• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 11
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mi, 1. Aug 2007, 08:15

Hurra, wir bashen wieder Microsoft.

Zu PC-Zeiten war eigentlich sämtliche Hardware die von MS für Spiele hergestellt wurde qualitativ sehr hochwertig, (Joysticks, Lenkräder etc) und da gibt es auch bei der X-Box kaum etwas auszusetzen. Das Joypad der PS3 ist dagegen einfach ein Armutszeugnis. Das gleiche ausgelutschte Design wie zu PS1 Zeiten, wäre es wirklich so schwer gewesen das ein bißchen moderner zu gestalten? Schlechte Analoge Schultertasten die zu wenig Weg machen und von denen man noch ständig abrutscht, das Steuerkreuz in der Anordnung noch immer wichtiger als der zweite Analogstick was ergonomisch einfach suboptimal ist, und kein Rumble.

Ja, die Ausfallquote der 360 ist peinlich und wirft kein allzu gutes Bild auf MS, aber bei der ersten XBox gab es keine solchen Probleme und die Hardware war keinen Deut anfälliger als die der anderen Konsolen, eher im Gegenteil. Bei der PS2 waren Anfangs die Ausfallquoten auch ziemlich hoch, das ganze noch gepaart mit einem extrem unflexiblem Service. Aber so etwas ist ja alles immer schnell vergessen wenn man nur auf MS einschlagen kann.

Es ist natürlich ärgerlich wenn die Konsole abraucht und man dann 5 Wochen darauf warten muß, das scheint aber gerade in den letzten Wochen eskaliert zu sein, davor konnte man eigentlich in jedem Forum lesen daß man die Konsolen sehr schnell zurückbekommt.
--------------------------------------------------------
1+1 ist ungefähr 3

http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png

http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
Doc SoLo
Ghost Doc
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2111
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 11:19
Wohnort: Mittweida

Mi, 1. Aug 2007, 10:28

Ssnake hat geschrieben:
Daß man zunächst mal das Ausmaß des Desasters herunterspielt, bis man verläßliche Daten hat, wundert mich hingegen nicht.

Falls der Eindruck entstanden ist: Es wundert auch mich nicht. Bemerkenswert fand ich das nur vor dem Hintergrund dieser schmierigen Schnoddrigkeit, mit der sich MS-Mitarbeiter seit einiger Zeit zu persönlichen Kumpels ihrer Kunden stilisieren. Mit einem Haufen belanglosen Getratsche wird der Eindruck von gegenüber anderen Firmen herausragender Offenheit und Ehrlichkeit erweckt - intern längst bekannte unangenehme Themen werden aber fein säuberlich ausgespart davon, direkte Nachfragen mit Lügen beantwortet. Und nach dem erzwungenen Coming-Out wird dreist weitergemacht mit dieser Masche: "Frei heraus: Wir..." Die Einfältigen fallen zum zweiten Mal drauf rein.

Es war ja zumindest zu prüfen, ob ein Lieferantenversagen oder ein Designfehler vorlag,
Nö nö. Das ist schon länger bekannt, wie eine seit Monaten praktizierte Reparaturlösung, die nun mit der 360-Elite in Serie geht, beweist. Die Verschraubung des GPU-Kühlers verbiegt das PCB - wahrscheinlich zu stark. Diese Vorspannung führt zusammen mit den, wegen des an sich zu kleinen Kühlers auftretenden, thermischen Spannungen und mechanischem Stress zum Versagen von Lötpunkten an der GPU. Diese Theorie erscheint angesichts MS' Lösung plausibel: Aufwändigerer Heat-Pipe-Kühler für die GPU mit anderer, spannungsfreier Befestigung. Dazu haben findige Bastler in den letzten Monaten scheinbar fleissig defekte Konsolen auf eBay ersteigert, weil sie herausgefunden hatten, dass die meisten Geräte wieder funktionieren, wenn man die starke Verspannung durch den GPU-Kühler beseitigt. Ergibt ein rundes Bild für mich.

Ciao,

Doc SoLo
Zuletzt geändert von Doc SoLo am Mi, 1. Aug 2007, 10:36, insgesamt 3-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Hardbern
Known as The Gun
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 2997
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:57

Mi, 1. Aug 2007, 10:33

Hattori Hanso hat geschrieben:
Hurra, wir bashen wieder Microsoft.

Zu PC-Zeiten war eigentlich sämtliche Hardware die von MS für Spiele hergestellt wurde qualitativ sehr hochwertig, (Joysticks, Lenkräder etc) und da gibt es auch bei der X-Box kaum etwas auszusetzen. Das Joypad der PS3 ist dagegen einfach ein Armutszeugnis. Das gleiche ausgelutschte Design wie zu PS1 Zeiten, wäre es wirklich so schwer gewesen das ein bißchen moderner zu gestalten? Schlechte Analoge Schultertasten die zu wenig Weg machen und von denen man noch ständig abrutscht, das Steuerkreuz in der Anordnung noch immer wichtiger als der zweite Analogstick was ergonomisch einfach suboptimal ist, und kein Rumble.

Ja, die Ausfallquote der 360 ist peinlich und wirft kein allzu gutes Bild auf MS, aber bei der ersten XBox gab es keine solchen Probleme und die Hardware war keinen Deut anfälliger als die der anderen Konsolen, eher im Gegenteil. Bei der PS2 waren Anfangs die Ausfallquoten auch ziemlich hoch, das ganze noch gepaart mit einem extrem unflexiblem Service. Aber so etwas ist ja alles immer schnell vergessen wenn man nur auf MS einschlagen kann.

Es ist natürlich ärgerlich wenn die Konsole abraucht und man dann 5 Wochen darauf warten muß, das scheint aber gerade in den letzten Wochen eskaliert zu sein, davor konnte man eigentlich in jedem Forum lesen daß man die Konsolen sehr schnell zurückbekommt.


Hurra, wir rechtfertigen wieder jeden Scheiß von MS und nörgeln an Sony rum um vom eigentlichen Thema abzulenken.

Hardbern
______________________________________
Es könnte schlimmer sein.
Es ist schlimmer.
 
Benutzeravatar
Abdiel
Angry Angel
Goldfieber?
Goldfieber?
Beiträge: 8572
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:39
Wohnort: Sachsen

Mi, 1. Aug 2007, 10:43

Harry hat geschrieben:
Das Joypad der PS3 ist dagegen einfach ein Armutszeugnis. Das gleiche ausgelutschte Design wie zu PS1 Zeiten, wäre es wirklich so schwer gewesen das ein bißchen moderner zu gestalten? Schlechte Analoge Schultertasten die zu wenig Weg machen und von denen man noch ständig abrutscht, das Steuerkreuz in der Anordnung noch immer wichtiger als der zweite Analogstick was ergonomisch einfach suboptimal ist, und kein Rumble.

Du hast schon so ausgiebig damit gespielt, um genau darüber Bescheid zu wissen? Also ich hatte das Pad zumindest schonmal in der Hand und war schlichtweg begeistert. Einziger Kritikpunkt war die Stickanordnung, welche mir bei der Playstation ja generell nicht gefällt. Die Diskussionen hier im Forum haben aber gezeigt, dass die Meinungen darüber geteilt sind. Damit fällt das klar unter "Geschmackssache" und kann vernachlässigt werden. Den Rest Deiner Ausführungen kann ich jedoch überhaupt nicht nachvollziehen. Eins ist allerdings wirklich immer wieder amüsant: Wenn Du Dich schon über Gebashe mokierst, solltest Du vielleicht nicht gleich selber mitmachen... ;)
Zuletzt geändert von Abdiel am Mi, 1. Aug 2007, 10:45, insgesamt 1-mal geändert.
People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing. (Florence Foster Jenkins)
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mi, 1. Aug 2007, 10:50

Hardbern hat geschrieben:
Hattori Hanso hat geschrieben:
Hurra, wir bashen wieder Microsoft.

Zu PC-Zeiten war eigentlich sämtliche Hardware die von MS für Spiele hergestellt wurde qualitativ sehr hochwertig, (Joysticks, Lenkräder etc) und da gibt es auch bei der X-Box kaum etwas auszusetzen. Das Joypad der PS3 ist dagegen einfach ein Armutszeugnis. Das gleiche ausgelutschte Design wie zu PS1 Zeiten, wäre es wirklich so schwer gewesen das ein bißchen moderner zu gestalten? Schlechte Analoge Schultertasten die zu wenig Weg machen und von denen man noch ständig abrutscht, das Steuerkreuz in der Anordnung noch immer wichtiger als der zweite Analogstick was ergonomisch einfach suboptimal ist, und kein Rumble.

Ja, die Ausfallquote der 360 ist peinlich und wirft kein allzu gutes Bild auf MS, aber bei der ersten XBox gab es keine solchen Probleme und die Hardware war keinen Deut anfälliger als die der anderen Konsolen, eher im Gegenteil. Bei der PS2 waren Anfangs die Ausfallquoten auch ziemlich hoch, das ganze noch gepaart mit einem extrem unflexiblem Service. Aber so etwas ist ja alles immer schnell vergessen wenn man nur auf MS einschlagen kann.

Es ist natürlich ärgerlich wenn die Konsole abraucht und man dann 5 Wochen darauf warten muß, das scheint aber gerade in den letzten Wochen eskaliert zu sein, davor konnte man eigentlich in jedem Forum lesen daß man die Konsolen sehr schnell zurückbekommt.


Hurra, wir rechtfertigen wieder jeden Scheiß von MS und nörgeln an Sony rum um vom eigentlichen Thema abzulenken.

Hardbern


Was hat das mit ablenken zu tun wenn man mal anmerkt daß bei anderen Firmen auch nicht alles Eitel Sonnenscehein ist? Daß die hohe Ausfallqote nicht akzeptabel ist habe ich ja gar nicht in Abrede gestellt.

Um das Bild noch abzurunden hat auch momentan der Wii ein Problem: Wenn man ihn die ganze Zeit am Netz hängen hat und Wii-Connect 24 aktiviert hat ist das gerät wohl dauerhaft zu heiß was zu Ausfällen im Grafikchip führt.
Nintendos Glück dürfte sein daß diese Wii-Connect Funktion relativ sinnlos ist und deshalb von den wenigsten Leuten genutzt wird und sich so die Ausfälle deswegen in Grenzen halten.

In dieser Generaton muß man Sony natürlich zu gute halten daß sie bei der PS3 anscheinend sehr ordentlich gearbeitet haben, aber deswegen muß man die Probleme bei der PS2 und die Pixelfehlerproblematik bei der PSP ja nicht unter den Tisch fallen lassen.

Interessant wäre zu wissen ob der Launch im März 2006 wirklich mal angepeilt war, in dem Fall hätte Sony natürlich noch ein 3/4 jahr Zeit für Optimierungen gehabt was sich natürlich auch in einer höheren Zuverlässigkeit niederschlagen würde.

MS zahlt wohl mit ziemlicher Sicherheit jetzt einfach den Preis dafür daß es einfach Kern der Strategie war als erste auf den Markt zu kommen.

@Doc: Ich selber habe noch keine Erfahrung mit dem Kundenservice von MS gemacht, aber diesbezüglich findet man in den Foren eigentlich kaum negatives. Ich finde es etwas unfair jetzt MS diesen guten Service auch noch vorzuwerfen. Wenn man ein Qualitätsproblem hat ist das imho das mindeste was man erwarten kann. Daß es auch anders geht hat Sony bei der PSP und den Reklamationen wegen Pixelfehlern bewiesen.
--------------------------------------------------------

1+1 ist ungefähr 3



http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png



http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
Doc SoLo
Ghost Doc
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2111
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 11:19
Wohnort: Mittweida

Mi, 1. Aug 2007, 10:52

Hardbern hat geschrieben:
Hurra, wir rechtfertigen wieder jeden Scheiß von MS und nörgeln an Sony rum um vom eigentlichen Thema abzulenken.

Zumal es hier nicht im geringsten um Sony ging und das überhaupt nichts zur Sache tut. Muss eine Art Zwangsstörung sein, die unser Dreisechzich-Freund da entwickelt hat... :wink:

Ciao,

Doc SoLo
Zuletzt geändert von Doc SoLo am Mi, 1. Aug 2007, 10:52, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mi, 1. Aug 2007, 11:04

Doc SoLo hat geschrieben:
Hardbern hat geschrieben:
Hurra, wir rechtfertigen wieder jeden Scheiß von MS und nörgeln an Sony rum um vom eigentlichen Thema abzulenken.

Zumal es hier nicht im geringsten um Sony ging und das überhaupt nichts zur Sache tut. Muss eine Art Zwangsstörung sein, die unser Dreisechzich-Freund da entwickelt hat... :wink:

Ciao,

Doc SoLo


Mir ging es nur um diese Aussage von Kylroy daß MS noch nie gute Hardware gemacht hätte. Die Joypads und das Lenkrad für den PC waren einfach sehr gut. Der Vergleich mit Sony nur damit man sieht daß auch andere Firmen da ihre Leichen im Keller haben.

Wie hies doch gleich das Thema? "Ein Loblied auf die Vergangenheit der PC Spiele"?
Was hat da eigentlich die fehlende Hardwarequalität der 360 mit zu tun?
Zuletzt geändert von Hattori Hanso am Mi, 1. Aug 2007, 11:05, insgesamt 1-mal geändert.
--------------------------------------------------------

1+1 ist ungefähr 3



http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png



http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
Doc SoLo
Ghost Doc
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2111
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 11:19
Wohnort: Mittweida

Mi, 1. Aug 2007, 11:05

Hattori Hanso hat geschrieben:
MS zahlt wohl mit ziemlicher Sicherheit jetzt einfach den Preis dafür daß es einfach Kern der Strategie war als erste auf den Markt zu kommen.

Jo, genau. MS zahlt den Preis, nicht seine Kunden. Nichts das man kritisieren müsste...

@Doc: Ich selber habe noch keine Erfahrung mit dem Kundenservice von MS gemacht, aber diesbezüglich findet man in den Foren eigentlich kaum negatives.

Nur dass man vom Support grundsätzlich erstmal ein Gebrauchtgerät erhält und sich dann mit denen rumstreiten muß, bis sie ihren Pflichten nachkommen.

Ciao,

Doc SoLo
Zuletzt geändert von Doc SoLo am Mi, 1. Aug 2007, 11:06, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mi, 1. Aug 2007, 11:16

Doc SoLo hat geschrieben:
Hattori Hanso hat geschrieben:
MS zahlt wohl mit ziemlicher Sicherheit jetzt einfach den Preis dafür daß es einfach Kern der Strategie war als erste auf den Markt zu kommen.

Jo, genau. Nichts, wovon man als Kunde Nachteile hätte... Nichts das man kritisieren müsste...


Habe ich das behauptet? Unhöflicherweise zitiere ich mich mal selber:

Hattori Hanso hat geschrieben:
Es ist natürlich ärgerlich wenn die Konsole abraucht und man dann 5 Wochen darauf warten muß




@Doc: Ich selber habe noch keine Erfahrung mit dem Kundenservice von MS gemacht, aber diesbezüglich findet man in den Foren eigentlich kaum negatives.

Nur dass man vom Support grundsätzlich erstmal ein Gebrauchtgerät erhält und sich dann mit denen rumstreiten muß, bis sie ihren Pflichten nachkommen.

Ciao,

Doc SoLo


Hm, das Gerät das ich einschicke ist ein Gebrauchtgerät, ich bekomme ein Gebrauchtgerät zurück!

Im übrigen macht Sony das nicht anders: Man bekommt dort ein "refurbished" Gerät zurück, sprich irgendein repariertes Gerät das nicht das eigene ist. Nach Ablauf der Garantie die bei Sony bei Spielkonsolen nur 12 Monate beträgt muß man übrigens (bei der PSP 100 Euro) für diesen "Service" bezahlen.
Ansonsten muß man sich eben an den Händler wenden und auf die Gewährleistung hoffen, vermutlich trägt der dann einfach die Kosten für das "refurbished"-Gerät.
Zuletzt geändert von Hattori Hanso am Mi, 1. Aug 2007, 11:17, insgesamt 2-mal geändert.
--------------------------------------------------------

1+1 ist ungefähr 3



http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png



http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
Doc SoLo
Ghost Doc
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2111
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 11:19
Wohnort: Mittweida

Mi, 1. Aug 2007, 12:09

Hattori Hanso hat geschrieben:
Hm, das Gerät das ich einschicke ist ein Gebrauchtgerät, ich bekomme ein Gebrauchtgerät zurück!

Mein gepflegtes, nur mit Samthandschuhen bedientes Heiligtum gegen die zwei Jahre alte Möhre eines Zigarren-Kettenrauchers, der sich nach wer-weiß-was nicht die Hände gewaschen hat, bervor er...? Ist vielleicht ein Extrembeispiel, aber von da ab gibt es alle Zwischenstufen. Und da bin ich auf die Einschätzung des MS-Support angewiesen, was ein gleichwertiges Gebrauchtgerät ist? Nicht nach deutschem Recht, wenn ich korrekt informiert bin. Nachbesserung der Sache oder Wandlung. Ich bekomme nach meiner Wahl entweder genau mein Gerät, repariert zurück oder ein neues. Oder den Kaufpreis. Keinen Zeitwert und auch kein Gebrauchtgerät eines anderen Kunden.

Und das fällt dem MS-Support auch sofort wieder ein, wenn er deutlich genug daran erinnert wird. Weiß der Kunde das nicht, wird er übers Ohr gehauen. Wird man wohl kritisieren dürfen...

Im übrigen macht Sony das nicht anders: Man bekommt dort ein "refurbished" Gerät zurück, sprich irgendein repariertes Gerät das nicht das eigene ist.

Und weiter?

Ansonsten muß man sich eben an den Händler wenden und auf die Gewährleistung hoffen, vermutlich trägt der dann einfach die Kosten für das "refurbished"-Gerät.

Gewährleistung findet zwischen Händler und Kunden statt, nicht zwischen Hersteller und Kunden. Da muss man auf nichts hoffen, nur seine Rechte kennen. Wie sich der Händler mit dem Hersteller auseinandersetzt, ist seine Sache. Wenn in der Praxis der Hersteller direkt Support leistet, weil sonst kein Händler seinen Schund freiwillig verkaufen würde, ändert das nichts an den Rechtslage.

Komische Vorstellungen von Gewährleistung hast du.

Ciao,

Doc SoLo
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mi, 1. Aug 2007, 12:43

Doc SoLo hat geschrieben:
Hattori Hanso hat geschrieben:
Hm, das Gerät das ich einschicke ist ein Gebrauchtgerät, ich bekomme ein Gebrauchtgerät zurück!

Mein gepflegtes, nur mit Samthandschuhen bedientes Heiligtum gegen die zwei Jahre alte Möhre eines Zigarren-Kettenrauchers, der sich nach wer-weiß-was nicht die Hände gewaschen hat, bervor er...? Ist vielleicht ein Extrembeispiel, aber von da ab gibt es alle Zwischenstufen.


Im Extremfall hast Du natürlich recht, ich denke mir aber (wobei ich es nicht weiß weil ich noch kein Gerät getauscht habe) daß bei diesen refurbished Geräten wahrscheinlich grundsätzlich das Gehäuse ausgetauscht wird, zumindest wenn dort sichtbare Mängel dran sind.
In wie weit es dann noch relevant ist wer das Gerät gehabt hat könnte man jetzt diskutieren, aber okay, korrekt in der Sache ist es nicht.
Und da bin ich auf die Einschätzung des MS-Support angewiesen, was ein gleichwertiges Gebrauchtgerät ist? Nicht nach deutschem Recht, wenn ich korrekt informiert bin. Nachbesserung der Sache oder Wandlung. Ich bekomme nach meiner Wahl entweder genau mein Gerät, repariert zurück oder ein neues. Oder den Kaufpreis. Keinen Zeitwert und auch kein Gebrauchtgerät eines anderen Kunden.

Und das fällt dem MS-Support auch sofort wieder ein, wenn er deutlich genug daran erinnert wird. Weiß der Kunde das nicht, wird er übers Ohr gehauen. Wird man wohl kritisieren dürfen...

Im übrigen macht Sony das nicht anders: Man bekommt dort ein "refurbished" Gerät zurück, sprich irgendein repariertes Gerät das nicht das eigene ist.

Und weiter?


Was weiter? Andere Firmen handhaben das doch im allgemeinen genauso?


Ansonsten muß man sich eben an den Händler wenden und auf die Gewährleistung hoffen, vermutlich trägt der dann einfach die Kosten für das "refurbished"-Gerät.

Gewährleistung findet zwischen Händler und Kunden statt, nicht zwischen Hersteller und Kunden. Da muss man auf nichts hoffen, nur seine Rechte kennen. Wie sich der Händler mit dem Hersteller auseinandersetzt, ist seine Sache. Wenn in der Praxis der Hersteller direkt Support leistet, weil sonst kein Händler seinen Schund freiwillig verkaufen würde, ändert das nichts an den Rechtslage.

Komische Vorstellungen von Gewährleistung hast du.

Ciao,

Doc SoLo


Nö, ich kenne diese Rechte schon und weiß auch daß man sich wegen der Gewährleistung grundsätzlich an den Händler wenden muß weil mit diesem ja der Kaufvertrag geschlossen wurde. Das mit dem "hoffen" war wohl etwas mißverständlich ausgedrückt.

Grundsätzlich ist der Unterschied zwischen Garantie und Gewährleistung aber der daß in der Garantiezeit der Hersteller nachweisen muß daß der Mangel nicht durch Kundenverschulden herbeigeführt wurde, bei der Gewährleistung ist rein rechtlich der Kunde in der Beweispflicht daß der Mangel schon im Gerät angelegt war. (Ein Nachweis der sich in manchen Fällen als schwierig herausstellen könnte.)
Üblicherweise bekommt man da ja keine Probleme wenn das Gerät nicht grob fahrlässig beschädigt wurde.

Wikipedia hat geschrieben:
Für die Beweislast gilt allgemein § 363 BGB: Hat der Käufer die Sache als Erfüllung angenommen oder im Werkvertragsrecht der Besteller die Sache abgenommen (§ 640 BGB), trifft den Käufer oder den Besteller die Beweislast für den Sachmangel, wenn sie Mängelansprüche geltend machen. Abweichend gilt beim Verbrauchsgüterkauf (§ 474 BGB) teilweise nach § 476 BGB eine Beweislastumkehr in Form einer Vermutung: Hier wird in den ersten 6 Monaten nach Übergabe vermutet, dass der Mangel bei der Übergabe vorlag. Erst danach muss der Käufer die Mangelhaftigkeit bei Übergabe beweisen. Das BGH-Urteil vom 2. Juni 2004 Az: VIII ZR 329/03 legt diese Vorschrift sehr eng aus.[1]

Da sich die Pflicht zur Gewährleistung aus dem Kaufvertrag ergibt, gibt diese auch nur Ansprüche gegen den Verkäufer, nicht aber gegenüber dem Hersteller oder Zwischenhändlern in der Lieferkette.



Gerade noch auf Wikipedia gelesen:

Garantie und Gewährleistung existieren nebeneinander. In den 2 Jahren die man vom Händler Gewährleistung hat könnte man also theoretisch auch zu diesem gehen und dort die Beseitigung des Mangels verlangen. In diesem Zusammenhang schreibt Wiki etwas was mir so bislang auch nicht bewußt war:
Welche Art der Nacherfüllung zu erbringen ist, bestimmt grundsätzlich der Käufer und nicht der Verkäufer; eine vertragliche Verlagerung des Wahlrechts ist zwar prinzipiell, nicht aber beim Verbrauchsgüterkauf möglich. Daher ist die Praxis des Einschickens an den Hersteller, welche gerade im Bereich Vertrieb von elektrischen Geräten sehr beliebt ist, an sich nicht statthaft, soweit der Käufer eine Ersatzlieferung verlangt. Solange der Verkäufer die Sache ohne Umstände austauschen kann, ist diesem Wunsch des Käufers zu entsprechen. Geht der Verkäufer hierauf nicht ein und beharrt auf der Einsendung, so verletzt er seine Pflicht zur Nacherfüllung und macht sich schadenersatzpflichtig (Schaden wären hier die Kosten eines Ersatzkaufs der Sache bei einem anderen Verkäufer). Etwas anderes kann sich lediglich ergeben, wenn der Austausch nicht möglich oder nur mit erheblichen Aufwand verbunden ist (§ 439 III 1 BGB).


(Das steht allerdings nur unter Gewährleistung, ich weiß nicht ob das auch im Falle der Garantie gilt)

Auf jeden Fall interessant: Ich kann also als Käufer entscheiden ob ich gleich ein neues Gerät will. Interessant daß man z.B. beim MM da also auch falsch informiert wird. Ich hatte neulich einen kaputten (relativ teuren Rasierer) und habe eigentlich auf ein Neugerät bestanden was von den Typen in der Reperaturannahme rundweg abgelehnt wurde. Nach langen Diskussionen habe ich dann wenigstens ein anderes Gerät als Ersatz bekommen (wie hätte ich mich sonst rasieren sollen).
Das Ende vom Lied war dann daß ich nach 4 Wochen dann doch ein neues Gerät bekomemn habe.

Gut zu wissen daß die Rechtslage da eine völlig andere ist.
Wie gesagt, bezüglich Garantie weiß ich nciht ob dieser Passus auch gilt, wäre aber natürlich logisch.
Zuletzt geändert von Hattori Hanso am Mi, 1. Aug 2007, 12:44, insgesamt 1-mal geändert.
--------------------------------------------------------

1+1 ist ungefähr 3



http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png



http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
Doc SoLo
Ghost Doc
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2111
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 11:19
Wohnort: Mittweida

Mi, 1. Aug 2007, 13:01

Hattori Hanso hat geschrieben:
Was weiter?

Mir ist nicht klar, worauf du damit hinauswillst. Das Verhalten von MS rechtfertigen?
Hattori Hanso hat geschrieben:
Andere Firmen handhaben das doch im allgemeinen genauso?

Keine Ahnung. Sie dürfen es jedenfalls nicht. Das davon abgesehen, dass ich auch hier nicht weiß, worauf du hinauswillst. Nochmal MS rechtfertigen?

Ciao,

Doc SoLo
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mi, 1. Aug 2007, 13:09

Doc SoLo hat geschrieben:
Hattori Hanso hat geschrieben:
Was weiter?

Mir ist nicht klar, worauf du damit hinauswillst. Das Verhalten von MS rechtfertigen?
Hattori Hanso hat geschrieben:
Andere Firmen handhaben das doch im allgemeinen genauso?

Keine Ahnung. Sie dürfen es jedenfalls nicht. Das davon abgesehen, dass ich auch hier nicht weiß, worauf du hinauswillst. Nochmal MS rechtfertigen?

Ciao,

Doc SoLo


Nö, nicht rechtfertigen, aber da andere es genauso handhaben, (Sony: selbst bei der PSP betroffen gewesen, beim MM die Rasierergeschichte) wüßte ich nicht wie man es MS im speziellen vorwerfen kann.

Die Frage ist ob man bei Garantie auch als Käufer das Recht hat zu entscheiden ob man eine Reperatur oder eine Ersatzlieferung haben möchte, und ob eine Ersatzlieferung automatisch ein neues Gerät sein muß oder ob der Hersteller einfach ein gebrauchtes, funktionsfähiges Gerät (ohne Mängel) liefern darf.

Ich weiß es nicht, Wiki spuckt diesbezüglich bei der Garantie da auch nichts aus, Rechtsexperten vor!
--------------------------------------------------------

1+1 ist ungefähr 3



http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png



http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
Doc SoLo
Ghost Doc
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2111
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 11:19
Wohnort: Mittweida

Mi, 1. Aug 2007, 13:17

Hattori Hanso hat geschrieben:
Nö, nicht rechtfertigen, aber da andere es genauso handhaben, (Sony: selbst bei der PSP betroffen gewesen, beim MM die Rasierergeschichte) wüßte ich nicht wie man es MS im speziellen vorwerfen kann.

Also in der Diskussion hier habe ich MS kritisiert, weil es um die XBox ging. Macht Sinn, oder?

Solltest du nicht besser an der passenden Stelle Sony und deinen Rasiererhersteller kritisieren, anstatt deine Erfahrungen hier als Einwurf zu bringen, um MS' Verhalten zu relativieren?

Ciao,

Doc SoLo
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Mi, 1. Aug 2007, 13:25

Doc SoLo hat geschrieben:
Hattori Hanso hat geschrieben:
Nö, nicht rechtfertigen, aber da andere es genauso handhaben, (Sony: selbst bei der PSP betroffen gewesen, beim MM die Rasierergeschichte) wüßte ich nicht wie man es MS im speziellen vorwerfen kann.

Also in der Diskussion hier habe ich MS kritisiert, weil es um die XBox ging. Macht Sinn, oder?

Solltest du nicht besser an der passenden Stelle Sony und deinen Rasiererhersteller kritisieren, anstatt deine Erfahrungen hier als Einwurf zu bringen, um MS' Verhalten zu relativieren?

Ciao,

Doc SoLo


Kann man jetzt so oder so sehen, oder? (EIGENTLICH ging es um PC-Spiele, oder?)
Davon abgesehen daß die Diskussion über die Ausfallquote eigentlich relativ sachlich geführt wurde bevor Du eingestiegen bist, Deinen Einstiegspost hätte man sicher auch etwas neutraler formulieren können, oder?

Aber gut, bleiben wir bei MS und beim Thema: Weißt Du ob man bei der Garantie wirklich Anspruch auf ein Neugerät hat? Das wäre insofern interessant zu wissen falls man selbst ein Problem mit der 360 oder einem anderen Gerät hat.

Falls man nur Anspruch auf Reperatur hat wäre es mir persönlich egal ob ich mein Gerät oder ein ordentliches anderes zurückbekomme. (Okay, beim Rasierer wäre es mir auch nicht egal gewesen, aber bei einem Hifi-Gerät ist es mir egal solange es nicht nach Kettenraucher morchelt. Und entgegen der wahrscheinlich hier vorherrschenden Meinung nehme ich meine 360 auch weder mit ins Bett noch lecke ich sie ab. :wink: )

Mein Freund hat übrigens wirklich definitiv nicht "sein" Gerät zurückbekommen, in der "neuen" ist ein anderes Laufwerk drin, was allerdings für ihn nicht unbedingt ein Nachteil ist weil das in der "neuen" das leiseste der drei verbauten ist und sich auch die DVDs besser einlegen lassen.

Mit dem Vorgehen von MS hast Du also recht, die Frage ist nur ob es wirklich nicht rechtens ist.
Zuletzt geändert von Hattori Hanso am Mi, 1. Aug 2007, 13:31, insgesamt 3-mal geändert.
--------------------------------------------------------

1+1 ist ungefähr 3



http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png



http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste