Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12747
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Mi, 13. Jul 2022, 16:22

Road 96 ist ein Walking-Simulator-Adventure ähnlich zu so etwas wie Firewatch. Es spielt in einem dystopischen Land, aus dem Jugendliche zu fliehen versuchen (Ähnlichkeiten zu den USA unter Trump sind nicht zu übersehen). Man spielt nacheinander neun dieser (gesichtslosen) Jugendlichen und begleitet sie auf ihren Roadtrips gen Norden. Dabei trifft man immer wieder auf die gleichen Personen und erfährt nach und nach mehr über deren Geschichte. Das alles fand ich durchaus interessant, aber es ist für mich jetzt auch nicht gerade dieser Indie-Hit mit 90er-Steam-Wertung, sondern ehe die gute alte 7/10.
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3205
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Fr, 15. Jul 2022, 19:09

Torchlight 2: Ach ja, das Spiel hat auch heute noch eine schöne wohlige Atmosphäre, ich hab mich gern durch Torchlight 2 gekämpft, diesmal als Engineer mit einem kleinen Bot, der mich immer wieder geheilt und Mana spendiert hat. Großartig. Es kommt natürlich nicht an den Klassenprimus Diablo 3 ran, das aber auch mit deutlich höheren Produktionswerten und einem ganz anderen Entwicklungsbudget daherkommt. Aber Torchlight 2 setzt das Spielprinzip gekonnt um, ist kurzweilig, hat eine anständige Gegnervielfalt und ein ordentliches Trefferfeedback. Gleichwohl ist es nicht überladen, sondern konzentriert sich auf‘s Wesentliche: Quests, Charaktergestaltung und ein gutes Dutzend Gebiete mit Dungeons.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13796
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Mo, 18. Jul 2022, 21:49

Batman: Arkham Knight
Das große Finale der Arkham-Reihe ist aus meiner Sicht der klar beste Teil. Kam ja damals eine Konsolengeneration nach den Vorgängern, wodurch nicht nur die Grafik noch mal ein ganzes Stück schicker ist, es gibt auch etliche kleine Verbesserungen an den bekannten Elementen sowie echte Neuerungen. Das FreeFlow-Kampfsystem war schon immer genial, da musste man nicht mehr viel machen (aber die Tag-Team-Kämpfe mit bekannten Sidekicks sind cool). In den Stealth-Abschnitten haben sowohl Batman als auch seine Gegner neue Tricks gelernt, die mehr Würze und Tempo reinbringen. Ganz neu ist das Batmobil, mit dem man über die Straßen der GTA-mäßig in drei Inseln aufgeteilte Stadt düst. Im Battle Mode wird es zu einem wendigen Panzer und man liefert sich Straßenschlachten mit anderen bewaffneten Fahrzeugen. Die sind gerade zu Anfang nicht wirklich Spaßgranaten, werden nach ein paar Waffenupgrades aber wesentlich dynamischer.
In den Vorgängern fand ich immer die Atmosphäre und die Auftritte der bekannten Charaktere toll, diesmal hat mich auch die Story richtig gefesselt. Warum genau, kann ich aus Spoilergründen nicht sagen, aber es gab einige echt mitreißende Szenen. Etwas blöd ist nur, dass selbst hochdramatische Entwicklungen kaum echte Auswirkungen haben, weil die Open World mit ihren Nebenaufgaben weiter funktionieren muss. Die ist ansonsten aber stark umgesetzt, es gibt Missionsketten mit eigener Story oder mit der Haupthandlung verbundene Aufgaben. Der Umfang ist aber nicht übertrieben, bis auf die wieder mal viel zu vielen Riddler-Herausforderungen. Das war das Einzige, was bei mir nach gut 40 Stunden (inkl. zusätzlicher DLC-Missionen) noch offen ist und auch bleiben wird. Aber die habe ich so schnell wie selten durchgezockt, es wurde nie langweilig, auch wenn man ja die meisten Zeit immer wieder dasselbe macht. Deswegen gebe ich zu meiner eigenen Überraschung schon wieder die Topwertung von 9.5

Jetzt gibt es noch ein paar separate DLC-Stories, in denen man andere Charaktere spielt, aber vielleicht mache ich auch erst mal was anderes...
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12747
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Di, 19. Jul 2022, 11:08

Hm, das könnte ich mir eigentlich mal anschauen. Nach City hatte ich genug von der Reihe, aber das ist inzwischen auch schon wieder lange lange.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13796
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Di, 19. Jul 2022, 13:11

Meine Wertungen der Reihe:
Arkham Asylum - 9.0
Arkham City - 9.0
Arkham Origins - 8.5
Arkham Knight - 9.5

Nur zur Einordnung für dich. ;-) Die Story von City wird in Knight direkt fortgesetzt. Es gibt auch Anspielungen auf Origins, aber das muss man nicht kennen. Wer die Reihe noch gar nicht kennt, sollte unbedingt von vorne anfangen, sonst wird es anfangs zu komplex, und die Story baut sich auch gut über Asylum, City und Knight auf.

Jetzt bin ich erst recht gespannt auf Suicide Squad von Rocksteady Games, aber auch auf Gotham Knights von WB Games Montreal.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13796
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Do, 21. Jul 2022, 09:40

Und gleich weiter: The Procession to Calvary ist der Nachfolger von Four Last Things, also ein Point & Click Adventure von Joe Richardson, dessen Grafiken aus Renaissance-Gemälden erstellt und mit klassischer Musik unterlegt wurden. Das Geschehen ist geprägt von absurdem Humor und anachronistischer Sprache, das war wieder sehr witzig. Der Protagonist des erten Teils hat sich unter dem Namen Immortal John zum Herrscher des Norden aufgeschwungen, der einen Heiligen Krieg gegen den Süden unter der Führung von Heavenly Peter führte. Man spielt eine Kämpferin, die vom Ende des Krieges überrascht wird und entsetzt ist, dass sie jetzt plötzlich niemanden mehr umbringen darf. Daher begibt sie sich auf eine zweifelhafte Heldenreise.
Ich habe diesmal länger daran gesessen als die knapp zweieinhalb Stunden des Vorgängers, was aber auch daran lag, dass die anfangs sehr leichten Rätsel im späteren Verlauf deutlich knackiger wurden (und ich mich vielleicht an manchen Stellen auch blöd angestellt habe). Insgesamt fand ich den ersten Teil etwas gelungener, aber es hat mir wieder Spaß gemacht. 7.0
Ein dritter Teil namens Death of the Reprobate ist angekündigt und soll dieses Jahr erscheinen. Bin gespannt, was da los sein wird.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3205
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Mo, 25. Jul 2022, 19:54

Planets Under Attack: Ein simpel gehaltenes Strategiespiel, in dem Planeten erobert werden. Das Spiel ist dabei in ca. 30 Missionen gestückelt, die mit einer super einfachen und ein bisschen kindischen Geschichte zusammengehalten werden. Jedenfalls produziert ein Planet immer fleißig Kampfflieger, wovon sich ein Teil oder alle zur Eroberung des nächsten Planeten schicken lassen. Ist es ein neutraler Planet, dann ist der Kampf ganz fix vorbei. Gehört der Planet aber einem Gegner, dann wird’s schon mal ein ordentlicher Schlagabtausch und Verstärkung rückt an. Da ergibt dann ein ordentliches Hin und Her, gleichzeitig sind andere Planeten womöglich weniger gut geschützt. Was sich wiederum ausnutzen lässt. Die Missionen sind alle unterschiedlich aufgebaut und je nach Schwierigkeitsgrad gibt es mehr Ziele. Das Ganze ist nett gemacht, nicht überragend und man hat jede Mission zwischen 5 und 15 Minuten durchgespielt. Hier und da ist es auch mal etwas unausgewogen, aber auf dem einfachen oder mittleren Schwierigkeitsgrad alles machbar.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12747
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Do, 28. Jul 2022, 22:52

Auf Assassin’s Creed Valhalla hatte ich schon richtig Lust, nicht zuletzt, weil ich kurz zuvor Vikings gesehen hatte und beide zur gleichen Zeit spielen und die gleichen historischen Figuren beinhalten. Doch in dem Punkt gleich die erste Enttäuschung: ACV stellt die Charaktere komplett anders dar und vor allen Dingen auch extrem blass. Die Spielwelt an sich ist im Vergleich zu den beiden Vorgängern leider auch deutlich uninteressanter: Statt mit Pyramiden oder Tempeln hat man es hier die meiste Zeit mit Holzhütten zu tun. Richtig genervt hat mich, wie unfassbar man das Spiel in die Länge gezogen hat: Obwohl ich bestenfalls 10% der Nebenmissionen und sonstigen Tätigkeiten erledigt habe, waren es am Ende 75 Stunden. Ein Gebiet nach dem anderen muss erobert werden und dabei trifft man immer wieder auf die gleichen Missionstypen, von Abwechslungsreichtum ist hier weit und breit nichts zu sehen. Aufgeteilt auf über zwei Monate ging es noch, da das Gameplay nach wie vor ganz spaßig ist. Unter dem Strich bleibt aber dennoch das klar schwächste AC unter den neueren Teilen und damit eine 6/10.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12747
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 7. Aug 2022, 19:59

As Dusk Falls ist ein interaktiver Film, bei dem man nicht viel mehr macht, als Entscheidungen zu treffen und QTEs zu absolvieren. Das Spiel hat dabei seinen ganz eigenen Grafikstil: Es gibt eine animierte 3D-Umgebung, in der dann verfremdete Einzelbilder von Schauspielern eingefügt werden, was ziemlich gut funktioniert. Die erste Hälfte ist ein klassisches Geiseldrama, welches mir echt gut gefallen hat. Die zweite Hälfte, die dann dessen Nachwirkungen beleuchtet, kann leider nicht mehr ganz mithalten. Und dann das Ende: Einfach nochmal einen heftigen Cliffhanger drangeklatscht :roll: Trotz der Mängel empfehlenswert und mit nicht viel mehr als 5h auch angenehm kompakt, 7/10.
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3205
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Sa, 13. Aug 2022, 16:42

XCOM: Enemy Unkown ist ja hier allseits bekannt und macht auch mir immer noch viel Spaß. Ich glaube, ich habe es seit Erscheinen nun das dritte Mal durchgespielt, plus einmal Enemy Within, was demnächst noch mal drankommt. Die Rundentaktik ist gemütlich, gleichzeitig fesselnd und schön geradlinig. Ich fiebere immer wieder mit meinen Soldaten mit, ärgere mich über einen Schuss daneben und freue mich genauso, wenn Treffer landen. Dieses XCOM kann ich glaube ich immer wieder spielen.
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3205
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

Sa, 27. Aug 2022, 14:46

F.E.A.R. 3 ist ein komisches Spiel, ein bisschen Shooter, ein bisschen Horror mit einer seltsam wirren Story. Ich kenne die Vorgänger nicht, da mich die Serie nie gereizt hat, allerdings bin ich an Teil 3 hängen geblieben, da zumindest die ersten paar Levels auch nicht allzu lang sind. Kurz ist das Spiel sowieso. Die Levels sind Schlauchlevels, die Gegner nicht sonderlich ansprechend oder vielfältig, viel Waffenauswahl gab es auch nicht. Es gibt ein paar fiese Stellen, wo ich locker ein Dutzend Versuche gebraucht habe, der Rest ging völlig locker von der Hand. Für mich ein total belangloses Spiel, das ich wohl bald wieder vergessen habe.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12747
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 4. Sep 2022, 15:54

Expeditions Rome ist ein Mix aus Rundentaktik à la X-Com, Rollenspiel und Globalstrategie. Der Fokus liegt schon deutlich auf dem ersten Aspekt und ist auch die größte Stärke des Spiels. Das Kampfsystem ist klasse, jede Auseinandersetzung ist in die Story eingewoben und hat ihre eigene Karte, zum Ende eines Kapitels gibt es immer eine packende große Schlacht, in der man abwechselnd drei verschiedene Gruppen steuert. Das hat schon richtig viel Laune gemacht. Der Rollenspiel-Part ist eher simpel gehalten, erinnert aber durchaus an Baldur's Gate & Co, d.h. man läuft mit seiner Party durch die Gegend, führt Gespräche und erledigt Quests (d.h. Kämpfe). Global gesehen muss man mit seiner Legion Städte und Produktionsstätten erobern, was über ein Karten-System passiert, welches leider ziemlich misslungen ist, da jeglicher Anspruch fehlt - kein einziges mal kam ich hier auch nur ansatzweise in Bedrängnis. Trotz dieses und einiger weiterer kleinerer Schwachpunkte ist das Spiel für mich ein klares Highlight und dafür gibts eine 9/10.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Thema Autor
Beiträge: 12747
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 11. Sep 2022, 08:43

Immortality von Sam Barlow (Her Story, Telling Lies) ist wie die Vorgänger ein interaktiver Film, in dem man Clips erforscht, um ein Mysterium zu ergründen. Die britische Edge hat für das Spiel eine 10/10 gezückt - zum erst vierundzwanzigsten Mal in ihrer langen Geschichte. Es geht um eine Schauspielerin, die in drei Filmen (die alle nie veröffentlicht wurden) aufgetreten und dann verschwunden ist. Diese drei Filme sieht man hier also in Clips zerstückelt: Castings, Rehearsels etc und vor allen Dingen auch Drehaufnahmen, so dass man am Ende tatsächlich die Stories der Filme nachvollziehen kann. Neue Clips findet man, indem man Gegenstände oder Personen auswählt, also man klickt in einem Clip z.B. auf einen Stuhl und springt dadurch auf eine andere Sitzgelegenheit in einem anderen Clip.

Es gibt selbstverständlich wieder einen Twist, der mir tatsächlich einen kalten Schauer über den Rücken hat laufen lassen. Das war schon ein echtes Gänsehautfeeling, das bisher kein anderes Spiel bei mir auslösen konnte. Kein reinrassiger Horror, sondern eher sowas wie bei David Lynch. Alles weitere wäre dann aber schon ein Spoiler... Jedenfalls ist es ein ausgesprochen interessantes Spiel mit einer klasse Besetzung, das mich sehr gepackt hat. Die zahlreichen Sexszenen waren auch nett anzuschauen ;) Einen der drei Filme fand ich alleine für sich genommen sogar echt unterhaltsam. Für mich keine 10, aber auch nicht weit davon entfernt und ziemlich sicher mein GOTY und dementsprechend eine 9/10.

Achja, ich habe das Spiel so intensiv gespielt, wie schon lange keines mehr. Das war dann teilweise ein "ich setze mich um 19.00 Uhr dran und will so ne Stunde spielen, um mir danach noch die neuen Folgen von X und Y anschauen zu können" und dann komme ich nicht mehr davon los und plötzlich ist es 23 Uhr. Sowas kommt bei mir eigentlich sonst nie vor. Aber das hat mich echt unglaublich gepackt.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13796
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Spiele, für die sich ein eigener Thread nicht lohnt

So, 11. Sep 2022, 13:16

Ich war von Her Story nur mäßig begeistert, aber Immortality ist schon reizvoll. Gamepass nutze ich ja nicht, aber die Mobileversion wird über Netflix verfügbar sein, dann könnte ich es mir ja anschauen...
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste