Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12709
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Fr, 20. Mai 2011, 11:25

thwidra hat geschrieben:
O oder 0 hatte ich glücklicherweise gar nicht in meinen Codes. Inzwischen klappt es zwar mit der Annahme der Codes, aber die DLCs hängen in einer ewigen Download-Schleife und laden sich immer wieder runter. Bisher keine Möglichkeit, diese auch zu installieren.

Direkt nach Release sind die Server vermutlich überlastet. Da würde ich einfach mal ein paar Tage warten. DLC braucht man doch eh erst, wenn man das Hauptspiel durch hat, oder? ;-)
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3091
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Fr, 20. Mai 2011, 13:47

Nicht ganz. Troll Trouble ist eine Nebenquest, die man schon im ersten Akt machen kann. Die anderen beiden DLCs, die ich habe, sind eine Rüstung und irgendein magisches Gedöhns (jetzt bitte keinen weibischen Sprüche dazu. ;-) ). Ist sicher alles kein Muss, wäre aber schön, wenn es funktionieren würde. Immerhin sind dieseDLCs kostenlos dabei. Andere Hersteller wie Bethesda hätten für eine DLC-Rüstung vermutlich 5 Euro verlangt...
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3091
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: The Witcher

Fr, 17. Jan 2020, 19:56

Ich habe den ersten Teil der Witcher-Serie wieder rausgekramt und noch mal durchgespielt. Mein erster Gedanke war: man ist das Spiel gealtert! Mein zweiter Gedanke nach einer Weile war, dass es sich noch erstaunlich gut spielen lässt, wenn man sich an die veralteten Animationen, die Steuerung und das doch etwas spezielle Kampfsystem gewöhnt hat. Spätestens im ersten freien Gebiet entfaltet das Spiel auf mich wieder seine ganze Atmosphäre und ich kann mich von den Quests und der Geschichte treiben lassen. Mein dritter Gedanke war dann, dass heutzutage doch so einiges an Unzulänglichkeiten auftaucht, die Dialoge sind nicht rund, manchmal wird zwischen Themen hin und her gesprungen oder es gibt Lücken, die einen verdutzt dasitzen lassen. Man merkt halt, dass das Spiel von einem damals recht kleinen und unerfahrenen Team mit relativ geringen Budget gemacht wurde und sie einfach nur ein Spiel machen wollten, das ihnen gefällt und nicht alles durch Testgruppen geprüft werden konnte. Und trotzdem hat es immer noch diese sensationelle Atmosphäre, tolle Quests (die Verdächtigen-Quests in Vizima!) und eine recht originelle Story bzw. Setting. Das gefällt mir nach wie vor.

Es wird Zeit, dass ich endlich mal die Bücher lese. Mehr als den ersten Kuzgeschichtenband habe ich bisher noch nicht geschafft...
Zuletzt geändert von thwidra am Mo, 17. Feb 2020, 21:21, insgesamt 1-mal geändert.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12709
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: The Witcher

So, 16. Feb 2020, 13:26

thwidra hat geschrieben:
Ich habe den ersten Teil der Witcher-Serie wieder rausgekramt und noch mal durchgespielt. Mein erster Gedanke war: man ist das Spiel gealtert! Mein zweiter Gedanke nach einer Weile war, dass es sich noch erstaunlich gut spielen lässt, wenn man sich an die veralteten Animationen, die Steuerung und das doch etwas spezielle Kampfsystem gewöhnt hat. Spätestens im ersten freien Gebiet entfalltet das Spiel auf mich wieder seine ganze Atmosphäre und ich kann mich von den Quests und der Geschichte treiben lassen. Mein dritter Gedanke war dann, dass heutzutage doch so einiges an Unzulänglichkeiten auftaucht, die Dialoge sind nicht rund, manchmal wird zwischen Themen hin und her gesprungen oder es gibt Lücken, die einen verdutzt dasitzen lassen. Man merkt halt, dass das Spiel von einem damals recht kleinen und unerfahrenen Team mit relativ geringen Budget gemacht wurde und sie einfach nur ein Spiel machen wollten, dass ihnen gefällt und nicht alles durch Testgruppen geprüft werden konnte. Und trotzdem hat es immer noch diese sensationelle Atmosphäre, tolle Quests (die Verdächtigen-Quests in Vizima!) und eine recht originelle Story bzw. Setting. Das gefällt mir nach wie vor.

Es wird Zeit, dass ich endlich mal die Bücher lese. Mehr als den ersten Kuzgeschichtenband habe ich bisher noch nicht geschafft...


Witzig, dass du das schreibst. Ich habe kürzlich auch mit The Witcher 1 (Enhanced Edition) angefangen. Also zum ersten Mal, hatte bisher noch gar keinen Teil der Reihe gespielt. Und ich habe so meine Probleme damit. Das Spiel ist wirklich nicht gut gealtert. Die veraltete Grafik stört mich da weniger, kleinere technische Macken (zumindest in der Steam-Version) schon eher, aber nicht so schlimm. Der Einstieg war aber wichtig schlecht gemacht. Weder in die Spielwelt noch ins Gameplay wird man gut eingeführt. Eine Tutorial-Einblendung besagt z.B. einfach nur, dass man einen Gegner anklicken soll, um ihn anzugreifen. Dass es ein timingbasiertes System ist, bei dem man im richtigen Moment wiederholt klicken muss, wurde mir erst mit der Zeit klar. Nach inzwischen acht Stunden beherrsche ich es zwar, aber Spaß machen mir die Kämpfe leider gar nicht.
Das erwähnte erste freie Gebiet war wohl das Umland von Wyzima? Das habe ich gerade hinter mir gelassen. Ja, die Story dort, wenn sie mal in Gang gekommen ist, ist recht spannend und die Entscheidung, die man am Ende fällen muss, hat kein klares Richtig oder Falsch, das fand ich gut gemacht. Aber spielerisch bestehen die darin eingebetteten Quests leider nur daraus, x-mal der Länge nach durch dieses Dorf hin und her zu laufen, um irgendwelche Leute zu treffen, die nur zu bestimmten Tageszeiten da sind, oder irgendwas einzusammeln/zu töten. Wenn es gerade Nacht ist natürlich unterbrochen von nervigen Kämpfen. Und als ich das endlich geschafft hatte und dachte, jetzt komme ich in die Stadt und in der Hauptquest voran, erhielt ich den nächsten Dämpfer. Geralt ist jetzt im Knast und meine Motivation im Keller.

Vielleicht sollte ich es einfach bleiben lassen, die Reihe von Anfang an zu spielen und direkt Teil 3 angehen, das den allermeisten Kommentaren zufolge ja wirklich fantastisch sein muss? Oder gibt es triftige Gründe, dass mir Teil 1 im späteren Verlauf noch besser gefallen könnte?
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3091
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Re: The Witcher

Mo, 17. Feb 2020, 21:40

Ich glaube, aus heutiger Sicht ist es tatsächlich schwierig, mit dem ersten Teil zu beginnen, Witcher 1 ist wie ein roher Diamant, der nicht abgeschliffen und hübsch gemacht ist. Die Wege sind zwar in der Stadt etwas kürzer, aber einiges an Rennerei hat man trotzdem. Du wirst noch ein paar Entscheidungen wie am Ende des ersten Kapitels im Umland von Wyzima haben. Das ist einer der wie ich finde spannendsten Aspekte des Spiels. Es folgen auch noch ein paar sehr originelle Quests, allerdings dauert es durchaus noch etwas bis dahin. Die Story und die Hauptquest selber ziehen sich natürlich über das ganze Spiel hin, bis dahin gibt's jede Menge anderer Quests und Aufgaben. Wenn du aber jetzt schon Probleme hast, dann würde ich dir trotzdem Teil 3 empfehlen zu spielen und Witcher 1 und 2 entweder danach oder gar nicht. Du brauchst die Vorgänger nicht unbedingt zu kennen, auf die paar wenigen Anspielungen in Witcher 3 kommt es nicht drauf an.

Du bist übrigens nicht allzulange im Knast, diese und eine Folgequest und schon kannst du frei im Elendsviertel von Wyzima rumlaufen.
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 12709
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: The Witcher

Di, 18. Feb 2020, 19:10

Danke für deine Einschätzung. Ich hätte vielleicht noch dazu sagen müssen, dass ich generell seit fast 10 Jahren kein richtiges Rollenspiel mehr gespielt habe - von ein paar Ausflüge in F2P-MMOs abgesehen. Deswegen erscheint mir vieles umständlich und langwierig. Der Skilltree ist groß, aber die meisten Fähigkeiten erhöhen nur irgendwelche Werte um ein paar Prozent. In einem Far Cry 4 habe ich weniger Einträge, aber dafür schaltet auch jeder Punkt irgendwas Signifikantes frei. Das finde ich dann motivierender.
Mal sehen, ein bisschen schaue ich vielleicht noch rein. Aber durchspielen sehe ich es mich derzeit eher nicht...
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste