• 1
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 11
 
Benutzeravatar
fflood
lange Leitung
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 11009
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:02

Mo, 27. Aug 2007, 17:00

Early hat geschrieben:
fflood hat geschrieben:
Hattori Hanso hat geschrieben:
Sag ich ja nicht, ich hab ja auch keine Ahnung, und selbst mein Kumpel der mal bei Sony in der Fernseherentwicklung gearbeitet hat weiß nicht was die komischen "unrunden" Auflösungen sollen.


Wenn ich zu Verschwörungstheorien neigen würde, würde ich sagen, dass das Bild nicht zu scharf sein darf, weil man den Leuten sonst die teureren Full-HD-Geräte schwerer aufschwatzen könnte. ;-)


Also mein Full-HD-Gerät hat inkl. Porto gerade mal 1.400 Euro gekostet. :)


Ich würde im Leben keinen vierstelligen Betrag für einen Fernseher ausgeben...
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mo, 27. Aug 2007, 18:42

fflood hat geschrieben:
Early hat geschrieben:
fflood hat geschrieben:
Hattori Hanso hat geschrieben:
Sag ich ja nicht, ich hab ja auch keine Ahnung, und selbst mein Kumpel der mal bei Sony in der Fernseherentwicklung gearbeitet hat weiß nicht was die komischen "unrunden" Auflösungen sollen.


Wenn ich zu Verschwörungstheorien neigen würde, würde ich sagen, dass das Bild nicht zu scharf sein darf, weil man den Leuten sonst die teureren Full-HD-Geräte schwerer aufschwatzen könnte. ;-)


Also mein Full-HD-Gerät hat inkl. Porto gerade mal 1.400 Euro gekostet. :)


Ich würde im Leben keinen vierstelligen Betrag für einen Fernseher ausgeben...


Ich sag mal: Bis 2.000 Euro ist es o.k. Darüber hinaus wäre mir sowas aber auch zu teuer. Ich kenne aber genug Leute, die auch mal 4.000, 5.000 Euro auf den Tisch hinblättern. Da passt IMHO das Preis-/Leistungsverhältnis nicht mehr.

Du spielst aber ja auch keine Konsolenspiele. Ich hab mir den Fernseher ja ausschließlich wegen der X-Box 360 und der PS3 gekauft (und natürlich wegen den HD-Filmen). Nur fürs fernsehen (was ich so gut wie nie mache) würde ich sicher auch nicht so viel Geld ausgeben.
CU Early
 
Benutzeravatar
songwriter
Abhängiger
Abhängiger
Beiträge: 608
Registriert: Mo, 27. Mär 2006, 16:47
Wohnort: Schwarzer Schwarzwald

Mo, 27. Aug 2007, 22:17

Gute Flatscreens kosten wirklich kein Vermögen mehr. Ich arbeite mich schon seit geraumer Zeit in die Thematik ein und bin in Lauerstellung. Wenn ich meine Frau vom Sinn eines Fersehkaufs überzeugen könnte, obwohl wir eine funktionierende Röhre besitzen ("der Alte ist doch noch gut, oder?". Jetzt irgendwas von 720p, HDTV, oder FullHD zu erzählen... :wink: ), ist es geschafft.
Da meine beiden Favoriten gerade unter 1000€ liegen, siehts vielleicht rosiger aus.

Panasonic TX-32LMD70F (liegt bei unter 800€!)
Toshiba 32C3000P (unter 700€! Wäre aber nur zweite Wahl)

Beide Geräte haben in den Tests richtig gut abgeschnitten. Momentan überlege ich, ob ich auch in die FullHD-Regionen möchte. Die Wahl würde fallen auf:

Sharp LC-37 XD1E (FullHD für 1300€!)

Die Frage die sich mir stellt ist folgende: Lohnt sich ein FullHD-Panel für eine HD-Konsole? Hier sind die Meinungen widersprüchlich.
__________________________________________
Light my fire
 
Benutzeravatar
Ssnake
Think Tank
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2232
Registriert: Do, 5. Sep 2002, 23:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Di, 28. Aug 2007, 05:59

Solange der HDMI-Standard im Halbjahresrythmus neu geschrieben wird und sich kein Standard bei den Datenträgern durchgesetzt hat, können die mich alle mal kreuzweise. Es ist in meinen Augen eine unglaubliche Show und Abzocke, die da gerade von der Industrie geboten wird. Sobald Verläßlichkeit in den Markt zurückkehrt, bin ich bereit, mir die neuen Angebote anzusehen. Bis dahin tut's die Röhre.
Du liest diesen Text nicht. Fnord.
 
Benutzeravatar
Hattori Hanso
180 Grad
$ Dagobert $
$ Dagobert $
Beiträge: 9683
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 07:19
Wohnort: Provinz Tao Shan, zeitweise Stuttgart

Di, 28. Aug 2007, 08:01

songwriter hat geschrieben:
Gute Flatscreens kosten wirklich kein Vermögen mehr. Ich arbeite mich schon seit geraumer Zeit in die Thematik ein und bin in Lauerstellung. Wenn ich meine Frau vom Sinn eines Fersehkaufs überzeugen könnte, obwohl wir eine funktionierende Röhre besitzen ("der Alte ist doch noch gut, oder?". Jetzt irgendwas von 720p, HDTV, oder FullHD zu erzählen... :wink: ), ist es geschafft.
Da meine beiden Favoriten gerade unter 1000€ liegen, siehts vielleicht rosiger aus.

Panasonic TX-32LMD70F (liegt bei unter 800€!)
Toshiba 32C3000P (unter 700€! Wäre aber nur zweite Wahl)

Beide Geräte haben in den Tests richtig gut abgeschnitten. Momentan überlege ich, ob ich auch in die FullHD-Regionen möchte. Die Wahl würde fallen auf:

Sharp LC-37 XD1E (FullHD für 1300€!)

Die Frage die sich mir stellt ist folgende: Lohnt sich ein FullHD-Panel für eine HD-Konsole? Hier sind die Meinungen widersprüchlich.


Wir hatten seinerzeit einen 29 Zoll Röhrenfernseher der ziemlich gut war, aber da wir wegen der Kinder ans Haus gebunden waren wollten wir uns für die Heimkinoabende (und ich fürs Spielen) einen neuen Fernseher kaufen. Damals waren die Preise natürlich noch höher als heute, so gesehen war es zu früh, aber von der allgemeinen Situation hat es einfach gepaßt. Aber wie ich an Ssnakes Äußerungen sehe ist es eigentlich immer zu früh, weil man immer feststellt daß wenn man noch ein Jahr gewartet hätte man fürs gleiche Geld einfach ein besseres Gerät bekommen hätte.

Also entweder man wartet ewig bis die alte Kiste verreckt oder man eben selbst in selbige steigt, oder man kauft einfach irgendwann wenn man es haben möchte und sich leisten kann das Gerät daß einem zu diesem Zeitpunkt am besten erscheint.

Zurück zum Thema:

X-Box ist zurück und funktioniert wunderbar, keine Wunder, ist ja auch ein neues Gerät.
Sehr proffesionell verpackt, mit Befragungsbogen über den Service und sogar einem Hinweisblatt daß man die Wireless-Controller an der neuen Konsole neu anmelden muß. Wurde also an fast alles gedacht, leider kein Hinweis auf den Fehler den die alte gehabt hat. (Okay, interessiert den Normalen Benutzer wahrscheinlich eh nicht, mich schon. Schade)
Dann noch ein Monat X-Box Live, man kann also nicht meckern daß einem durch den Schaden ein Verlust entstanden ist.

Einziger wirklicher Kritikpunkt meinerseits: Wenn sie einem schon eine neue Kiste schicken, warum hat das dann 16 Werktage bzw. insgesamt 25 Tage gedauert? Da wäre echt noch Spielraum für Verbesserungen. Für mich war es effektiv ja egal, wenn ich aber solange auf die Kiste hätte warten müssen (und vielleicht nicht noch eine andere Alternativkonsole gehabt hätte) wäre die Zeit schon ziemlich lang gewesen.
--------------------------------------------------------
1+1 ist ungefähr 3

http://card.mygamercard.net/DeadlyEngineer.png

http://avatar.xboxlive.com/avatar/Deadl ... r-body.png
 
Benutzeravatar
songwriter
Abhängiger
Abhängiger
Beiträge: 608
Registriert: Mo, 27. Mär 2006, 16:47
Wohnort: Schwarzer Schwarzwald

Di, 28. Aug 2007, 20:38

@Hanso
Klingt gut! Warum die Zeit?...grübel...hmmm...grübel, vielleicht um dem Wert deiner Konsole mehr Gewicht zu verleihen? :D

@Ssnake
Leider völlig richtig, professionelles Kundenvergraulen auf hohem Niveau. Allerdings ist mir der HDMI-Standard gar nicht so wichtig. Wird eh zuviel "Gschicht" drum g´macht. Der aktuelle 1.3a Standard unterscheidet sich für den Laien sowieso nicht vom 1.3. Ich habe lange an der Diskussion teilgenommen ob analog besser sei wie digital (Component besser wie DVI der HDMI), im Endeffekt: Um wieviel soll den das Bild noch besser werden? Ich lasse mich von dem Getöse nicht abschrecken. Ich schaue meine DVDs einfach über einem guten AV-Receiver an, der anständig hochskaliert. Das reicht mir völlig. Wenn dann der Formatstreit von "Blue" und HDDVD entschieden wurde (oder auch nicht :wink: ), und der Großteil der Sender sich für HDTV entschlossen hat, dann mache ich mir erneut Gedanken (bis dahin werde ich wahrscheinlich eh zu alt für den Käse sein :D ).
Was meine Frau noch nicht weiß (und des is der eigentliche Gag am HDReady!): Ich will die Kiste vor allem wegen meiner XBox, da is eh jede HDMI-Option zwecklos (kein Elite für mich!). Was ich brauch ist ein VGA-Anschluss!
__________________________________________

Light my fire
 
Benutzeravatar
Ssnake
Think Tank
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2232
Registriert: Do, 5. Sep 2002, 23:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Mi, 29. Aug 2007, 01:56

Aber wenn Du bei DVDs bleibst, dann lohnt der Preis für einen HD-Fernseher ja kaum; wenn der Formatkrieg entschieden ist, werden hochwertige Glotzen viel billiger sein als heute. In der Zwischenzeit kann man ja gut in Originalauflösung gucken.

Gut - Konsole... naja, ich bin überzeugter PCler, und ich hab' schon Full HD 1080p auf meinem 22" Monitor, wenn ich das will. Über VGA, DVI, BNC. :green:

Was kümmert mich da das ganze Gemurkse. Soll'n die doch tot umfallen. :twisted:
Du liest diesen Text nicht. Fnord.
 
Benutzeravatar
Ssnake
Think Tank
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2232
Registriert: Do, 5. Sep 2002, 23:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Mi, 29. Aug 2007, 02:05

Hattori Hanso hat geschrieben:
Aber wie ich an Ssnakes Äußerungen sehe ist es eigentlich immer zu früh, weil man immer feststellt daß wenn man noch ein Jahr gewartet hätte man fürs gleiche Geld einfach ein besseres Gerät bekommen hätte.

Also entweder man wartet ewig bis die alte Kiste verreckt oder man eben selbst in selbige steigt, oder man kauft einfach irgendwann wenn man es haben möchte und sich leisten kann das Gerät daß einem zu diesem Zeitpunkt am besten erscheint.


Grundsätzlich stimme ich Dir ja zu, aber bei mir ist es halt so, daß die alte Röhre eigentlich noch gar nicht so alt ist und größenmäßig sowieso die Obergrenze mit WAF (Woman's Acceptance Factor) darstellt. Und da guck ich mir jetzt also vom Spielfeldrand diesen Wahnsinn an und muß feststellen, daß systematisch Verdummung und Verlade den Markt von Anbieterseite her beherrschen.
Geld ist ein scheues Reh, und deswegen strafe ich diese Kamarilla mit Konsumverweigerung, bis sie endlich ihren Kopf aus dem After ziehen und mit etwas kommen, was auch in fünf Jahren noch funktionieren wird. Seit 1985 wird in Europa über HDTV geredet ("D2MAC", für die alten Knacker unter uns die sich noch daran erinnern), und seit Jahren versucht die Filmindustrie, die Fehler der Musikindustrie noch zu toppen mit ihren schwachsinnigen Verschlüsselungs- und Gesetzgebungsstrategien. Es tut mir leid, die agieren erkennbar und verbissen gegen das manifeste Kundeninteresse. Sie werden scheitern. Es ist völlig unvermeidlich.
Spätestens wenn China mit einer hausgemachten HD-Technologie auf den Markt kommt ohne jeden Kopierschutz und Hollywood den chinesischen Markt nicht aufgeben will, wird der Irrsinn fallen. Vielleicht warte ich nicht ganz so lang, aber ich hab's nicht eilig. Mir brennt das Geld nicht so sehr in der Tasche, daß ich es dafür und für die ausgeben müßte.
Du liest diesen Text nicht. Fnord.
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mi, 29. Aug 2007, 09:42

Ssnake hat geschrieben:
Aber wenn Du bei DVDs bleibst, dann lohnt der Preis für einen HD-Fernseher ja kaum; wenn der Formatkrieg entschieden ist, werden hochwertige Glotzen viel billiger sein als heute. In der Zwischenzeit kann man ja gut in Originalauflösung gucken.


Zum GLück wissen das die wenigsten. Sonst würde es wahrscheinlich ewig dauern, bis sich HDTV durchsetzt.

Der Formatkrieg ist mir übrigens ziemlich egal. Da ich mittlerweile eh ein HD-Laufwerk für die 360 habe und mir sicherlich eine PS3 kaufen werde, bin ich da eh schon voll ausgestattet. HD schauen ist übrigen schon ziemlich lässig. Leider sind die Preise für die Dinger noch recht hoch. Aber wenn man in den USA nach Schnäppchen surft, kriegt man aktuelle HD-DVDs vor allem dank des derzeitigen Dollar-Kurses locker auch um 15 Euro - der Preis geht dann IMHO in Ordnung.
CU Early
 
Benutzeravatar
Ssnake
Think Tank
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2232
Registriert: Do, 5. Sep 2002, 23:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Mi, 29. Aug 2007, 20:10

Naja, von dem tollen Zugewinn an Auflösung bleibt ja nicht viel übrig, wenn die Studios in ihren Produktionen mit dem Weichzeichner über den Film gehen, damit weniger Artefakte zu sehen sind, oder weil sie den technischen Prozeß nicht in vollem Umfang beherrschen. Zudem scheinen ja auch die Display-Hersteller teilweise noch überfordert zu sein, wenn ich in der c't so die einschlägigen Berichte zu Rucklern im 24p-Modus lese.

Ich will nicht bestreiten, daß Fortschritte gemacht werden, aber ein bißchen mehr Reifezeit scheint mir nicht unangebracht zumal es mir ja nicht pressiert. Ich bin mir auch nicht sicher, in welchen Filmen die höhere Detailfülle wirklich einen Zugewinn am Filmerleben bringt. Herr der Ringe, Hero, klar - Monumentalfilme mit vielen Details allüberall. Der Durchschnittsthriller - pfff. Naturfilme, OK. Davon kauf' ich aber nicht viele. Eigentlich gar keine.

Also, letztlich sind es Monumental- und Sportfilme, so wie ich das sehe - also wenn ich den Ball und die Mittellinie und alle elf Freunde und ihre Gesichter zugleich sehen will. Western, Science-Fiction Filme mit großem Budget. Alles das, was sonst immer nach Kino und Breitleinwand schreit, sofern man auch eine passende Bilddiagonale im Wohnzimmer hinbekommt und die Ehefrau dann noch mit einem zusammen wohnen bleibt.

Beim Wechsel von VHS zu DVD war die Sachlage klar: Mindestens doppelt so hohe Auflösung, Zusatzfeatures wie zusätzliche Sprach- und Tonspuren, verminderter Platzbedarf, robustere Medien, und all das bei minimalen Übergangskosten von ca. 50-100 Euro für ein Abspielgerät. Für den Übergang von DVD zu HD... nun ja, jenseits des nochmaligen Gewinns an Bildauflösung gibt's nicht so sehr viel, was lockt. Dem stehen deutlich höhere Umstiegskosten gegenüber - Abspielgerät PLUS neuer Fernseher oder Projektor (ggf. PLUS HDMI-Kabel, was ja nochmal ca. 30 Euro sind - vernachlässigbar in der Gesamtbilanz, aber doch etwa ein Drittel bis die Hälfte dessen, was ein DVD-Spieler so kostet).
Hab' ich jetzt was verpaßt, oder flacht die Grenznutzenkurve tatsächlich so dramatisch ab?
Du liest diesen Text nicht. Fnord.
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mi, 29. Aug 2007, 20:22

Ssnake hat geschrieben:
Naja, von dem tollen Zugewinn an Auflösung bleibt ja nicht viel übrig, wenn die Studios in ihren Produktionen mit dem Weichzeichner über den Film gehen, damit weniger Artefakte zu sehen sind, oder weil sie den technischen Prozeß nicht in vollem Umfang beherrschen. Zudem scheinen ja auch die Display-Hersteller teilweise noch überfordert zu sein, wenn ich in der c't so die einschlägigen Berichte zu Rucklern im 24p-Modus lese.

Ich will nicht bestreiten, daß Fortschritte gemacht werden, aber ein bißchen mehr Reifezeit scheint mir nicht unangebracht zumal es mir ja nicht pressiert. Ich bin mir auch nicht sicher, in welchen Filmen die höhere Detailfülle wirklich einen Zugewinn am Filmerleben bringt. Herr der Ringe, Hero, klar - Monumentalfilme mit vielen Details allüberall. Der Durchschnittsthriller - pfff. Naturfilme, OK. Davon kauf' ich aber nicht viele. Eigentlich gar keine.

Also, letztlich sind es Monumental- und Sportfilme, so wie ich das sehe - also wenn ich den Ball und die Mittellinie und alle elf Freunde und ihre Gesichter zugleich sehen will. Western, Science-Fiction Filme mit großem Budget. Alles das, was sonst immer nach Kino und Breitleinwand schreit, sofern man auch eine passende Bilddiagonale im Wohnzimmer hinbekommt und die Ehefrau dann noch mit einem zusammen wohnen bleibt.

Beim Wechsel von VHS zu DVD war die Sachlage klar: Mindestens doppelt so hohe Auflösung, Zusatzfeatures wie zusätzliche Sprach- und Tonspuren, verminderter Platzbedarf, robustere Medien, und all das bei minimalen Übergangskosten von ca. 50-100 Euro für ein Abspielgerät. Für den Übergang von DVD zu HD... nun ja, jenseits des nochmaligen Gewinns an Bildauflösung gibt's nicht so sehr viel, was lockt. Dem stehen deutlich höhere Umstiegskosten gegenüber - Abspielgerät PLUS neuer Fernseher oder Projektor (ggf. PLUS HDMI-Kabel, was ja nochmal ca. 30 Euro sind - vernachlässigbar in der Gesamtbilanz, aber doch etwa ein Drittel bis die Hälfte dessen, was ein DVD-Spieler so kostet).
Hab' ich jetzt was verpaßt, oder flacht die Grenznutzenkurve tatsächlich so dramatisch ab?


Perfekt sind die Dinger natürlich noch lange nicht. Alleine für die HD-Filme hätte ich mir sicher derzeit noch keinen neuen Fernseher gekauft. Das wäre natürlich klar übertrieben gewesen.

Als nettes Zusatz-Feature neben einer X-Box 360 oder einer PS3 sind die Dinger aber nicht zu unterschätzen.

Ich hab mir heute soeben meine 6. HD-DVD gekauft - die Dinger schauen einfach klasse aus und ich habe mich schon richtig an die hohe Qualität gewöhnt! Alleine 300 ist hochauflösend ziemlich genial. Ich hab zwar nur 107 Zentimeter Bildschirm-Diagonale - es ist aber auch so noch beeindruckend.

Die 170 Euro Investition in mein HD-Laufwerk waren mir das allesamt wert.
CU Early
 
Benutzeravatar
Abdiel
Angry Angel
Goldfieber?
Goldfieber?
Beiträge: 8572
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:39
Wohnort: Sachsen

Mi, 29. Aug 2007, 23:49

Early hat geschrieben:
Alleine 300 ist hochauflösend ziemlich genial.

Gerade der Film war künstlich aber wieder so weit "verkrieselt", dass es auch locker die einfache DVD-Qualität tut. Im Digital-Kino war man fast ein wenig enttäuscht, weil die Effekte eben nicht ganz so scharf rüberkamen. Das Fehlen einer ausreichend großen Diagonale wirkt da viel schwerer...
People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing. (Florence Foster Jenkins)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mi, 29. Aug 2007, 23:57

Abdiel hat geschrieben:
Early hat geschrieben:
Alleine 300 ist hochauflösend ziemlich genial.

Gerade der Film war künstlich aber wieder so weit "verkrieselt", dass es auch locker die einfache DVD-Qualität tut. Im Digital-Kino war man fast ein wenig enttäuscht, weil die Effekte eben nicht ganz so scharf rüberkamen. Das Fehlen einer ausreichend großen Diagonale wirkt da viel schwerer...


Dieses "krieseln" hat mich auch phasenweise gestört. Warum das eingebaut wurde, ist mir auch ein Rätsel. Es ist aber nicht in allen Szenen und die Qualität ist trotz allem überragend.

Ich hab die DVD-Version (die CE mit dem Spartaner-Helm :) ) auch zu Hause und kann dir nur sagen, dass der Unterschied trotz allem gigantisch groß ist. Alleine die Landschaftsaufnahmen sind einfach nur großartig.

Wobei ich aber auch keinen DVD-Player habe, der upscalen kann. Diese Technik soll ja über HDMI wirklich gut funktionieren und annähernd HD-Qualität erreichen. Hab ich aber wie gesagt noch nie ausprobiert.
Zuletzt geändert von Early am Do, 30. Aug 2007, 00:00, insgesamt 1-mal geändert.
CU Early
 
Benutzeravatar
Ssnake
Think Tank
Hauptmann
Hauptmann
Beiträge: 2232
Registriert: Do, 5. Sep 2002, 23:18
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Do, 30. Aug 2007, 10:09

Early hat geschrieben:
Wobei ich aber auch keinen DVD-Player habe, der upscalen kann. Diese Technik soll ja über HDMI wirklich gut funktionieren und annähernd HD-Qualität erreichen.

Tja, damit erreichen wir dann den Gipfelpunkt der Ironie, wie ja auch in diesem wunderschönen Vergleich gezeigt:
{Beispiel 1a}-{Beispiel 1b}-{Beispiel 1c}
{Beispiel 2a}-{Beispiel 2b}-{Beispiel 2c}

Ich bin überwältigt. Und für diesen "Mehrgewinn" soll ich hunderte Euro ausgeben?
Wer kann mir denn auf Anhieb und mit Zuversicht sagen, welcher Screenshot von welchem Medium kommt, wenn man ehrlicherweise mal nicht nach der URL linst sondern einfach nur die Bilder betrachtet?

Einschlägige Experimente (hier noch'n Beispiel, wenn auch auf anderem Gebiet) zeigen, daß die Leute Bilddiagonale mit Bildqualität gleichsetzen, die physikalische Auflösung nur eine absolut untergeordnete Rolle spielt.
Zuletzt geändert von Ssnake am Do, 30. Aug 2007, 10:09, insgesamt 1-mal geändert.
Du liest diesen Text nicht. Fnord.
 
Benutzeravatar
ButtSeriously
Code RED
Forumskrieger
Forumskrieger
Beiträge: 1778
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 18:41
Wohnort: Bochum

Do, 30. Aug 2007, 11:59

So fern es mir liegt, HD hier zu einer Technologie zu erklären, die unterhalb von Beamer-Bilddiagonalen einen gewaltigen Mehrwert für den Durchschnittszuschauer besitzt, kann ich hier jetzt doch nicht mehr die Klappe halten, denn dieser "Vergleich" ist nicht nur ein wenig unsauber - nein, er stinkt zum Himmel. Kein Vorwurf an Dich, Ssnake, sondern an den Hirni, der ihn angezettelt hat. Einen Film zu nehmen, zwei Vergleichsframes von den drei Formaten anzufertigen und dann zu einem Urteil zu kommen, ist an sich schon zweifelhaft, kennt doch jeder selbst von normalen DVDs die teilweise extremen Unterschiede in der Bildqualität. Wie praktisch, dass man sich dieses Phänomen hier gleich zunutze macht: Man nehme "Training Day", eine der ersten und bildqualitativ schlechtesten HD-Discs, und setzte sie gegen die technisch wirklich gute DVD - voilà, so schnell ist bewiesen, dass HDTV nur geringen Mehrwert besitzt. Also bitte... da kann ich mich genauso gut hinstellen und mir "King Kong" als Beweismaterial aussuchen. Da konkurriert dann nur leider die Referenz-HD-DVD mit einem mäßigen DVD-Transfer, und plötzlich ist der Unterschied der beiden Formate wie jener zwischen Tag und Nacht. Sauberer, realistischer Vergleich? Nö. Ist der mit "Training Day" aber auch nicht. Die Wahrheit liegt in der Praxis, wie so oft, zwischen beiden Extremen.

Bitte nicht falsch verstehen: Außer technikbegeisterten Early-Adopters und HD-Konsolenbesitzern (und letzteren im Falle der Xbox 360 auch nur dann, wenn sie nicht bereits einen guten PC-Monitor besitzen, den sie per VGA-Kabel anschließen können) rate ich im Moment niemandem zur Anschaffung eines HD-Geräts, egal ob auf Display- oder Playerseite. Da sollte man warten, bis es gute Full-HD-Geräte mit 24Hz-Unterstützung zu Preisen deutlich unterhalb der 1000-Euro-Schallmauer (oder was auch immer die persönliche Schmerzgrenze sein mag) gibt und der Formatkrieg gegessen ist. Aber diesen "Vergleich" konnte ich hier nicht einfach so stehen lassen. Zumal, wenn die Leute denn nun wirklich primär die Bilddiagonale mit Bildqualität gleichsetzen, die Vorteile von HD umso deutlicher hervortreten, je größer das Bild wird...

Das "Krieseln" in "300" ist übrigens leicht erklärt. Weil Zack Snyder es ja unbedingt für nötig hielt, dass sich der Film über weite Strecken in endlosen Zeitlupensequenzen ergeht, wurde ein großer Teil des Streifens zwangsläufig mit extrem lichtempfindlichem Filmmaterial gedreht, das dann natürlich entsprechend stark körnt. Und damit man keinen völlig irrtierenden Wechsel von Zeitlupen- zu Normalzeitsequenzen hat, wurden letztere dann auch gleich mit einem entsprechenden Rauschen versehen...
Zuletzt geändert von ButtSeriously am Do, 30. Aug 2007, 12:01, insgesamt 2-mal geändert.
  • 1
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 11

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste