Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3130
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Budenschwung, Homepagepflege, Fehlerkorrekturen, mini-update

Sa, 4. Okt 2003, 16:49

Ich bin darüber her, die Homepage auf Schreibfehler zu untersuchen und mit Mozilla zu testen. Bisher hänge ich noch im Hefte-Archiv im Jahrgang 1997, die Fehlerliste in meiner Word-Datei ist aber schon 7 Seiten lang (inklusive den folgenden Redakteurs-Updates). Zur Fehlerkorrektur komme ich später aber nochmal drauf.

Erstmal geht es nur um die Redakteurs-Updates. Ich hoffe, ich habe niemanden vergessen.

http://www.pcp-forever.de/~wi/vorlagen/ ... teure.html

Die Änderungsliste:
Bei Heinrich Lenhardt unter (11/00 – Ende):
„... Da das unerwartete Ende der PCP dem aber leider einen Strich durch die Rechnung machte, folgte darauf eine freie Mitarbeiterschaft des inzwischen in Kanada Lebenden bei der GameStar. Seit April 2003 ist er dann als "Overseas"-Korrespondent für den COMPUTEC-MEDIA-Verlag tätig, wo er u.a. für die PC Games berichtet.“
Besser: „Da das unerwartete Ende der PCP dem aber leider einen Strich durch die Rechnung machte, folgte darauf eine freie Mitarbeiterschaft bei der Gamestar. Als Weltenbummler zog es ihn schließlich 2001 nach Vancouver im schönen Kanada. Seit April 2003 ist er dann als "Overseas"-Korrespondent für den COMPUTEC-MEDIA-Verlag tätig, wo er u.a. für die PC Games berichtet.“

Bei Boris Schneider-Johne:
„...Seitdem arbeitet er für den Softwareriesen Microsoft und bekleidet dort inzwischen die schöne Position des PR Managers für die Xbox. In der Juli 2002-Ausgabe der GameStar wirkte er als Gaststar bei einem kleinen MMLB-Revival in alter bekannter Rolle mit. (Stand 06/2002)“
Besser: „Danach arbeitete er für den Softwareriesen Microsoft und bekleidete dort inzwischen die schöne Position des PR Managers für die Xbox. Inzwischen ist er der Leiter des Xbox-Live Teams. In der Juli 2002-Ausgabe der GameStar wirkte er als Gaststar bei einem kleinen MMLB-Revival in alter bekannter Rolle mit. (Stand 08/2003)

Bei Jörg Langer Ergänzung:
„... Inzwischen hat er nicht nur den Job des Chefredakteurs inne, sondern er meistert auch den Job des Associate Publisher im IDG-Verlag. (Stand 8/2003)

Bei Roland Austinat:
„...Bis zur Einstellung des Konsolenmagazins Video Games durch den Future Verlag trat er dort als Chefredakteur auf, schrieb aber trotzdem (sogar unentgeltlich) ab und an als freier Mitarbeiter bis zu deren Ende weiter für die Player. Nach dem Ende der VG produzierte er dann sogar die PCP-Sonderhefte. Derzeit arbeitet er bei WORX Public Relations als Kundenberater im Xbox-Team, wo er wie einst im Mai wieder mit Boris Schneider-Johne von Microsoft zusammenarbeitet. (Stand 06/2002)
Besser: „... Player und leitete sogar die Arbeiten am letzten PC Player-Sonderheft. Nach der Schließung des Future Verlages kam er bei WORX Public Relations als Kundenberater im Xbox-Team unter, wo er wie einst im Mai wieder mit Boris Schneider-Johne von Microsoft zusammenarbeitete. Seit Oktober 2003 wandelt er aber auf neuen beruflichen Pfaden, die zuletzt noch nicht eindeutig fest standen. Sobald wir genaueres wissen, wird die Info geupdated. (Stand 10/2003)

Bei Nico Ersnt:
„...festangestellter Leitender Redakteur bei tecCHANNEL.de. (Stand 11/2002)“
leitender

Bei Michael Schnelle:
„Ein noch recht schlanker Michael bewährte sich ein Jahr als Simulations-Experte, danach wechselte er zur GameStar, wo er bis heute den selben Job macht. Seine legendäre Kollektion preisgünstiger, roter C&A-Pullover nahm er selbstverständlich mit. (Stand 06/2002)“
Besser: „Ein noch recht schlanker Michael bewährte sich ein Jahr als Simulations-Experte, danach wechselte er zur GameStar, wo er den selben Job machte. Seine legendäre Kollektion preisgünstiger, roter C&A-Pullover nahm er selbstverständlich mit. Nach 6 Jahren aktiven Dienstes bei der Gamestar verlies er sie nun im September 2003 und wandelt nun auf freiberuflichen Pfaden. Sein Ziel ist es, sich als Autor von Geschichten für Computerspielen zu versuchen. Wir sind gespannt und warten auf die erste spannungsgeladene Story. (Stand 10/2003)“

Bei Volker Schütz:
Ergänzung: „Seit einiger Zeit schreibt er hin und wieder für das Internet-Spielemagazin Gamona und gibt wieder herrliche Vergleiche zum besten. (Stand 9/2003)“

Bei Manfred Duy:
“…Nach der PC Player Einstellung war er Redakteur bei gulp.de, doch im Moment ist er aus der Spielebranche ganz raus. Derzeit geht er einem Teilzeitjob bei der Post nach. (Stand 02/2003)“
Besser: „... Nach der PC Player Einstellung war er Redakteur bei gulp.de, dann folgt ein Teilzeitjob bei der Post. Währenddessen kehrte er der Spielebranche vollständig den Rücken zu, doch seit einiger Zeit schreibt auch er wieder den einen oder anderen Artikel für das Internetmagazin Gamona. (Stand 09/2003)“

Bei Martin Schnelle:
„...Inzwischen ist er freier Journalist. (Stand 08/2002)“
Ergänzung: „... Inzwischen ist er freier Journalist und schreibt wie seine beiden Kollegen Volker Schütz und Manfred Duy jeden Monat für das Magazin auf Gamona.de. (Stand 09/2003)“

Bei Thomas Köglmayr:
“…CDs, bevor er dann eine Zeit lang am leider kurzlebigen MEK3-Verlag mitbastelte ...“
zeitlang

Bei Jochen Rist:
„...inzwischen studiert er in Ravensburg weiter.“
Ergänzung: „...inzwischen studiert er in Ravensburg weiter und strebt den beruf eines Lehrers an.“

Bei Damian Knaus:
„...genommen, doch erstmal sein Studium fortzuführen.“
erst mal

Bei Christian Daxer:
Ergänzung: “Gänzlich untreu ist der den Spielemagazinen aber nicht geworden, denn er schreibt ab und zu als freier Mitarbeiter für die GamePro. (Stand 09/2003)“


Und die freien Mitarbeiter:

http://www.pcp-forever.de/~wi/vorlagen/ ... stige.html

Änderungsliste:
Bei Toni Schwaiger erster Absatz zweite Zeile:
„...bevor er mit Amiga-Beiträgen den dortigen Pfad des Fachjurnalismus betrat. Früher ...“
Fachjournalismus

Bei Charles Glimm:
„...neugegründeten Gamestar anzufangen. Ob er auch jetzt noch dort verweilt wissen wir nicht, wären aber für Hinweise dankbar. (Stand: 06/2001)
Besser: „ ... GameStar. Dort schuftete er ebenfalls als Textchef und eine Weile im Budget-Bereich. Danach arbeitete er bei einem Handelsmagazin und geht nun freiberuflichen Aktivitäten nach. (Stand 09/2003)“

Änderungen beim Text von Stefan Wischner (Satzbau).

Bei Babs Schwaiger:
Neuer Text: „Genau wissen wir leider nicht, welche Aufgaben Babs Schwaiger bei der PC Player hatte. Hin und wieder spielte sie aber in den Multimedia Leserbriefen mit. Zur Zeit ist Babs hauptberuflich Hausfrau und Mutter, denn im Haushalt der Schwaigers sind massenhaft Kinder, Katzen und Hunde zu betreuen. (Stand 09/2003)“


Gepackt liegen die zwei HTML-Files nochmal hier:
http://www.pcp-forever.de/~wi/vorlagen/ ... kteure.rar
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3130
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Mi, 8. Okt 2003, 17:03

Weiter geht's: ich bin im Moment schwer darüber her, die Grüfte zu überarbeiten. Vor allem geht es um Schreibfehler, aber auch Links zu den bereits vorhandenen Spieletests in der Top5 werde ich setzen (was jetzt Dank Chellies gigantomanischer Hilfe nun auch geht :) ). Aktuelle Titel der Ausgabe bekommen außerdem ihre <b>-Tags. Im Moment stecke ich irgendwo im 1997er Jahrgang. Ich will einfach versuchen, ein wöchentliches Update immer zu geben, wo alle Änderungen und Korrekturen aufgelistet sind.

Hier dann mal der erste Teil. Wäre nicht schlecht, wenn da mal auf der Homepage drüber geschaut wird, nicht dass sich da ein neuer Fehler eingeschlichen hat. Dann kann ich auch die Original-Dateinen von meiner Festplatte löschen. Danke. :)


In „PCP History“ unter Hefte der letzte Satz:
„... Ab Ausgabe 7/96 wurden diese von uns erstellt, und jetzt kommen sie sogar im wöchentlichen Rhythmus.“
Neu: Ab Ausgabe 7/96 bis zum letzten Heft wurden diese von uns erstellt.

Unter Spieletests der letzte Satz passt nicht so ganz, weil dasselbe noch mal unter Inside PCP steht.
„... Das Ziel ist ein umfassendes Archiv, in dem Artikel aus allen Jahrgängen nachgeschlagen werden können.“
Neu: Das Ziel ist ein umfassendes Archiv, in dem alle Spieletests nachgeschlagen werden können.

Unter Listen sollte der letzte Satz einfach weg:
„...Demnächst folgt noch eine Auflistung aller Patches.“


Rubrik Hefte
Auf der Übersichtsseite von 1996 unter Wunder der Technik zweite Zeile:
„...waren die Gamepads dran - bis zu viel Geräte an einem Port garantierten immensen Spaß bei ...“
vier

Auf der Übersichtsseite von 2001 unter Spieleväter erste Zeile:
„... Neben einigen originellen Spieleideen und -umsetzungen wie No one lives forever, Giants: Citizen ...“
Spielideen (das „e“ da raus)
Da fehlt auch das Linkpic zur Sonder-Gruft 7/01. Chellie? :)


In Gruft 1/93 ist der Zurück-Button auf die Gruft 6/01 verlinkt. Der sollte aber auf die Extragruft gehen.

In Gruft 5/93 unter Mario auf dem PC Zeile 3:
„...Interplay. Dort lizensierte man Mario kurzerhand als Held für PC-Lernsoftware. "Mario teaches ...“
lizenzierte

In Gruft 8/93 erste Zeile:
„...Vor fünf Jahren waren Dow Jones & Co. Noch lange nicht so allgegenwärtig wie heutzutage. ...“
noch (klein schreiben)

In Gruft 9/93 erster Abschnitt:
„...Bumper. Sierras Take-a- Break Pinball hatte zwar witzige ...“
Das Leerzeichen zwischen a- und Break muss raus.

Drei Zeilen weiter:
„...mit einer der dämlichsten Kopierschutz- Ideen der Software- ...“
Leerzeichen zwischen Kopierschutz- und Idee raus.

Dieselbe Gruft unter Digi Dinos vorletzte Zeile:
„...heutiger Sicht lachhaft: "Jurassic Art", eine Art Mischung aus Clipart- Sammlung und rudimentärem ...“
Da ist ebenfalls das Leerzeichen zuviel.

In Gruft 10/93 unter Dinomania zweite Zeile:
„...Jurassic Park und das schöne CD-ROMLexikon "Microsoft Dinosaurs" sorgten dafür, daß vor ...“
Da sollte noch ein Bindestrich rein: CD-ROM-Lexikon

Vorletzte Zeile:
„...wurde. Das Spin- Off enttäuschte: alte Grafik-Engine, neuer ...“
Wieder das Leerzeichen zu viel.

In Gruft 1/94 erster Abschnitt, erste Zeile:
„Aus heutiger Sicht wirken Grafik und Spielablauf von "Rebel Assault" geradezu rührend schlicht. ...“
Die Hochkommas sollten weg.

In Gruft 3/94, erster Abschnitt:
„...VGA- Auflösung. In einer Ära, in der viele PC-Spiele mit 320 mal ...“
Wieder ein Leerzeichen zuviel zwischen VGA- und Auflösung.

In Gruft 8/94, erster Abschnitt, vorletzte Zeile:
„...grund zur Trauer: Spiele auf Disketten wurden mehr und mehr von ...“
Grund

Die selbe Gruft unter Wettrüsten zweite Zeile:
„...gänzlich verloren. Von unseren Redakteueren ist derzeit auch niemand gewillt, seinen Privat-486er ...“
Redakteuren

Eine Zeile darunter:
„...einzumotten." Kein Satz aus der Computer-Steinzeit, sondern die gerade mal fünf Jahrealte ...“
Da muss eine Leerstelle rein: Jahre alte

In Gruft 11/94 unter Zitat des Monats:
„...oder Dispokredit- Limit scheitert)." Heinrich Lenhardt weiß, was echte Männer brauchen ...“
Das Leerzeichen dazwischen ist fehl am Platz.

In Gruft 10/95 im ersten Abschnitt die Zeile unter Cover und Editorial:
„...Smudo seinen privaten Rechner vor: einen rasend schnellen Pentium/100 mit 4Gbyte ...“
Sollte „4-GByte“ sein.

In Gruft 12/95 erster Abschnitt:
„...zwischen der Sony PlayStation und der Sega Saturn- Konsole. Im ...“
Leerzeichen zuviel.

In Gruft 1/96 Zeile 4:
„...von LucasArts - basierend auf einer trivialen Idee des Regiseurs ... „
Regisseurs

In Gruft 3/96 Zeile 5:
„... teil davon mittelprächtiger Schrott und ist zu Recht in ...“
Teil

Dieselbe Gruft unter Die fünf besten Spiele Platz 1:
„1. Duke Nukem 3D (86 Punkte)“
Müsste es nicht um „Shareware“ ergänzt werden: „1. Duke Nukem 3D Shareware (86 Punkte)“?


In Gruft 4/96 unter Damals gesagt:
Baskettball muss man eigentlich schon wegen der unsäglich schnittigen Sportschuh- Werbung ...“
Einmal „Basketball, dann ist ein Leerzeichen wieder zuviel.

In Gruft 5/96 dritte Zeile:
„...der Post kippten berge von Protestschreiben vor dem ...“
Berge

Dieselbe Gruft, selber Absatz:
„...originell war hingegen das Kakerlaken- Spiel Bad Mojo, bei dem sich der Spieler überraschend ...“
Ein Leerzeichen zuviel.

In Gruft 7/96 zweite Zeile:
„...Anfang von umfangreichen Redaktions-fluktuationen sein. Gute Spiele waren in diesem Monat ...“
Bindestrich ist zuviel: Redakteursfluktuationen

Dieselbe Gruft, erster Absatz, drittletzte Zeile:
„...auch ein ausführliches Intwerview zum Blade Runner-Spiel enthielt.“
Das „w“ ist zuviel: Interview

In Gruft 8/96 zweite Zeile:
„...uns längere Zeit im Gedächtnis blieb, erscheint diesen Monat. Dafür gibt es ein dickes Interview ...“
erschien

Dieselbe Gruft, fünfte Zeile:
„... heute bleiben. Bill erzählt über sein Betriebssystem Windows 95 ...“
erzählte

Dieselbe Gruft, achte Zeile:
„... gibt es diesmal Kontroversen in der Finale-Rubrik. Zum einem ...“
gab

Nächste Zeile:
„... erstaunt die Quake 1-Werbung mit einer grinsenden freundlichen Familie rund um einen PC, zum ...“
erstaunte

Zeile darauf:
„... anderen Tikis MS- SpielDOSe, wo ein Veteranen-Treffen der DOS- und Windows- ...“
Leerzeichen da raus.

Zwei Zeilen darauf:
„... die Datenautobahn bauen lassen!" dargestellt wird. Als Neuzugänge in der Testerriege melden sich ...“
wurde und meldeten

Vorletzte Zeile:
„... immerhin Magnus Kalkuhl und Michael Schnelle, der als Simulationsexperte die Nachfolge von ...“
Statt des „und“ ein Komma, statt „von“ ein des dahin.

Letzte Zeile:
„... Stanglnator antritt, sowie Roland Austinat als ab sofort beständiges Mitglied der Redaktion. ...“
antrat

In Gruft 9/96 drittletzte Zeile im ersten Absatz:
„... den anderen Spieler in höchstes Entzücken trieben, und Grand ...“
trieb

Dieselbe Gruft unter Damals gelästert:
„...er es bezeichnet: "Kreisklasse Decathlon".) ...“
bezeichnete

In Gruft 10/96 erster Absatz, drittletzte Zeile:
„... der Spiele- Hardware setzen. Dies ahnte zu diesem Zeitpunkt aber ...“
Leerzeichen zuviel.

In Gruft 11/96 erste Zeile:
„3D-Karten, die zweite. Nach dem Fiasko im vorigen Monat, wurde durch neue Treiber wieder ...“
Das Komma ist zuviel.

In Gruft 12/96 erster Absatz, fünfte Zeile:
„... Prozessoren) oder mit krassen Fehlern. Positiv war aber das mít ...“
aber, dass mit

Dieselbe Gruft, erster Absatz, vorletzte Zeile:
„... das Spiele mit guten Grafiken nicht nur aus Amerika stammen ...“
dass

Dieselbe Gruft unter Damals gesagt zweite Zeile:
„... und bringt weit weniger Spielspaß" (Oldie Spezial) ...“
Da fehlt ein Satzpunkt: Spielspaß."

In Gruft 1/97 erster Absatz erste Zeile:
„Wieder einmal war ein ereignisreiches Spielejahr um, und die besten Spiele wurden gekürt. ...“
Das Komma ist zuviel.

Dieselbe Gruft, vierte Zeile:
„... FIFA Soccer 96. Ein sehr erfolgreiches Spiele-Konzept in Form ...“
Spielkonzept

Dieselbe Gruft sechste Zeile:
„... die Digital- Braut Lara Croft sprach viele Spieler an und durch ...“
Leerzeichen zuviel.

In Gruft 2/97 erster Absatz erste Zeile:
„Das Ende einer Ära und der Anfang von heftigen Redaktionsfluktuationen kündigen sich an: Boris ...“
kündigten

Dieselbe Gruft zweite Zeile:
„...Schneider wechselt zu Microsoft, wo er auch heute noch tätig ist.“
wechselte

Dieselbe Gruft Zeile drei und vier:
„Von der kommenden Ausgabe an wird Jörg Langer das PC Player-Zepter führen - nicht lange, wie wir alle wissen... Gute ...“
Zeitform falsch: „führte Jörg Langer das PC Player-Zepter“

Dieselbe Gruft fünfte Zeile:
„... Spiele sind in diesem Monat Mangelware - bis auf ein Spiel ...“
Zeitform: „waren“

In Gruft 4/97 erster Absatz erste Zeile:
„Nach dem Weihnachtsgeschäft, wo jeder Hersteller sein ganzen Line-Up verpulvert hat, herrscht ...“
hatte und herrschte

Dieselbe Gruft Zeile 5:
„...Neuerscheinungen. Dafür gibt es neuen Zuwachs an der ...“
gab

Dieselbe Gruft, nächste Zeile:
„...Redaktionsfront zu vermelden: Martin Deppe findet als Tester, und ...“
fand

Dieselbe Gruft unter Damals gesagt zweite Zeile:
„...vermiesen." (Martin Deppe zu War Diary)“
War Diary

Dieselbe Gruft unter Damals gesagt dritte zeile:
„...Rennspiel L.A. Blaster)“
L.A. Blaster

Dieselbe Gruft unter Damals gelästert letzte Zeile:
„...des Spiels betätigen können." (Michael Schnelle zu Battlecruiser 3000AD)“
Battlecruiser 3000AD

In Gruft 5/97 erster Absatz, erste Zeile:
„Zwei große Themen gab es vor 5 Jahren: Spielen übers Internet und Star Wars. Da wird es schon ...“
wurde

Dieselbe Gruft zweite Zeile:
„...zur Nebensächlichkeit, das es mit Ralf Müller einen neuen Chefredakteur gibt. Noch ist es der ...“
„gab“ und „war“

Dieselbe Gruft, vierte Zeile:
„...gedacht sind, der die Fans motiviert, über das Internet ...“
waren

Dieselbe Gruft, fünfte Zeile:
„...gegeneinander anzutreten. Diese Spiele sind u.a. Warbirds, Panzer ...“
waren

Dieselbe Gruft erster Absatz drittletzte Zeile:
„...Ei waren (Yoda Stories), wie PC Player fest stellte. Das konnte die Faszination von Star Wars ...“
feststellte

In Gruft 6/97 unter Damals gelästert Zeilenumbruch entfernt.

In Gruft 7/97 unter Damals gesagt zweite Zeile:
„...bevölkern.“ (Peter Molyneux im interview zu Dungeon Keeper.)“
Interview

Zeilenumbruch beim zweiten Zitat entfernt.



Außerdem sind folgende Spiele in den Top5 verlinkt:
1/93: Links 386 Pro, Wizardry 7, Comanche, Microsoft Golf für Windows, David Leadbetter’s Golf
3/93: Ultima Underworld 2, Eric the Unready
7/93: Syndicate
11/93: Privateer
1/94: Sam and Max
2/94: Doom
4/94: Battle Isle 2
7/94: Sam & Max CD
9/94: Privateer CD
11/94: Doom 2
12/94: Magic Carpet
2/95: Panzer General, Wing Commander 3
6/95: Jagged Alliance
7/95: Vollgas
8/95: Command & Conquer
9/95: 3D Lemmings, Simon the Sorcerer 2
1/96: The Dig
2/96: Panzer General 2
4/96: Wing Commander 4
5/96: Civilization 2, Zork: Nemesis, Fantasy General
7/96: Duke Nukem 3D
9/96: Grand Prix 2, Quake (Shareware)
10/96: Baphomets Fluch
11/96: Master of Orion 2
12/96: Privateer 2: The Darkening
1/97: Star General
2/97: Diablo
6/97: Interstate ’76, Extreme Assault


Leider fehlen in der Spieletest-Rubrik eine ganze Menge gescannter Tests, die schonmal online waren:
6/93: Strike Commander, Lemmings 2
9/93: Lands of Lore
10/93: Lotus
1/94: Rebel Assault
3/94: Sim City 2000
7/94: Theme Park
9/94: Tie Fighter, NHL Hockey 95
3/95: Descent
1/96: Warcraft 2
4/96: Formula One Grand Prix 2
6/96: Die Siedler 2
1/97: Heroes of Might and Magic 2, Tomb Raider
7/97: Dungeon Keeper

@wulfman: Kannst du die wieder hervorholen? Danke. :)
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13133
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Mi, 8. Okt 2003, 17:27

Gute Arbeit, aber bei einer Sache muss ich dir widersprechen.

In Gruft 5/93 unter Mario auf dem PC Zeile 3:
„...Interplay. Dort lizensierte man Mario kurzerhand als Held für PC-Lernsoftware. "Mario teaches ...“
lizenzierte


Das heißt schon "lizensierte", auch wenne s von Lizenz kommt.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
fflood
lange Leitung
All Star
All Star
Beiträge: 10942
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:02

Mi, 8. Okt 2003, 17:40

Ganon2000 hat geschrieben:
Gute Arbeit, aber bei einer Sache muss ich dir widersprechen.

In Gruft 5/93 unter Mario auf dem PC Zeile 3:
„...Interplay. Dort lizensierte man Mario kurzerhand als Held für PC-Lernsoftware. "Mario teaches ...“
lizenzierte


Das heißt schon "lizensierte", auch wenne s von Lizenz kommt.


Bist du sicher? In meinem Duden finde ich nur "lizenzieren" - auch wenn mir "lizensieren" optisch besser gefällt...
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13133
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Mi, 8. Okt 2003, 17:45

Echt? "Lizenzieren" hab ich noch nie gehört oder gesehen. Kommt das von der Rechtschreibreform? Wäre aber komisch, da sich ja auch die Aussprache ändert. Das klingt doch auch blöd...
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3130
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Mi, 8. Okt 2003, 17:46

Ganon2000 hat geschrieben:
Gute Arbeit, aber bei einer Sache muss ich dir widersprechen.

In Gruft 5/93 unter Mario auf dem PC Zeile 3:
„...Interplay. Dort lizensierte man Mario kurzerhand als Held für PC-Lernsoftware. "Mario teaches ...“
lizenzierte


Das heißt schon "lizensierte", auch wenne s von Lizenz kommt.



Jo danke. :)

Word sagt, dass es mit "s" falsch ist, mit "z" dagegen richtig. Deswegen dachte ich, letzteres zu nehmen. Ob es vor der Rechtschreibreform schon so geschrieben wurde, weiß ich nicht.
 
Benutzeravatar
fflood
lange Leitung
All Star
All Star
Beiträge: 10942
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:02

Mi, 8. Okt 2003, 19:00

Ganon2000 hat geschrieben:
Echt? "Lizenzieren" hab ich noch nie gehört oder gesehen. Kommt das von der Rechtschreibreform? Wäre aber komisch, da sich ja auch die Aussprache ändert. Das klingt doch auch blöd...


Ich glaube nicht, dass das von der Rechtschreibreform kommt, denn sonst steht bei solchen Fällen der Begriff (im Duden) in rot, in diesem Fall nicht.
 
Benutzeravatar
labrador1
Quasselstrippe
Quasselstrippe
Beiträge: 361
Registriert: Do, 23. Jan 2003, 16:16
Wohnort: Sachsen (Hainichen)
Kontaktdaten:

Do, 9. Okt 2003, 08:31

Mein Duden sagt mir (zu meinem Erstaunen) auch, das es lizenzieren heisst. Vll. machen wir alle einen Denkfehler und denken ans englische "to license".

--
"Im Deutschen lügt man, wenn man höflich ist."
(Faust II, 2.Akt, 1. Szene)
 
Benutzeravatar
Abdiel
Angry Angel
Goldfieber?
Goldfieber?
Beiträge: 8572
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 15:39
Wohnort: Sachsen

Fr, 10. Okt 2003, 00:33

Wobei mir die Schreibweise mit 2 "z" sicher schon einmal aufgefallen wäre! Also ich bin regelrecht baff... 8O

mfg
:borg: Abdiel
People may say I can't sing, but no one can ever say I didn't sing. (Florence Foster Jenkins)
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13133
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Fr, 10. Okt 2003, 00:39

Ich auch. Dabei hat man das Wort als Spielzeitschriftenleser doch eigentlich schon oft gesehen. Da wird ja ständig was lizensiert (und ich bleibe dabei!). Kann mich echt nicht erinnern, das mal anders gelesen zu haben.
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5301
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Fr, 10. Okt 2003, 00:47

Auch in meinem uralten (1985) Buch "Deutsche Rechtschreibung" steht "lizenzieren".
Krass...:|
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3130
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Fr, 17. Okt 2003, 15:16

Weiter geht's:


In Gruft 9/97 Zeilenumbrüche bei Zitaten entfernt.

In Gruft 10/97 Zeilenumbrüche bei Zitaten entfernt.

In Gruft 11/97:
„erschreckend hässliche Grafik zu entsetzen wusste. <b>Zuguterletzt</b> gab es noch das eher mäßige
„Zu guter letzt“

Bei den Zitaten fehlende Satzpunkte gesetzt.

In Gruft 12/97:
„Ein absoluter Rekord dem die Klammerbindung des Heftes zum Opfer fiel (siehe Editorial).“
Rekord, dem

„... finden war, welcher der Datenplayer weichen musste. Den optischen Eindruck, sowie ein kleines ...“
„für welche“ und „ musste“

Dieselbe Gruft im Special:
„Das eigentliche Cover der zwölften Ausgabe des Jahrgangs 1997 wurde erstmals von einem extra Deckblatt verdeckt, welches die CD und bei dieser Ausgabe noch ein kleines Extra enthielt ...“
Stimmt nicht, das Deckblatt, wo die CD drauf war, gab es schon immer.

„...enthielt - das Starfleet-Academy-Booklet. Im StarTrek-Design und in Enterprise-Form, stellt ...“
Star Trek

„... ein Unikat in achteinhalb Jahren PC Player-Geschichte dar. Zum Anlaß des Einzuges dieser ...“
Anlass

„... Ausgabe in die Hefterubrik von PC Player forever könnt ihr, durch Klick auf das Booklet, ...“
Heftrubrik

„... nocheinmal in selbiges hineinschaun (ca. 140 KB pro Seite).
„noch einmal“ und „hineinschauen“

In Gruft 1/98:
„...die diesmal ausnahmslos jeder PCP-Käufer erhielt. Desweiteren ...“
Des weiteren

„(Heinrich Lenhardt beim Test zu "Monkey Island 3", nicht ahnend, dass es später sogar 5 Teile der Serie geben wird.)
4 gibt es nur.

In Gruft 2/98 Zeilenumbrüche bei Zitaten entfernt.

In Gruft 3/98 unter Damals gesagt
„Eine wahre Geschichte von "Wild" Bill Stealy (damals bei interactive Magic): "Sid Meier und ich...“
Interactive

In Gruft 4/98:
“…später nur schleppend. Ansonsten wußte in einem vor Spitzentiteln ...“
wusste

„...Rundenstrategie. Von C wie "Civilization II" bis X wie "X-Com: Apocalypse" mußte sich alles, ...“
musste

„(US-Korrespondent Markus Krichel gibt in seiner Preview eine arg optmistische Schätzung zum...“
optimistische[/b]

In Gruft 5/98:
„... paßte, wurde das PCP-Logo ebenfalls dezent aufpoliert.“
passte

„... überzeugen, Incoming zeigte lediglich die beindruckensten Explosionen seiner Zeit. Darüber hinaus ...“
beeindruckensten


Spieletests verlinkt:
10/97: Baphomets Fluch 2
12/97: Jedi Knight, Panzer General 3D

@wulfman, diese Spieletests fehlen ebenfalls, obwohl sie schonmal online waren:
10/97: Ultima Online
4/98: Battlezone
 
Benutzeravatar
Ganon
Ganonenfutter
All Star
All Star
Beiträge: 13133
Registriert: Mo, 8. Apr 2002, 17:40
Wohnort: Frankfurt am Main

Fr, 17. Okt 2003, 15:29

Ich glaube, interactive Magic schrieb sich tatsächlich mit kleinem i. Und Monkey Island wurde zumindest mal angekündigt. Allerdings hat man da verdächtig lange nichts mehr von gehört...
_______________________________
Leland Yee, the Senator that decided that violent videogames were so dangerous to society that he needed to propose a law that banned selling them to minors, was arrested recently for weapons trafficking. He was buying shoulder-mounted rocket launchers from an extremist Islamic group and accidentally sold them to a member of the FBI. I mean, thank God he doesn't play videogames or he might have really become a threat to society.

-- Extra Credits Episode 200
 
Benutzeravatar
wulfman
Leitwolf
Licht des Forums
Licht des Forums
Beiträge: 3063
Registriert: So, 7. Apr 2002, 17:28
Wohnort: Tansania

Fr, 17. Okt 2003, 18:14

spieletests sind notiert.

mfg
wulfman
______________________________
Vorläufig letzte Worte, heute:

der Exstudent auf der Insel
 
Benutzeravatar
thwidra
Licht des Forums
Licht des Forums
Thema Autor
Beiträge: 3130
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 16:26

Fr, 17. Okt 2003, 18:40

Schön.

Ganon2000 hat geschrieben:
Ich glaube, interactive Magic schrieb sich tatsächlich mit kleinem i. Und Monkey Island wurde zumindest mal angekündigt. Allerdings hat man da verdächtig lange nichts mehr von gehört...


Sieht aber doof aus mit dem kleinen "i". Habe ich auch noch nie klein gesehen, aber ich schaue mal nach, on es irgendwo so steht.
Bei MI sind aber wirklich nur 4 richtig, denn es gibt und gab zum Zeitpunkt, als die Gruft geschrieben wurde, nur 4 Spiele.

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste