, muss sich für eine Seite entscheiden und die entsprechenden Konsequenzen tragen. Oder man wählt Neutralität - und bekommt erst recht eins auf den Deckel, erreicht dadurch aber auch sein Ziel, allerdings ein anderes. Das Gefühl, echte Entscheidungen zu treffen, wird ganz fantastisch durch die Spielwelt unterstützt, gut vorbereitet und mit den entsprechenden Auswirkungen nachbereitet. Stelle ich das Wohl einer einzigen Figur, die nach den vorliegenden Beweisen in der Sache recht hat, über das Wohl mehrerer, die sich wiederum mir gegenüber aber dankbar zeigen würden, wenn ich sie verschone? Helfe ich einer zwielichtigen Gestalt in einer Angelegenheit, um dann eventuell herauszufinden, dass sie hehere Ideale hat oder mich doch nur ausgenutzt hat? Das alles ist wirklich fantastisch umgesetzt und es wirkt sich auf den Spielverlauf aus. Freunde werden zu Feinden und umgekehrt und es ist trotz der zahlreichen Entscheidungen nicht möglich, sich alle zum Freund zu machen. So kann es passieren, dass man einen Mitstreiter, mit dem man vorher nocht zusammen eine Quest gelöst hat, plötzlich gegen sich gestellt sieht. Das gibt dem Spiel nicht nur einen sehr ernsten Charakter, manche Entscheidungen tun dann auch richtig weh.

Obwohl The Witcher eindeutig ein Rollenspiel ist, spielt es sich bisweilen wie ein Action-Adventure. Man schaut Geralt optimalerweise über die Schulter und steuert ihn per WASD durch die schönen Landschaften. Zwar lässt sich die Kameraperspektive auch in eine Iso-Ansicht ändern, aber diese funktioniert nur bedingt gut. Die andere Sache ist der Adventure-Aspekt, denn ich habe schon seit Ewigkeiten kein Spiel mehr mit solchen umfangreichen aber auf keinen Fall ausufernden Dialogoptionen gesehen, aus denen sich vieles über die Spielwelt erfahren lässt. Alles gesprochen wohlgemerkt. Außerdem ist jede Quest einzigartig, es wiederholt sich keine Aufgabe. Wenn es um die Organisation einer Party oder die erfolgreiche Bewältigung eines hochwohlschnöseligen Banketts geht (Smalltalk ist alles!), wird es außerdem sehr originell. Andererseits ist allerdings die Fähigkeitenentwicklung relativ limitiert und es gibt nur einen recht kleinen und einfachen Fähigkeitenbaum. Trotzdem muss man sich spezialisieren, da es nicht genug Talentpunkte im Spiel geben wird, um alle Fähigkeiten auszubauen. Alles in allem kostet einem ein Spieldurchlauf bis dahin locker 60 bis 70 Stunden, wovon trotz langer Laufereien keine einzige Stunde Langweile aufkommen lässt. Putzig sind auch die optionalen Sex-Geschichten, die Geralt hat. Bis auf eine ist davon zwar keine spielrelevant, aber sie unterstreichen den Charakter des Spiels, denn keine der rund zwei Dutzend Damen, die Geralt flachlegen kann, machte einen holden und jungfräulichen Eindruck. Trinkwettbewerbe, zünftige Wirtshausschlägereien oder "Zwergenpoker" runden die nicht gerade kindgerechte Spielwelt ab.

Ich kann es jedenfalls kaum erwarten, bis die polnischen Entwickler ein Addon oder einen Nachfolger nachschieben. Bis dahin werde ich mich vermutlich im Sommer/Herbst mit Drakensang trösten.
 
Benutzeravatar
fflood
lange Leitung
All Star
All Star
Beiträge: 11094
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:02

So, 3. Okt 2010, 16:22

Ich schreib mal hier weiter, weil ich das Spiele-Quiz nicht mit OT-Zeug vollmüllen will. ;-)

Alex hat geschrieben:
Pah, the Witcher bin ich nach rund einer Stunde Spielzeit hier im WM-Tippspiel losgeworden


Ich habe jetzt auch mal The Witcher (natürlich in der Enhanced Edition) angefangen, und bin im Moment geneigt, Alex zuzustimmen. Entweder habe ich irgendwas fundamentales übersehen, oder das Kampfsystem funktioniert überhaupt nicht. Im Handbuch und in den Tutorial-Einblendungen steht, dass man nur dann angreifen kann, wenn sich der Cursor in ein Flammenschwert verwandelt, aber gerade das passiert schlicht und ergreifend nicht. Ich stehe vor einem Gegner und muss mich in aller Ruhe verprügeln lassen, weil der gute Hexer mit dem normalen Schwertsymbol immer daneben schlägt (mal ganz davon abgesehen, dass er auf meine Mausklicks sowieso erst mit einer gefühlt halbstündigen Verzögerung reagiert).

EDIT: Ich habe es gerade nochmal ausprobiert, und das Symbol erscheint manchmal, beim nächsten Gegner dann meist wieder nicht mehr. Durch wildes Herumdrücken auf allen möglichen Tasten kann ich es meist irgendwann wieder zum Vorschein bringen, aber es ist mir schleierhaft, woran das genau liegt.

Dazu kommt noch, dass mir die sonstige Steuerung auch nicht sonderlich gefällt, da die Kamera viel zu dicht hinter Geralt hängt (und ich hasse sowas wie die Pest!). Und die isometrische Ansicht finde ich bei einem Spiel mit einem Helden komplett sinnlos (und außerdem darf ich in der Ansicht zum Drehen der Kamera jedesmal den Mauszeiger ca. ein halbes Lichjahr in der Gegend herumschwenken).

Hier auch noch mal EDIT: Mit welcher Taste springt man bei dem Spiel überhaupt? Kann doch wohl nicht sein, dass ein zwanzig Zentimeter hoher Absatz schon ein unüberwindliches Hindernis ist...

Im Moment scheint mir das Spiel ein ziemlicher Griff ins Klo zu sein.
Zuletzt geändert von fflood am So, 3. Okt 2010, 17:47, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3164
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Mo, 4. Okt 2010, 17:27

Ich kann mir nicht vorstellen, dass du von The Witcher redest...

Gegner einmal anklicken -> roter Kreis erscheint um den Gegner im Fußbereich. Mauscursor immer auf dem Gegner lassen. Erscheint das graue Schwertsymbol, dann einmal klicken. Dann warten, bis das flammende Schwertsymbol erscheint und wieder einmal klicken. Wieder warten, bis das flammende Schwertsymbol erneut erscheint, usw.

Wenn du beim Kreis-Schwertsymbol drückst, verreist Geralt und du musst die Kampfsequenz mit dem einfachen grauen Schwertsymbol von vorn beginnen. Den Rest macht Geralt selbst...

Sollte nicht so schwer sein. Ich habe es gerade selbst getestet un es funktioniert wunderbar. Zugegeben, es ist nicht das allerdollste Kampfsystem, besser als die Klickorgien eines Diablo ist es aber allemal.
Zuletzt geändert von thwidra am Mo, 4. Okt 2010, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
fflood
lange Leitung
All Star
All Star
Beiträge: 11094
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:02

Di, 5. Okt 2010, 20:30

thwidra hat geschrieben:
Gegner einmal anklicken -> roter Kreis erscheint um den Gegner im Fußbereich. Mauscursor immer auf dem Gegner lassen. Erscheint das graue Schwertsymbol, dann einmal klicken. Dann warten, bis das flammende Schwertsymbol erscheint und wieder einmal klicken. Wieder warten, bis das flammende Schwertsymbol erneut erscheint, usw.


Wenn das flammende Schwertsymbol erscheint, funktioniert das Ganze ja auch - mehr oder weniger. Es ist mir auch schon ein paar Mal vorgekommen, dass ich definitiv geklickt habe, als das Flammensymbol aufgeleuchtet hat, aber das Programm offenbar anderer Meinung war.

Vor allem am Anfang hatte ich es aber öfters, dass ich am Anfang beim normalen Schwertsymbol geklickt habe, aber es ist nichts passiert. Aber seitdem ich an der Stelle war, wo ich dieses Tor öffnen musste, ist das zugegebenermaßen nicht mehr vorgekommen.

Wenn du beim Kreis-Schwertsymbol drückst, verreist Geralt (...)


Nix da, der Kerl soll gefälligst dableiben und kämpfen wie ein Mann. :green:

Sollte nicht so schwer sein. Ich habe es gerade selbst getestet un es funktioniert wunderbar. Zugegeben, es ist nicht das allerdollste Kampfsystem, besser als die Klickorgien eines Diablo ist es aber allemal.


Naja, da sind mir die Klickorgien ehrlich gesagt lieber, da ich da sofort eine Reaktion des Programms habe. Zumal diese indirekte Variante eine taktische Komponente suggeriert, die nicht wirklich vorhanden ist.

Aber gut, vorerst werde ich trotzdem mal am Ball bleiben, denn der Rest des Spiels scheint ja ganz gut gelungen zu sein, soweit ich das bis jetzt beurteilen kann. Auch wenn ich immer noch der Meinung bin, dass die Kamera in der Verfolgerperspektive zu dicht am Mann ist...
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12407
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Mi, 13. Apr 2011, 16:56

Ich verlagere das mal hier hin:

Alex hat geschrieben:
Viel Erfolg mit dem Witcher. Soll ja viel Spielspaß bieten, ich konnte ihn nur leider nicht entdecken. Nicht vergessen, die "Enhanced Edition" und den Patch 1.5 (entfernt Kopierschutz u.m.) runterzuladen, Du hast von mir nur die Basisversion bekommen.

Ja, habe ich gemacht. Die Patches waren zusammen an die 3GB groß und haben knapp 1.5h 8O zum installieren gebraucht. Und es ist mir wirklich ein Rätsel, wieso du das Spiel schon nach 1h Spielzeit wieder loswerden wolltest. Ich fand den Anfang jedenfalls klasse und habe den Spielspaß sofort entdeckt.
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Beiträge: 2787
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Do, 14. Apr 2011, 09:38

Ja, so lange dauerte es bei mir auch.

Freut mich zu hören, dass es Dir gefällt. Ich hatte ähnliche Probleme wie fflood und war sofort von dem Kampfsystem genervt, und das schon nach einer Handvoll Gegner. Dazu die ewig langen Ladezeiten, uninteressante Figuren (imho) und ich wollte einfach nur raus aus dem blöden Schloss bzw Prolog, aber so lang hab ich es nicht ausgehalten. Das Spiel soll ja eine große, imposante Spielwelt besitzen, wieso werde ich dann erst mal mit diesem langweiligen Schloss gefoltert?

Zugegeben, der Start von Two Worlds war noch schlimmer: Das Introvideo von The Witcher fand ich nur uninteressant, das von Two Worlds war ne echte Katastrophe. Und der erste Dungeon war optisch eine völlige Enttäuschung. Aber wenigstens hat mich das Spiel schon nach 5 Minuten in die Freiheit entlassen und mir damit schnell seine Stärken präsentiert.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12407
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Do, 14. Apr 2011, 11:07

Alex hat geschrieben:
Ich hatte ähnliche Probleme wie fflood und war sofort von dem Kampfsystem genervt, und das schon nach einer Handvoll Gegner.

Das ging bei mir von Anfang an reibungslos. Okay, es gibt bessere Kampfsysteme, ich habe aber auch schon schlechtere erlebt.

Dazu die ewig langen Ladezeiten, uninteressante Figuren (imho) und ich wollte einfach nur raus aus dem blöden Schloss bzw Prolog, aber so lang hab ich es nicht ausgehalten. Das Spiel soll ja eine große, imposante Spielwelt besitzen, wieso werde ich dann erst mal mit diesem langweiligen Schloss gefoltert?

Der Prolog ist halt ein sehr langes Tutorial und ich finde, dass man hier sehr gut in alle Features eingeführt wird. Außerdem hat man auch gleich Sex mit der heißen Magierin, was will man mehr? ;)
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12407
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Mo, 25. Apr 2011, 21:39

Ich bin jetzt im 5. Akt, also ziemlich dicht vor dem Ende. Für mich ist The Witcher eines der besten Rollenspiele überhaupt (und ich bin seit 20 Jahren eingefleischter RPG-Fan). Eine fantastische Spielwelt, tolle Charaktere und Entscheidungen, bei denen man sich wirklich schwer tut - sowas gab es in der Form eigentlich noch nie. Ansonsten verweise ich einfach mal auf Thwidras Posting, der das alles sehr schön beschrieben hat.

Klar, es gibt auch einige kleinere Mängel. Es ist ein bisschen viel Herumlauferei, von mir aus hätte man ein Dutzend Nebenquests einfach weglassen können. Und dass man nicht springen kann und selbst ein Kieselstein ein unüberwindbares Hindernis ist, nervt manchmal ziemlich.

Von den drei großen RPG-Fortsetzungen, die dieses Jahr erscheinen werden, TES, ME und Witcher, freue mich nun jedenfalls eindeutig auf letzteres am meisten!

Und ich habe mir sogar zum ersten Mal überhaupt aufgrund eines Spiels ein Buch gekauft.
 
Benutzeravatar
Alex
Großer Meister
Großer Meister
Beiträge: 2787
Registriert: Di, 9. Jul 2002, 20:39
Wohnort: Berlin

Di, 26. Apr 2011, 09:24

Verdammt, jetzt machst Du mir doch wieder Lust auf das Spiel. :) Freut mich aber, dass es Dir so gut gefällt.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12407
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Di, 10. Mai 2011, 19:56

Im Moment gibts The Witcher bei GOG für ca. 3,50€:
http://www.gog.com/en/gamecard/the_witcher
 
Benutzeravatar
Tezcatlipoca
Mr. Big
Mr. Big
Beiträge: 1325
Registriert: Mo, 20. Jun 2005, 20:35
Wohnort: Jena

Di, 17. Mai 2011, 23:01

Heute war es soweit und Teil 2 des Hexenabenteuers ist erschienen. Pünktlich erreichte mich auch meine Collectors Edition, die für den Preis (70€) auch allerhand zu bieten hat. Vom Spiel selber kann ich nicht erzählen, habe mich nur vergewissert, dass es wohl in der "High" Einstellung bei mir läuft. Bei einer HD4850 ist das ja keine Selbstverständlichkeit, wenn man sich die Grafik mal so anschaut :wink: Freue mich aber schon die Tage es ausgiebig spielen zu können, nachdem ich am Wocheende Teil 1 zeitnah durch gezockt hatte und ein wenig gehypt bin :green:
Hat es sich sonst noch wer gekauft?
------------------------------------------------------
Out of curiosity I looked up the developers and they are actually German which surprised me because I heard that if you even mention the Nazis in Germany the government comes over and sets your house on fire. Between this and Valkyria Chronicles, what is it with all the World War II games being developed by the axis forces? What is this, community service?

http://profile.mygamercard.net/tez88
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 12407
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Di, 17. Mai 2011, 23:07

Also bei TW2 werde ich von meiner 5€-Obergrenze mal eine Ausnahme machen. Allerdings will ich erst noch die Bücher lesen und bis ich die alle durch habe, werden sicher noch ein paar Monate vergehen. Vielleicht schaffe ich es bis zum christmas sale, dann gibts sicher auch eine ordentliche Ermäßigung ;)
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3164
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Do, 19. Mai 2011, 20:46

Tezcatlipoca hat geschrieben:
Heute war es soweit und Teil 2 des Hexenabenteuers ist erschienen. Pünktlich erreichte mich auch meine Collectors Edition, die für den Preis (70€) auch allerhand zu bieten hat. Vom Spiel selber kann ich nicht erzählen, habe mich nur vergewissert, dass es wohl in der "High" Einstellung bei mir läuft. Bei einer HD4850 ist das ja keine Selbstverständlichkeit, wenn man sich die Grafik mal so anschaut :wink: Freue mich aber schon die Tage es ausgiebig spielen zu können, nachdem ich am Wocheende Teil 1 zeitnah durch gezockt hatte und ein wenig gehypt bin :green:
Hat es sich sonst noch wer gekauft?


Bin schwach geworden und hab's mir auch geholt. Installation ist gerade durch und gleich tauche ich in die Welt des Hexers ab. Dumm nur, dass sich keiner der beiden Vorbesteller-DLCs und auch der DLC für Registrierte (Troll Trouble) herunterladen lässt. Angeblich würde ich "invalide code" eingeben. Der erste Bug schon vor dem Spielstart!
 
Benutzeravatar
Tezcatlipoca
Mr. Big
Mr. Big
Beiträge: 1325
Registriert: Mo, 20. Jun 2005, 20:35
Wohnort: Jena

Fr, 20. Mai 2011, 06:22

thwidra hat geschrieben:

Bin schwach geworden und hab's mir auch geholt. Installation ist gerade durch und gleich tauche ich in die Welt des Hexers ab. Dumm nur, dass sich keiner der beiden Vorbesteller-DLCs und auch der DLC für Registrierte (Troll Trouble) herunterladen lässt. Angeblich würde ich "invalide code" eingeben. Der erste Bug schon vor dem Spielstart!


So ging es mir auch, weil beide Zeichen im Code "O"s waren und keine "0" - obwohl diese recht unterschiedlich aussahen. Also einfach alles mal ausprobieren und es wird dann schon irgendwann funktionieren ;)
------------------------------------------------------

Out of curiosity I looked up the developers and they are actually German which surprised me because I heard that if you even mention the Nazis in Germany the government comes over and sets your house on fire. Between this and Valkyria Chronicles, what is it with all the World War II games being developed by the axis forces? What is this, community service?



http://profile.mygamercard.net/tez88
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3164
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Fr, 20. Mai 2011, 10:40

O oder 0 hatte ich glücklicherweise gar nicht in meinen Codes. Inzwischen klappt es zwar mit der Annahme der Codes, aber die DLCs hängen in einer ewigen Download-Schleife und laden sich immer wieder runter. Bisher keine Möglichkeit, diese auch zu installieren.

Das Spiel selbst ist wieder fantastisch, bis auf eine Anzahl kleiner Macken. Optik, Spielwelt und Sound ist top. Dagegen ist das Kampfsystem wieder gewöhnungsbedürftig, Questlog schaut dürftig aus (Inventar dagegen richtig durchdacht) und es sindn och ein paar andere Kleinigkeiten, die momentan noch etwas nerven.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste