Benutzeravatar
Sallust
Balljunge
Forumskrieger
Forumskrieger
Beiträge: 1871
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 09:52
Wohnort: Jetzt München

Mi, 21. Aug 2002, 11:51

Early hat geschrieben:
Zu der Anrede: Die persönlichen Anreden gefallen mir persönlich besser als diese vielen "man"-s die man dann schreiben muss. Und das Sie hat mir besser gefallen als das ihr. Dachte bei Spieletests ist das eh egal. Aber ich kann's natürlich auch ausbessern.


Die "man"s sind umständlich, das stimmt. Aber ich finde es dann doch ein wenig störend, wenn der Leser auf der ganzen Seite geduzt wird und dann bei dir gesiezt.
Wäre aber schön, wenn andere dazu was sagen könnten.
Bis bald
Sallust
-------------------------------------
Borussia Fulda: 7.04.1904 - 5.06.2004. :(
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Thema Autor
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mi, 21. Aug 2002, 12:12

Sallust hat geschrieben:
Early hat geschrieben:
Zu der Anrede: Die persönlichen Anreden gefallen mir persönlich besser als diese vielen "man"-s die man dann schreiben muss. Und das Sie hat mir besser gefallen als das ihr. Dachte bei Spieletests ist das eh egal. Aber ich kann's natürlich auch ausbessern.


Die "man"s sind umständlich, das stimmt. Aber ich finde es dann doch ein wenig störend, wenn der Leser auf der ganzen Seite geduzt wird und dann bei dir gesiezt.
Wäre aber schön, wenn andere dazu was sagen könnten.


Da hast du natürlich recht. Ist sicher schöner wenn alles einheitlich ist. Werde es dann wohl auf "ihr" umschreiben. MIt diesen "man"-s werde ich nämlich irgendwie nicht ganz glücklich.
CU Early
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11870
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Mi, 21. Aug 2002, 12:13

Also grundsätzlich finde ich es allgemein blöd, wenn in einem Test durchgehend "und dann kannst du das machen und hier kannst du, und dort kannst du..." zu lesen ist. Das gleiche gilt auch für "Sie", wenn es damit auch nicht ganz so schlimm ist. Imho sollte man solche Formulierungen weitgehend vermeiden (wobei alles in "man kann..." umzuschreiben auch keine wirkliche Lösung ist). In den allermeisten "echten" Tests tauchen solche Formulierungen auch nur sehr, sehr selten auf und das ist imho auch gut so.
 
Benutzeravatar
Sallust
Balljunge
Forumskrieger
Forumskrieger
Beiträge: 1871
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 09:52
Wohnort: Jetzt München

Mi, 21. Aug 2002, 12:28

1. Betreten Sie ein Gebäude blendet -> Komma nach Gebäude
2. im Sichtfeld stehenden Bäume -> stehende
3. wird das Geschehen wenn Sie -> Komma vor wenn
4. sollte ihr System schon haben um den -> Komma vor um
5. Wenn Sie wollen können Sie allerdings auch alleine losziehen um das abgrundtiefe Böse zu bezwingen -> Komma vor wollen und um
6. um... unter Kontrolle zu haben stehen -> Komma vor stehen
7. kann Dungeon Siege ebenfalls nicht bieten. Wenig zu bieten hat -> besser ein bieten durch ein anderes Wort ersetzen
8. höchststufige Charaktere die gerade -> Komma vor die
9. Für einige Stunden mit ein paar (ehrlichen nicht schummelnden) Freunde -> Freunden
10. auch die Steuerung ist makellos doch -> Komma vor doch
11. ein zweiter Versuch um eine andere Klasse zu probieren -> Komma vor um
12. Ich hab´s durchgelesen :D
Bis bald

Sallust

-------------------------------------

Borussia Fulda: 7.04.1904 - 5.06.2004. :(
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Thema Autor
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mi, 21. Aug 2002, 12:30

Cloud hat geschrieben:
Also grundsätzlich finde ich es allgemein blöd, wenn in einem Test durchgehend "und dann kannst du das machen und hier kannst du, und dort kannst du..." zu lesen ist. Das gleiche gilt auch für "Sie", wenn es damit auch nicht ganz so schlimm ist. Imho sollte man solche Formulierungen weitgehend vermeiden (wobei alles in "man kann..." umzuschreiben auch keine wirkliche Lösung ist). In den allermeisten "echten" Tests tauchen solche Formulierungen auch nur sehr, sehr selten auf und das ist imho auch gut so.


Das sehe ich etwas anders:

1. Gehört in meinen Augen ein Text (was für einer auch immer) IMMER durchgehend gleich geschrieben. Ich soll ja normalerweise auch nicht die Zeiten wechseln.

2. Liest man in den allermeisten "echten" Tests meistens direkte Anreden mit "Sie". Gefällt mir ehrlich gesagt auch am besten. Ist aber sich Geschmacksfrage.

3. Kommt man bei solchen Tests kaum herum ab und zu mit solchen Anreden zu arbeiten. Und da bevorzuge ich persönlich ganz klar das "Sie" vor dem "Du". Und beide stehen bei mir ganz klar vor dem "man". Zwecks Vereinheitlichung der Texte der ganzen PCP-Forever-Seite wäre es allerdings wohl wirklich besser auf "du" zu wechseln.
CU Early
 
Benutzeravatar
tafkag
Erklärbär
Büttenredner
Büttenredner
Beiträge: 5290
Registriert: Do, 27. Jun 2002, 10:51
Wohnort: Bendorf

Mi, 21. Aug 2002, 12:45

Early hat geschrieben:
1. Gehört in meinen Augen ein Text (was für einer auch immer) IMMER durchgehend gleich geschrieben. Ich soll ja normalerweise auch nicht die Zeiten wechseln.

2. Liest man in den allermeisten "echten" Tests meistens direkte Anreden mit "Sie". Gefällt mir ehrlich gesagt auch am besten. Ist aber sich Geschmacksfrage.

3. Kommt man bei solchen Tests kaum herum ab und zu mit solchen Anreden zu arbeiten. Und da bevorzuge ich persönlich ganz klar das "Sie" vor dem "Du". Und beide stehen bei mir ganz klar vor dem "man". Zwecks Vereinheitlichung der Texte der ganzen PCP-Forever-Seite wäre es allerdings wohl wirklich besser auf "du" zu wechseln.


Ich glaube es ging Cloud um den aufzählenden Stil der Form "und dann kannst du das machen und hier kannst du, und dort kannst du...", unabhängig von der Anrede.
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11870
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Mi, 21. Aug 2002, 12:57

tafkag hat geschrieben:
Ich glaube es ging Cloud um den aufzählenden Stil der Form "und dann kannst du das machen und hier kannst du, und dort kannst du...", unabhängig von der Anrede.

Danke ;)

Gehört in meinen Augen ein Text (was für einer auch immer) IMMER durchgehend gleich geschrieben. Ich soll ja normalerweise auch nicht die Zeiten wechseln.

Habe ich etwas anderes gesagt??

Kann sein, dass ich mich etwas missverständlich ausgedrückt habe, deshalb nochmal: Ellelange Aufzählungen im Stile von "und dann kannst du das machen und hier kannst du, und dort kannst du..." sind imho das schlimmste, was man in einem Test bringen kann und zwar vollkommen unabhängig davon, ob man lauter "du"'s, "sie"'s oder "man"'s verwendet. Deswegen würde ich beim Schreiben auf so etwas achten, vieles kann man nämlich anders schöner formulieren.

Allgemein klingt in Tests imho ein "Sie" mit Abstand am besten. Damit spricht man nämlich gleichermaßen den einzelnen Leser, als auch die Leser an sich an.
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7570
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Mi, 21. Aug 2002, 13:30

Early hat geschrieben:
3. Kommt man bei solchen Tests kaum herum ab und zu mit solchen Anreden zu arbeiten. Und da bevorzuge ich persönlich ganz klar das "Sie" vor dem "Du". Und beide stehen bei mir ganz klar vor dem "man". Zwecks Vereinheitlichung der Texte der ganzen PCP-Forever-Seite wäre es allerdings wohl wirklich besser auf "du" zu wechseln.

Hatten wir uns nicht auf "ihr" geeinigt? Also weder "Sie" noch "du"? Also nicht "Wenn sie dasunddas wollen" oder "Wenn Du dasunddas willst", sondern "Wenn ihr dasunddas wollt". Das "du" ist mir nämlich immer noch zu persönlich, dann lieber "Sie", aber ich dachte eben, die Abstimmung hätten wir schon längst hinter uns, so dass es da keine Diskussion mehr geben sollte, oder nicht?
______________________
<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Thema Autor
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mi, 21. Aug 2002, 13:44

Cloud hat geschrieben:
Kann sein, dass ich mich etwas missverständlich ausgedrückt habe, deshalb nochmal: Ellelange Aufzählungen im Stile von "und dann kannst du das machen und hier kannst du, und dort kannst du..." sind imho das schlimmste, was man in einem Test bringen kann und zwar vollkommen unabhängig davon, ob man lauter "du"'s, "sie"'s oder "man"'s verwendet. Deswegen würde ich beim Schreiben auf so etwas achten, vieles kann man nämlich anders schöner formulieren.


Ich glaube jetzt weiß ich was du meinst. Finde allerdings nicht, dass ich jetzt wirklich so ellenlange Aufzählungen geschrieben habe. Hab's eigentlich eh versucht nur dort zu verwenden wo es imho gut klingt oder wo es anders nur schwer bzw. umständlich machbar gewesen wäre. Werde aber sowieso noch über den Test schauen (schon mal zwecks Fehler-Korrektur) und gegebenfalls ein paar Sachen noch umschreiben.

Cloud hat geschrieben:
Allgemein klingt in Tests imho ein "Sie" mit Abstand am besten. Damit spricht man nämlich gleichermaßen den einzelnen Leser, als auch die Leser an sich an.


Deshalb habe ich es ja auch zuerst einmal mit "Sie" geschrieben. Weil's mir auch besser gefällt. Zwecks Seiten-Vereinheitlichung werde ich's jetzt aber sicher noch auf "ihr" ausbessern. (In den anderen Rubriken passt ja auch "ihr" wirklich viel besser)
CU Early
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Thema Autor
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mi, 21. Aug 2002, 13:45

Frogo hat geschrieben:
Early hat geschrieben:
3. Kommt man bei solchen Tests kaum herum ab und zu mit solchen Anreden zu arbeiten. Und da bevorzuge ich persönlich ganz klar das "Sie" vor dem "Du". Und beide stehen bei mir ganz klar vor dem "man". Zwecks Vereinheitlichung der Texte der ganzen PCP-Forever-Seite wäre es allerdings wohl wirklich besser auf "du" zu wechseln.

Hatten wir uns nicht auf "ihr" geeinigt? Also weder "Sie" noch "du"? Also nicht "Wenn sie dasunddas wollen" oder "Wenn Du dasunddas willst", sondern "Wenn ihr dasunddas wollt". Das "du" ist mir nämlich immer noch zu persönlich, dann lieber "Sie", aber ich dachte eben, die Abstimmung hätten wir schon längst hinter uns, so dass es da keine Diskussion mehr geben sollte, oder nicht?


Sorry, meinte natürlich "ihr". Wie schon oben geschrieben finde ich "ihr" auf der ganzen Seite sowieso besser als "Sie". Nur gerade bei einem Spiele-Test hat mir "Sie" besser gefallen.
CU Early
 
Benutzeravatar
Frogo
Krötenhüter
im Goldrausch
im Goldrausch
Beiträge: 7570
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:56
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Mi, 21. Aug 2002, 13:51

Early hat geschrieben:
Sorry, meinte natürlich "ihr". Wie schon oben geschrieben finde ich "ihr" auf der ganzen Seite sowieso besser als "Sie". Nur gerade bei einem Spiele-Test hat mir "Sie" besser gefallen.

Dann ist ja alles klar :). Prinzipiell hast du ja vielleicht recht, nur paßt das dann eben nicht mehr zur restlichen Seite, oder die Besucher fühlen sich verschaukelt, wenn sie in den Tests plötzlich gesiezt werden (würde im Vergleich wohl auch etwas abgehoben wirken).
______________________

<robbe> ichhatteeinenstreitmitmeinerleertasteundjetztredenwirnichtmehrmiteinander (GBO)
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11870
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Mi, 21. Aug 2002, 15:12

Early hat geschrieben:
Finde allerdings nicht, dass ich jetzt wirklich so ellenlange Aufzählungen geschrieben habe.

Das hatte ich doch weder gesagt, noch versucht anzudeuten! Man achte auf meine Wortwahl ("grundsätzlich", "allgemein"). Deinen Test habe ich mir noch gar nicht durchgelesen, meine statements bezogen sich nur ganz allgemein auf die Art und Weise wie man Tests (nicht) formulieren sollte.
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Thema Autor
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mi, 21. Aug 2002, 15:34

Cloud hat geschrieben:
Early hat geschrieben:
Finde allerdings nicht, dass ich jetzt wirklich so ellenlange Aufzählungen geschrieben habe.

Das hatte ich doch weder gesagt, noch versucht anzudeuten! Man achte auf meine Wortwahl ("grundsätzlich", "allgemein"). Deinen Test habe ich mir noch gar nicht durchgelesen, meine statements bezogen sich nur ganz allgemein auf die Art und Weise wie man Tests (nicht) formulieren sollte.


Oh! Tut mir leid. Habe dich da dann ziemlich komplett missverstanden.

Lies dir mal den Test durch und sage mir mal was du davon hältst. Das würde mich jetzt wirklich interessieren. 8)
CU Early
 
Benutzeravatar
Cloud
Wolke 7
All Star
All Star
Beiträge: 11870
Registriert: So, 7. Apr 2002, 14:34
Wohnort: Ettlingen

Mi, 21. Aug 2002, 15:55

Oh! Tut mir leid. Habe dich da dann ziemlich komplett missverstanden.

Naja, ich hatte mich zugegebenermaßen auch etwas mißverständlich ausgedrückt. Das kommt davon, wenn man einen thread nur schnell überfliegt und dann was dazu sagt ;)

Lies dir mal den Test durch und sage mir mal was du davon hältst. Das würde mich jetzt wirklich interessieren.

Na gut, weil's du bist. Eigentlich reicht es mir, wenn ich den Test beim Layout- und Fehler-Korrektur-Lesen ein-, zweimal durchlese, aber für dich mache ich mal eine Ausnahme ;)

Mehr als ein kleiner Teilerfolg schaute damals nicht heraus.

Imho seltsame Formulierung. Ein Erfolg schaut heraus?

Nachdem ich das mit dem Aufzählen gebracht habe, muss ich jetzt wohl auch was dazu bringen. Ist natürlich blöd, weil ich jetzt extra darauf geachtet habe und mir diese Dinge deshalb so sehr ins Auge gesprungen sind. Nur mal als Beispiel:
Alternativ können Sie auch die Hauptarbeit den Computer übernehmen lassen.

Das könnte man auch anders formulieren (kann übernommen werden o.ä.), was imho besser wäre. Für meinen Geschmack waren mir das zu viele Sie's, aber wie gesagt weiß ich jetzt nicht, ob mir das ganze nur deshalb aufgefallen ist, weil ich extra darauf geachtet habe ;)

locker in die Tasche steckt

reicht der Multiplayer-Teil aber locker aus

Ich weiß, ich habe das selber verwendet, aber imho klingen diese "locker"-Formulierungen etwas zu umgangssprachlich.

Und wie immer: Kommas, Kommas, Kommas ;)

Ansonsten gibt's nichts zu bemängeln, schöner Test! (zumindest dann, wenn am Ende nicht wider Erwartens eine 90'er-WErtung auftaucht ;) )
 
Benutzeravatar
Early
Adopter
Superreicher
Superreicher
Thema Autor
Beiträge: 8080
Registriert: Fr, 28. Jun 2002, 11:50

Mi, 21. Aug 2002, 19:54

So! Habe mich jetzt noch einmal drangesetzt und den Text noch einmal ordentlich überarbeitet. Jetzt habt ihr's nämlich geschafft, dass mir die persönliche Anrede ebenfalls nicht mehr gefallen hat. :?

Glaube ich habe alle Fehler jetzt einmal ausgebessert. Wer will kann sich's hier noch einmal die korrigierte Version ansschauen bevor ich sie Cloud zum einbauen schicke.

Dungeon Siege - Test

Es gibt Leute, denen ist Diablo 2 zu komplex. Manche hätten Blizzards Meisterwerk auch lieber mit einer richtigen Party gespielt. Und Lästermäuler über die schwache Grafik gibt’s ebenfalls schon ewig. Genau bei dieser Zielgruppe will Dungeon Siege für durchwachte Nächte sorgen!

Dungeon Siege ist das Erstlings-Werk von Chris Taylors neuer Firma Gas Powered Games. Taylor versuchte anno 1998 mit seiner alten Firma Cavedog Entertainment mit dem Echtzeit-Strategiespiel Total Annihilation die Vorherrschaft von Westwoods Command & Conquer zu brechen. Zu mehr als einem kleinen Teilerfolg reichte es damals allerdings nicht. Mit Dungeon Siege haben Taylor und seine Mannen nun dasselbe in einem anderen Genre vor: Der unumstrittene Action-RPG-Kaiser Diablo 2 soll vom Thron geworfen werden. Doch auch diesmal bleibt Chris Taylor nur zweiter Sieger. Aber der Reihe nach:

08/15 Fantasy
Die Story in Dungeon Siege ist schnell erklärt: Der Spieler schlüpft in die Rolle eines jungen Farmers im Königreich Ehb. Eines Tages – der Acker wird gejätet und man ahnt nichts Böses – schleppt sich plötzlich mit letzter Kraft Norrick, ein alter Bekannter, vor die Haustür. Die Krugs – sehr ähnlich den bekannten Orks – stürmen das Königreich. Die erste Quest: Nach Stonebridge reisen, jemanden namens Gyorn treffen und Alarm schlagen. Wenige Sekunden später gilt es mit der Heugabel schon die ersten Fieslinge zu vertrimmen. Ist dies erledigt kann der Aufbruch nach Stonebridge beginnen. Es ist der Start einer langen Reise. Spätestens da ist dem Spieler klar: Die Originalität der in neun Kapiteln unterteilten Story-Line hält sich in Grenzen.

Klick mal wieder…
Die Steuerung geht erfreulicherweise leicht von der Hand: In fast allen Fällen genügt wie beim großen Vorbild Diablo ein Mausklick. Wird auf einen Gegner geklickt, wird dieser solange verprügelt, bis er in die ewigen Monster-Jagdgründe eingeht, eine Schatztruhe bzw. ein Fass wird geöffnet bzw. zerschlagen und auch die Zaubersprüche werden mit schnellen Mausklicks vorbereitet. Alternativ kann die Hauptarbeit auch der Computer übernehmen. Spezielle Kampfanweisungen (Position halten, Verfolgen, Verteidigen) machen es zudem möglich, die Spieler-Charaktere auch recht selbständig agieren zu lassen. In der Praxis funktioniert dies dank der ordentlichen KI bis auf einige Ausnahmen recht gut. Wenige Eingriffe genügen, um für einen Triumph des Guten zu sorgen. Nur bei besonders schwierigen Kämpfen bleibt es dem Spieler überlassen für jeden Charakter die Befehle sorgsam auszuwählen. Dabei kommt einem die Leertaste zu Gute, mit der blitzartig das Spiel pausiert werden kann, um dann in aller Ruhe seine nächsten Entscheidungen zu überdenken. Heiltränke bzw. Mana-Tränke schlucken die Recken komfortabel per Short-Cut. Wird es dann doch einmal zu schwer, besteht die Möglichkeit (auch während des Spiels) zwischen drei Schwierigkeitsgraden wählen. Ein besonders Lob verdient sich Gas Powered Games auch für die Handhabung des Inventars: Nicht nur, dass Dungeon Siege über eine eigene Aufräum-Funktion verfügt, auf Wunsch dürfen auch alle acht möglichen Charakter-Inventars nebeneinander aufgereiht werden um dem fröhlichen Gegenstands-Tausch zu frönen. Da bricht die Sammelwut erst richtig aus. Attraktiv für Einsteiger macht sich Dungeon Siege auch dank seiner Linearität. Die wenigen Neben-Quests können fast alle recht bequem im Vorbeigehen erledigt werden. Meistens geht es allerdings nur gerade den Hauptpfad entlang. Leider existiert kein Teleport-Zauber wie in Diablo 2: Um in eine vor ein paar Stunden besuchte Stadt zu kommen, muss der gesamte Weg auf ein Neues zurückgelegt werden. Dies kann sich schnell als recht zeitintensiv herausstellen kann.

Beeindruckende Grafiken
Dungeon Sieges größte Stärke ist zweifellos die beeindruckende frei dreh- und zoombare Grafik. Noch nie sah eine Fantasy-Welt schöner aus. Egal ob der Spieler gerade durch einen Wald wandert, verschneite Berge erklimmt, in Dungeons herumstöbert, durch Sümpfe watet oder durch Wüsten stapft – jede Landschaft ist detailliert ausgearbeitet und sorgt für offene Münder. Dazu kommen noch Wetter-Effekte, die ihresgleichen suchen. Strömender Regen, rieselnder Schnee oder düsterer Nebel – Dungeon Siege bietet hier alles, was das (Spieler-)Herz begehrt. Ein besonderes Highlight sind die Ladezeit-freien Übergänge. Egal ob der Held gerade in einen Dungeon einsteigt oder gerade einen solchen verlässt – Lade-Bildschirme tauchen bei Dungeon Siege nur beim Spiel-Einstieg auf. Betritt die Heldengruppe ein Gebäude, blendet sich das Dach aus und das Programm bietet einen freien Blick auf die tapferen Streiter. Dasselbe gilt für möglicherweise im Sichtfeld stehende Bäume oder Felsen, die dann einfach transparent werden. Für den rettenden Überblick ist also gesorgt. Auch die Spielfigur-Animationen sind sehr gelungen und gehen flüssig (die entsprechende Hardware vorausgesetzt) über den Bildschirm. Besonders imposant wird das Geschehen, wenn die vielen verfügbaren Zaubersprüche eingesetzt werden. Beim Einschlagen von Feuerbällen und Eispfeilen brennt Dungeon Siege ein wahres Grafik-Feuerwerk ab. Auflösungen von 640x480 bis 1024x768 sorgen außerdem für Flüssigkeit auf (fast) jedem Rechner. Apropos Rechner: 800 MHz sowie 256 MB RAM sollte das System schon haben, um den vollen Spielspaß von Dungeon Siege genießen zu können. Die tolle Grafik – die Diablo 2 und Baldurs Gate 2 problemlos in die Tasche steckt - hat eben ihren Preis.

Nie mehr allein
Im Gegensatz zu Diablo 2 werden im Königreich Ehb die Gegner-Massen nicht alleine niedergemetzelt. Bis zu sieben Kollegen unterstützen den Spieler im Kampf gegen das Böse. Die Rekrutierung kann auf unterschiedliche Art und Weise erfolgen: Manche bieten für einen schönen Batzen Geld ihre Dienste an. Andere wiederum (meistens befreite Gefangene) schließen sich auch gratis der lobenswerten Wanderung an. Es besteht auch die Möglichkeit alleine loszuziehen, um das abgrundtiefe Böse zu bezwingen. Das dürfte allerdings nur ein Fall für Profis sein, da der Schwierigkeitsgrad auf Solo-Pfaden extrem anzieht. Witzig und zugleich praktisch ist die Möglichkeit einen oder mehrere Maulesel für die Party zu kaufen. Dieser kann ein Vierfaches eines normalen Charakters tragen und sich zudem noch mit Bein-Tritten zur Wehr setzen. Im Normalfall sollte der Esel aber erst nach einem gewonnenen Gefecht in Erscheinung treten, wenn es ans Beute einsammeln geht. Ansonsten müssen die Helden ihre Schätze bald selber tragen. Um alle Mitstreiter schön unter Kontrolle zu haben, stehen außerdem die verschiedensten Formationen (Keil, Gänsereihe, etc.) zur Auswahl. Für jedes Gelände kann so die optimale Party-Aufstellung eingestellt werden. Hier macht sich die langjährige Erfahrung des Gas-Powered-Games-Teams bei Echtzeit-Strategie-Spielen bezahlt. Dank der schon angesprochenen ordentlichen Künstlichen Intelligenz bleibt auch mit allen acht Streitern der Überblick gewahrt.

Eine reine Charakter-Frage
Recht dürftig ist bei Dungeon Siege neben der Story allerdings auch das Charakter-System geworden. Bis auf die drei Haupt-Attribute Stärke, Geschicklichkeit und Intelligenz sowie die vier Fähigkeiten Nahkampf, Fernkampf, Natur- bzw. Kampf-Magie gibt es für den Tabellen-Freak nichts zu finden. Wizardry-8-verwöhnte Spieler werden mit Dungeon Siege wie erwartet also wohl kaum glücklich werden – Gas Powered Games setzt auf Einsteigerfreundlichkeit. Bei der Charakter-Generierung zu Spielbeginn können nur Aussehen bzw. Geschlecht definiert werden. Im Gegensatz zu Diablo gibt es auch keine Erfahrungspunkte. Gesteigert wird automatisch die am häufigsten benutzte Eigenschaft. Spezielle Fertigkeiten oder Talente wie in Diablo 2 gibt es in Dungeon Siege ebenfalls nicht. Wenig zu bieten hat Dungeon Siege auch für Freunde des Multiplayer-Spiels. Es existiert zwar eine eigene Multiplayer-Halbinsel namens Utraä im Internet, an die Klasse eines Diablo 2 im Battlenet reicht Dungeon Siege angesichts fehlender Ranglisten allerdings bei Weitem nicht heran. Weiterer Minuspunkt: Da die Spieler selber als Hosts agieren, ist Cheatern Tür und Tor geöffnet. Dementsprechend oft trifft man im Netz auf höchststufige Charaktere, die gerade mal mit einem Lendenschurz geschützt sind. Das dies dem Spielspaß nicht gerade förderlich ist, liegt auf der Hand. Für einige Stunden mit ein paar (ehrlichen nicht schummelnden) Freunden reicht der Multiplayer-Teil aber sicherlich aus.

Die Revolution ist misslungen
Wie schon zu Beginn geschrieben ist Dungeon Siege also trotz der Hoffnungen zahlreicher Fans nicht für den Diablo-2-Thron bereit. Die Grafik ist zwar sensationell und auch die Steuerung ist makellos, doch die Story-Patzer und das fade Charakter-System verzagen dem Spiel die höheren Weihen. Trotz der schwachen Atmosphäre bietet Dungeon Siege zwar viel Spaß beim erstmaligen Durchspielen, der Wiederspiel-Wert hält sich allerdings stark in Grenzen. Es gibt (wie zum Beispiel in Diablo 2) keine besseren Waffen und auch keine stärkeren Gegner und der Multiplayer-Part kann dem Einzelspieler-Modus ebenfalls nichts das Wasser reichen. Aufgrund des simplen Charakter-Systems lohnt sich nicht einmal ein zweiter Versuch, um eine andere Klasse zu probieren. Der Spieler hat am Ende einfach schon alles gesehen. Doch bitte nicht falsch verstehen: Dungeon Siege ist sicher kein schlechtes Spiel. Action-Liebhaber mit einem Rollenspiel-Faible oder Rollenspiel-Freaks mit einem Hang zur Action werden den Kauf sicher nicht bereuen. Für 40 – 50 Stunden gute Unterhaltung ist Dungeon Siege dank der imposanten Grafik und der bequemen sowie flotten Steuerung allemal gut.
CU Early

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste